Arbeitslosigkeit mit Sprachkurs überbrücken

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 140
Registriert: 25.05.2010, 21:28

Arbeitslosigkeit mit Sprachkurs überbrücken

Beitrag von bart » 16.10.2010, 13:49

Seit Anfang Oktober hat nun auch mich die Arbeitslosigkeit erwischt. Um meine Chancen zu verbessern, nehme ich an einem 16 wöchentlichen Sprachkurs Englisch in Vollzeit teil.

Wie bringe ich das am besten im Anschreiben unter, verbunden mit der Aussage, dass ich trotzdem jederzeit eine neue Stelle antreten kann?

Ich möchte die Situation möglichst kurz und treffend beschreiben, weil ich das Thema nicht in den Mittelpunkt meiner Bewerbung stellen möchte.

Im Lebenslauf habe ich unter Berufspraxis geschrieben:
seit 10/2010 Sprachtraining Englisch, siehe Weiterbildung
unter Weiterbildung habe ich noch das Institut und die Vollzeit angegeben.

Mein momentaner Hinweis im Anschreiben sieht so aus:

Ich kann an jedem von Ihnen gewünschten Termin meine Arbeit für Ihr Unternehmen beginnen. Seit Anfang Oktober verbessere ich bis dahin meine Englischkenntisse in einem Vollzeitkurs.

Sollte jemand noch eine andere Idee haben, bin ich dankbar für jeden Hinweis.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 18.10.2010, 16:55

Von der grundlegenden Aussage kannst du die Formulierung so nehmen.

Eine bessere Idee für die Formulierung habe ich momentan nicht.

bettyb
Bewerbungshelfer
Beiträge: 271
Registriert: 19.10.2010, 10:28

Beitrag von bettyb » 19.10.2010, 14:34

Beitrag entfernt da unerwünscht
Zuletzt geändert von bettyb am 19.10.2010, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bart
Beiträge: 140
Registriert: 25.05.2010, 21:28

Beitrag von bart » 19.10.2010, 18:34

@ bettyb

Fakt ist, daß ich zu jeder Zeit meinen neuen Job beginnen kann und möchte. Für die Mehrzahl der Arbeitgeber ist das doch eine wichtige Information. Mit Sklaverei hat das weniger zu tun.

Daß ich die Zeit momentan mit dem Sprachkurs überbrücke ist doch auch eine wichtige Information, zeigt sie doch: da ist jemand, der die Zeit wenigstens nutzt um sich weiterzubilden.

Andererseits möchte ich diesen Sprachkurs aufgrund meiner momentanen Arbeitslosigkeit nicht komplett in den Fokus rücken, da ich auch noch andere Qualitäten habe.

Und wie bereits erwähnt, für konkrete Vorschläge bin ich immer dankbar.

bettyb
Bewerbungshelfer
Beiträge: 271
Registriert: 19.10.2010, 10:28

Beitrag von bettyb » 19.10.2010, 19:01

Ich finde es sehr schade, dass du dich durch meine Kritik persönlich angegriffen fühlst. Ich habe dir sogar freundlich und hilfsbreit einen sehr konkreten Vorschlag unterbreitet, wie du es besser machen kannst.

Was ich nicht verstehe ist, wieso du dazu eine Frage stellst obwohl du alles so lassen willst, wie es ist? *kopfkratz*

Egal, viel Glück!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 19.10.2010, 21:52

@ bettyb: M. E. schreibt man seine Beiträge nicht für Einzelne... sondern immer für ALLE... auch wenn die Frage eines Einzelnen den äusseren Anlass darstellt. Will sagen: Wer konstruktive Vorschläge wieder löscht, weil sich der Empfänger undankbar zeigt, schadet zu 99% unbeteiligten Dritten... ;-)

Benutzeravatar
bart
Beiträge: 140
Registriert: 25.05.2010, 21:28

Beitrag von bart » 19.10.2010, 23:37

Kopfschüttel :roll: :roll: :roll:

Wieso sollte ich mich persönlich angegriffen fühlen? Nur weil ich nicht der selben Meinung bin?

Ich denke, daß ich meine Situation nochmal durchaus sachlich geschildert habe. Neutraler kann ich das leider nicht.

bettyb
Bewerbungshelfer
Beiträge: 271
Registriert: 19.10.2010, 10:28

Beitrag von bettyb » 20.10.2010, 10:05

@ROMANUM

Der unbeteiligte Dritte darf ja gerne seine eigene Frage stellen. :D

Und Bart hat überaus deutlich dargestellt, dass er zwar für Vorschläge offen ist, aber es eigentlich so lassen will, wie es ist, weil ... siehe Begründung oben.

Ich verlange nicht, dass er so so hält, wie ich es ihm empfehle. Aber so eine Antwort als Dank dafür, dass ich meine Zeit dafür aufgewandt habe ihm zu helfen. Nö ... wer nicht will, der hat schon.

@bart ... Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Bewerbung.

Antworten