Als Dachdecker im Hafen bewerben

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Antworten
Merkur
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2006, 18:25

Als Dachdecker im Hafen bewerben

Beitrag von Merkur » 15.07.2006, 18:42

Hallo alle miteinander! (:

Wie im Titel erkennbar bin ich Dachdecker aber möchte mich um eine Anstellung als Hafenarbeiter bewerben.
Kurz zu mir:
Ich bin zur Zeit nicht arbeitslos aber das wird sich zum ende des Jahres ändern, da in dieser Branche leider zum Winter hin immer gekündigt wird.
Aus diesem Grund möchte ich versuchen, als Hafenarbeiter eine anstellung zu finden, da dieser Bereich in meiner Stadt zur Zeit ganz groß im kommen ist. Dort wird auch im Winter nicht gekündigt.

Ich habe mir einige Firmenadressen rausgesucht, weiss aber nicht 100% ob dort Leute gesucht wird.
Ich habe im Hafenbereich keinerlei Erfahrungen. Dies sehe ich aber nicht als Problem an, da die Tätigkeiten dort leicht erlernbar sind. Vor allen dingen von jemanden, der, wie ich, über 13 Jahre Erfahrung als Handwerker gesammelt hat.

Mein Problem ist (und ich hoffe das ihr mir dabei etwas helfen könnt), das ich nun nicht genau weiss, wie ich das in überzeugend formulierte Sätze bringen kann.

Sätze wie z.B. "Wenn Sie einen Mitarbeiter suchen, der handwerklich geschickt, belastbar, teamfähig sowie zuverlässig ist, dann sind Sie jetzt fündig geworden." habe ich schon zusammengebastelt.

Irgentwie fällt mir aber kein richtig überzeugender Anfangssatz ein.
Ein " hiermit möchte ich mich bei Ihnen um eine Anstellung als Hafenarbeiter bewerben" finde ich einfach zu platt. Sowas schreibt doch jeder.

Für anregungen bin ich euch echt dankbar. :)

Merkur
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2006, 18:25

Beitrag von Merkur » 15.07.2006, 19:14

hab da mal was zusammen gebastelt. Wie findet Ihr das?

Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn Sie einen Mitarbeiter suchen, der handwerklich geschickt, belastbar, teamfähig sowie zuverlässig ist, dann sind Sie jetzt fündig geworden.

Ich bin ausgebildeter Dachdecker und suche eine neue Arbeitsstelle, bei der ich neben der Bereitschaft, im freien zu arbeiten, auch mein handwerkliches Geschick einbringen kann.

Ich bewerbe mich aus ungekündigter Stellung heraus, da es in meiner Berufsbranche jedes Jahr im Winter über einen Zeitraum von mehreren Monaten zu Wetterbedingten Kündigungen kommt.

Mehr über mich erfahren Sie in den beiliegenden Unterlagen. Gerne würde ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Qualifikation überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von Merkur am 16.07.2006, 08:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2354
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 16.07.2006, 01:10

Mmmh, noch ein bisschen kurz.

Was ist das denn für eine Aufgabe im Hafen? Ich denke mal, dass sie der Arbeit als Lagerarbeiter ähnelt. Deswegen benutze mal die Forumssuche mit "Lagerarbeiter", "Transportarbeiter", "Lagerwesen" oder "Staplerschein". So findest du sicher schon die eine oder andere Formulierung.

Außerdem bist du gar nicht auf deine Berufserfahrung genauer eingegangen.

Merkur
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2006, 18:25

Beitrag von Merkur » 16.07.2006, 08:13

Hallo Caroline,
danke für Deine Antwort.
Ich habe das anschreiben etwas verändert. Sieht es so jetzt besser aus?
Berufserfahrung in dem Job als Hafenarbeiter habe ich keine.
Im Hafen werden aber ganz oft Leute aus Baubranchen eingestellt, da diese (in der regel) über belastbarkeit und handwerkliches geschick verfügen.
Die Tätigkeiten im Hafen kann man, wenn man sich nicht dumm anstellt, innerhalb weniger Tage lernen.

Wie siehts mit schreibfehlern aus? :oops:

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2354
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 17.07.2006, 01:57

Ich bin ausgebildeter Dachdecker und suche eine neue Arbeitsstelle, bei der ich neben der Bereitschaft, im Freien zu arbeiten, auch mein handwerkliches Geschick einbringen kann.
Ich bewerbe mich aus ungekündigter Stellung heraus, da es in meiner Berufsbranche jedes Jahr im Winter über einen Zeitraum von mehreren Monaten zu wetterbedingten Kündigungen kommt.
Ein, zwei Sätze mehr könnten allerdings nicht schaden, wobei das Anschreiben ansonsten soweit in Ordnung ist.

Antworten