Anschreiben Initativbewerbung nach BWL-Studium

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Antworten
Smack212
Beiträge: 2
Registriert: 18.10.2011, 13:27

Anschreiben Initativbewerbung nach BWL-Studium

Beitrag von Smack212 » 18.10.2011, 13:32

Hallo zusammen, bitte gebt mir mal ein Feedback zu meiner Initiativbewerbung.
Danke!

Initiativbewerbung


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach erfolgreichem Abschluss meines Betriebswirtschaftsstudiums bin ich bereit mich neuen Herausforderungen zu stellen und auf der Suche nach einem interessanten und anspruchsvollen Berufseinstieg. Als modernes und stetig wachsendes Unternehmen sind Sie sicher an einem motivierten und qualifizierten Mitarbeiter interessiert, der Ihr engagiertes Team in Zukunft unterstützen kann. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihrem Unternehmen und hoffe mich in der ...(Firmenname) erfolgreich einbringen zu können.

Mein betriebswirtschaftliches Masterstudium an der ...Universität... habe ich im September 2011 erfolgreich abgeschlossen und stehe demnach zum nächstmöglichen Einstellungstermin zur Verfügung. Mit den Studienschwerpunkten Marketing und Management habe ich einen tiefgründigen Einblick in das wettbewerbsspezifische Marketingverhalten und der marktorientierten Unternehmensführung erhalten.

Während des Bachelorstudiums an der Fachhochschule ... eignete ich mir ein fundamentales betriebswirtschaftliches Basiswissen, sowie Grundlagen im Steuer- und Handelsrecht an. Durch meine Studienschwerpunkte im Bereich Controlling und Logistik erhielt ich weiträumige Kenntnisse im Finanz- und Budgetcontrolling sowie im Erkennen und Analysieren von wirtschaftlichen Zusammenhängen.

Dank verschiedener Praktika konnte ich mein theoretisches Wissen, um wertvolle praktische Erfahrungen im Rahmen des Rechnungswesens und der Datenanalyse erweitern. Es bereitet mir demnach keine Probleme, mich innerhalb eines kurzen Zeitraums in neue Branchenstrukturen selbständig einzuarbeiten und unternehmensspezifische Anforderungen umzusetzen. Mein viermonatiger Auslandsaufenthalt in New York City, hat gezeigt, dass ich mit viel Hingabe und Tatkraft eine hohe Identifizierung mit einem neuen Team und Unternehmen innerhalb kürzester Zeit aufbauen kann.

Ich würde mich freuen von Ihren zu hören, damit ich Sie persönlich von meinen Stärken überzeugen kann.

Mit freundlichen Grüßen

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 458
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 18.10.2011, 13:48

*wow*
klingt super!

Ich habe von BWL keine Ahnung, deswegen sollte vielleicht jemand drüberlesen, der sich im Fach auskennt.
Ich finde, die Bewerbung ist quasi "abschickbereit" und sehe nur ein paar kleine (Komma-)fehler.

----------------

Initiativbewerbung (hier noch angeben für was: Praktikum, feste Stelle als...)


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach erfolgreichem Abschluss meines Betriebswirtschaftsstudiums bin ich bereit (Komma) mich neuen Herausforderungen zu stellen und auf der Suche nach einem interessanten und anspruchsvollen Berufseinstieg. Als modernes und stetig wachsendes Unternehmen sind Sie sicher an einem motivierten und qualifizierten Mitarbeiter interessiert, der Ihr engagiertes Team in Zukunft unterstützen kann. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihrem Unternehmen (der "Vorsatz" kann eigentlich raus. Ich hoffe,...) und hoffe (Komma) mich in der ...(Firmenname) erfolgreich einbringen zu können.

Mein betriebswirtschaftliches Masterstudium an der ...Universität... habe ich im September 2011 erfolgreich abgeschlossen und stehe demnach zum nächstmöglichen Einstellungstermin zur Verfügung. Mit den Studienschwerpunkten Marketing und Management habe ich einen tiefgründigen Einblick in das wettbewerbsspezifische Marketingverhalten und der marktorientierten Unternehmensführung erhalten.

Während des Bachelorstudiums an der Fachhochschule ... eignete ich mir ein fundamentales betriebswirtschaftliches Basiswissen, (Komma weg - vor "sowie" kommt nie ein Komma) sowie Grundlagen im Steuer- und Handelsrecht an. Durch meine Studienschwerpunkte im Bereich Controlling und Logistik erhielt ich weiträumige Kenntnisse im Finanz- und Budgetcontrolling sowie im Erkennen und Analysieren von wirtschaftlichen Zusammenhängen.

Dank verschiedener Praktika (hier evt. noch ausführen bei welche Firma und es etwas aufschlüsseln) konnte ich mein theoretisches Wissen, (Komma weg) um wertvolle praktische Erfahrungen im Rahmen des Rechnungswesens und der Datenanalyse erweitern. Es bereitet mir demnach keine Probleme, mich innerhalb eines kurzen Zeitraums in neue Branchenstrukturen selbständig einzuarbeiten und unternehmensspezifische Anforderungen umzusetzen. Mein viermonatiger Auslandsaufenthalt in New York City, (Komma weg) hat gezeigt, dass ich mit viel Hingabe und Tatkraft eine hohe Identifizierung mit einem neuen Team und Unternehmen innerhalb kürzester Zeit aufbauen kann.
(Sprachkenntnisse?)

Ich würde (kein Konjunktiv) mich freuen von Ihren zu hören, damit ich Sie persönlich von meinen Stärken überzeugen kann.

Mit freundlichen Grüßen

therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1943
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 18.10.2011, 21:18

Das Problem, das ich ein wenig sehe ist dies:
...habe ich einen tiefgründigen Einblick in das wettbewerbsspezifische Marketingverhalten und der marktorientierten Unternehmensführung erhalten.

... eignete ich mir ein fundamentales betriebswirtschaftliches Basiswissen, sowie Grundlagen im Steuer- und Handelsrecht an. ... ich weiträumige Kenntnisse im Finanz- und Budgetcontrolling sowie im Erkennen und Analysieren von wirtschaftlichen Zusammenhängen.
Das klingt für mich, als würdest du dich in der Theorie gut auskennen, aber hast keine praktischen Erfahrungen sammeln können bisher. Daher bleibst du auch oberflächlich und nennst nur Key-Words. Ein aufmerksamer und hinterfragender Leser könnte sich fragen, ob da mehr dahinter steckt als nur die Key-Words. Idealerweise lädt er dich ein um dich das zu fragen, bei einer Ini-Bewerbung könnte das aber auch nach hinten los gehen und als Luftblase abgetan werden.
Mein Rat wäre daher wenigstens ein oder zwei Beispiele zu konkretisieren. Insbesondere weil du die Wörter tiefgründig, fundamental und weiträumig benutzt. Da wäre meine Erwartungshaltung auch entsprechend hoch.
Mein viermonatiger Auslandsaufenthalt in New York City, hat gezeigt, dass ich mit viel Hingabe und Tatkraft eine hohe Identifizierung mit einem neuen Team und Unternehmen innerhalb kürzester Zeit aufbauen kann.
Das klingt als hättest du da richtig coole Erfahrungen gesammelt. Eine Konkretisierung wäre sicher ein Pluspunkt.

Ich finde die Bewerbung sehr schön geschrieben, du hast dir viele Gedanken gemacht und kannst offensichtlich gut reflektieren.

Smack212
Beiträge: 2
Registriert: 18.10.2011, 13:27

Beitrag von Smack212 » 19.10.2011, 09:39

Vielen Dank, für die schnellen und guten Antworten.

Ich dachte ich belege meine Aussagen des Anschreibens mit den Notenbescheinigungen von der Uni, denn da sind alle Fächer genau aufgelistet. Aber ich werde versuchen doch noch etwas genauer auf die Bereiche einzugehen.

MFG

Antworten