Absagen aber die Stellen werden munter weiter inseriert

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Tom Sailor
Beiträge: 65
Registriert: 19.10.2011, 17:09

Absagen aber die Stellen werden munter weiter inseriert

Beitrag von Tom Sailor » 05.12.2011, 20:02

Ich weiß nicht wie ich es sagen soll aber in letzter Zeit fühle ich mich schon etwas ver*rscht. Ich habe mittlerweile eine Vielzahl an Bewerbungen geschrieben. Zweimal habe ich es auch schon zum Vorstellungsgespräch geschafft. Noch bin ich guter Hoffnung...

Eine Sache gibt es jedoch, die frisst mich ziemlich an: Ich habe gut ein dutzend Absagen erhalten mit der Begründung, man habe leider schon einen geeigneteren Kandidaten gefunden. Ich sei natürlich auch hochqualifiziert aber leider... Die Stellen werden aber munter weiter inseriert! Ich meine jetzt nicht, dass sie noch irgendwo bei Google auftauchen. Da kann es natürlich etwas dauern bis sie ganz draußen sind. Es geht um Stellen bei denen die Absage 1-2 Monate zurückliegt, die aber immer noch offen scheinen. Sie werden alle auch noch auf der Firmenhomepage geführt. Wieso bitteschön sagt man mir dann, sie seien schon besetzt? Die ehrliche Antwort, die ich auch schon ein paar mal hatte, wäre, dass mein Profil leider nicht mit ihren Vorstellungen übereinstimmt. Tut denen nicht weh und mir auch nicht. Ich will ja keine genaue Begründung aber angelogen werden möchte ich auch nicht... :roll: Am liebsten würde ich denen allen nochmal meine Unterlagen schicken - einfach aus Rache - und das so lange, bis sie ehrlich sind!

confucius
Beiträge: 162
Registriert: 06.06.2011, 23:14

Beitrag von confucius » 05.12.2011, 22:27

Unehrlich-sehr möglich. Eine andere Variante habe ich mal gehört: Jede (zumindest die großen mit Logo und evt Kurzbeschreibung) Stellenanzeige ist auch Werbung für das Unternehmen. Aufstrebendes, expandierendes Unternehmen etc... Stellenanzeigen sind im Normalfall günstiger als Werbeanzeigen.

Was auch noch üblich ist: Größere Firmen buchen meist für mehrere Wochen, weil das günstiger ist, als jeweils einzeln nochmal schalten zu müssen, aber es kann ja sein, dass sie schon nach der erste Runde wen gefunden haben, den sie brauchen können.

Auf jeden Fall nicht entmutigen lassen und nix persönlich nehmen!

Wisdom
Beiträge: 38
Registriert: 21.10.2010, 13:44

Beitrag von Wisdom » 28.12.2011, 11:53

Hallo Tom,

viele Bewerber haben leider keine Ahnung davon, was heute im Bereich "Personal und Rekrutierung" vonstatten geht. Das was Du erlebst ist quasi "normal" hinsichtlich der Häufigkeit, aber traurig im Einzelfall, wenn man die Abläufe dahinter nicht versteht.

1. 90% der Absagen sind Textbausteine und somit Floskeln. Bedeutet, Sie
teilen Dir auf eine möglichst schmerzfreie Art und Weise mit, dass Du
nicht der Richtige bist. Man versucht freundlich zu sein, Dir eine Erklärung
zu geben und wünscht Dir für die Zukunft alles Gute.

2. Wenn Stellenanzeigen erneut wieder drin sind, dann gibt's dafür folgende
Erklärungen:
- Man hat vergessen die Stellenanzeige zu entfernen
- Man sucht immer noch einen Kandidaten und die zugesandte
Begründung in der Absage war eine Lüge
- Man sucht "schon" wieder einen Kandidaten weil man falsch gelegen hat
- Man sucht einen Kandidaten, weil man als z.B.
Rekrutierungsunternehmen oder Zeitarbeitsfirma ohnehin häufig
wiederkehrende Positionen besetzt die fast identisch sind
- Man sucht überhaupt Niemand und möchte nur Werbung machen

3. Viele Stellenanzeigen z.B. im IT-Bereich findet man mit verschiedenen
Überschriften und Positionsbezeichnungen, obwohl es sich um die gleiche
Stelle handelt. Darüber hinaus gibt es gerade im
Managementbereich häufig die Konstellation, dass mehrere
Rekrutierungsunternehmen und Personalberatungen einen Job für die
gleiche Stelle ausschreiben etc. Das liegt daran, dass Sie im postiven
Fall der Personalbeschaffung eine Provision erhalten, andere aber auch
wenn Sie vorher den geeigneten Kandidaten finden

Du siehst, es ist quasi "normal" was Du erlebst. Der Bereich und die Abläufe sind zunehmend krank, es wird gelogen und Bewerber werden drittklassig behandelt, bzw. die Prozesse rund um das Bewerbermanagement sind nicht im Interesse eines Bewerbers ausgelegt. So ist das, wenn die Jobwelt industrialisiert, leider :twisted:

Es ist alles sehr nüchtern, wenn man diese Erkenntnis erlangt, aber es verhilft einem zu einer realen Einschätzung. Wer dann kein eigenes Selbstwertgefühl hat oder entwickeln kann, der kann schon traurig werden, weil er denkt es liegt nur an ihm... manchmal liegt es auch an der kranken Welt :idea:

Beste Grüße und am Ball bleiben,

Wisdom

laterne
Beiträge: 44
Registriert: 09.12.2011, 13:09

Beitrag von laterne » 28.12.2011, 22:08

@Confucius & @ wisdom:

Super Beiträge!Das sind die besten und hilfreichsten, die ich in diesem lamen Forum je gelesen habe!

Da werden die Namen zum Programm! :wink:

Die Beiträge der "Bewerbungshelfer" hingegen stammen ja zumeist aus der Abteilung "Propaganda" und "böswillige Täuschung"! :x

Wisdom
Beiträge: 38
Registriert: 21.10.2010, 13:44

Beitrag von Wisdom » 29.12.2011, 12:40

Ohh, ein Lob. Vielen Dank dafür :lol:

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 29.12.2011, 15:59

Wisdom hat geschrieben:Ohh, ein Lob.
Von mir auch noch eins, Wisdom! Es ist eine (sehr positiv auffallende!) Seltenheit, zu solch einem potentiell emotionalen Thema ein derart sachliches Statement eines Betroffenen zu hören!

claudi10
Bewerbungshelfer
Beiträge: 256
Registriert: 18.01.2011, 10:43

Beitrag von claudi10 » 29.12.2011, 17:27

hallo,

ich hoffe es liegt jetzt nicht an meiner haarfarbe aber ich komme gerade nicht ganz mit.

es steht doch jedem frei hier im forum zu sein, wieso dann auf helfer "schimpfen" die das völlig frei und ohne kosten in ihrer freizeit machen? für die lage auf dem arbeitsmarkt und die machenschaften von manchen firmen oder zeitarbeitsfirmen kann hier doch niemand was.

gruß

claudi

laterne
Beiträge: 44
Registriert: 09.12.2011, 13:09

Beitrag von laterne » 29.12.2011, 22:39

claudi10 hat geschrieben:hallo,

ich hoffe es liegt jetzt nicht an meiner haarfarbe aber ich komme gerade nicht ganz mit.

es steht doch jedem frei hier im forum zu sein, wieso dann auf helfer "schimpfen" die das völlig frei und ohne kosten in ihrer freizeit machen? für die lage auf dem arbeitsmarkt und die machenschaften von manchen firmen oder zeitarbeitsfirmen kann hier doch niemand was.

gruß

claudi
Ja, is klaaaaar. In der Tatsache, dass einige Leute "Nicht ganz mitkommen" liegt ja auch die weitere Tatsache begründet, dass die Löhne stagnieren und auf der anderen Seite eine unglaubliche Anhäufung von Vermögen eintritt!

Um dies zu erreichen, ist natürlich gerne eine Verdummung der Bewerber gesehen durch z.B. DSDS! Oder was kann noch hilfreich sein?

Vielleicht dumme Beiträge von sog. "Bewerbungshelfern", die Personalbetrügern Vorarbeit leisten!!! :x

Tom Sailor
Beiträge: 65
Registriert: 19.10.2011, 17:09

Beitrag von Tom Sailor » 06.01.2012, 12:06

Danke für diese doch sehr ermunternden Aussagen. Ich habe in der Zwischenzeit noch das ein oder andere Einzuwerfen:

1.) Toll finde ich sehr allgemein gehaltene Stellenanzeigen, in denen sich praktisch jeder, zumindest eine große Zahl an Personen, wiederfinden könnten. Hatte das jetzt schon zwei Mal. Den Tätigkeitsbereich fand ich sehr interessant. Die Absage kam aber jeweils am übernächsten Tag nach der Bewerbung. Wenn man bei einer an sich sauberen Bewerbung auf eine wenige spezifizierte Stelle, wo eigentlich alles passen müsste, so schnell abgebürstet wird, fragt man sich auch ob die entsprechende Firma ehrlich sucht. Wenn sie genauere Vorstellungen haben, sollten sie diese auch benennen! Ich hätte jeweils zumindest erwartet, länger im Rennen zu sein!

2.) Toll finde ich auch Eingangsbestätigungen mit dem Hinweis, dass, sollte man nach x-Wochen nichts gehört haben, die Bewerbung leider nicht beachtet werden konnte. Wie kann ich bitte sicher sein, dass sie überhaupt gelesen wurde? Sorry, aber ich möchte wenigstens das Gefühl, dass meine Bewerbung ansatzweise ernstgenommen wird, also eine schriftliche Absage! Zudem: Wenn ich mich 16 Tage vor Weihnachten bewerbe und bis jetzt nichts gehört habe, ist dann der Ofen aus? Zählt die Weihnachtswoche zu den vier Wochen in denen man (laut Eingangsbestätigung) warten darf oder nicht? Wieder so halbseichtes Wischiwaschi...

@wisdom Super Beitrag! Mein Frust wurde dadurch etwas abgefangen. Zumindest weiß ich jetzt, dass ich nicht blöd bin...

Chancen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 680
Registriert: 16.04.2010, 21:00

Beitrag von Chancen » 07.01.2012, 01:18

@laterne, Bewerbungshelfer wird man automatisch wenn man hier ein bisschen mehr schreibt. Am besten verlässt du also schnell das Forum, bevor dir das auch passiert...

Selten so ein Schmarn gelesen, in einigen Branchen (meist werden Hochschulabsolventen beworben) lädt man Kandidaten nach Spanien, Griechenland, sonstwo für Workshops ein. Die Globalplayer kriegen jeden Tag hunderte Bewerbungen und haben sowas nicht nötig, jedoch wollen sie die Besten.

Da sich sowas nicht jedes Unternehmen leisten kann und will, jedoch auch die Besten möchte, inseriert man eben viel und lange. Auch wenn es nurnoch Werbung ist, der richtige Kandidat für die Stelle liest es und wird kommen.

Die Gründe wieso man abgelehnt wird können sehr verschieden sein.
Schaut euch doch mal die andere Seite anhand eines Beispiels an, wieso wähle ich Unternehmen x aus.
Ich möchte Milch... Lidl, Netto, Norma, Edeka... H-Milch, 1,5%, 3,5%, Bio,...

Tom Sailor
Beiträge: 65
Registriert: 19.10.2011, 17:09

Beitrag von Tom Sailor » 07.01.2012, 13:08

Langes Inserieren schön und gut. Es fehlt aber die Transparenz und die Ehrlichkeit! Wenn mir gesagt wird, man habe schon einen geeigneteren Kandidaten, dann erwarte ich, dass das Auswahlverfahren abgeschlossen wurde. Punkt! Dann wiederum darf eine Stelle auch nicht mehr offeriert werden. Ansonsten sollen sie mir schreiben, dass ich nicht ihren Vorstellungen entspreche. Außerdem glaube ich nicht, dass DER Kandidat erst nach einem Jahr kommt. Man kann sich also durchaus klare Fristen setzen und diese auch den Bewerbern mitteilen.

claudi10
Bewerbungshelfer
Beiträge: 256
Registriert: 18.01.2011, 10:43

Beitrag von claudi10 » 10.01.2012, 09:52

hallo tom,

bei uns gibt es auch eine firma die sucht, sucht, sucht.... ich selbst habe mich einmal dort beworben und eine automatische mail bekommen mit der 2-wochen info und wenn man nach 4 wochen nichts hören würde, die bewerbung gelöscht wird. ich habe nichts gehört und es wurde trotzdem weiter gesucht. mir kommt das also schon bekannt vor. diese erfahrung habe ich aber nur mit einer firma gemacht (kommst aber nicht zufällig aus ba-wü?). na was soll ich sagen - hat dann halt nicht gepasst. habe mich über dieses vorgehen auch gewundert. ich dachte mir: na dann haben die halt pech gehabt, wenn sie den "rosa elefanten" suchen dann sollen sie mal schauen. letztendlich ist doch die begründung egal oder was soll ich aus "normalen" absagen für infos bekommen? aufregen bringt nichts. es sind ja auch nicht alle firmen so.

gruß

claudi

Tom Sailor
Beiträge: 65
Registriert: 19.10.2011, 17:09

Beitrag von Tom Sailor » 17.01.2012, 14:03

Ich will ja gar keine infos bekommen. Ich möchte eine Bewerbung nur eindeutig abhaken können. Was, wenn der Personaler gerade im Urlaub ist? Was, wenn gerade Weihnachten ist? Es ist einfach dem Bewerber gegenüber fairer, wenn man ihm eindeutig und ehrlich den Stand seiner Bewerbung mitteilt. Das ist der Kern dieser Diskussion und ein großes Manko bei vielen Firmen.

laterne
Beiträge: 44
Registriert: 09.12.2011, 13:09

Beitrag von laterne » 17.01.2012, 22:06

Tom Sailor hat geschrieben:Ich will ja gar keine infos bekommen. Ich möchte eine Bewerbung nur eindeutig abhaken können. Was, wenn der Personaler gerade im Urlaub ist? Was, wenn gerade Weihnachten ist? Es ist einfach dem Bewerber gegenüber fairer, wenn man ihm eindeutig und ehrlich den Stand seiner Bewerbung mitteilt. Das ist der Kern dieser Diskussion und ein großes Manko bei vielen Firmen.
Tom Sailor hat geschrieben:Langes Inserieren schön und gut. Es fehlt aber die Transparenz und die Ehrlichkeit! Wenn mir gesagt wird, man habe schon einen geeigneteren Kandidaten, dann erwarte ich, dass das Auswahlverfahren abgeschlossen wurde. Punkt! Dann wiederum darf eine Stelle auch nicht mehr offeriert werden. Ansonsten sollen sie mir schreiben, dass ich nicht ihren Vorstellungen entspreche. Außerdem glaube ich nicht, dass DER Kandidat erst nach einem Jahr kommt. Man kann sich also durchaus klare Fristen setzen und diese auch den Bewerbern mitteilen.
Du scheinst es immer noch nicht kapiert zu haben, wie so viele andere Bewerber auch!Und darum auch sind die Lohnzuwächse bei den Beschäftigten stagnierend!!!

Also, nochmal für alle:Auf dem Arbeitsmarkt und im speziellen bei Personalbetrügern und Zeitarbeitsabzockern gibt es keine "Ehrlichkeit"!
Die leben davon, Beschäftigte abzuzocken!
Und in erster Linie profitieren sie von einer <b>Ungewissheit</b> und von <b>verzweifelten</b> Bewerbern, die die Schuld bei sich selber zu suchen, anstelle den Betrügereien wie z.B. den millionenfachen <b>Scheinstellenanzeigen</b> mal auf den Grund zu gehen!!! :x

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 18.01.2012, 23:05

laterne hat geschrieben:Du scheinst es immer noch nicht kapiert zu haben
Hallo AMerkelSchlumpfhabicheinenNickvergessen?, du scheinst immer wieder Probleme zu haben mit der Verlegung deines Passwortes, so dass du armer Troll immer wieder gezwungen bist dich neu anzumelden.
Ich möchte dir daher gern helfen mit dem Hinweis, dass es auch den Button "Passwort vergessen?" gibt. Der hilft dir jederzeit gern weiter, so dass du deinen schönen Account nicht versauern lassen musst und auch nicht gezwungen bist die immer wieder neue Nicknamen auszudenken (denn ehrlich gesagt wirst du langsam einfallslos...).

Und für alle anderen gilt:
Don't feed the troll!

Herzlichen Dank und einen schönen Abend wünscht, Therese die selbstsüchtige Bewerbungshelferin.

laterne
Beiträge: 44
Registriert: 09.12.2011, 13:09

Beitrag von laterne » 22.01.2012, 22:12

therese hat geschrieben: bla bla...
Wie hinderlich und nacht sachdienlich und nun auch dumm die "bewerbungshelfer" in diesem Forum sind, beweist doch mal wieder die "Hilfe" des vorherigen BEitrages.

Zur Beruhigung sei daher mitgeteilt, dass in diesem Foum Beiträge manipuliert und Mitglieder gelöscht werden!Dieses Forum ist daher ein <b>FAKE</b>, genau wie die vielen <b>FakeStellenanzeigen</b>
Aus diesem Grunde muss man sich immer wieder neu anmelden, um mit der Wahrheit denjenigen zu helfen, die wegen der Betrügereien auf dem Arbeitsmark verzweifeln!

Vielleicht dringt das auch noch einmal in das Hirn des ein oder anderen "Bewerbungshelfer", obwohl ich die Hoffnung schon aufgegeben habe :shock: :x

Antworten