Anschreiben für ein dualen Studienplatz Soziale Arbeit

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Sinasgeheimnis
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2020, 22:18

Anschreiben für ein dualen Studienplatz Soziale Arbeit

Beitrag von Sinasgeheimnis » 24.08.2020, 16:09

Hallo, ich möchte mich um einen dualen Studienplatz Soziale Arbeit beim meinem Landratsamt vorort bewerben. Ich bin mir unschlüssig, ob mein bis jetzt formuliertes Anschreiben den richtigen Ton trifft, schließlich will ich sie ja von mir überzeugen. Über konstruktives feedback würde ich mich freuen.

Liebe Grüße Sina

Bewerbung für einen dualen Studienplatz Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Jugend-, Familien- und Sozialhilfe

Sehr geehrte Herr ...,

auf meiner Suche nach einem Praxispartner für das Duale Studium in Fachrichtung Soziale Arbeit, bin ich durch die Internetseite des Landratsamt XY, auf Ihr Angebot aufmerksam geworden und war von dem Studiengang Soziale Arbeit im Jugend-, Familien- und Sozialhilfe direkt angetan.
Schon früh entwickelte ich Freude daran Menschen beim Lösen ihrer Probleme zu helfen.

Die Grundlagen für diesen Wunsch entwickelte ich schon während meiner Schulzeit.
Als Streitschlichter lernte ich Probleme zu analysieren, zu reflektieren und in Gesprächen zu lösen. (Hierfür habe ich aber keinen Nachweis)
Da ich sehr verantwortungsvoll und diskret mit den Problemen meiner Mitschüler umging, war ich die erste Anlaufstelle, wenn Konflikte sich anbahnten oder schon Probleme eingetreten waren.
Durch mein unterstützendes Mitwirken, ergab sich oft die Chance für die Schüler eigenverantwortlich und ohne Angst vor Strafen und ohne Beisein eines Erwachsenen, Konflikte zu deeskalieren.

Erste Erfahrungen im sozialen Bereich konnte ich, durch mein ehrenamtliches Engagement im XY-Heim in XY sowie beim evangelischen Jugendwerk, sammeln.
Zu meinen Aufgaben zählten Einzelbetreuung von Bewohner/innen, das vorbereiten und durchführen von Spielenachmittagen und das Pflegepersonal beim anreichen des Mittagessens zu unterstützen.
Mein Organisationstalent, Zielstrebigkeit und Einfühlungsvermögen konnte ich währenddessen auch bei der fünf tägigen Herbstfreizeit für Kinder- und Jugendliche des evangelischen Jugendwerks unter Beweis stellen, bei der ich 2017 und 2018 ehrenamtliche tätig war.
Gemeinsam mit einem Kollegen leitete ich eine Kleingruppe von Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren an und war ebenfalls Ansprechpartnerin bei Sorgen oder Nöten.
Des Weiteren habe ich eigenständig Bastelworkshops vorbereitet und meine Kolleginnen bei administrativen Aufgaben wie zum Beispiel beim Erstellen von Teilnehmerlisten unterstützt.

Diese Erfahrungen verstärkten bei mir den Wunsch, auch beruflich auf diesem Gebiet weiter zu machen und Menschen in den unterschiedlichsten Lebensphasen zu unterstützen und beratend zur Seite zu stehen.
Deshalb bin ich mir sicher, dass die vielfältigen Aufgaben des Sozialen Dienstes für mich eine sehr interessante und meinen Fähigkeiten entsprechende, berufliche Herausforderung ist.
Zurzeit besuche ich die 12. Klasse des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums der XY-Schule für beeinträchtigte Schüler, in XY, mit dem Schwerpunkt Psychologie und Pädagogik.
Dort werde ich voraussichtlich im Sommer 2021 mein Abitur ablegen.
Hierzu möchte ich anmerken, dass ich von Geburt an Gehbehindert bin, was aber keinerlei Einfluss auf meine Fertigkeiten hat.

Sie gewinnen mit mir eine belastbare Auszubildende mit einer schnellen Auffassungsgabe, einem hohen Maß an Motivation und dem Willen, sich auf anspruchsvolle berufliche Herausforderungen einzulassen.

Sehr gerne möchte ich Sie von meinen persönlichen Stärken überzeugen und freue mich auf ein persönliches Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen



Anlagen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11965
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben für ein dualen Studienplatz Soziale Arbeit

Beitrag von TheGuide » 25.08.2020, 09:11

Eliminiere mal die Wiederholungen und versuch mal, weniger brav zu klingen.

Sinasgeheimnis
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2020, 22:18

Re: Anschreiben für ein dualen Studienplatz Soziale Arbeit

Beitrag von Sinasgeheimnis » 06.09.2020, 18:50

Vielen Dank für die Rückmeldung. Was genau meinen Sie mit den Wiederholungen? Und wie soll ich denn weniger brav klingen?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11965
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben für ein dualen Studienplatz Soziale Arbeit

Beitrag von TheGuide » 07.09.2020, 01:43

Sinasgeheimnis hat geschrieben:
06.09.2020, 18:50
Was genau meinen Sie mit den Wiederholungen?
Z.B.
Sinasgeheimnis hat geschrieben:
24.08.2020, 16:09
Als Streitschlichter lernte ich Probleme zu analysieren, zu reflektieren und in Gesprächen zu lösen. (Hierfür habe ich aber keinen Nachweis)
Da ich sehr verantwortungsvoll und diskret mit den Problemen meiner Mitschüler umging, war ich die erste Anlaufstelle, wenn Konflikte sich anbahnten oder schon Probleme eingetreten waren.
Durch mein unterstützendes Mitwirken, ergab sich oft die Chance für die Schüler eigenverantwortlich und ohne Angst vor Strafen und ohne Beisein eines Erwachsenen, Konflikte zu deeskalieren.
Auch an der Zeichensetzung solltest du noch arbeiten und die Modalverben ausmerzen.

Brav übersetz mal mit devot, unterwürfig. Sei selbstbewusst. Nicht frech, nicht hochnäsig, aber eben doch wissend, dass du dem Arbeitgeber eben auch eine Leistung zurückgibst.

Sinasgeheimnis
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2020, 22:18

Re: Anschreiben für ein dualen Studienplatz Soziale Arbeit

Beitrag von Sinasgeheimnis » 07.09.2020, 16:40

Ich verstehe worauf Sie hinaus wollen. Ich werde es überarbeiten und dann nochmal rein stellen :)

Antworten