Anwendungstechniker Kunststofftechnik Bewerbung

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
peter321
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2016, 15:53

Anwendungstechniker Kunststofftechnik Bewerbung

Beitrag von peter321 » 28.02.2016, 15:57

Hi habe hier ein Anschreiben verfasst und würde gerne eure meinung dazu erfahren.

Hier die Stellenausschreibung

Unterstützung bei der Auslegung und Entwicklung von polyurethangeschäumten Interieurkomponenten (Frontschäumen, Hinterschäumtechnik etc.)
• Inbetriebnahme von Betriebsmitteln, Parametrierung und Absicherung der Prozesse, Durchführen von Testläufen und Funktionsprüfungen sowie Erstellung der dazugehörigen Dokumentation
• Unterstützung und Beratung der Betriebsmittelplaner bei der Lastenhefterstellung sowie bei der Abnahme der Betriebsmittel
• Kontinuierliche Reifegradsteigerung sowie Serienbetreuung bei Problemstellungen aus den Werken
• Durchführung von umfangreichen Schulungen in den Werken
Ihr Profil
• Abgeschlossene technische Berufsausbildung, z.B. als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik o.Ä. mit Weiterqualifizierung zum Techniker / Meister
• Alternativ abgeschlossenes Studium der Kunststofftechnik
• Berufserfahrung in der industriellen Fertigung im Bereich Produktion, Anwendungs- oder Verfahrenstechnik
• Idealerweise Produktkenntnisse im Interieur der Automobilindustrie
• Know-how im Bereich Schäumen von Vorteil
• Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
• Bereitschaft zu Dienstreisen


Hier mein Anschreiben

Bewerbung als Anwendungstechniker Kunststofftechnik
Referenznummer: ***********


Sehr geehrte Frau ******,

Sie suchen einen Mitarbeiter der Know-how im Bereich Schäumen mitbringt? Als ich Hobbymäßig Tragflächen von Modellflugzeugen mit 2 Komponenten Polyurethan-Spritzschaum hinterschäumt habe, habe ich bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt.

Zurzeit befinde ich mich in der Weiterbildung zum Maschinenbautechniker die ich im Juli 2016 abschließen werde. Hier habe ich hohe Lern- und Leistungsbereitschaft gezeigt und bewiesen, dass ich mich schnell in neue Aufgabenbereiche einarbeiten kann. Dadurch konnte ich mein Wissen im Gebiet des Maschinenbaus enorm steigern.

Im Laufe meiner Berufsausbildung zum Industriemechaniker und anschließender Tätigkeit als Geselle stellte ich Einzelteile aus Hochfesten Werkstoffen wie Titan und Hastelloy spanend her. Desweitern montierte ich hochkomplexe Baugruppen nach speziell entwickelten Verfahrensanweisungen.
Dadurch habe ich mir solide Kenntnisse in der industriellen Fertigung angeeignet. Durch mehrere Außendiensteinsätze habe ich große Bereitschaft zu Dienstreisen gezeigt.

Bei Ihrer Teilnahme am Tag der Betriebe an der Technikerschule lernte ich Ihr Unternehmen kennen.
Von Ihren Produkten und Ihrer Unternehmenskultur war ich sehr angetan. Da ich meine Zukunft schon immer in der Automobilbranche gesehen habe sehe ich in Ihrem global tätigen Unternehmen meine Chance. Daher will ich meine Fähigkeiten gerne gewinnbringend für Sie einsetzen.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anwendungstechniker Kunststofftechnik Bewerbung

Beitrag von TheGuide » 28.02.2016, 19:01

peter321 hat geschrieben:Sie suchen einen Mitarbeiter der Know-how im Bereich Schäumen mitbringt?
Du bewirbst dich auf eine Stellenausschreibung, du musst also nicht mehr fragen, wer gesucht wird.
Als ich Hobbymäßig Tragflächen von Modellflugzeugen mit 2 Komponenten Polyurethan-Spritzschaum hinterschäumt habe, habe ich bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt.
Zurzeit befinde ich mich in der Weiterbildung zum Maschinenbautechniker die ich im Juli 2016 abschließen werde. Hier habe ich hohe Lern- und Leistungsbereitschaft gezeigt und bewiesen, dass ich mich schnell in neue Aufgabenbereiche einarbeiten kann. Dadurch konnte ich mein Wissen im Gebiet des Maschinenbaus enorm steigern.
Benutze das eigentliche Verb, nicht können.

Im Laufe meiner Berufsausbildung zum Industriemechaniker und anschließender Tätigkeit als Geselle stellte ich Einzelteile aus Hochfesten Werkstoffen wie Titan und Hastelloy spanend her.
Desweitern _montierte ich hochkomplexe Baugruppen nach speziell entwickelten Verfahrensanweisungen.
Bei Ihrer Teilnahme am Tag der Betriebe an der Technikerschule lernte ich Ihr Unternehmen kennen.
Weswegen ist das relevant?
Von Ihren Produkten und Ihrer Unternehmenskultur war ich sehr angetan.
Das ist kein Einstellungsargument.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 28.02.2016, 19:12

Ich finde Fragen in Bewerbungsschreiben immer unpassend. Ist das Schäumen nicht explizit in der Ausschreibung erwähnt? Dann geht die Frage gar nicht. Könnte man so auslegen, als hättest Du Schwierigkeiten, die Ausschreibung richtig zu verstehen.

„hobbymässig“ ist ein Adjektiv und wird ausser am Satzanfang klein geschrieben. Angesehen davon, finde ich, macht es Deine Erfahrung irgendwie kleiner. Ich würde es weg lassen.

Dass Du in einer Weiterbildung Dein Wissen steigerst, das sollte man als selbstverständlich ansehen.

„hochfeste“ ist auch ein Adjektiv, also klein. Oder ist es ein Fachbegriff, so wie ein Eigenname? Dann könnte man es groß schreiben... aber nur dann.

„DesweiterEn“ hat eben ein E mehr.

Dann schreibst Du nochmal „dadurch“. Wiederholungen vermeiden!
Den Satz mit den Dienstreisen finde ich so auch nicht gut, mir fällt da gerade aber auch keine Alternative ein.

„...gesehen habe, sehe...“ ist wieder eine Dopplung. Formulier das doch mal um.

Den Schluss würde ich so schreiben „Auf ein persönliches Gespräch freue ich mich...“ Das mit dem „jederzeit“ klingt so nach Nix-Besseres-zu-tun. Bist Du momentan arbeitslos?

peter321
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2016, 15:53

Beitrag von peter321 » 29.02.2016, 20:56

danke für eure einschätzung habs nochmal überarbeitet weiß nur in manchen punkten nicht wie ichs anders schreiben soll.

könnt ihr drauf bitte etwas näher eingehen, hab die sachen markiert wo ich nicht genau weiter weiß


Sehr geehrte Frau ****,

Sie suchen einen Mitarbeiter der Know-how im Bereich Schäumen mitbringt? (dies wird in der Stellenausschreibung gesucht war eher nicht als direkte frage gedacht, muss das echt weg ich find keine alternative )Als ich hobbymäßig Tragflächen von Modellflugzeugen mit 2 Komponenten Polyurethan-Spritzschaum hinterschäumt habe, habe ich bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt.

Zurzeit befinde ich mich in der Weiterbildung zum Maschinenbautechniker die ich im Juli 2016 abschließen werde. Hier habe ich hohe Lern- und Leistungsbereitschaft gezeigt und bewiesen, dass ich mich schnell in neue Aufgabenbereiche einarbeite. Infolgedessen steigerte ich mein Wissen im Gebiet des Maschinenbaus enorm.

Im Laufe meiner Berufsausbildung zum Industriemechaniker und anschließender Tätigkeit als Geselle stellte ich Einzelteile aus hochfesten Werkstoffen wie Titan und Hastelloy spanend her. Des Weiteren montierte ich hochkomplexe Baugruppen nach speziell entwickelten Verfahrensanweisungen.
Dadurch habe ich mir solide Kenntnisse in der industriellen Fertigung angeeignet. Durch mehrere Außendiensteinsätze habe ich große Bereitschaft zu Dienstreisen gezeigt.

Bei Ihrer Teilnahme am Tag der Betriebe an der Technikerschule lernte ich Ihr Unternehmen kennen.(wollte damit in erinnerung rufen das ich an diesem tag breits kontakt mit der Frau personalerin hatte)
Von Ihren Produkten und Ihrer Unternehmenskultur war ich sehr angetan. (ich dachte sowas in der art muss rein um die frage zu beantworten warum ich gerade in diesem unternehem anfangen will, soll ich das einfach weg lassen ?)Da ich meine Zukunft in der Automobilbranche sehe suche ich in Ihrem global tätigen Unternehmen meine Chance. Daher will ich meine Fähigkeiten gerne gewinnbringend für Sie einsetzen.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 29.02.2016, 21:07

Was wäre denn das wichtigste Argument für deine Einstellung?

Warum willst du diese Stelle und keine andere?

peter321
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2016, 15:53

Beitrag von peter321 » 29.02.2016, 21:16

das wichtigste ist das das anforderungsprofil erfüllt ist das steht ganz oben im ersten beitrag.

Um die Frage warum ich diese stelle will, hab ich halt den absatz verfasst wo steht das ich von den Produkten und dem Firmenprofil begeistert bin und da desshalb gerne arbeiten will.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 29.02.2016, 21:46

peter321 hat geschrieben:das wichtigste ist das das anforderungsprofil erfüllt ist das steht ganz oben im ersten beitrag.
Das ist kein Argument sondern eine Behauptung. Aus ihr wird erst dann ein Argument, wenn du aus dem Unbgefähren ins Konkrete kommst.

peter321
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2016, 15:53

Beitrag von peter321 » 29.02.2016, 22:04

Diese Anforderungsprofil ist die einigste information die ich zur verfügung habe was das wichtigste einstellungskriterium ist weiß ich nicht das lässt sich nur erahnen.

Ich habe das Anschreiben dem Anforderunsprofil angepasst und versucht alle relevanten anforderungen mit beispielen zu belegen.

Wie findest du das Anschreiben wo siehst du noch Potenzial nach oben.
Soll ich den Satzbau ändern ?
Sind kommas richtig gesetzt und die Rechtschreibung ok ?
Ist alles drin was in ein Anschreiben gehört?

das sind Fragen wo ich nicht weiter weiß, ich würde mir freuen wenn mir da jemand weiterhelfen könnte

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 01.03.2016, 08:06

Du beginnst Dein Anschreiben mit dem Know-How beim Schäumen - das ist NICHT die wichtigste Anforderung für diese Stelle: in der Ausschreibung steht ganz deutlich "von Vorteil".

Was ist Dein bestes Argument für Deine Einstellung? Dein BESTES?

Antworten