Anschreiben Zerspanungsmechnaiker Praktikum

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
WaTer86
Beiträge: 4
Registriert: 20.07.2015, 14:44

Anschreiben Zerspanungsmechnaiker Praktikum

Beitrag von WaTer86 » 20.07.2015, 18:42

Hi Leute,

bin im Moment auf der Suche nach einer Praktikumsstelle, ich wollte jetzt hier mal mein Anschreiben posten und euch fragen ob dies so in Ordnung geht oder ihr eventuell noch ein paar Verbesserungen habt. Außerdem würde ich gern wissen ob ich meine bisherigen Arbeitszeugnisse und Schulzeugnisse beifügen muss? (Kurz zu mir: Bin 29 Jahre, männlich. Mache eine Umschulung zum Zerspanungsmechaniker).

Hier mein Anschreiben:

Bewerbung für eine Praktikumsstelle


Sehr geehrte Frau *******,

durch ein Telefongespräch mit Ihnen, habe ich erfahren das Ihre Firma auch Praktika anbietet. Ich bewerbe mich bei Ihnen um eine Praktikumsstelle als Zerspanungsmechaniker vom 05.10.2015 bis 18.12.2015.

Zurzeit befinde ich mich in der Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker im Berfusbildungszentrum Schw***** der Handwerkskammer für Unterfranken.

Wie Sie aus den beiliegenden Unterlagen entnehmen können, sehen Sie welche Schwerpunkte bei diesem Praktikum übermittelt werden sollen. <--- Muss dies rein? Hab da einen Zettel bekommen in dem drauf steht was übermittelt werden sollte.

Teamarbeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit sind für mich bei der Ausführung meiner Aufgaben selbstverständlich.

Meinen Lebenslauf mit Foto sowie Kopien meiner letzten Zeugnisse füge ich bei.

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich schon jetzt.



Mit freundlichen Grüßen



Vor- Nachname





Achja was ich noch wissen möchte, brauch ich ein Deckblatt mit Passbild von mir? Also bei normalen Bewerbungen ist mir das klar, aber bei einer Praktikumsstelle?



mfg

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8978
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 20.07.2015, 21:31

Hallo,

dieses Anschreiben klingt bisher sehr bürokratisch. Es ist eine Anfrage, aber du bewirbst dich nicht wirklich und stellst auch gar nicht deine Eignung für diesen Beruf dar. Es kommt so rüber, dass du dich eben irgendwo bewerben musst, egal wo und was...

Was kannst du denn, um diesen Beruf auszuüben? Was bringst du an Vorwissen und Fähigkeiten mit, technisch und handwerklich?

Lies dich u.U. mal hier ein: https://www.bewerbung-forum.de/tipps/pra ... rbung.html

WaTer86
Beiträge: 4
Registriert: 20.07.2015, 14:44

Beitrag von WaTer86 » 22.07.2015, 22:56

ok, hab es mal etwas abgeändert und etwas persönlicher gemacht, was hälst du hiervon :) und es soll ja ein Praktikum sein, dass heißt die müssten mir etwas bei bringen.


Bewerbung für eine Praktikumsstelle


Sehr geehrte Frau ****l,

wie ich von Ihnen telefonisch erfahren habe, besteht die Möglichkeit eines Praktikas für Zerspanungsmechaniker, unter anderem CNC. Ich bewerbe mich bei Ihnen um eine Praktikumsstelle als Zerspanungsmechaniker vom 05.10.2015 bis 18.12.2015.

Zurzeit befinde ich mich in der Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker im Berufsbildungszentrum Sch***** der Handwerkskammer für Unterfranken. Hierfür ist es erforderlich berufliche Praxiserfahrung direkt in einem Betrieb zu sammeln. Da ich bereits als Ferienarbeiter bei *** AG einen sehr guten Eindruck gewinnen konnte, fiel meine Wahl erneut auf **** AG. Dadurch denke ich, dass meine persönlichen Perspektiven optimal gefördert werden und ich gleichzeitig für das Unternehmen eine Bereicherung bin.

Teamarbeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit sind für mich bei der Ausführung meiner Aufgaben selbstverständlich.

Meinen Lebenslauf mit Foto sowie Kopien meiner letzten Zeugnisse füge ich bei.

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich schon jetzt.



Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 23.07.2015, 08:18

WaTer86 hat geschrieben:wie ich von Ihnen telefonisch erfahren habe, besteht die Möglichkeit eines Praktikas für Zerspanungsmechaniker, unter anderem CNC. Ich bewerbe mich bei Ihnen um eine Praktikumsstelle als Zerspanungsmechaniker vom 05.10.2015 bis 18.12.2015.
Das Praktikum, die Praktika.
Zurzeit befinde ich mich in der Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker im Berufsbildungszentrum Sch***** der Handwerkskammer für Unterfranken. Hierfür ist es erforderlich berufliche Praxiserfahrung direkt in einem Betrieb zu sammeln.
Statt Interesse an deinem zukünftigen Beruf zu zeigen, machst du deutlich, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt. Vielleicht solltest du mehr über dein berufliches Interesse argumentieren.
Da ich bereits als Ferienarbeiter bei *** AG einen sehr guten Eindruck gewinnen konnte, fiel meine Wahl erneut auf **** AG. Dadurch denke ich, dass meine persönlichen Perspektiven optimal gefördert werden und ich gleichzeitig für das Unternehmen eine Bereicherung bin.
Wenn du doch die Firma schon besser kennst, weil dur dort gearbeitet hast, dann steig doch damit ein. Mach da etwas draus.
Meinen Lebenslauf mit Foto sowie Kopien meiner letzten Zeugnisse füge ich bei.
Das ist selbstverständlich und muss nicht extra erwähnt werden.

Es fehlt, was du bisher als Zerspanungsmechaniker gelernt hast und was du dir von dem Praktikum konkret erhoffst.

WaTer86
Beiträge: 4
Registriert: 20.07.2015, 14:44

Beitrag von WaTer86 » 23.07.2015, 18:13

ok danke, hab ich mal so abgeändert. Eine Frage vorweg, schreibt man:

Bewerbung um einen Praktikumsplatz oder Bewerbung für eine Praktikumsstelle?


und

schick ich mein Realschulszeugnis(2004) und mein erstausbildungszeugnis(2006) mit oder nur die letzten Arbeitszeugnisse??


Hier mein verbessertes Anschreiben:



Bewerbung um einen Praktikumsplatz als Zerspanungsmechaniker


Sehr geehrte Frau ***,

wie ich von Ihnen telefonisch erfahren habe, bietet *** AG auch Praktika für Zerspanungsmechaniker an.
Ich bewerbe mich bei Ihnen für den Zeitraum von 05.10.2015 bis 18.12.2015 für diese Stelle.

Zurzeit befinde ich mich in der Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker im Berufsbildungszentrum Sch*** der Handwerkskammer für Unterfranken. Hierfür ist es erforderlich berufliche Praxiserfahrung direkt in einem Betrieb zu sammeln. Da ich bereits als befristeter Arbeiter bei *** AG einen sehr guten Eindruck über den Ablauf der Produktion und der Logistik gewinnen konnte, fiel meine Wahl erneut auf *** AG. Hier würde ich sehr gerne daran anknüpfen, da ich davon überzeugt bin, dass in Ihrem Unternehmen meine Fähigkeiten optimal gefördert werden und ich gleichzeitig auch durch meine bisher erlangten Fertigkeiten und meine Einsatzbereitschaft Ihre Firma bereichern kann.

Im Praktikum sollten mir Schwerpunkte wie das Herstellen von Bauelementen durch spanende Fertigungsverfahren, sowie das Rüsten und Warten von Werkzeugmaschinen übermittelt werden. Persönlich würde ich sehr gerne auch im Bereich CNC noch einiges dazu lernen.

Teamarbeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit sind für mich bei der Ausführung meiner Aufgaben selbstverständlich.

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich schon jetzt.


Mit freundlichen Grüßen



Hier noch bei diesem Satz:

Herstellen von Bauelementen durch spanende Fertigungsverfahren

was könnte ich als Synonym für Bauelemente nehmen? Es geht ja um Metall....

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 23.07.2015, 19:49

WaTer86 hat geschrieben:schreibt man:

Bewerbung um einen Praktikumsplatz oder Bewerbung für eine Praktikumsstelle?
um

schick ich mein Realschulszeugnis(2004) und mein erstausbildungszeugnis(2006) mit oder nur die letzten Arbeitszeugnisse??
Immer auch das letzte Schulzeugnis.
wie ich von Ihnen telefonisch erfahren habe, bietet *** AG auch Praktika für Zerspanungsmechaniker an.
Ich bewerbe mich bei Ihnen für den Zeitraum von 05.10.2015 bis 18.12.2015 für diese Stelle.
Das ist im Prinzip alles unwichtig. Das Datum kannst du in den Betreff ziehen. Hast du Romanums Link gelesen?
Zurzeit befinde ich mich in der Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker im Berufsbildungszentrum Sch*** der Handwerkskammer für Unterfranken. Hierfür ist es erforderlich berufliche Praxiserfahrung direkt in einem Betrieb zu sammeln. Da ich bereits als befristeter Arbeiter bei *** AG einen sehr guten Eindruck über den Ablauf der Produktion und der Logistik gewinnen konnte, fiel meine Wahl erneut auf *** AG.
Schade, so richtig hast du Romanums und meine Hinweise nicht berücksichtigt/umgesetzt. Warum steigst du nicht einfach damit ein, dass du in der Firma bereits gearbeitet hast und erinnerst die Gegenseite daran, wie zufrieden sie mit dir war?
Persönlich würde ich sehr gerne auch im Bereich CNC noch einiges dazu lernen.
Der Satz ist richtig gut!!!

WaTer86
Beiträge: 4
Registriert: 20.07.2015, 14:44

Beitrag von WaTer86 » 23.07.2015, 20:40

ok Danke, werde versuchen dies umzusetzen. Habe hier aber nochmal den Satz abgeändert, was hälst du von diesem im 2ten Absatz:

Hier bekomme ich die Chance für drei Monate durch ein Praktikum in einem..... <-- besser als zuvor?


und bei optimal gefördert <-- optimal gefordert oder doch gefördert lassen?

und dies noch: Im Praktikum sollten mir Schwerpunkte <-- hier das mir weg lassen oder lassen?

Sehr geehrte Frau ***,

wie ich von Ihnen telefonisch erfahren habe, bietet **** AG auch Praktika für Zerspanungsmechaniker an.

Zurzeit befinde ich mich in der Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker im Berufsbildungszentrum Schweinfurt der Handwerkskammer für Unterfranken. Hier bekomme ich die Chance für drei Monate durch ein Praktikum in einem anderen Betrieb weitere Erfahrungen zu sammeln.

Da ich bereits als befristeter Arbeiter bei **** AG einen sehr guten Eindruck über den Ablauf der Produktion und der Logistik gewinnen konnte, fiel meine Wahl erneut auf **** AG. Hier würde ich sehr gerne daran anknüpfen, da ich davon überzeugt bin, dass in Ihrem Unternehmen meine Fähigkeiten optimal gefördert werden und ich gleichzeitig auch durch meine bisher erlangten Fertigkeiten, sowie meine Einsatzbereitschaft Ihre Firma bereichern kann.

Im Praktikum sollten mir Schwerpunkte wie das Herstellen von Bauelementen durch spanende Fertigungsverfahren, sowie das Rüsten und Warten von Werkzeugmaschinen übermittelt werden. Persönlich würde ich sehr gerne auch im Bereich CNC noch einiges dazu lernen.

Teamarbeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit sind für mich bei der Ausführung meiner Aufgaben selbstverständlich.

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich schon jetzt.


Mit freundlichen Grüßen



---`


Vielen Dank für deine Hilfe!! :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 23.07.2015, 22:09

Warum streichst du nicht ersteinmal den ganzen überflüssigen Unsinn weg?

Wenn ich schreibe, es wäre sinnvoll, direkt mit deiner Erfahrung in der Firma einzusteigen, dann meine ich das genauso und nicht, dass du erst im dritten (Ab)Satz darauf zu sprechen kommst.

Antworten