Kinderbetreuung im Lebenslauf angeben

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
ch-berlin
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.2016, 20:00

Kinderbetreuung im Lebenslauf angeben

Beitrag von ch-berlin » 15.02.2016, 20:13

Guten Abend,

ich bin gerade dem Forum beigetreten, da mich bezüglich einer anstehenden Bewerbung ein paar Fragen beschäftigen. Eine wichtige ist die folgende. Ich war aus beruflichen Gründen in einer anderen Stadt tätig um dort zu promovieren. In der Zeit bin ich zudem Vater geworden. Nach meiner Rückkehr habe ich mich mit meiner Frau darauf geeinigt für die Dauer der Anfertigung meiner Dissertationsschrift zuhause zu bleiben. Zusammen mit der Anfertigung einer Publikation und der Vorbereitung auf die Prüfung hat dies nun insgesamt ca. 20 Monate in Anspruch genommen. Meine Frage an dieser Stelle: gibt man im Lebenslauf nun auch die Betreuung des Kindes mit an oder nur die Schreibtätigkeit?

Vielen Dank für den/die Hinweise und einen angenehmen Abend

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11931
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 15.02.2016, 23:12

Das würde ich davon abhängig machen, was du betonen möchtest. Wenn du in einen pädagogischen Bereich gehst, kann die Elternzeit ja durchaus was für sich haben. Aber eine Diss. braucht ja nun mal ihre Zeit.

ch-berlin
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.2016, 20:00

Beitrag von ch-berlin » 16.02.2016, 11:35

Vielen Dank für die Antwort. Die Bewerbungen gehen in Richtung Pharma-Industrie. Daher bin ich mir da auch nicht so sicher ob ich es erwähnen soll. Die Diss braucht in der Tat ihre Zeit, in meiner Situation brauchte sie aber naturgemäß auch etwas länger.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 18.02.2016, 12:08

Die Schreibtätigkeit, die Anfertigung einer Publikation und der Vorbereitung auf die Prüfung waren ja sicherlich deine Haupttätigkeit. Wie der private Kram geregelt warm, interessiert den AG nicht wirklich. Betreuungszeiten gibt man im Lebenslauf ja vor allem deswegen an, weil man die berufliche Auszeit begründen will. Wenn die Promotion deine hauptberufliche Beschäftigung war, dann hattest du ja keine berufliche Auszeit.

Eine Angabe ist neben dem von TheGuide genannten Grund höchstens dann sehr angebracht, wenn du mit der Kinderbetreuung eine deutliche längere Promotionszeit erklären willst.

Aber gerade wenn es sich um ein Pharmaunternehmen mit einer modernen Personalpolitik (Frauenförderung, Diversity, flache Hierarchien) handelt, wird eine Angabe der Kinderbetreuung aber wohl so oder so nicht schaden, egal was du mit der Angabe aussagen möchtest.

LisaMaa
Beiträge: 24
Registriert: 08.04.2016, 10:25

Beitrag von LisaMaa » 08.04.2016, 13:22

Aber gerade wenn es sich um ein Pharmaunternehmen mit einer modernen Personalpolitik (Frauenförderung, Diversity, flache Hierarchien) handelt, wird eine Angabe der Kinderbetreuung aber wohl so oder so nicht schaden, egal was du mit der Angabe aussagen möchtest.
Das sollte jeder besser vorher herausfinden! Aus Erfahrung weiß ich, dass es wichtig ist, wie ein Unternehmen sozial tickt. Sind die Führungskräfte selbst kinderlos und sogar ledig, sollte man als Familienvater woanders seinen Job suchen. Dann wird es richtig ungemütlich, wenn man sogar als "Mann" Nachwuchs bekommt. Ich spreche aus Erfahrung: "... Haben Sie Elternzeit geplant, diese Vätermonate?!...Wenn Sie mich nicht überzeugen, suchen Sie sich einen neue Job!...Wir wissen, dass man Leuten in Elternzeit nicht einfach kündigen kann, aber wir werden Sie schon los..."

Antworten