Abi nach längerer Schulpause

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
kunz22
Beiträge: 5
Registriert: 24.09.2008, 19:38

Abi nach längerer Schulpause

Beitrag von kunz22 » 03.12.2009, 10:33

Moin erstmal,

also, 2007 habe ich, mit einem Notendurchschnitt von 2,5, die zweijährige Elektro absolviert und war seit dem(also seit 3 Jahren) auf der Suche nach einer Ausbildung, ohne Erfolg, gestern hab ich die letzte Bewerbung für 2009 zurückbekommen und wieder, nicht mal ein Vorstellungsgespräch.
Jetzt versuche ich eine Ausbildung fürs nächste Jahr zu finden, aber die Hoffnung ist schon längst flöten. Deshalb hab ich mich entschloßen mich nächstes Jahr am Technischen Gymnasium(TG) anzumelden, Abi zu machen und damit eine Ausbildung zu suchen.
Ich habe seit ca. 1,5 Jahren eine Arbeitsstelle, naja, die Arbeit ist schwer und schlecht bezahlt und da sie so auf den Rücken geht, wäre ich wohl in 20-30 Jahren arbeitsunfähig. Das ist der Grund wieso ich unbedingt eine Ausbildung machen will.

Nun kommen die Fragen:

1. Ich war seit 3 Jahren nicht mehr in der Schule und werde nächstes Jahr im Juli 23 Jahre alt. Denkt Ihr ich habe eine Chance auf dem TG aufgenommen zu werden?

2. Ich denke es an der Zeit aus dem Elternhaus auszuziehen, ich hab schon was angespart und würde mich um einen Teilzeitjob, neben der Schulzeit, kümmern, trotzdem würde das Geld wohl nicht lange reichen, da einfach alles teurer wird. Würde ich vom Staat Zuschüsse bekommen, wie Mietgeld, wenn ich wieder zur Schule gehe?

3. Ich hab irgendwo gehört es gibt vom Staat Ausbildungsunterstützung bis zum 25 Lebensjahr. Stimmt das? Oder bekommt man Unterstützung vom Staat solang man eine Ausbildung macht bzw. zur Schule geht oder muss ich Sozialhilfe beantragen?

4. Das TG dauert 3 Jahre, ich wäre 26, wenn ich damit fertig bin. Denkt Ihr ich bekomme mit 26 eine Ausbildungsstelle?


Ein Paar Sideinfos:

Ich bewerbe mich für Ausbilungsstellen im Elektrobereich.
Ich habe bisher 1 Praktikum als Elektroniker - Geräte und Systeme vorzuweisen, das wäre auch mein Wunschberuf.
Noten: Deutsch 3, Englisch 2, Mathe 3, Physik 3, Berufsfachliche Kompetenz 3, Berufspraktische Kompetenz 2
Ich schreibe ca. 20-25 Bewerbungen für Ausbildungsplätze pro Jahr.

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2102
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 03.12.2009, 18:45

Ich schreibe ca. 20-25 Bewerbungen für Ausbildungsplätze pro Jahr.
Meinst du, das ist ausreichend bei deinen Voraussetzungen (Alter, Schulabschluss usw.? Warum gibst du denn jetzt schon die Ausbildungssuche für 2010 auf?

Vielleicht solltest du auch mal dein Anschreiben zur Optimierung reinstellen!

LG

Antworten