Bewerbung als Chauffeur - Eure Meinungen - Taxifahrer

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
volsel
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2016, 14:54

Bewerbung als Chauffeur - Eure Meinungen - Taxifahrer

Beitrag von volsel » 15.10.2016, 15:05

Hallo leute,


nach ca. 10 jahren schreibe ich wieder eine bewerbung und würde gerne euren rat dazu holen..ich würde mich über grammatik fehler berichtigungen echt freuen.

danke



Max Mustermann
Musterstr.2
43546 Musterstadt
muster@gmail.de


Musterunternehmen
Musterweg3
43546 Musterstadt
chauffeur@gmail.de


Bewerbung als Chauffeur


Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich mich beruflich neu orientieren möchte, befinde ich mich auf der Suche nach einer spannenden und perspektivreichen Herausforderung. Nachdem ich bei der Agentur für Arbeit Ihre Stellenazeige entdeckt habe, möchte ich Ihnen nun mit großem Interesse meine Bewerbungsunterlagen zukommen lassen.

Einen Personenbeförderungsschein besitze ich seit 2012 und konnte bereits Erfahrung in der Tätigkeit als Fahrer und Chauffeur bei der Firma Muster sammeln.Als VIP - Business Taxifahrer mit Zertifikat, gehörten unter anderem Fahrten vom Bundestag zu meiner täglichen Arbeit.Dabei bewährte sich mein sicherer Fahrstil im Berliner Verkehr.Zuvorkommende Umgangsformen und absolute Diskretion waren für mich selbstverständlich.

Als ehemaliger Hotelfachmann mit guten Englischkenntnissen fiel es mir leicht, Touristen durch die Stadt zu führen.Meine guten Ortskenntnisse setzte ich dabei gut um.Auch bei der Auswahl angesagter Restaurants und schönen Sehenswürdigkeiten war ich eine große Hilfe für ausländische Gäste.

Mit mir gewinnt iHr Unternehmen einen flexiblen,verantwortungsbewussten Fahrer,der seine Aufgaben jederzeit gewissenhaft und professionell erledigt.

Gerne möchte ich meine persönlichen Fähigkeiten in Ihr Unternehmen einbringen. Ein persönliches Gespräch wäre eine gute Gelegenheit Sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen.



Ich finde das irgendwie nochwas fehlt und bin ich falscher meinung??

über euren meinungen und berichtigungen freuen ich mich..

danke

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Bewerbung als Chauffeur - Eure Meinungen - Taxifahrer

Beitrag von FRAGEN » 15.10.2016, 18:44

Hallo volsel!

Rein sprachlich gibt es an einer Bewerbung kaum etwas zu meckern. Es gibt die ein oder andere etwas unschöne Wortwiederholung ("gut/gut" oder "persönlich/persönlich" unmittelbar hintereinander), die man im Idealfall vermeiden würde. Ansonsten fällt mir nur noch auf, dass Du niemals ein Leerzeichen nach dem Punkt am Ende eines Satzes setzt. Das ist in Deiner Muttersprache vielleicht anders... aber hier macht man das so... ;-)

Ob der Bewerbung etwas fehlt... ist schwer zu sagen, wenn man die Ausschreibung nicht kennt. Grundsätzlich ist es ja immer gut, wenn die Bewerbung erkennbar auf eine ganz bestimmte Stelle hin verfasst ist. Selbst beim gleichen Beruf kann (und sollte) sich das Anschreiben auf verschiedene Stellen in unterschiedlichen Betrieben auch unterschiedlich anhören.

Nach dem, was ich jetzt erst einmal weiss, stören eher Dinge, die "zuviel" sind:
volsel hat geschrieben:da ich mich beruflich neu orientieren möchte
Das stimmt doch eigentlich nicht, oder? Du warst Chauffeur und möchtest auch Chauffeur bleiben...?!?
volsel hat geschrieben:befinde ich mich auf der Suche nach einer spannenden und perspektivreichen Herausforderung
Hmmmm... wenn Du bei gerade DIESER Stelle eine besondere Herausforderung siehst, müsstest Du die erläutern. Ansonsten würde man ja erst einmal davon ausgehen, dass der Job als Chauffeur für einen erfahrenen Chauffeur KEINE besondere Herausforderung ist. Dasselbe gilt für die Adjektive "spannend" und "perspektivreich". Auch die klingen erst einmal fehl am Platze... es sei denn, es gäbe auch hier eine Erklärung...
volsel hat geschrieben:Nachdem ich bei der Agentur für Arbeit Ihre Stellenazeige entdeckt habe, möchte ich Ihnen nun mit großem Interesse meine Bewerbungsunterlagen zukommen lassen.
Diesen Satz kann man ersatzlos streichen, weil er dem Leser nichts sagt, was er nicht vorher schon wusste.

Den Hauptteil zu Deiner Qualifikation finde ich eigentlich schon ganz gelungen. Noch besser wäre er, wenn Du dabei auch direkt auf die Anforderungen des Inserats eingehen würdest.
volsel hat geschrieben:Mit mir gewinnt iHr Unternehmen einen flexiblen,verantwortungsbewussten Fahrer,der seine Aufgaben jederzeit gewissenhaft und professionell erledigt.
Diesen Satz finde ich zu allgemein... als hättest Du einfach nur das Wort "Fahrer" in einen Satz aus der Bewerbung von jemand anders eingesetzt... ;-)
volsel hat geschrieben:Gerne möchte ich meine persönlichen Fähigkeiten in Ihr Unternehmen einbringen.
Noch einmal dasselbe. Noch so eine nichtssagende Redensart, die in Bezug auf eine konkrete Tätigkeit keine Pluspunkte bringt.

volsel
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2016, 14:54

neuer text mit neuen satzanfängen

Beitrag von volsel » 15.10.2016, 20:14

hallo,

vielen dank das du rübergeschaut hast.deine empfehlung mit leerzeichen und punkt werde ich befolgen.. jetzt hab ich den aufbau bisschen geändert und bin auf die punkte eingegangen wie Professionalität, pünktlichkeit ortskenntnisse die in der stellenausschreibung aufgelistet waren..

hier nochmals die bewerbung:


Sehr geehrte Frau Musterfrau,

als gebürtiger Berliner mit sehr guten Ortskenntnissen kenne ich mich bestens aus in Berlin. Sie erwarten ein hohes Maß an Professionalität?Diese Eigenschaft besitze ich ebenfalls als ehemaliger Rezeptionist. Da Sie in Ihrer Stellenausschreibung diese Eigenschaften hervorhoben und ich mich darin wiederfand, bewerbe ich mich mit großen Interesse um die ausgeschrieben Stelle als Chaffeur.

Einen Personenbeförderungsschein besitze ich seit 2012 und konnte bereits Erfahrung in der Tätigkeit als Fahrer und Chauffeur bei der Firma mustermann sammeln. Als VIP - Business Taxifahrer mit Zertifikat, gehörten unter anderem Fahrten vom Bundestag zu meiner täglichen Arbeit. Zuvorkommende Umgangsformen und absolute Diskretion und Pünktlichkeit waren für mich selbstverständlich. Auch in stressigen und schlechten Witterungsverhältnissen bewährte sich mein sicherer und ruhiger Fahrstil.

Als Hotelfachmann mit guten Englischkenntnissen erhielt ich von der Taxizentrale desöfteren Touren für eine Stadtrunfahrt mit ausländischen Gästen. Meine guten Ortskenntnisse setzte ich dabei gut um. Auch bei der Auswahl von angesagten Restaurants und Sehenswürdigkeiten war ich eine große Hilfe für meine Fahrgäste.

Mit meiner Berufserfahrung als Dienstleister werde ich schnell ein kompetenter Chauffeur für Ihre Geschäftsführung sein. Gerne leiste ich auch in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden sowie an Feiertagen meinen Fahrdienst.

Laden Sie mich zum Vorstellungsgespräch ein und ich überzeuge Sie von meinen Kompetenzen.

volsel
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2016, 14:54

Beitrag von volsel » 15.10.2016, 20:15

oh jetzt hab ich übersehen das ich die wiederholunge wie " gut und gut" nicht verändert habe..das mache ich nachträglich

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 15.10.2016, 21:22

Ich finde, Du bist da auf einem sehr guten Weg, volsel! Ein paar Kleinigkeiten hätte ich aber noch:
volsel hat geschrieben:Auch in stressigen und schlechten Witterungsverhältnissen bewährte sich mein sicherer und ruhiger Fahrstil.
An und für sich ein guter Satz... aber das Adjektiv "stressig" ist für Witterungsverhältnisse etwas eigenartig. Entweder Du findest noch etwas anderes, was tatsächlich stressig wäre... oder Du belässt es halt bei den "schlechten Witterungsverhältnissen".
volsel hat geschrieben:Auch bei der Auswahl von angesagten Restaurants und Sehenswürdigkeiten war ich eine große Hilfe für meine Fahrgäste.
Das Wort "angesagt" würde ich nicht in Zusammenhang mit Geschäftsführern verwenden. Es hat etwas von "modisch", "jugendlich" und tendenziell "oberflächlich" an sich, worin sich solche relativ etablierten Personen vermutlich nicht wiederfinden...
volsel hat geschrieben:Mit meiner Berufserfahrung als Dienstleister werde ich schnell ein kompetenter Chauffeur für Ihre Geschäftsführung sein.
Hmmm... der Satz ist auf jeden Fall besser als die letzte Version... aber so richtig auf den (positiven) Punkt kommt er für mein Gefühl noch nicht. So liest man erst einmal, ass Du Dich BISHER offenbar noch NICHT für einen kompetenten Chauffeur hältst... was ja wohl nicht Deine Aussage sein soll?!? Interessanter scheint mir die "Berufserfahrung als Dienstleister" zu sein... wobei das eigentliche Argument da noch nicht richtig greifbar wird. Ich vermute, dass Du eigentlich gern sagen würdest, dass Du durch Deine Hotel-Ausbildung (die ja längst nicht jeder Fahrer vorzuweisen hat) auch gehobene Ansprüche zu bedienen weisst?!?

volsel
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2016, 14:54

Beitrag von volsel » 15.10.2016, 21:59

"Hmmm... der Satz ist auf jeden Fall besser als die letzte Version... aber so richtig auf den (positiven) Punkt kommt er für mein Gefühl noch nicht. So liest man erst einmal, ass Du Dich BISHER offenbar noch NICHT für einen kompetenten Chauffeur hältst... was ja wohl nicht Deine Aussage sein soll?!? Interessanter scheint mir die "Berufserfahrung als Dienstleister" zu sein... wobei das eigentliche Argument da noch nicht richtig greifbar wird. Ich vermute, dass Du eigentlich gern sagen würdest, dass Du durch Deine Hotel-Ausbildung (die ja längst nicht jeder Fahrer vorzuweisen hat) auch gehobene Ansprüche zu bedienen weisst?!?""""

JA..du hast es auf dem punkt gebracht.wäre sehr nett von dir wenn du mir diesen letzten satz mit deiner erfahrung umändern würdest??wäre wirklich sehr nett..
alles andere schaffe ich selber....

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11989
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: neuer text mit neuen satzanfängen

Beitrag von TheGuide » 15.10.2016, 23:21

Ich kann dem Kollegen da nicht so ohne weiteres zustimmen:
volsel hat geschrieben:als gebürtiger Berliner mit sehr guten Ortskenntnissen kenne ich mich bestens aus in Berlin.

Sie erwarten ein hohes Maß an Professionalität?_Diese Eigenschaft besitze ich ebenfalls als ehemaliger Rezeptionist.

Für Fragezeichen gilt natürlich dasselbe wie für Punkte. Und bitte keine rhetorischen Fragen. In der Ausschreibung steht was gesucht wird!
Da Sie in Ihrer Stellenausschreibung diese Eigenschaften hervorhoben und ich mich darin wiederfand, bewerbe ich mich mit großen Interesse um die ausgeschrieben Stelle als Chaffeur.
Das ist seit dem Betreff klar. Streichen!
Einen Personenbeförderungsschein besitze ich seit 2012 und konnte bereits Erfahrung in der Tätigkeit als Fahrer und Chauffeur bei der Firma mustermann sammeln.
konnte ... sammeln :arrow: sammelte
Als VIP_-_BusinessBINDESTRICHTaxifahrer mit Zertifikat, gehörten unter anderem Fahrten vom Bundestag zu meiner täglichen Arbeit.
VIP-Business-Taxifahrer
Komma raus!

Zuvorkommende Umgangsformen und absolute Diskretion und Pünktlichkeit waren für mich selbstverständlich.

Jetzt nicht mehr?

Auch in stressigen und schlechten Witterungsverhältnissen bewährte sich mein sicherer und ruhiger Fahrstil.
Positiv formulieren: Bei jedem Wetterverhältnis...
Meine guten Ortskenntnisse setzte ich dabei gut um.
Auch bei der Auswahl von angesagten Restaurants und _Sehenswürdigkeiten war ich eine große Hilfe für meine Fahrgäste.
Vorschlag: Neben dem Dienst des Chauffeurs nutzte ich meine Ortskenntnisse auch, um meine Passagiere bzgl. der X und Y zu beraten

volsel
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2016, 14:54

Beitrag von volsel » 16.10.2016, 12:46

Danke für deine hilfe.werde alle punkte nochmals verbessern jedoch was ist bei dem ersten zitat nicht in ordnung??was soll ich da verbessern

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 658
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 16.10.2016, 17:16

Na, das Thema mit den Ortskenntnissen ist mindestens mal doppelt gemoppelt: sehr gute Ortskenntnisse plus bestens auskennen, dann noch den gebürtigen Berliner dazu, das ist ein bisschen viel :wink:

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11989
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 17.10.2016, 09:03

Der Satz spiegelt gewissermaßen sich selbst.

Antworten