Als was nach der Ausbildung zur Industriekauffrau bewerben ?

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
ina2017
Beiträge: 1
Registriert: 31.01.2017, 08:22

Als was nach der Ausbildung zur Industriekauffrau bewerben ?

Beitrag von ina2017 » 31.01.2017, 08:27

Hallo, nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau möchte ich weiter in diesem Beruf arbeiten. Außerdem habe ich die schulische Berufsausbildung zur staatlich geprüften Assistentin für Rechnungslegung und Controlling. Viele Firmen beschäftigen jedoch keine Industriekaufleute. Als was kann man sich bewerben, wenn keine bestimmte Stelle ausgeschrieben ist (Initiativbewerbung) und in dem Betrieb keine Industriekaufleute beschäftigt werden ? Was schreibe ich in die Bewerbung ? Kaufmännische Angestellte ? Kaufmännische Fachangestellte ? Oder kaufmännische Mitarbeiterin ? Oder vielleicht Kauffrau für Büromanagement ? Wie ist der Unterschied in Bezug auf das Gehalt ?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 03.02.2017, 08:26

ina2017 hat geschrieben: Kaufmännische Angestellte ? Kaufmännische Fachangestellte ? Oder kaufmännische Mitarbeiterin ? Oder vielleicht Kauffrau für Büromanagement ? Wie ist der Unterschied in Bezug auf das Gehalt ?

Ob Initiativbewerbungen in deinem Beruf wirklich so zielführend sind? Wenn ein Unternehmen Fachkräfte benötigt, dann wird es eine möglichst große Auswahl an geeigneten Bewerbern haben wollen, und dementsprechend eine Stelle ausschreiben. Ansonsten lies dir mal diese Tipps durch: https://www.bewerbung-forum.de/initiativ ... eiben.html

Und auch wenn die Stellenbezeichnungen anders als der Ausbildungsberuf lauten, können doch trotzdem Industriekaufleute arbeiten.

Bei einer Initiativbewerbung ist es besonders wichtig, dass diese nicht zu allgemein ist. Insofern solltest du eben Betreff eh noch einen Aufgabenbereich zusätzlich angeben, in dem du gerne arbeiten möchtest. Ob du nun Kaufmännische Angestellte, Fachangestellte oder Mitarbeiterin angibst, macht keinen Unterschied, da es diesbzgl. keine einheitlichen Standards gibt.



Antworten