➡ Anschreiben bei Initiativbewerbung ✔

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12401
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

Ich habe nicht ganz verstanden, worin denn nun die berufliche Entwicklung liegt.
marly
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2015, 09:47

Beitrag von marly »

Ich hatte das so formuliert, weil ich mich ja initiativ aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis bewerbe. Man soll ja nicht negativ über seinen derzeitigen oder ehemaligen Arbeitgeber äußern.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12401
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

marly hat geschrieben:Man soll ja nicht negativ über seinen derzeitigen oder ehemaligen Arbeitgeber äußern.
Ja, das ist richtig. Aber der Ansprechpartner sollte schon verstehen, worin die Verbesserung liegt. Worin liegt die Verbesserung von Altjob zu Neujob? Das ist die Frage, die du beantworten solltest, wenn du von neuer Herausforderung sprichst. Wegen nichtssagender Phrasen wird niemand eingestellt.
marly
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2015, 09:47

Beitrag von marly »

Ok, danke! Dann werde ich mir mal darüber Gedanken machen und in der Formulierung ergänzen.
Man muss ja wirklich ne Menge beachten. Ist bei mir schon etwas her.
Und wie könnte man den Aufgabenbereich "Vertriebsassistenz" mit einbringen? Ich dachte sonst, in der Tätigkeitsaufzählung "vertriebliche Sachbearbeitung" zu ergänzen?! Kann man das so bezeichnen? Assistentin habe ich ja schon geschrieben.
Ice Cream
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2015, 22:05

Elektroingenieur Initiativ-Anschreiben so verschicken?

Beitrag von Ice Cream »

Hallo Zusammen!

Bin völlig neu in der Forenwelt und brauche Hilfe bei meinen (Initiativ) Bewerbungen. Was haltet ihr von diesem Initiativ-Anschreiben? Ist es zu salopp, zu hoch gestochen zu lückenhaft? Kritik und Verbesserungsvorschläge sind sehr herzlich willkommen...


Initiativbewerbung als Elektroingenieur


Sehr geehrte(r) Frau/Herr XY,

als Elektroingenieur mit Erfahrung in den Bereichen der Produktionstechnik, Entwicklung u. Inbetriebnahme, verfüge ich über gutes Know-How, die ich gern in Ihrem Unternehmen einsetzen und weiter aufbauen will.

Nach Abschluss meines E.-Technik Studiums in der Fachhochschule Bundesland in Stadt, war ich als Produktionsingenieur tätig bei der Fa. Ehemalig GmbH. Dabei habe ich diverse Produkte von ihrer Entwicklung bis zur Serienreife betreut.
Und bei meiner Tätigkeit als Hardwareentwickler im Bereich der XXXtechnik, konnte ich viele weitere wertvolle Hard- und Soft Skills im Punkto Produktentwicklung sammlen.

Als Englischmuttersprachler, beherrsche ich die englische Sprache sicher in Wort und in Schrift.

Gern möchte ich Sie von meinen Qualitäten als Mitarbeiter in einem persönlichen Gespräch überzeugen. Sie können mich telefonisch über mein Mobilfon erreichen.



Mit freundlichen Grüßen

...


Vielen dank an alle im Voraus! :wink:
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12401
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Elektroingenieur Initiativ-Anschreiben so verschicken?

Beitrag von TheGuide »

Ice Cream hat geschrieben:als Elektroingenieur mit Erfahrung in den Bereichen der Produktionstechnik, Entwicklung u. Inbetriebnahme, verfüge ich über gutes Know-How, die ich gern in Ihrem Unternehmen einsetzen und weiter aufbauen will.
Warum willst du das?
Markiertes Komma: streichen.
das Know-How, daher: ...gutes Know-How, das ich gerne DESWEGEN in ihrem Unternehmen einsetzen und weiter auf-(?) aus-(?) -bauen will.
Nach Abschluss meines E.-Technik Studiums in der Fachhochschule Bundesland in Stadt, war ich als Produktionsingenieur tätig bei der Fa. Ehemalig GmbH. Dabei habe ich diverse Produkte von ihrer Entwicklung bis zur Serienreife betreut.
Der erste Satz ist reine Lebenslaufwiedergabe. Ein LL liegt bei und muss nicht wiederholt werden.
Diverse ist zu schwammig.
Als Produktionsingenieur betreute ich bei X Y-Produkte von der Entwicklung bis zur Serienreife. Hieruaf sollte ein Satz folgen, warum das für das adressierte Unternehmen von Belang ist.
Und bei...
In Briefen Satzanfänge mit Und und Aber vermeiden.
Und bei meiner Tätigkeit als Hardwareentwickler im Bereich der XXXtechnik, konnte ich viele weitere wertvolle Hard- und Soft Skills im Punkto Produktentwicklung sammlen.
Konntest du nur oder hast du auch?
Da du Soft Skills ohne Bindestrich schreibst, müsstest du Hard ebenfalls ohne Bindestrich schreiben. Bei deutschen Worten dann aber bitte wieder mit Bindestrich ;)
Als Englischmuttersprachler, beherrsche ich die englische Sprache sicher in Wort und in Schrift.
Komma raus.
Ich würde aus dem Englischmuttersprachler einen einfachen Muttersprachler machen. Das reicht. Dass du als Englischmuttersprachler Englisch beherrscht ist im Prinzip eine Stilblüte.
Ice Cream
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2015, 22:05

Beitrag von Ice Cream »

Vielen lieben Dank für die wertvolle Hilfe :wink:

Beste Grüße

Ice Cream
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Elektroingenieur Initiativ-Anschreiben so verschicken?

Beitrag von FRAGEN »

Hallo Ice Cream!
Ice Cream hat geschrieben:Was haltet ihr von diesem Initiativ-Anschreiben? Ist es zu salopp, zu hoch gestochen zu lückenhaft?
"Salopp" und "lückenhaft" ist beides nicht falsch... aber noch nicht ganz genau. Für mich ist das Ganze im Prinzip noch gar kein Anschreiben, sondern eher so etwas wie eine Stichwortsammlung für ein Anschreiben. Du sprichst hier m. E. schon die richtigen Punkte an... aber im Grunde halt nur als Überschriften. Für mich hörst Du quasi immer genau da auf, wo es interessant werden könnte - nämlich da, wo es darum geht, im Sinne dieser Stichworte die Hosen herunter zu lassen.

- Erfahrung in den Bereichen der Produktionstechnik, Entwicklung u. Inbetriebnahme
- Produktbetreuung von der Entwicklung bis zur Serienreife
- Hard- und Soft Skills im Punkto Produktentwicklung

In einer guten Bewerbung würde der Grad Deiner Qualifikation in jedem dieser Punkte greifbar.
Ice Cream
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2015, 22:05

Re: Initiativbewerbung als Elektroingenieur

Beitrag von Ice Cream »

In einer guten Bewerbung würde der Grad Deiner Qualifikation in jedem dieser Punkte greifbar.
Bei genauem hinschauen sehe ich was Sie meinen, FRAGEN. Aber eben genau dort hört mein Deutsch und meine Ideen auf.
Ich hab absolut keine Ahnung was ich schreiben soll und wie ich es schreiben soll.

Die Erfahrungen hab ich zweifellos. Aber wie soll ich sie ehrlich und gleichzeitig interessant rüberbringen ohne arrogant oder sogar unglaubwürdig zu wirken?
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8981
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Lies dich am besten erst mal in die Thematik ein: https://www.bewerbung-forum.de/initiati ... eiben.html

Bewirbst du dich auch auf Stellenausschreibungen?
Ice Cream
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2015, 22:05

Beitrag von Ice Cream »

Ich werde mich auch auf Stellenausschreibungen bewerben.
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Elektroingenieur Initiativ-Anschreiben so verschicken?

Beitrag von FRAGEN »

Ice Cream hat geschrieben:Aber wie soll ich sie ehrlich und gleichzeitig interessant rüberbringen ohne arrogant oder sogar unglaubwürdig zu wirken?
Das ist in der Tat eine sehr wichtige Frage. Die Antwort lautet m. E. "Präzision"... bzw. halt besagte "Greifbarkeit". Auf mich wirken Aussagen immer um so arroganter und unglaubwürdiger, je umfassender sie formuliert werden.... und umso aussagerkräftigere und glaubwürdiger, je konkreter sie sind.

Wenn jemand z. B. sagt, dass er "Prozesse optimiert, um Erfolge zu generieren" ist das letztendlich nur ein leerer Spruch, mit dem niemand etwas anfangen kann... ausser seinen Verfasser spontan unsympathisch zu finden. Wenn der gleiche Mensch tatsächlich genau das sagt, was er tut, sieht es gleich ganz anders aus. Wenn er z. B. sagen würde, dass er die Maschinen und Werkzeuge in seiner Werkstatt so platziere, dass die häufigsten Wege die kürzesten seien, würde jeder sagen: "Alle Achtung! Der Typ denkt mit!"

Der Witz ist, dass die erste Aussage (die mit den "Prozessen" und "Erfolgen") ja nicht wirklich falsch war. Man hatte nur keinerlei Handhabe, um zu erkennen, ob wirklich etwas dahinter steckt. Die Erfahrung lehrt ja eher eine gesunde Skepsis gegenüber Formulierungen, die sich auf diese Art der Einschätzung entziehen...

Was DEINE persönlichen Aussagen zu DEINEN Themen sein könnten, weiss ich natürlich nicht...
Antworten