ᐈ Anschreiben Maschinen- und Anlagenführer ✔

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
mmuster7076
Beiträge: 39
Registriert: 14.12.2010, 23:52

ᐈ Anschreiben Maschinen- und Anlagenführer ✔

Beitrag von mmuster7076 » 21.01.2014, 17:50

Bitte schaut euch mein Anschreiben an.
Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.


Bewerbung als Maschinen- und Anlagenführer

Sehr geehrte Damen und Herren,

während meiner Stellensuche war es mir wichtig, eine Firma zu finden, mit der ich mich gut identifizieren kann. Sehr gerne möchte ich mich deshalb für Ihr Unternehmen als ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer mit meinen erworbenen Kenntnissen bei ihnen vorstellen.

Durch meine Ausbildung erlernte ich umfassendes Wissen für meinen Beruf.
Neben dem Fräsen, Drehen sowie dem Bohren der unterschiedlichsten Materialien gehörte selbstverständlich auch das Maschineneinrichten, -umrüsten und Überwachen des Produktionsprozesses zu meinem Aufgabenbereich. Das Austauschen verschiedener Bauteile an Maschinen und Anlagen sowie auch das Reinigen und Schmieren dieser ge-hörten ebenfalls zu meinen Tätigkeiten.
Da mein Ausbildungsbetrieb Handlingsgeräte und Prägemaschinen für die Automobilin-dustrie herstellt, war es mir möglich auch berufsübergreifende Kenntnisse zu erwerben, unter anderem das Lesen und Aufbauen pneumatischer und elektropneumatischer Steuerungen sowie die Montage komplexer Bauteile.

In den vergangenen Jahren konnte ich mir als Berufseinsteiger erweiterte Kenntnisse über das Maschineneinrichten und -bedienen aneignen.
Zu meinen weiteren Aufgaben gehörten an den CNC-Fräsmaschinen die
Vorbereitung des Produktionsprozesses wie die Materialbeschaffung, Werkzeugvermes-sung, die Bestückung der Werkzeugwechsler sowie das Nullpunkt anfahren mithilfe eines 3D-Kantentasters. Zu der Ausführung der Arbeitsabläufe gehörten beispielsweise der Pro-belauf und die Vollprüfung des ersten Werkstücks und mit ihr die Dokumentation.
Auch die Kontrolle und Überwachung, die zum Beispiel anhand von Stichprobemessun-gen erfolgten, um Fehler wie Werkzeugverschleiß frühzeitig zu erkennen und vorzubeugen, waren Teil des Produktionsablaufs.

Durch meine sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität kann ich mich in allen mir zugetragenen Bereichen besonders hervorheben. Ebenso kann ich Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Lernbereitschaft zu meinen Stärken zählen.

Ich bin mir sicher, mit meinen Kenntnissen einen Arbeitsplatz in Ihrem Unternehmen auszufüllen und freue mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von mmuster7076 am 12.02.2014, 00:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: ᐈ Anschreiben Maschinen- und Anlagenführer ✔

Beitrag von TheGuide » 21.01.2014, 19:01

mmuster7076 hat geschrieben:während meiner Stellensuche war es mir wichtig, eine Firma zu finden, mit der ich mich gut identifizieren kann.
Aha. Und, kannst du's?

Durch meine Ausbildung erlernte ich umfassendes Wissen für meinen Beruf.
erwarb ich umfassendes Wissen
Neben dem Fräsen, Drehen sowie dem Bohren der unterschiedlichsten Materialien gehörte selbstverständlich auch das Maschineneinrichten, -umrüsten

das Einrichten und Umrüsten von Maschinen
Das Austauschen verschiedener Bauteile an Maschinen und Anlagen sowie auch das Reinigen und Schmieren dieser ge-hörten ebenfalls zu meinen Tätigkeiten.
Der Austausch..

In den vergangenen Jahren konnte ich mir als Berufseinsteiger erweiterte Kenntnisse über das Maschineneinrichten und -bedienen aneignen.
die Einrichtung und Bedienung
Zu meinen weiteren Aufgaben gehörten an den CNC-Fräsmaschinen die
Vorbereitung des Produktionsprozesses wie die Materialbeschaffung, Werkzeugvermes-sung, die Bestückung der Werkzeugwechsler sowie das Nullpunkt anfahren mithilfe eines 3D-Kantentasters.
das Anfahren des Nullpunktes
Zu der Ausführung der Arbeitsabläufe gehörten beispielsweise der Pro-belauf und die Vollprüfung des ersten Werkstücks und mit ihr die Dokumentation.
Zur [...] und seine Dokumentation.

Der Text ist fast schon zu ausführlich - das liegt aber auch an einigen Wiederholungen.

mmuster7076
Beiträge: 39
Registriert: 14.12.2010, 23:52

Beitrag von mmuster7076 » 06.02.2014, 22:18

So hier nochmal mein Anschreiben zum Korrektur lesen bitte.
Was meinst du denn mit zu ausführlich?
Was könnte man denn weg lassen bzw umformulieren damit sich nichts mehr Wiederholt?

Vielen Dank fürt die Hilfe!


Bewerbung als Maschinen- und Anlagenführer

Sehr geehrte Damen und Herren,

während meiner Stellensuche war es mir wichtig, eine Firma zu finden, mit der ich mich gut identifizieren kann. Dies konnte ich mithilfe Ihrer Homepage feststellen, weshalb ich mich nun sehr gerne für Ihr Unternehmen als ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer mit meinen erworbenen Kenntnissen bei ihnen vorstellen möchte.

Durch meine Ausbildung erwarb ich umfassendes Wissen für meinen Beruf.
Neben dem Fräsen, Drehen sowie dem Bohren der unterschiedlichsten Materialien gehörte selbstverständlich auch das Einrichten und Umrüsten von Maschinen sowie das Überwachen des Produktionsprozesses zu meinem Aufgabenbereich. Der Austausch verschiedener Bauteile an Maschinen und Anlagen sowie auch das Reinigen und Schmieren dieser gehörten ebenfalls zu meinen Tätigkeiten.
Da mein Ausbildungsbetrieb Handlingsgeräte und Prägemaschinen für die Automobilindustrie herstellt, war es mir möglich auch berufsübergreifende Kenntnisse zu erwerben, unter anderem das Lesen und Aufbauen pneumatischer und elektropneumatischer Steuerungen sowie die Montage komplexer Bauteile.

In den vergangenen Jahren konnte ich mir als Berufseinsteiger erweiterte Kenntnisse über die Einrichtung und Bedienung der Maschinen aneignen.
Zu meinen weiteren Aufgaben gehörten an den CNC-Fräsmaschinen die
Vorbereitung des Produktionsprozesses wie die Materialbeschaffung, Werkzeugvermessung, die Bestückung der Werkzeugwechsler sowie das Anfahren des Nullpunktes mithilfe eines 3D-Kantentasters. Zu der Ausführung der Arbeitsabläufe gehörten beispielsweise der Pro-belauf und die Vollprüfung des ersten Werkstücks und seine Dokumentation. Auch die Kontrolle und Überwachung, die zum Beispiel anhand von Stichprobemessungen erfolgten, um Fehler wie Werkzeugverschleiß frühzeitig zu erkennen und vorzubeugen, waren Teil des Produktionsablaufs.

Durch meine sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität kann ich mich in allen mir zugetragenen Bereichen besonders hervorheben. Ebenso kann ich Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Lernbereitschaft zu meinen Stärken zählen.

Ich bin mir sicher, mit meinen Kenntnissen einen Arbeitsplatz in Ihrem Unternehmen auszufüllen und freue mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 12.02.2014, 07:56

mmuster7076 hat geschrieben: während meiner Stellensuche war es mir wichtig, eine Firma zu finden, mit der ich mich gut identifizieren kann. Dies konnte ich mithilfe Ihrer Homepage feststellen, weshalb ich mich nun sehr gerne für Ihr Unternehmen als ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer mit meinen erworbenen Kenntnissen bei ihnen vorstellen möchte.
Wieso kannst du dich mit der Firma identifizieren?
Durch meine Ausbildung erwarb ich umfassendes Wissen für meinen Beruf.
"In meiner Ausbildung..."
Neben dem Fräsen, Drehen sowie dem Bohren der unterschiedlichsten Materialien gehörte selbstverständlich auch das Einrichten und Umrüsten von Maschinen sowie das Überwachen des Produktionsprozesses zu meinem Aufgabenbereich. Der Austausch verschiedener Bauteile an Maschinen und Anlagen sowie auch das Reinigen und Schmieren dieser gehörten ebenfalls zu meinen Tätigkeiten.
Villeicht lässt sich eines der gehören durch ein äquivalentes Verb austauschen. Mir fällt gerade keines ein, frag mal deinen Thesaurus (in Word).
Ich bin mir sicher, mit meinen Kenntnissen einen Arbeitsplatz in Ihrem Unternehmen auszufüllen und freue mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch.
Sicher sein reicht nicht, sicher sein drückt immer auch Zweifel, hier an deiner eigenen Eignung, aus.

"Einen Arbeitsplatz ausfüllen" ist auch eine sehr schwache Formulierung. Da geht noch mehr.

mmuster7076
Beiträge: 39
Registriert: 14.12.2010, 23:52

Beitrag von mmuster7076 » 24.02.2014, 00:33

Die Verbesserten stellen habe ich rot makiert.
Bitte schau nochmal drüber. Außerdem hattest Du geschrieben,
dass das Anschreiben zu ausführlich, aufgrund Wiederholungen ist.
Kannst Du das nochmal verdeutlichen?
Vielen Dank für die Hilfe!


Bewerbung als Maschinen- und Anlagenführer

Sehr geehrte Damen und Herren,

während meiner Stellensuche war es mir wichtig, eine Firma zu finden, mit der ich mich gut identifizieren kann. Dies konnte ich mithilfe Ihrer Homepage und ihrem hohen Leistungsspektrum feststellen, weshalb ich mich nun sehr gerne für Ihr Unternehmen als ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer mit meinen erworbenen Kenntnissen bei ihnen vorstellen möchte.

In meiner Ausbildung erwarb ich umfassendes Wissen für meinen Beruf.
Neben dem Fräsen, Drehen sowie dem Bohren der unterschiedlichsten Materialien gehörte selbstverständlich auch das Einrichten und Umrüsten von Maschinen sowie das Überwachen des Produktionsprozesses zu meinem Aufgabenbereich. Der Austausch verschiedener Bauteile an Maschinen und Anlagen sowie auch das Reinigen und Schmieren dieser waren ebenfalls meine Aufgaben.
Da mein Ausbildungsbetrieb Handlingsgeräte und Prägemaschinen für die Automobilindustrie herstellt, war es mir möglich auch berufsübergreifende Kenntnisse zu erwerben, unter anderem das Lesen und Aufbauen pneumatischer und elektropneumatischer Steuerungen sowie die Montage komplexer Bauteile.

In den vergangenen Jahren konnte ich mir als Berufseinsteiger erweiterte Kenntnisse über das Einrichten und Bedienen der Maschinen aneignen.
Zu meinen weiteren Aufgaben gehörten an den CNC-Fräsmaschinen die
Vorbereitung des Produktionsprozesses wie die Materialbeschaffung, Werkzeugvermessung, die Bestückung der Werkzeugwechsler sowie das Anfahren des Nullpunktes mithilfe eines 3D-Kantentasters. Zu der Ausführung der Arbeitsabläufe gehörten beispielsweise der Probelauf und die Vollprüfung des ersten Werkstücks und seine Dokumentation. Auch die Kontrolle und Überwachung, die zum Beispiel anhand von Stichprobemessungen erfolgten, um Fehler wie Werkzeugverschleiß frühzeitig zu erkennen und vorzubeugen, waren Teil des Produktionsablaufs.

Durch meine sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität kann ich mich in allen mir zugetragenen Bereichen besonders hervorheben. Ebenso kann ich Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Lernbereitschaft zu meinen Stärken zählen.

Ich werde einen Arbeitsplatz in Ihrem Unternehmen mit meinen Kenntnissen mit vollster Zufriedenheit besetzen und freue mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

mark52
Beiträge: 2
Registriert: 16.02.2018, 18:12

Maschinen- und Anlagenführer Anschreiben bewerten ✔

Beitrag von mark52 » 16.02.2018, 18:38

Hallo zusammen.

Möchte mich für eine neue Stelle als Maschinen und Anlafgenführer bewerben.
Ich würde mir gerne eure Meinung zu dem Anschreiben einholen, um eventuell noch einige Verbesserungen einzufügen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Durch einen Bekannten und euren langjährigen Mitarbeiter M… F…, habe ich erfahren das Ihr für die neue Produktionsstätte einige neue Mitarbeiter sucht.
Mit großem Interesse habe ich mich auf Ihrer Webpräsenz und durch M… F… über Ihr Unternehmen informiert. Diese entsprich meinen Vorstellungen nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Daher bin ich an der Mitarbeit in Ihrem Unternehmen sehr interessiert und bewerbe mich hiermit bei Ihnen für eine Stelle als Maschinen- und Anlagenführer.

Durch meine Ausbildung zum Kälteanlagenbauer besitze ich ein gutes technisches Verständnis, eigenverantwortliches Arbeiten und handwerkliches Geschick. Des Weiteren besitze ich sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office und diversen anderen Softwareprogrammen.

Meine schnelle Auffassungsgabe ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in verschiedene Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten.
So habe ich von 2009 bis 2015 bei der Firma D…, später I… einen Schnellschneider POLAR N 176 mit Transomat 3 BL und Transomat E von Polar Mohr in wenigen Monaten selbständig zu bedienen gelehrt. Anlagenführung, Programm-Umstellung, Messerwechsel und kleine Reparaturen gehörten zu meinen Aufgaben.

Auch wenn ich im Moment nur LKW fahre, bin ich trotzdem sehr motiviert und habe große Lust wieder eine Stelle im technischen Bereich auszuüben.
Nach dem Ablauf meiner Kündigungsfrist von 3 Monaten steht einer Arbeitsaufnahme nichts entgegen. Falls meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt hat, freue ich mich über eine Einladung zum persönlichen Gespräch.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Maschinen- und Anlagenführer Anschreiben bewerten ✔

Beitrag von TheGuide » 17.02.2018, 10:15

mark52 hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

Durch einen Bekannten und euren langjährigen Mitarbeiter M… F…, habe ich erfahrenKOMMA dasS Ihr für die neue Produktionsstätte einige neue Mitarbeiter sucht.
Du bewirbst doch nicht M.F. sondern dich!
Dann solltest du nicht duzen.
Schließlich geht es nach der Anrede klein weiter.
Mit großem Interesse habe ich mich auf Ihrer Webpräsenz und durch M… F… über Ihr Unternehmen informiert.
Jetzt plötzlich wechselst du vom Duzen zum Siezen. Der Satz besagt nichts über deine Qualifikation und bewirbt wieder M.F. anstatt dich.
Diese entsprichT meinen Vorstellungen nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Das einzige, worauf sich diese beziehen kann, ist die Webpräzenz. Die Webpräsenz entspricht also deinen Vorstellungen? Wohl kaum.
Zumal du überhaupt nicht sagst, warum "sie" deinen Vorstellungen entspricht.
Daher bin ich an der Mitarbeit in Ihrem Unternehmen sehr interessiert und bewerbe mich hiermit bei Ihnen für eine Stelle als Maschinen- und Anlagenführer.
So, so, wegen Interesse bist du also interessiert... Dass du dich bewirbst, ist dem Adressaten seit dem Betreff klar. Satz streichen!
Durch meine Ausbildung zum Kälteanlagenbauer besitze ich ein gutes technisches Verständnis, eigenverantwortliches Arbeiten und handwerkliches Geschick.
Aufgrund meiner Ausbildung .... verfüge ich über....
Besitzen kann man m.E. nur Dinge, die man anfassen kann.
Des Weiteren besitze ich sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office und diversen anderen Softwareprogrammen.
Da können sich auch Computerspiele hinter verstecken. Also Butter bei die Fische: Um welche Computerprogramme handelt es sich?
Meine schnelle Auffassungsgabe ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in verschiedene Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten.
Dank meiner schnellen Auffassungsgabe arbeitete ich mich...
Auch wenn ich im Moment nur LKW fahre, bin ich trotzdem sehr motiviert
1.) Mach dich nicht klein! ("auch wenn ich im Moment nur")
2.) Zwischen LKW-fahren und Motivation besteht kein Widerspruch ("trotzdem")
Nach dem Ablauf meiner Kündigungsfrist von 3 Monaten steht einer Arbeitsaufnahme nichts entgegen.

Zahlen ausschreiben! Du wirkst sonst faul!
Falls meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt hat, freue ich mich über eine Einladung zum persönlichen Gespräch.
Mach keine Bedingung draus. Gehe selbstbewusster damit um: Wenn du bei Abschicken deiner Bewerbung nicht überzeugt von dir bist (oder das zumindest ausstrahlst), warum sollte dann dein Adressat überzeugt von dir sein?

mark52
Beiträge: 2
Registriert: 16.02.2018, 18:12

Beitrag von mark52 » 17.02.2018, 13:45

Hallo und vielen Dank für Ihre Mühe.
Habe das wie folgt geändert.


Sehr geehrte Damen und Herren,

durch einen Bekannten, habe ich erfahren, dass Ihr für die neue Produktionsstätte einige neue Mitarbeiter sucht. Mit großem Interesse habe ich mich über die Geschichte der Firma XY auf Ihrer Webpräsenz informiert. Diese entspricht meinen Vorstellungen nach einer neuen beruflichen Herausforderung.(ich weiß nicht ob der letzte Satzt jetzt noch passt?!) Daher bin ich an der Mitarbeit in Ihrem Unternehmen sehr interessiert.

Aufgrund meiner Ausbildung zum Kälteanlagenbauer verfüge ich ein gutes technisches Verständnis, eigenverantwortliches Arbeiten und handwerkliches Geschick. Des Weiteren verfüge ich sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office.

Dank meiner schnelle Auffassungsgabe arbeitete ich mich bisher, in kürzester Zeit in verschiedene Aufgabenbereichen schnell und sicher.
So habe ich von 2009 bis 2015 bei der Firma XY, später YZ einen Schnellschneider POLAR N 176 mit Transomat 3 BL und Transomat E von Polar Mohr in wenigen Monaten selbständig zu bedienen gelehrt. Anlagenführung, Programm-Umstellung, Messerwechsel und kleine Reparaturen gehörten zu meinen Aufgaben.

Ich bin sehr motiviert und habe große Lust wieder eine Stelle im technischen Bereich auszuüben.
Nach dem Ablauf meiner Kündigungsfrist von drei Monaten steht einer Arbeitsaufnahme nichts entgegen. Ich hoffe ich konnte Ihr Interesse wecken und würde ich mich über eine Einladung zum persönlichen Gespräch sehr freuen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 17.02.2018, 18:35

mark52 hat geschrieben:durch einen Bekannten, habe ich erfahren, dass Ihr für die neue Produktionsstätte einige neue Mitarbeiter sucht.
Falsches Komma, du duzt immer noch. Eigentlich ist der Satz überflüssig.
Mit großem Interesse habe ich mich über die Geschichte der Firma XY auf Ihrer Webpräsenz informiert.
Willst du als Anlagenführer oder als Geschichtswissenschaftler arbeiten?
Diese entspricht meinen Vorstellungen nach einer neuen beruflichen Herausforderung.(ich weiß nicht ob der letzte Satzt jetzt noch passt?!)
Natürlich nicht. Du sagst gerade, dass die Geschichte der Firma deinen Vorstellungen nach einer neuen beruflichen Heruasforderung entspricht.
Aufgrund meiner Ausbildung zum Kälteanlagenbauer verfüge ich ÜBER ein gutes technisches Verständnis, eigenverantwortliches Arbeiten und handwerkliches Geschick. Des Weiteren verfüge ich ÜBER sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office.
Dank meiner schnelle Auffassungsgabe arbeitete ich mich bisher, in kürzester Zeit in verschiedene Aufgabenbereichen schnell und sicher.
Falsches Komma, Satz unvollständig.
So habe ich von 2009 bis 2015 bei der Firma XY, später YZ einen Schnellschneider POLAR N 176 mit Transomat 3 BL und Transomat E von Polar Mohr in wenigen Monaten selbständig zu bedienen gelehrt.
Gelehrt? D.h. du hast anderen etwas beigebracht?

Mark, du hast eine weitgehend fehlerfreie Rechtschreibung, weshalb mich deine Grammatikfehler etwas irritieren oder dass du den Unterschied zwischen Siezen und Duzen nicht kennst.

Ugurgarip72
Beiträge: 3
Registriert: 09.06.2018, 14:06

Maschinen- und Anlagenführer Anschreiben bewerten ✔

Beitrag von Ugurgarip72 » 09.06.2018, 14:16

Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Maschinen- und Anlagenführer


Sehr geehrte Damen und Herren

wie ich Ihrer Stellenanzeige im Stadtanzeiger / Ihrem Stellenangebot in der Jobbörse entnehmen konnte, suchen Sie für Ihren Betrieb in Werdohl einen qualifizierten und motivierten Maschinen- und Anlagenführer. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihnen.

Meine Ausbildung mache ich zurzeit bei der inab – Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft des bfw mbH und werde diese voraussichtlich im Juli 2018 erfolgreich abschließen. Während meiner Ausbildung habe ich mir Kenntnisse in der Wartung von Maschinen und der Bedienung von konventionellen Drehmaschinen, Fräsmaschinen und CNC - Drehmaschinen angeeignet. Zudem konnte ich mir während eines Praktikums in der Firma Lüsebrink und Teubner, Plettenberg den Umgang mit Pressen aneignen.

Meine Arbeiten führe ich stets gewissenhaft aus, besitze ein hohes Maß an Ausdauer und arbeite gerne im Team. Verschiedene Schichten zu übernehmen stellt für mich kein Problem dar.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Ugur Garip




Anlagen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 09.06.2018, 19:50

Ugurgarip72 hat geschrieben:wie ich Ihrer Stellenanzeige im Stadtanzeiger / Ihrem Stellenangebot in der Jobbörse entnehmen konnte, suchen Sie für Ihren Betrieb in Werdohl einen qualifizierten und motivierten Maschinen- und Anlagenführer. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihnen.
Dass du dich beiwrbst, steht bereits im Betreff, den Fundort übernimm dorthin. Dann streich diese Einleitung.

Im Text deiner Bewerbung solltest du folgende drei stumm gestellte Fragen beantworten:
1.) Warum will ich diesen speziellen Job? (Schleimereien sind keine Antwort auf diese Frage)
2.) Was bringe ich dafür an Kompetenzen mit? Wann/wo/wie habe ich diese erworben.
3.) Was bringe ich an Stärken (Charaktereigenschaften) mit? Wann/wo/wie habe ich diese schon mal bewiesen?

Ugurgarip72
Beiträge: 3
Registriert: 09.06.2018, 14:06

Beitrag von Ugurgarip72 » 09.06.2018, 22:55

Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Maschinen- und Anlagenführer


Sehr geehrte Damen und Herren

wie ich Ihrer Stellenanzeige im Stadtanzeiger / Ihrem Stellenangebot in der Jobbörse entnehmen konnte, suchen Sie für Ihren Betrieb in Werdohl einen qualifizierten und motivierten Maschinen- und Anlagenführer.

Meine Ausbildung mache ich zurzeit bei der inab – Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft des bfw mbH und werde diese voraussichtlich im Juli 2018 erfolgreich abschließen. Während meiner Ausbildung habe ich mir Kenntnisse in der Wartung von Maschinen und der Bedienung von konventionellen Drehmaschinen, Fräsmaschinen und CNC - Drehmaschinen angeeignet. Mich interessiert mit CNC- Maschinen zu Arbeiten weil mir die bearbeitung mit den Maschinen Spaß macht.Ich würde mich freuen ihnen einen Gewinnbringen Vorteil zu bringen. Zudem konnte ich mir während eines Praktikums in der Firma Lüsebrink und Teubner, Plettenberg den Umgang mit Pressen aneignen.

Meine Arbeiten führe ich stets gewissenhaft aus, besitze ein hohes Maß an Ausdauer und arbeite gerne im Team. Da ich gerne Lernbereitschaft zeige, schnell dazu lerne, offen dafür bin was neues dazu zu lernen und mich auch gerne Weiterbilden möchte finde ich das ich der richtige für ihren betrieb bin.Verschiedene Schichten zu übernehmen stellt für mich kein Problem dar.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Ugur Garip

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 10.06.2018, 00:04

Die Anrede wird mit einem Komma beendet.
Ugurgarip72 hat geschrieben:wie ich Ihrer Stellenanzeige im Stadtanzeiger / Ihrem Stellenangebot in der Jobbörse entnehmen konnte, suchen Sie für Ihren Betrieb in Werdohl einen qualifizierten und motivierten Maschinen- und Anlagenführer.
Wenn du den Fundort in den Betreff übenrimmst, kannst du diesen sinnlosen Satz weglassen. Schreib stattdessen etwas, was deinen Adressaten interessiert.
Meine Ausbildung mache ich zurzeit bei der inab – Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft des bfw mbH und werde diese voraussichtlich im Juli 2018 erfolgreich abschließen.
:arrow: Lebenslauf.
Während meiner Ausbildung habe ich mir Kenntnisse in der Wartung von Maschinen und der Bedienung von konventionellen Drehmaschinen, Fräsmaschinen und CNC_-_Drehmaschinen angeeignet. Mich interessiert mit CNC-_Maschinen zu ArbeitenKOMMA weil mir die bearbeitung mit den Maschinen Spaß macht._Ich würde mich freuenKOMMA ihnen einen GewinnbringenDEN Vorteil zu bringen. Zudem konnte ich mir während eines Praktikums in der Firma Lüsebrink und Teubner, Plettenberg den Umgang mit Pressen aneignen.
Rot = Fehler, Leerzeichen zuviel, Groß- oder Kleinschreibung falsch
Andere Farben und Unterstreichungen = Wiederholungen
Warum solltest du dem Unternehmen Gewinn bringen wollen? Das ergibt keinen Sinn.
Schwarzer Unterstrich: Leerzeichen zu wenig.
Meine Arbeiten führe ich stets gewissenhaft aus, besitze ein hohes Maß an Ausdauer und arbeite gerne im Team.
Da ich gerne Lernbereitschaft zeige, schnell dazu lerne, offen dafür bin was neues dazu zu lernen und mich auch gerne Weiterbilden möchteKOMMA finde ichKOMMA dasS ich der richtige für ihren betrieb bin._Verschiedene Schichten zu übernehmen stellt für mich kein Problem dar.

Ugurgarip72
Beiträge: 3
Registriert: 09.06.2018, 14:06

Anschreiben

Beitrag von Ugurgarip72 » 10.06.2018, 17:46

Was meinst du mit rot unterstrichen und und die anderen farben und unterstrichen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 10.06.2018, 23:57

TheGuide hat geschrieben: Rot = Fehler, Leerzeichen zuviel, Groß- oder Kleinschreibung falsch
Andere Farben und Unterstreichungen = Wiederholungen
...
Schwarzer Unterstrich: Leerzeichen zu wenig.

Maik2002
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2020, 17:04

Anschreiben als Anlagenmitarbeiter

Beitrag von Maik2002 » 27.10.2020, 15:30

Hallo zusammen,
ich bewerbe zurzeit auf eine neue Arbeitsstelle. Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich noch in der Berufsausbildung. Ich würde mich freuen, wenn jemand meinen Entwurf überarbeiten könnte, weil dieser nicht gerade gut ist. Ich bin für jede Hilfe dankbar - auch für einzelne Sätze und Formulierungshilfen.

LG Maik2002

Bewerbung als Anlagenmitarbeiter

Sehr geehrte Frau LMN,

ich bin auf Ihr Unternehmen am 22.09.2017 bei der Veranstaltung Nacht der Ausbildung aufmerksam geworden. In einem aufschlussreichen und interessanten Gespräch mit der Frau ABC bin auf Ihr damaliges Ausbildungsangebot zum Maschinen- und Anlagenführer gestoßen. In dem Gespräch erörterte ich mit Frau ABC meine bisherige schulische Laufbahn und dass ich zu dem damaligen Zeitpunkt gerade mal erst 15 Jahre alt geworden bin. Sie sah das Alter zu der Gelegenheit als schwierig an, bot mir an eine Bewerbung zu schreiben und lud mich zeitnah zu einem Vorstellungsgespräch ein. Leider kam ich nicht bei der engeren Auswahl der Bewerber in Frage und entschied mich so eine Ausbildung zum Chemikanten bei der Firma XY in Musterstadt zu beginnen.

Meine Ausbildung macht mir sehr viel Spaß. Ich wurde auf dem Werk XY in unterschiedliche Geschäftsfelder eingeteilt. Dort konnte ich unterschiedliche Eindrücke gewinnen und Erfahrungen sammeln. Besonders Spaß machte es mir im Geschäftsfeld1 welches sich u.a. mit der Aufbereitung von Stoff XY beschäftigt. Auch interessant war mein sechsmonatiger Einsatz in der Fettmethylesterherstellung bei der Firma2. Die dort aufgetretenen Gerüche des zu verarbeitenden Fettes haben mir nichts ausgemacht und die Zusammenarbeit mit dem dortigen Team hat mich viele Erfahrungen sammeln lassen. Ich durfte im Geschäftsfeld 3 weitere Einblicke im Beruf des Chemikanten erlangen. Dort werde ich zurzeit ausgebildet, durchlaufe das Vollkontischichtsystem mit Früh-, Mittags- und Nachtschicht. Auch so kann ich Einblicke erlangen, wie es ist als Chemikant in der Nacht zu arbeiten. Die dortige Schicht hat mich sehr gut aufgenommen, lässt mich selbstständig arbeiten und zeigt mir Tricks und Kniffe wie man die dortige Anlage zu bedienen hat. Zur weiteren Auflistung zählt zum einen das Labor XY in dem ich drei Monate tätig war, zum anderen das Geschäftsfeld4 in welchem ich fünf Monate eingesetzt wurde. Wie Sie sehen können bin ich vielseitig einsetzbar und interessiert neue Aufgaben und Tätigkeiten kennenzulernen. Meine Berufsausbildung werde ich voraussichtlich zum 31.07.2021 mit vorzeitiger Prüfung abschließen. Eine Übernahmemöglichkeit nach abgeschlossener Berufsausbildung wäre dann für mich im Geschäftsfeld3 gesichert. Ich möchte mich aber beruflich weiterentwickeln und meine Vorstellungen bei der Firma-WXY als Anlagenmitarbeiter ausbauen. Das Arbeiten und Warten von Anlagen interessiert mich nach wie vor sehr. Die Abfertigung von Frachtpapieren sowie über die Beladung von LKW mit Siloanhänger ist für mich ebenfalls kein Problem, ich konnte auch dort Einblicke sammeln.

An dieser Stelle noch kurz zu meiner Person. Ich bin mittlerweile 18 Jahre, durchlaufe neben der Berufsausbildung zurzeit die Fahrausbildung der Führerscheinklasse B (Autoführerschein). Zum Ende des Jahres 2020 habe ich den Führerschein und mir steht ab dem Zeitpunkt auch ein Auto zur Verfügung. Hieraus resultierende Flexibilität - bspw. an unterschiedlichen Orten eingesetzt zu werden - ist einer der Vorzüge, die ich dadurch anzubieten habe.

Also Frau LMN, wenn ich Sie neugierig gemacht habe und Sie einen ausgebildeten, motivierten und vielseitig einsetzbaren, mittlerweile erwachsen gewordenen Chemikanten als Anlagenmitarbeiter in Ihrem Unternehmen haben wollen, zögern Sie nicht, lernen Sie mich persönlich kennen. Durch die vorgezogene Prüfung kann ich bei Ihnen ab dem 01.08.2021 dienstbereit auf der Matte stehen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Bewerbende

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben als Anlagenmitarbeiter

Beitrag von TheGuide » 27.10.2020, 17:35

Maik2002 hat geschrieben:
27.10.2020, 15:30
ich bin auf Ihr Unternehmen am 22.09.2017 bei der Veranstaltung Nacht der Ausbildung aufmerksam geworden. In einem aufschlussreichen und interessanten Gespräch mit der Frau ABC bin auf Ihr damaliges Ausbildungsangebot zum Maschinen- und Anlagenführer gestoßen. In dem Gespräch erörterte ich mit Frau ABC meine bisherige schulische Laufbahn und dass ich zu dem damaligen Zeitpunkt gerade mal erst 15 Jahre alt geworden bin. Sie sah das Alter zu der Gelegenheit als schwierig an, bot mir an eine Bewerbung zu schreiben und lud mich zeitnah zu einem Vorstellungsgespräch ein. Leider kam ich nicht bei der engeren Auswahl der Bewerber in Frage und entschied mich so eine Ausbildung zum Chemikanten bei der Firma XY in Musterstadt zu beginnen.
Normalerweise würde ich sagen, dass dieser Absatz in Gänze zu streichen ist, aber bei dir würde ich aufgrund deiner bisherigen Berufsbildungsbiographie eine Ausnahme machen. Dennoch ist das alles viel zu lang und ausführlich. Außerdem fängt man Bewerbungen nicht mit ich an. Die Nacht der Ausbildung würde ich kursiv setzen (ich setze sie jetzt in Anführungszeichen).

2017 lernte ich in der "Nacht der Ausbildung" in einem aufschlussreichen und interessanten Gespräch mit der Frau ABC Ihr damaliges Ausbildungsangebot zum Maschinen- und Anlagenführer kennen. Frau ABC, mit der ich meine bisherige schulische Laufbahn erörterte, bot mir - obwohl damals erst fünfzehn - an eine Bewerbung zu schreiben, mit dem Hinweis, dass ich noch zu jung für die beurfsausbildung sei. Dennoch und lud mich zeitnah zu einem Vorstellungsgespräch ein. Das ist jetzt drei Jahre her und in der Zwischenzeit habe ich erfolgreich eine Ausbildung zum Chemikanten absolviert und in dieser Berufserfahrung erworben. Jetzt möchte ich, inzwischen alt genug, meinen alten Traum realisieren und Anlagenführer werden.
Meine Ausbildung macht mir sehr viel Spaß.
Das ist hier eher kontraproduktiv (oder haben beide Berufe etwas miteinander zu tun? Dann vergiss diesenn Einwand.), denn du willst ja nicht kommunizieren, dass du eigentlich mit dem, was du jetzt machst, glücklich bist, sondern, dass du mit dem Beruf des Anlagenführers glücklich wärest. (Bitte jetzt nicht den Umkehrschluss ziehen und schlecht über deine derzeitige Arbeit reden.)
Ich wurde auf dem Werk XY in unterschiedliche Geschäftsfelder eingeteilt.
Bitte keine Passivsätze. Du wurdest nicht eingeteilt, du hast Aufgabenfelder übernommen (o.ä.). Immer aktiv formulieren! Bewerbungen zu schreiben ist Psychologie. Dieselbe Tätigkeit klingt aktiv beschrieben mmer attrativer als passiv beschrieben.
Passiv: Botschaft - ich arbeite dann, wenn ein Vorgesetzter es mir sagt.
Aktiv: Botschaft - ich bin ein Macher!!!
Dort konnte ich unterschiedliche Eindrücke gewinnen und Erfahrungen sammeln.

Zunächst einmal habe ich den Eindruck, dass dieser Satz gar keine Relevanz für deinen zukünftigen Arbeitgeber hat. Aber dieser Eindrcuk kann natürlich täuschen, zumal ich weder vom Beruf des Chemikanten noch vom Beruf des Anlagenführers Ahnung habe. Sollte ich richtig liegen, dann ist dieser Satz zu streichen.

unterschiedliche/verschiedene ist ein Gummibegriff, der alles und nichts bedeuten kann. Deshalb verwenden ihn vor allem Leute die damit verschleiern wollen, dass sie nichts zu erzählen haben.
Mit Modalveren (können, dürfen, müssen, sollen) gibst du Sätzen einen Drive, den du eiegntlch nicht willst. Können z.B. schwächt deine Aussage ab.
Besonders Spaß machte es mir im Geschäftsfeld welches sich u.a. mit der Aufbereitung von Stoff XY beschäftigt.

Relevanz?
Auch interessant war mein sechsmonatiger Einsatz in der Fettmethylesterherstellung bei der Firma2. Die dort aufgetretenen Gerüche des zu verarbeitenden Fettes haben mir nichts ausgemacht und die Zusammenarbeit mit dem dortigen Team hat mich viele Erfahrungen sammeln lassen.
Relevanz?
Ich durfte im Geschäftsfeld 3 weitere Einblicke im Beruf des Chemikanten erlangen.
Modalverb! Hunde und kleine Kinder dürfen...
Dort werde ich zurzeit ausgebildet,
Passiv!

durchlaufe das Vollkontischichtsystem mit Früh-, Mittags- und Nachtschicht. Auch so kann ich Einblicke erlangen, wie es ist als Chemikant in der Nacht zu arbeiten.

in welchem ich fünf Monate eingesetzt wurde.
Passiv.
Wie Sie sehen könnenKOMMA bin ich vielseitig einsetzbar und
Meine Berufsausbildung werde ich voraussichtlich zum 31.07.2021 mit vorzeitiger Prüfung abschließen. Eine Übernahmemöglichkeit nach abgeschlossener Berufsausbildung wäre dann für mich im Geschäftsfeld3 gesichert. Ich möchte mich aber beruflich weiterentwickeln und meine Vorstellungen bei der Firma-WXY als Anlagenmitarbeiter ausbauen. Das Arbeiten und Warten von Anlagen interessiert mich nach wie vor sehr. Die Abfertigung von Frachtpapieren sowie über die Beladung von LKW mit Siloanhänger ist für mich ebenfalls kein Problem, ich konnte auch dort Einblicke sammeln.

Maik2002
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2020, 17:04

Re: Anschreiben als Anlagenmitarbeiter

Beitrag von Maik2002 » 27.10.2020, 19:28

Vielen Dank für deine Rückmeldung und Formulierungshilfen.


Den ersten Absatz habe ich deinen Formulierungshilfen entsprechend verändert.

2017 lernte ich in der Nacht der Ausbildung in einem aufschlussreichen Gespräch mit der Frau ABC Ihr damaliges Ausbildungsangebot zum Maschinen- und Anlagenführer kennen. Frau ABC, mit der ich meine bisherige schulische Laufbahn erörterte, bot mir – obwohl ich damals erst fünfzehn war – an eine Bewerbung zu schreiben, mit dem Hinweis, dass ich noch zu jung für diese Berufsausbildung sei. Das ist jetzt drei Jahre her und in der Zwischenzeit habe ich erfolgreich eine Berufsausbildung zum Chemikanten absolviert und in dieser Berufserfahrung erworben. Jetzt möchte ich, inzwischen alt genug, meinen alten Traum realisieren und Anlagenführer werden.

Jedoch hätte ich eine Frage zu dem Satz
Das ist jetzt drei Jahre her und in der Zwischenzeit habe ich erfolgreich eine Berufsausbildung zum Chemikanten absolviert und in dieser Berufserfahrung erworben.
Darf ich dies so formulieren, weil ich mich zu dem Zeitpunkt, an welchem die Bewerbung versendet wird, höchstwahrscheinlich noch in Berufsausbildung befinde und die Stelle erst im Jahr 2021 antreten kann?



Den mittleren Absatz habe ich auch umgeschrieben und irrelevante Sätze weggestrichen.

In meiner Ausbildung habe ich auf dem Werk XY in den unterschiedlichen Geschäftsfeldern verschiedene Aufgabenbereiche übernommen. Ich habe im Geschäftsfeld 3 erste Erfahrungen im Vollkontischichtbetrieb mit Früh-, Mittag- und Nachtschicht gesammelt. Die dortige Schicht hat mich sehr gut aufgenommen, lässt mich selbstständig arbeiten und zeigt mir Tricks und Kniffe wie man die dortige Anlage zu bedienen hat. Zur weiteren Auflistung zählt zum einen das Labor XY in dem ich drei Monate tätig war, zum anderen die Geschäftsfelder 1, 2, 4 welche mich jeweils für fünf bis sechs Monate ausbildeten. Wie Sie sehen können, bin ich vielseitig einsetzbar und interessiert neue Aufgaben und Tätigkeiten kennenzulernen. Meine Berufsausbildung werde ich voraussichtlich zum 31.07.2021 mit vorzeitiger Prüfung und einer gesicherten Übernahme abschließen. Ich möchte mich aber meine Fähigkeiten weiterentwickeln und meine Vorstellungen bei der Firma-WXY als Anlagenmitarbeiter ausbauen. Das Warten und die Arbeiten an den Anlagen interessieren mich nach wie vor sehr. Über die Abfertigung von Frachtpapieren sowie über die Beladung von LKW mit Siloanhänger habe ich auch Einblicke gesammelt.

Meine Frage dazu: kann ich den mittleren Absatz so stehen lassen, oder habe ich bereits zu viel weggestrichen?



Über Rückmeldung und weitere Hilfe freue ich mich sehr.

LG Maik2002

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben als Anlagenmitarbeiter

Beitrag von TheGuide » 27.10.2020, 20:32

Maik2002 hat geschrieben:
27.10.2020, 19:28
Darf ich dies so formulieren, weil ich mich zu dem Zeitpunkt, an welchem die Bewerbung versendet wird, höchstwahrscheinlich noch in Berufsausbildung befinde und die Stelle erst im Jahr 2021 antreten kann?
Formuliere entsprechend um.
Ich habe auch eine Wiederholung eingebaut: Berufsausbildung und Berufserfahrung, streich mal bei der Ausbildung das Berufs-
Über die Abfertigung .... habe ich auch Einblicke gesammelt.
Das funnktioniert so nicht, formuliere das noch mal um.

Maik2002
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2020, 17:04

Re: Anschreiben als Anlagenmitarbeiter

Beitrag von Maik2002 » 27.10.2020, 21:46

Danke für deine Rückmeldung.


Die Wortwiederholung habe ich gestrichen und den Satz umformuliert:
Das ist jetzt drei Jahre her, die Zwischenzeit nutze ich um eine Berufsausbildung zum Chemikanten zu absolvieren und in dieser Berufserfahrung zu erwerben.



Den letzten Satz im zweiten Abschnitt habe ich auch umformuliert:
Ebenfalls bringe ich erste Erfahrungen bei der Abfertigung von Frachtpapieren und der Beladung von LKW mit Siloanhänger mit.


Sind meine Formulierungen so in Ordnung oder sollte ich diese noch einmal überarbeiten?
Freue mich über Rückmeldung

LG Maik2002

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12177
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben als Anlagenmitarbeiter

Beitrag von TheGuide » 27.10.2020, 23:15

Maik2002 hat geschrieben:
27.10.2020, 21:46
Danke für deine Rückmeldung.


Die Wortwiederholung habe ich gestrichen und den Satz umformuliert:
Das ist jetzt drei Jahre her, die Zwischenzeit nutze ichKOMMA um eine Berufsausbildung zum Chemikanten zu absolvieren und in dieser Berufserfahrung zu erwerben.



Den letzten Satz im zweiten Abschnitt habe ich auch umformuliert:
Ebenfalls bringe ich erste Erfahrungen bei der Abfertigung von Frachtpapieren und der Beladung von LKW mit Siloanhänger mit.


Sind meine Formulierungen so in Ordnung oder sollte ich diese noch einmal überarbeiten?
Freue mich über Rückmeldung

LG Maik2002
Oben verwirrt das Präsens. Es ist korrekt und das Präteritum wäre hier wohl die falsche Wahl. Aber dann würde ich doch ein Verb verwenden, welches darauf hindeutet, dass deine Ausbildung sich ihrem Ende nähert.

Maik2002
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2020, 17:04

Re: Anschreiben als Anlagenmitarbeiter

Beitrag von Maik2002 » 27.10.2020, 23:52

Danke für deine Rückmeldung

Die Wortwiederholung habe ich endlich korrigiert :D

Habe absolvieren mit durchlaufen ersetzt und das Komma gesetzt:
Das ist jetzt drei Jahre her, die Zwischenzeit nutze ich, um eine Ausbildung zum Chemikanten zu durchlaufen und in dieser Berufserfahrung zu erwerben.

Würdest du ebenfalls durchlaufen anstelle von absolvieren verwenden oder lieber ein anderes Verb?

Freue mich über Rückmeldung

LG Maik2002

Antworten