Bewerbung eingelaufen - wie lange warten

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Bewerbung eingelaufen - wie lange warten

Beitrag von laudatio » 11.03.2015, 13:35

Also,

ich bin zur Zeit zwar beruflich (als Berater) tätig, habe mich aber als Junior Java Berater an einer anderen Consultant Firma beworben, die eigentlich in der JobBeschreibung nur Grundkenntnisse in der Java-Programmierung verlangt.

Die Bewerbung ist vorgestern Abend abgeschickt worden. Als Antwort habe ich eine Bestätigungsmail bekommen:

"Sehr geehrte/r Bewerber/in,

wir haben Ihre Bewerbungsunterlagen erhalten und freuen uns über das Interesse, welches Sie unserem Unternehmen entgegenbringen.

Ihre Unterlagen werden wir an die zuständige Fachabteilung weiterleiten.

Die sorgfältige Prüfung Ihrer Bewerbung wird einige Zeit in Anspruch nehmen und bitten Sie daher um etwas Geduld.

Wir werden uns schnellstmöglich wieder bei Ihnen melden."


Wie lange sollte ich warten? Vielleicht bis übernächsten Freitag?
Oder sind zwei Wochen zu viel?

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 11.03.2015, 17:32

Hallo,
wird einige Zeit in Anspruch nehmen und bitten Sie daher um etwas Geduld.
Wir werden uns schnellstmöglich wieder bei Ihnen melden."
in der Bestätigungsmail steht alles nötige und wissenswerte drin.


Da kann es schon mal passieren, vier Wochen auf weitere Resonanz warten zu müssen.

Wenn du Wert drauf legst, selbst nachzufragen, würd ich zwei,drei Wochen vergehen lassen.

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 11.03.2015, 17:33

Warten bis du was tust? Gehe einfach mal davon aus, dass du innerhalb von 3 Wochen eingeladen wirst, wenn du interessant für das Unternehmen bist. Nachfragen bringt nichts.

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

3 Wochen - wirklich sooo lange?

Beitrag von laudatio » 12.03.2015, 11:06

Ich dachte nach einer Woche oder so erhalte ich eine Absage oder eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Wenn ich nach zwei Wochen nichts höre, kann ich mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% mit einer Absage rechnen.

Vielleicht hat einer Erfahrung mit der Beratungsfirma: Der Name ist MT AG (in Ratingen).

Vielleicht hat jemand da schon Erfahrungen gemacht...

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 12.03.2015, 11:15

Ich habe oft nach zwei oder drei Wochen noch eine Einladung zum VG erhalten. Erst wenn ich vier oder mehr Wochen nichts gehört habe, kam später eine Absage oder gar keine Reaktion mehr.

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Ich habe andere Erfahrungen gemacht

Beitrag von laudatio » 12.03.2015, 11:50

Wirklich?

Ich habe nach Ablauf der zwei Wochen immer angerufen und dann direkt nach wenigen Tagen eine Absage kassiert. Kann es sein, dass Nachfragen in solchen Fällen erst die Absage provoziert hat oder diese schon längst feststand?

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 12.03.2015, 12:21

Warum machst du dir die Mühe und rufst an? Ich renne niemandem hinterher. Wer Interesse hat, wird sich bei mir melden.

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Beitrag von laudatio » 12.03.2015, 12:25

Weil das mein Traumjob ist :lol:

Aber vielleicht sollte man wirklich Bewerbung abschicken und dann gleich wieder vergessen :?:

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 12.03.2015, 13:12

Ich glaube, wer schon nach zwei Wochen bei den Unternehmen anruft und nach dem Status seiner Bewerbung fragt, nervt nur.

Wenn man sich schon länger bewirbt, wird man wohl abgeklärter. Ich trage alle meine Bewerbungen in eine Liste ein. Dort gibt es auch eine Spalte "Reaktion", in die ich das Datum der Absage oder das Datum des Vorstellungsgesprächs eintrage.

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 12.03.2015, 14:34

Wenn man sich schon länger bewirbt, wird man wohl abgeklärter.
definitv..ja :?

man muss sich da mal in die Lage des Unternehmens versetzen:

es trudeln zig (hundert) Bewerbungen auf eine Stelle ein, da muss erstmal eine Vorauswahl getroffen werden

im Idealfall befasst sich eine (fachkompetente) Person kontinuierlich den ganzen Tag mit den Bewerbungen für diese eine Stelle. Das ist wahrscheinlich Luxus für den Betrieb. Bei der Vorstellung wird mirs schon ganz anders
Keine Ahnung wieviele Bewerbungen an einem Tag abgearbeitet werden können. Also solche die nicht sofort eine Absage erhalten und ein
zweiter Blick darauf geworfen wird.

Da müssen endlose Lebenslauf.pdf's oder Anschreiben geöffnet werden bzw. vorher evtl. im Anhang gefunden werden.

Ich hab keine Vorstellung wie so ein Bewerbungsprozess im Unternehmen abläuft, aber so in etwa stell ich mir das vor.

Ist natürlich ein Unterschied ob Großunternehmen oder Klitsche mit keine Ahnung 50 Mitarbeitern. Je nachdem dürfte ja auch
die Personalabteilung entsprechend groß oder klein sein.

Dann hat die Person auch mal frei oder ihr wird von dem Bewerbungsanguck-Job mal kurz übel :oops: :D
Kann es sein, dass Nachfragen in solchen Fällen erst die Absage provoziert hat oder diese schon längst feststand?
Das wirst du wohl nie erfahren und ist ...sorry..auch sche...egal finde ich :wink: da kann man der Fantasie freien Lauf lassen:
z.B. bei deinem Anruf zwecks Nachfrage war -warum auch immer- ein schlechter Zeitpunkt und aus ner Laune heraus bekommst du ne Absage.
Da muss die Bew ja noch gar nicht in kompetentere Hände gelangt sein...

P.S. ist kein Frustposting..nur Vermutungen :D
meine unbegründete Scheu, mich auf eine Stelle die nach einem Jahr oder so wieder verfügbar ist und auf die ich damals schon eine Absage erhielt, habe ich längst abgelegt :D
wenn die schon nicht kapieren, daß ich gut auf die Stelle passe, sollen sie wenigsten "Arbeit" in Form einer Absage haben :wink: :D :D

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Beitrag von laudatio » 12.03.2015, 14:50

Also die Anzeige auf die ich mich beworben habe ist seit dem 23.12.2014 aktiv und der Betrieb hat eine Größe zwischen 51 und 500 Mitarbeitern.

Ich denke mal, dass bei so einem Betrieb vielleicht mehr als eine Person die Bewerbungen abarbeitet. Hoffe ich zumindest ( :shock:)

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 12.03.2015, 15:16

an Heiligabend guckt sich wohl keiner ne Bewerbung an, es sei denn er möchte Weihnachten mal total anders verbringen :D :wink:

naja im Ernst..da würd ich mal locker -trotz der Unternehmensgröße- nix erwarten vor 02..03.01.2015
und da wird ja erstmal um die bis dahin eingegangenen Bewerbungen gekümmert..

und du sagst ja, du hast dich vor ein paar Tagen dort beworben.

Wenn deine Bewerbung sich von den anderen abhebt optisch inhaltlich oder sonst wie besonders interessant rüberkommt, erhälst du sicher demnächst eine Reaktion, auch wenn die Ausschreibung schon älter ist

Schätze früher zu Zeiten der Postwegbewerbungen war es evtl. ein tick einfacher eine erste rasche Aufmerksamkeit zu bekommen.
Je nach angebotenem Job z.B. durch direkt bedruckte Umschläge und nicht handbeschrieben oder Adressaufkleber
oder ne Art Visitenkarte auf dem Umschlag um die Neugierde zu wecken, ihn aus dem Stapel zu ziehen

Im Übrigen hätte ich da vorher angerufen, erkundigt ob überhaupt noch aktuell ist etc.
ist dann auch ein guter Bezug im Mailtext und hat evtl. einen positiven Erinnerungswert beim potentiellen AG :)

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Die Stelle scheint aktuell zu sein

Beitrag von laudatio » 12.03.2015, 16:00

Ich habe vorher dort angerufen und nach der Stelle bzw. dessen Anforderungen gefragt, was zum Beispiel mit "Grundkenntnissen in der Java-Programmierung" gemeint ist (ist eine Stelle als Junior-Java Berater) usw.

Ich habe es so im Gefühl, dass auf die ausgeschriebene Stelle eher nicht so viele Bewerbungen gibt - schließlich ist es ein x-beliebiger Java-Job in einem x-beliebigen Beratungshaus ,aber vielleicht irre ich mich da ( :shock: )


Meine Erfahrung sind folgendermaßen:

Wenn du interessant genug bist,dann ...

(1) wirst du innerhalb von zwei Wochen kontaktiert

(2) bei einem passenden Profil (>90%) Fehler in der Bewerbung (Form und
Format) verziehen werden

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Heilige Scheisse!

Beitrag von laudatio » 13.03.2015, 10:28

Ich habe ein Vorstellungsgespräch für nächsten Mittwoch! :shock:

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 13.03.2015, 10:45

Viel Glück für das Gespräch!

LebenslaufBN
Beiträge: 9
Registriert: 10.03.2015, 21:41

Re: Heilige Scheisse!

Beitrag von LebenslaufBN » 13.03.2015, 13:18

laudatio hat geschrieben:Ich habe ein Vorstellungsgespräch für nächsten Mittwoch! :shock:
Sau gut. :)
Viel Erfolg!

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Beitrag von laudatio » 13.03.2015, 13:47

Danke!!!! :D :D :D

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 13.03.2015, 14:30

Ich habe ein Vorstellungsgespräch für nächsten Mittwoch!
na also..geht doch..hau rein :D ..supi!!

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

So war heute beim Bewerbungsgespräch...

Beitrag von laudatio » 18.03.2015, 16:07

Also das Bewerbungsgespräch war ganz angenehm, keine 0815-Fragen, wie "Wo sehen sie sich in fünf Jahren?" usw...

Verwirrend fand ich, dass obwohl die Stelle als Junior Berater Java ausgeschrieben ist, das Gespräch sich vornehmlich um das Thema Datenbanken drehte.

Ich konnte zwar nicht alle Fragen beantworten und musste ein paar mal eingestehen, dass ich die Antwort auf diese Frage jetzt in dem Moment nicht wüsste, doch im Nachhinein muss ich sagen,dass ich dennoch ein vorsichtig positives Grundgefühl bei dem Gespräch hatte. Mal sehen ob die das genauso sehen :lol:

Überhaupt hatte ich den Eindruck,dass es in dem Gespräch zwar auch um Fachliches ging, aber vor allem darum, ein Gefühl dafür zu bekommen, ob der/die Bewerber/in fähig ist, unbekannten Stoff sich selbstständig zu erarbeiten und überhaupt in das Team passen könnte. Nur so kann ich eine Bemerkung interpretieren, wonach man Angst bekommen hat, dass ich ziemlich unzugänglich wäre, dann aber zum Glück aus mir raus gekommen bin.

Jedenfalls soll ich Anfang nächster Woche eine Antwort erhalten, wenn die Gespräche mit den anderen Kandidaten beendet worden sind. Im Falle einer positiven Rückmeldung soll ich dann beim Zweitgespräch unter den Augen eines Bereichsleiters (und anderen Personen) einer meiner privaten Java-Projekte vorstellen.....


Man,man,man hoffentlich klappt das alles.... :( :( :(

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Absage!

Beitrag von laudatio » 24.03.2015, 10:08

Ich bekam heute per Mail die Absage... :(

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 24.03.2015, 19:50

Das ist natürlich schade...

Aber du scheinst ja bei dem Vorstellungsgespräch auch nicht 100% vom AG überzeugt gewesen zu sein.

So hast du auch die Erfahrung gemacht, was du zukünftigen Vorstellungsgesprächen besser machen könntest, und kannst auch noch mal überlegen, wohin deine berufliche Richtung gehen soll. Sind z.B. die Nachfragen des AG berechtigt gewesen? Hätte das Aufgabengebiet wirklich zu deinen Qualifikationen gepasst? usw.

laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Keine Ahnung!

Beitrag von laudatio » 25.03.2015, 11:14

Bei solchen Absagen weiß man nie, woran es gelegen haben könnte.

Klar im Bewerbungsgespräch mussten die AG's mir bei manchen Fragen ein bisschen auf die Sprünge helfen, ehe ich die Antwort wusste - aber ganz ehrlich:

Ich glaube nicht,dass es daran lag, dass ich nicht gleich alle Antworten gewusst habe.

Ich hatte eher den Eindruck, dass man mich eher danach "abgetastet" hat, wie ich so bin.

Vielleicht hat denen meine Nase nicht gepasst.
Oder ich bin denen zu alt (mit 34 Jahre als Junior Java Berater)
Oder es gab jüngere Bewerber, die einfach besser gepasst haben.

Jedenfalls sind dies alles Gründe, die ich nicht ändern kann.

Ich habe denen nun eine Email geschickt mit der Frage, woran es vielleicht gelegen haben könnte. Hoffentlich gibt es eine Antwort.

Bei einer früheren Absage bei einer anderen Firma habe ich beim Nachfragen herausbekommen, dass sie einfach Bewerber ausgewählt haben, die besser gepasst hätten ( Es ging um eine Tätigkeit mit einer Software namens E-Commerce). Erhalte ich also keine Antwort auf meine Mail, kann ich mit hoher Wahrscheinlichkeit von "persönlichen" Gründen für die Absage ausgehen. Denn die können die ja nicht einfach zugeben ohne sich strafbar zu machen.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 25.03.2015, 11:57

laudatio hat geschrieben:Ich habe denen nun eine Email geschickt mit der Frage, woran es vielleicht gelegen haben könnte. Hoffentlich gibt es eine Antwort.

Bei einer früheren Absage bei einer anderen Firma habe ich beim Nachfragen herausbekommen, dass sie einfach Bewerber ausgewählt haben, die besser gepasst hätten

Inwieweit hülfe dir dann so eine allgemeine Antwort?

Du solltest eher fragen, was du noch aus ihrer Sicht verbessern könntest (fachlich, im persönlichen Auftreten), um so einen tollen Job zu bekommen. Eine Beantwortung wäre dann auf alle Fälle konkreter.


laudatio
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2015, 12:28

Die nette Dame hat geantwortet

Beitrag von laudatio » 25.03.2015, 15:26

Also:

Die Antwort war, dass ich noch zu viele fachliche Defizite habe (was stimmt, weshalb ich mir gerade dieses Stellenangebot ausgesucht habe, welche lediglich Grundkenntnisse verlangt...)

Na ja ist wohl eine Sache der Auslegung,was Grundkenntnisse sind...

Antworten