Anwärter im gehobenen nichttechnischen Zolldienst

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
m291
Beiträge: 3
Registriert: 24.09.2015, 10:09

Anwärter im gehobenen nichttechnischen Zolldienst

Beitrag von m291 » 24.09.2015, 10:31

Liebe Community,

auch ich bewerbe mich, vielleicht etwas kurzfristig, für den gehobenen Zolldienst. Dennoch probier ich es noch. Fürs Anschreiben habe ich mich größtenteils vorher informiert ein halbwegs anständiges Anschreiben zu erstellen. Vielleicht kann ja einer von euch Profis mal kurz drüber schauen?

=========================
Einstellungsvorraussetzungen
=========================

Wir erwarten von Ihnen:
• Leistungsmotivation
• Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
• Flexibilität
• Durchsetzungsfähigkeit
• Emotionale Stabilität
• Belastbarkeit
• Zielorientiertes Arbeitsverhalten
• Teamfähigkeit

=========================
Das Anschreiben
=========================

Bewerbung um eine Ausbildung als Anwärter im gehobenen nichttechnischen Zolldienst ab August 2016
Ihre Ausschreibung auf zoll.de



Sehr geehrte Damen und Herren,

schon immer war Ordnung ein Teil meines Lebens. Es ist von großer Bedeutung für mich, nicht nur privat organisiert und zuverlässig zu sein, sondern im Bezug auf das Berufswesen auch gewissenhaft und nach Prinzipien zu arbeiten. Aufgrund dessen kann ich mir sehr gut vorstellen, die Aufgaben und Ziele des Zolls engagiert umzusetzen.

Zusätzlich bringt Ordnung Verantwortung mit sich und somit die dazu benötigte Durchsetzungs- und Teamfähigkeit, welche ich schon als angestellter Shop-Verantwortlicher im Einzelhandel unter Beweis gestellt habe. Neben den dort üblichen Kunden- und Mitarbeitergesprächen, welche mir einen freundlichen, aber sachlichen Umgang mit Menschen erbrachte, waren zudem buchhalterische Aufgaben an der Tagesordnung. Reklamationen, auch von ungehaltenen Kunden, bedurften selbstverständlich einem besonnenen Verhalten. Gepaart mit meinem sicheren Auftreten und meiner Überzeugungsfähigkeit, sehe ich Konflikte gerne als Herausforderung, um letztendlich für alle Beteiligten einen Nenner zu finden.
Schon früh gehörte zur meiner Ausbildung als Informations- und Telekommunikationssystem-Kaufmann das Lösen von Problemen und Aufgaben, sowie das Kontrollieren und Überwachen der Systeme, anhand des analytischen Denkens und der flexiblen Bereitschaft, dazu. Außerdem fällt es mir sehr leicht, mich in neue Software einzuarbeiten.

Mit diesen bereits gesammelten, praktischen Erfahrungen und Qualifikationen bringe ich für die Anwärter-Stelle wichtige Vorkenntnisse mit und sehe, als eine motivierte, zielstrebige und belastbare Persönlichkeit, mit großer Freude dem Eignungstest entgegen.


Mit freundlichen Grüßen

m291
Beiträge: 3
Registriert: 24.09.2015, 10:09

Beitrag von m291 » 24.09.2015, 14:47

=========================
Neue Version, mit Bezug auf Ordnung
und anderen kleinen Änderungen.
=========================

Bewerbung um eine Ausbildung als Anwärter im gehobenen nichttechnischen Zolldienst ab August 2016
Ihre Ausschreibung auf zoll.de



Sehr geehrte Damen und Herren,

schon immer war Ordnung ein Teil meines Lebens. Diesen Punkt verbinde ich auch mit der Arbeit beim Zoll. Es ist von großer Bedeutung für mich, nicht nur privat organisiert und zuverlässig zu sein, sondern im Bezug auf das Berufswesen auch gewissenhaft und nach Prinzipien zu arbeiten. Aufgrund dessen werde ich die Aufgaben und Ziele des Zolls engagiert umsetzen.


Zusätzlich bringt Ordnung Verantwortung mit sich und somit die dazu benötigte Belastbar- und Teamfähigkeit, welche ich schon als angestellter Shop-Verantwortlicher im Einzelhandel unter Beweis gestellt habe. Neben den dort üblichen Kundengesprächen, welche mir einen freundlichen, aber sachlichen Umgang mit Menschen erbrachten, waren zudem buchhalterische Aufgaben an der Tagesordnung. Reklamationen, auch von ungehaltenen Kunden, bedurften selbstverständlich einem besonnenen Verhalten. Gepaart mit meinem sicheren Auftreten und meiner Durchsetzungs- und Überzeugungsfähigkeit, sehe ich Konflikte als Herausforderung, um letztendlich alle Beteiligten auf einen Nenner zu bringen.
Schon früh gehörten zu meiner Ausbildung als Informations- und Telekommunikationssystem-Kaufmann das Lösen von Problemen und Aufgaben, sowie das Kontrollieren und Überwachen der Systeme, anhand des analytischen Denkens und der flexiblen Bereitschaft dazu. Außerdem fällt es mir sehr leicht, mich in neue Software einzuarbeiten.

Mit diesen bereits gesammelten, praktischen Erfahrungen und Qualifikationen bringe ich für die Anwärter-Stelle wichtige Vorkenntnisse mit und sehe, als eine Persönlichkeit, die ihre Aufgaben zielstrebig und motiviert umsetzt, mit großer Freude dem Eignungstest entgegen.


Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12186
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.09.2015, 00:19

m291 hat geschrieben:Neben den dort üblichen Kundengesprächen, welche mir einen freundlichen, aber sachlichen Umgang mit Menschen erbrachten,
Eher ein- als erbrachten, aber der Satz bliebe wohl trotzdem seltsam
Reklamationen, auch von ungehaltenen Kunden, bedurften selbstverständlich einem besonnenenS Verhalten.
Gepaart mit meinem sicheren Auftreten und meiner Durchsetzungs- und Überzeugungsfähigkeit sehe ich Konflikte als Herausforderung, um letztendlich alle Beteiligten auf einen Nenner zu bringen.
Da würde ich gern mal Mäuschen spielen, wie du den Abschiebehäftling und den Vollzugsbeamten auf einen Nenner bringst....
Schon früh gehörten zu meiner Ausbildung als Informations- und Telekommunikationssystem-Kaufmann das Lösen von Problemen und Aufgaben, sowie das Kontrollieren und Überwachen der Systeme, anhand des analytischen Denkens und der flexiblen Bereitschaft dazu. Außerdem fällt es mir sehr leicht, mich in neue Software einzuarbeiten.

Das ist jetzt im Zoll alles wichtig, weil? Komma vor sowie raus!

m291
Beiträge: 3
Registriert: 24.09.2015, 10:09

Beitrag von m291 » 30.09.2015, 15:27

Vielen Dank für dein Feedback.

Habe das Ganze noch berücksichtigt :)

Wobei das mit dem "auf einen Nenner bringen" nicht auf den Vollzug bezogen sein soll, sondern es handelt sich um eine Verwaltungsstelle evt. in einer Führungsposition.

nico0314
Beiträge: 1
Registriert: 15.09.2016, 18:07

Beamter im gehobenen nichttechnischen Zolldienst Bewerbung

Beitrag von nico0314 » 15.09.2016, 18:15

Moin, ich würde mich echt freuen, wenn der jemand mal über meine Bewerbung drübergeht und mir positives oder negatives Feedback mit Verbesserungsvorschlägen gibt. Danke schon mal im vorraus. MfG Nico

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Beamten im gehobenen nichttechnischen Zolldienst


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse konnte ich mich auf der Berufsmesse „Nordjob“ in einem persönlichen Gespräch von meinem Berufswunsch überzeugen.
Dieser Tätigkeitsbereich spricht mich besonders an, da er vielfältige Aufgabenfelder besitzt und ich bestrebt bin, meine bisherigen Kenntnisse über wirtschaftliche Angelegenheiten, wie zum Beispiel den grenzüberschreitenden Warenverkehr und die Erhebung von Verbrauchsteuern, auszubauen. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihnen.

Ich arbeite sehr gerne im Team und bin in der Lage, Verantwortung zu übernehmen. So bin ich beispielsweise zurzeit im Abiturkomitee tätig. Zu meinen Stärken zählen sowohl Zielstrebigkeit, Ehrgeiz, als auch Zuverlässigkeit. Durch meine schulspezifischen Fächer wie Rechts- und Wirtschaftslehre konnte ich schon einen Einblick in den Tätigkeitsbereich des Zolls gewinnen. Des Weiteren verfüge ich über umfassende Fremdsprachenkenntnisse in Englisch sowie über Grundkenntnisse in Russisch.

Zurzeit besuche ich die 13. Klasse der BS Wirtschaft und Verwaltung in Musterstadt. Mit Abschluss des Schuljahres werde ich voraussichtlich die allgemeine Hochschulreife besitzen und könnte somit zum 01.08.2017 mit der Ausbildung beginnen.
Sehr gerne möchte ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten in Ihren Dienst stellen und um neue Aspekte erweitern.

Über eine Einladung zu einem Einstellungstest beziehungsweise persönlichem Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12186
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Beamter im gehobenen nichttechnischen Zolldienst Bewerbu

Beitrag von TheGuide » 15.09.2016, 20:43

nico0314 hat geschrieben: mit großem Interesse
*rumms* Und wieder erwacht ein Personalsachbearbeiter im Krankenhaus auf, nachdem er vorderrücks von einem Bewerber eingeschläfert wurde und mit dem Kopf auf die Tischplatte geknallt ist.

konnte ich mich auf der Berufsmesse „Nordjob“ in einem persönlichen Gespräch von meinem Berufswunsch überzeugen.
Was bitte ist an der Tatsache, dass du dich von deinem Berufswunsch überzeugen konntest relevant? Das Ergebnis. Also streichen!!!

Dieser Tätigkeitsbereich

Demonstrativpronomen kannst du nur dann verwenden, wenn das Bezugwort schon mal, und zwar am besten im Satz davor, gefallen ist. Je weiter das Demonstrativpronomen vom Bezugswort entfernt, desto weniger wirksam ist es.

spricht mich sehr an, da er vielfältige Aufgabenfelder besitzt
Viel zu unspezifisch. Das gilt für die meisten Berufe, dass sie "vielfältige Aufgabenfelder" haben. Für den Leser heißt das übersetzt, dass du dich eigentlich noch nicht genug mit dem Beruf auseinandergesetzt hast, weil dir nichts dazu einfällt.
Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihnen.
Steht schon im Betreff. Außerdem sollte das dein Ansprechpartner mittlerweile mitbekommen haben, dass du dich bewirbst. Ist ja nicht doof...
Zu meinen Stärken zählen sowohl Zielstrebigkeit, Ehrgeiz, als auch Zuverlässigkeit.
Hier hat sowohl .... als auch eine unangenehm satzverlängernde Wirkung. Im Übrigen kommt dazwischen kein Komma. Also das nach Zielstrebigkeit ist richtig (Aufzählung), das nach Ergeiz aber nicht.

Durch meine schulspezifischen Fächer wie Rechts- und Wirtschaftslehre konnte ich schon einen Einblick in den Tätigkeitsbereich des Zolls gewinnen.
In den Fächern x gewann ich bereits einen ersten Einblick in...
Sehr gerne möchte ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten in Ihren Dienst stellen und um neue Aspekte erweitern.
Komma!

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 16.09.2016, 06:37

Mal ehrlich: ist das Deine normale Ausdrucksweise? 'Des Weiteren', 'bin ich bestrebt'... so redest Du doch nicht, oder? Wo ist denn der echte Nico?

Eine gewisse Formalität zu wahren - gerade auch im Schriftverkehr mit Behörden - ist ja durchaus angeraten ;) aber nichts destotrotz erwartet Dein Leser doch auch eine grundlegende Authentizität von Dir und Deinem Text.

Meine Fragen:
Hast Du schon mal Praktika absolviert? Welche? Was hast Du da gemacht/gelernt?

Bist Du aktiv in einem Verein oder einer ähnlichen Institution? In welcher Funktion? Was hast Du da gelernt?

Hast Du neben der Schule einen Nebenjob? Welchen? Was hast Du da gelernt?

Hast Du Hobbies? Welche? Was hast Du da gelernt?

Was machst Du gerne und warum? Was ist Dir wichtig?

Antworten