Als Zeitarbeiter beim Kunden bewerben

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
bastiii
Beiträge: 10
Registriert: 11.07.2008, 08:19

Als Zeitarbeiter beim Kunden bewerben

Beitrag von bastiii » 04.07.2011, 16:01

Hallo zusammen, :)

und zwar möchte ich mich bei meinem Kunden bewerben bei dem ich als Zeitarbeiter angestellt bin. Es geht zwar immer mal ein Gerücht um das Stellen frei sind aber mehr oder weniger ist es eine Initiativbewerbung.
Ich bin beim Kunden als Monteur angestellt wobe ich nichts montiere: Ich bin Springer für arbeiten wie bohren, schleifen, scheuern, walzrichten, entgraten & hilfstätigkeiten beim kanten.

Ich bin bei der Kundenfirma jetzt schon knappe 3 Jahre, mit Unterbrechung von einem halben Jahr als sie wegen schlechter Auftragslage ausgestellt haben. Sie haben mich dann ein zweites mal als Zeitarbeiter geholt.

Das erste mal hab ich mich als Zeitarbeiter beim Kunden für eine feste Stelle beworben. Leider kam eine Absage.


Was soll ich jetzt in meine erneute Bewerbung hineinschreiben und vorallem wie soll ich anfangen da ich ja als Zeitarbeiter beim Kunden tätig bin.

- das ich gerne fest übernommen werden will.
- das mir die Tätigkeiten Spass machen und ich mir sicher bin das ich der richtige für Sie bin.
- ich mit den Mitarbeitern sehr gut zurechtkomme und mir das Arbeitsklima gefällt.
MEINE STÄRKEN sind: das man auf mich zählen kann, Teamfähigkeit und Belastbarkeit.

Eigentlich wieder das gleiche wie in der ersten Bewerbung nur kann ich ja schlecht nochmal die gleiche schreiben.

Habt Ihr vielleicht eine Idee was man in meiner Bewerbung abändern und umformulieren kann ?? ?
Sehr geehrter Herr XYZ,

von Kollegen wurde ich darüber informiert, dass im Segment XXX der XXXfertigung eine freie Arbeitsstelle zu besetzen ist, auf die ich mich hiermit bewerben möchte.

Ich bin seit neun Monaten über XXX Personaldienstleistung bei XXX in der XXXfertigung tätig.
Durch meinen erlernten Beruf als Werkzeugmacher bin ich zu allen Metallfacharbeiten wie Bohren, Schleifen und Kanten befähigt, darüber hinaus bin ich in den Bereichen Schlosserei sowie Vor-, und Modulmontage qualifiziert.

Das Tätigkeitsfeld und das Arbeitsklima in Ihrem Unternehmen entsprechen in vollem Umfang meinen Wünschen und gefallen mir sehr.

Neben meinen im Lebenslauf aufgeführten Qualifikationen und Praxiserfahrungen bringe ich eine große Begeisterungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft mit, Zuverlässigkeit sowie Flexibilität, Teamgeist und Selbstständigkeit runden mein Profil ab.

Für weitere Informationen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung und würde mich über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bin um jede Hilfe dankbar,
Grüsse.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 04.07.2011, 19:57

Das erste mal hab ich mich als Zeitarbeiter beim Kunden für eine feste Stelle beworben. Leider kam eine Absage.

Was hat man dir denn zu den Gründen der Absagen gesagt?

- das mir die Tätigkeiten Spass machen und ich mir sicher bin das ich der richtige für Sie bin.

Spaß alleine reicht nicht. Du musst dich mehr darauf konzentrieren, zu schreiben, warum du die Arbeiten mit deinen Fähigkeiten gut ausführen wirst.

- ich mit den Mitarbeitern sehr gut zurechtkomme und mir das Arbeitsklima gefällt.

So könntest du es schreiben. Außerdem eventuell noch, dass du die Betriebsabläufe nun kennen gelernt hast.

bastiii
Beiträge: 10
Registriert: 11.07.2008, 08:19

Beitrag von bastiii » 11.07.2011, 13:15

Hallo Romanum,

naja, sie haben geschrieben das sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben.

Hier mal mein neues etwas knapp ausgefallenes Bewerbungsschreiben.
Soll ich vielleicht erneut ausführlicher schreiben wielange ich schon über Zeitarbeit angestellt bin und was ich in dem Betrieb mache ???
Ich weis es einfach nicht, keine Ahnung ?
Sehr geehrter Herr XXX,

mittlerweile bin ich in der Grundfertigung im Segment XXX gut eingearbeitet und kenne die Arbeitsabläufe.

Mein Wissen und Können als Werkzeugmacher will ich in Ihrem weltweit führenden Unternehmen von Anlagen für die Abfüllung von Getränken in Kunststoff- und Glasflaschen miteinwirken lassen.
Über eine Festanstellung in Ihrem Unternehmen würde ich mich deshalb sehr freuen.

Mit freundlichem Gruss,
XXX
Soll ich vielleicht nur schreiben
" weltweit führenden Unternehmen von Anlagen für die Abfüllung von Getränken" ohne Kunststoff- und Glasflaschen ??


Danke vielmals,
bastiii.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 13.07.2011, 00:46

Soll ich vielleicht erneut ausführlicher schreiben wielange ich schon über Zeitarbeit angestellt bin und was ich in dem Betrieb mache ???
Unbedingt.

Wenn du in die Forumssuche mal "Zeitarbeit" eingibst, dann bekommst du ein paar Ansätze, wie es andere gemacht haben, die in Festanstellung übernommen werden wollten.

bastiii
Beiträge: 10
Registriert: 11.07.2008, 08:19

Beitrag von bastiii » 18.07.2011, 00:59

Hi Knightley,
Knightley hat geschrieben:
Soll ich vielleicht erneut ausführlicher schreiben wielange ich schon über Zeitarbeit angestellt bin und was ich in dem Betrieb mache ???
Vielleicht macht es ja neugierig darauf das er sich den Lebenslauf durchliest ?

Unbedingt.
- trotz dessen, da es nochmal im Lebenslauf aufgelistet wird ??

Ich hab meine Bewerbung inzwischen nochmal etwas überarbeitet, was haltet Ihr davon ? Was meint Ihr ?
Ist der genaue Zeitraum und das Tätigkeitsfeld doch notwendig ?
Ich habe nur angekratzt das ich schon länger da bin...
... "Mittlerweile bin ich in der Grundfertigung im Segment XXX gut eingearbeitet und kenne die Arbeitsabläufe."
Initiativbewerbung als Metallfacharbeiter / Einsteller
_
_
_
_
Sehr geehrter Herr XXX,

hiermit möchte ich mich als Metallfacharbeiter bei Ihnen bewerben.

Mittlerweile bin ich in der Grundfertigung im Segment XXX gut eingearbeitet und kenne die Arbeitsabläufe.

Durch ein festes Anstellungsverhältnis gewinnen Sie einen Mitarbeiter wodurch
eine aufrechterhaltende und konstante Produktivität garantiert wird.

Meine erwiesene Teamfähigkeit, Flexibilität und vorallem Belastbarkeit bringe ich sehr gerne mitein
und bin deshalb motiviert in Ihrem globalem Unternehmen mitzuwirken.

Über ein persönliches Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichem Gruss,
_
_ (Platz für handgeschriebene Unterschrift)
_
_
XXX ( gedruckte Unterschrift (Drucker) )
Dank Euch,
bastiii.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 18.07.2011, 22:50

Du hast den Inhalt doch schon in deinen Varianten angeschnitten, so dass du sie zusammenfassen kannst:
Sehr geehrter Herr XYZ,

seit neun Monaten bin ich über XXX Personaldienstleistung bei Ihnen in der XXXfertigung tätig. Mein Wissen und Können als Werkzeugmacher will ich in Ihrem weltweit führenden Unternehmen von Anlagen für die Abfüllung von Getränken in Kunststoff- und Glasflaschen weiter einsetzen. Deshalb bewerbe ich mich um eine Festanstellung in Ihrem Unternehmen.

Durch meinen erlernten Beruf als Werkzeugmacher bin ich zu allen Metallfacharbeiten wie Bohren, Schleifen und Kanten befähigt, darüber hinaus bin ich in den Bereichen Schlosserei sowie Vor- und Modulmontage qualifiziert.

Das Tätigkeitsfeld und das Arbeitsklima in Ihrem Unternehmen entsprechen in vollem Umfang meinen Wünschen und gefallen mir sehr. Mittlerweile bin ich in der Grundfertigung im Segment XXX gut eingearbeitet und kenne die Arbeitsabläufe sehr genau. Durch ein festes Anstellungsverhältnis gewinnen Sie einen erfahrenen und motivierten Mitarbeiter, so dass konstante Produktivität garantiert ist.

Neben meinen im Lebenslauf aufgeführten Qualifikationen und Praxiserfahrungen bringe ich eine große Begeisterungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft mit, Zuverlässigkeit sowie Flexibilität, Teamgeist und Selbstständigkeit runden mein Profil ab.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen jederzeit in einem persönlichen Gespräch gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Das Beispiel ist zwar auch noch zu verbessern, aber inhaltlich umfangreicher.

bastiii
Beiträge: 10
Registriert: 11.07.2008, 08:19

Beitrag von bastiii » 08.08.2011, 12:40

Hallo,

mag mir jemand bei meiner Bewerbung helfen ?
Ich weis echt nicht was ich da gross schreiben soll, kommt doch immer auf den Personalchef und seine Meinung über Bewerbungen drauf an.
Woher soll ich denn wissen auf was der aus ist ?? :?
Schließlich bewerb ich mich ja in keiner Bank oder als Rechtsanwalt !!!

Wer helfen mag, ich wäre Euch/Ihm sehr dankbar.

Initiativbewerbung als Metallfacharbeiter / Einsteller
_
_
_
_
Sehr geehrter Herr XXX,

hiermit möchte ich mich als Metallfacharbeiter bei Ihnen bewerben.

Mittlerweile bin ich in der Grundfertigung im Segment XXX gut eingearbeitet und kenne die Arbeitsabläufe.

Durch ein festes Anstellungsverhältnis gewinnen Sie einen Mitarbeiter wodurch
eine aufrechterhaltende und konstante Produktivität garantiert wird.

Meine erwiesene Teamfähigkeit, Flexibilität und vorallem Belastbarkeit bringe ich sehr gerne mitein
und bin deshalb motiviert in Ihrem globalem Unternehmen mitzuwirken.

Über ein persönliches Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichem Gruss,
_
_ (Platz für handgeschriebene Unterschrift)
_
_
XXX ( gedruckte Unterschrift (Drucker) )

Gruss, bastiii.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 08.08.2011, 17:42

Ich weis echt nicht was ich da gross schreiben soll, kommt doch immer auf den Personalchef und seine Meinung über Bewerbungen drauf an.
Ich weiß nicht, wie ich helfen kann. Du musst den Chef oder die Person, die die Bewerbung bekommt, aus dem Betrieb kennen. Es ist leichter, wenn du dort hingehst und sagst dass du dort länger bleiben willst. So wirst du sehen, was für Reaktionen kommen.

Warum willst du das Anschreiben so kurz fassen? Das will mir nicht in den Kopf. Bei deinen Beispielen sehe ich keine Verbesserungen, sondern ein auswechseln von Wörtern. Nimm das Beispiel von Knightley, dann hast du eine gute Grundlage.

Antworten