Lebenslauf als CTA oder Biologielaborant

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Jonnie90
Beiträge: 14
Registriert: 18.03.2016, 20:29

Lebenslauf als CTA oder Biologielaborant

Beitrag von Jonnie90 » 19.03.2016, 23:50

Hallo zusammen,

ich möchte euch gerne meinen Lebenslauf zeigen und freue mich auf eure Ratschläge.

Ausbildung

Studienabschluss: Bachelor of Science (Note: 2,3)
Okt. 2012 - Sept. 2015 Universität xxx (Biomedical Science)
Studienschwerpunkt: Infektionsbiologie

Okt. 2011 - Juli 2012 Externes Abitur in xxx

Berufsabschluss: Chemisch-Technischer Assistent (Note: 2,3)
Sept. 2009 - Juli 2011 Berufskolleg xxx (CTA) mit Fachhochschulreife

Sept. 2007 - Nov. 2007 xxx-Schule xxx (kaufmännisch)

Sept. 2001 - Juli 2007 Realschule xxx

Berufliche Tätigkeiten

Seit Okt. 2015 Berufliche Orientierungsphase

Feb. 2011 xxx, in xxx
Praktikum als Chemielaborant (Qualitätskontrolle nach GMP Sicherheitsbestimmungen )

Nov. 2006 xxx, in xxx
Praktikum als Chemielaborant

Weitere Tätigkeiten

Mai - Juli 2012 Kernkraftwerk xxx Lohnabrechnungen, Bürotätigkeiten

Okt. 2008 - Juli 2009 Berufliche Bildung gGmbH (BBQ), xxx

Jan. 2008 - Sept. 2008 Grundwehrdienstleistender

Aug. 2006/2007 Gebäudereinigung xxx, xxx


Freizeitaktivitäten

Hobbys / Interessen: Karateverein xxx, Tennis, Wasserski laufen

Weitere Kenntnisse

Sprachkenntnisse:
Deutsch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher in Wort und Schrift
Spanisch: Grundkenntnisse

Führerscheine:
Fahrerlaubnis: Klasse B

EDV-Kenntnisse:
SAP: Sehr gut Kenntnisse
MS-Windows: Sehr gut Kenntnisse
MS-Office: Sehr gut Kenntnisse
Windows C++: Grundkenntnisse

Laptoptasche
Beiträge: 48
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Beitrag von Laptoptasche » 20.03.2016, 18:19

Gerade im Zusammenspiel mit deinem Anschreiben hat der Lebenslauf zu wenig Informationen.
Am besten unter jeder Station einen kleinen Absatz bzw Bulletpoints, um die Aufgaben bzw. Erlerntes zu beschreiben

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 21.03.2016, 13:49

Eigentlich hast du mit deinen Abschlüssen die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben, aber du machst es dir durch die Darstellung des Lebenslaufs unnötig schwer.

Laptoptasches Hinweis ist schon ein erster Ansatz, jedenfalls wenigstens zu den drei letzten Abschlüssen und den Praktika als Chemielaborant könntest du mehr Informationen aufnehmen.

Was war denn zwischen 2007 und 2009 los?

Ist dir die Angabe "Sept. 2007 - Nov. 2007 xxx-Schule xxx (kaufmännisch)" so wichtig? Es handelt sich schließlich nur um zwei Monate.

Hinsichtlich der einheitlichen Darstellung im Lebenslauf macht es sich wahrscheinlich besser, Zahlen für den jeweiligen Monatsnamen zu verwenden: 09/2007
Seit Okt. 2015 Berufliche Orientierungsphase

Strenggenommen heißt "Orientierung" eher, dass du nicht wüsstest, was du willst. Dass man als Absolvent auf Arbeitssuche ist, versteht sich von selbst. SO ein expliziter Hinweis stößt den Personaler eher darauf, dass mit dem Bewerber vielleicht etwas nicht stimmen kann. Für eine nähere Betrachtung bleibt aber keine Zeit.
Feb. 2011 xxx, in xxx

Schreibst du als erstes xxx den Firmennamen?

Besser finde ich eigentlich immer, wenn man zuerst die Stellen-/Tätigkeitsbezeichnung angibt. Denn darauf kommt es doch an.
Mai - Juli 2012 Kernkraftwerk xxx Lohnabrechnungen, Bürotätigkeiten

Okt. 2008 - Juli 2009 Berufliche Bildung gGmbH (BBQ), xxx

Jan. 2008 - Sept. 2008 Grundwehrdienstleistender

Aug. 2006/2007 Gebäudereinigung xxx, xxx

Hier genauso.

Jonnie90
Beiträge: 14
Registriert: 18.03.2016, 20:29

Beitrag von Jonnie90 » 23.03.2016, 19:19

Vielen Dank für euer Feedback. Ich habe meinen Lebenslauf nochmals überarbeitet. Die Zeilen sind etwas verschoben. Findet ihr die Auflistung in "Angewandte Arbeitsmethoden" in Ordnung oder wird das zu viel?

Persönliche Daten

Name: Max Mustermann
Adresse: Schönweg 23, 35867 Musterstadt
Telefon: +49 5675 1234
Mobil: +49 123 456789
E-Mail: max.mustermann@gmx.com

Geburtsdatum: 03. Oktober 1980
Geburtsort: Musterstadt
Staatsangehörigkeit: deutsch
Familienstand: ledig
Ausbildung

Studienabschluss: Bachelor of Science (Note: 2,3)
10/2012 – 09/2015 Universität xxx (Biomedical Science)
Studienschwerpunkt: Infektionsbiologie

Abschlussarbeit:
Chrakterisierung rekombinanter Neuraminidase-defizienter Influenzaviren

Angewandte Arbeitsmethoden:
PCR, Gelelektrophorese, SDS-PAGE, Western Blot, Zellkultur, Titration, Plaque Assay, Klonierung, Ultrazentrifugation, Fluoreszenzmikroskop

10/2011 – 07/2012 Externes Abitur, in xxx

Berufsabschluss: Chemisch-Technischer Assistent (Note: 2,3)
09/2009 – 07/2011 Berufskolleg xxx (CTA mit Fachhochschulreife) Projektarbeit: UV/Vis-Spektroskopie von Fruchtsäuren
Sonstige Arbeitsmethoden: GC, HPLC, DC, Titration

09/2001 – 07/2007 Mittlere Reife, Realschule xxx


Berufliche Tätigkeiten

Seit 10/2015 Berufsvorbereitung
Weiterbildung in Englisch und SAP

02/2011 Praktikum als Chemielaborant, xxx GmbH, in xxx
Qualitätskontrolle nach GMP-Bestimmungen
Einführung in GC, HPLC

11/2006 Schülerpraktikum als Chemielaborant, xxx GmbH, in xxx
Einführung in die Labortätigkeiten


Weitere Tätigkeiten

05/2012 – 07/2012 Kaufmännischer Angestellter, Kernkraftwerk xxx
Lohnabrechnungen, Arbeites- und Urlaubspläne über Excel erstellen, Kundenkontakte pflegen

10/2008 – 07/2009 Berufliche Orientierungsphase;
Berufliche Bildung gGmbH (BBQ), xxx
persönliche Weiterbildung

01/2008 – 09/2008 Grundwehrdienstleistender
Stationsausbilder, xxx
Freizeitaktivitäten

Interessen: PC Systeme einrichten und konfigurieren,
Karateverein xxx, Radfahren, Schwimmen


Weitere Kenntnisse

Sprachkenntnisse:
Deutsch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher in Wort und Schrift
Spanisch: Fortgeschritten

Führerscheine:
Fahrerlaubnis: Klasse B

EDV-Kenntnisse:
SAP: Sehr gute Kenntnisse
MS-Windows XP - 10: Sehr gute Kenntnisse
MS-Office: Sehr gute Kenntnisse
Windows C++: Grundkenntnisse


Musterstadt, März 2016

Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer
Beiträge: 352
Registriert: 25.02.2016, 09:55

Beitrag von Charlie Schmidt » 24.03.2016, 00:36

Hey,

finde ich schon viel besser! Wobei der Lebenslauf meiner Meinung schon klar "Biolaborant" schreit, das heißt, bei Bewerbungen für andere Stellen müsstest Du im Anschreiben wirklich mehr auf den Putz hauen.

Sonst: nur vorerst dies von meiner Seite:
Fluoreszenzmikroskopie

Jonnie90
Beiträge: 14
Registriert: 18.03.2016, 20:29

Beitrag von Jonnie90 » 27.03.2016, 12:22

Hallo nochmal, ich denke ich bewerbe mich noch für einen Masterplatz. Dazu will ich meinen Lebenslauf auf Englisch einsenden. Ich habe ihn soweit auf Englisch übersetzt, allerdings könnten noch Fehler enthalten sein. Ich bin dankbar für jede Kritik :wink:

Personal facts

Name: xxx
Address: xxx
Telephone: xxx
Mobil: xxx
E-mail: xxx

Date of birth: October xth, xxxx
Place of birth: xxx
Nationality: german
Family: single
Education

Study graduation: Bachelor of Science (Grade: good)
10/2012 – 09/2015 University xxx (Biomedical Science)
Study focus: Infection biology
Bachelor thesis: Characterisation of recombinant neuraminidase-deficient fluviruses
Applied working methods: PCR, gelelectrophorese,
SDS-PAGE, Western Blot, cellculture, titration, Plaque Assay, cloning, ultracentrifugation, fluorescence microskopy

10/2011 – 07/2012 External A level, xxx

Professional statements: Chemical technical assistant (Grade: good)
09/2009 – 07/2011 Technical college xxx (CTA with advanced technical certificate)
Project: UV/Vis-Spectroscopy of fruit acids
Additional working methods: GC, HPLC, DC, titration

09/2001 – 07/2007 Secondary school, Realschule xxx
Professional experiences

Seit 10/2015 Vocational preparation
Professional development in english and SAP

02/2011 Internship as laborant, Novartis, xxx
Quality control according to GMP regulations
Introduction in GC, HPLC

11/2006 School-internship as laborant, DSM, xxx
Introduction into the laboratory
Additional experiences

05/2012 – 07/2012 Clerk, Kernkraftwerk xxx
Payroll accounting, compile working and vacation plans with excel, customer service

10/2008 – 07/2009 Vocational stage of orientation; self-improvement
Berufliche Bildung gGmbH (BBQ), xxx

01/2008 – 09/2008 Military service
Training instructor, xxx
Hobbys

Interests: Install and configurate PC systems,
Karateclub xxx, bicycle, swim
Acquirements

Languages: German: native
English: excellent
Spanish: flair

Driver licence: Permission: class B

Computer-literacy: SAP: profound knowledge
MS-Windows XP - 10: profound knowledge
MS-Office: profound knowledge
Windows C++: little knowledge

Laptoptasche
Beiträge: 48
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Beitrag von Laptoptasche » 29.03.2016, 01:38

English: excellent
wirklich?
Personal facts !?

Name: xxx
Address: xxx
Telephone: xxx
Mobile: xxx
E-mail: xxx

Date of birth: October xth, xxxx
Place of birth: xxx
Nationality: german
Family Marital status: single
Education

Study graduation: Bachelor of Science (Grade: good)
10/2012 – 09/2015 University xxx (Biomedical Science)
Entire passage reads funny. How about "Bachelor of Science in Biomedical Science (grade: good)
University of xyz

Study focus: Infection biology (subject or major or specialty)
Bachelor thesis: Characterisation of recombinant neuraminidase-deficient flu_viruses
Applied working methods Techniques: PCR, gel_electrophoreseelectrophoresis,
SDS-PAGE, Western Bblot, cell_culture, titration, pPlaque aAssay, cloning, ultracentrifugation, fluorescence microskopy microscopy

10/2011 – 07/2012 External A levels, xxx

Professional statements??: Chemical technical assistant (Grade: good)
09/2009 – 07/2011 Technical college xxx (CTA with advanced technical certificate)
Project: UV/Vis-Spectroscopy of fruit acids
Additional working methods: GC, HPLC, DC, titration

09/2001 – 07/2007 Secondary school, Realschule xxx
Professional experiences

Seit 10/2015 Vocational preparation ??
Professional development in english and SAP

02/2011 Internship as laborant, Novartis, xxx
Quality control according to GMP regulations
Introduction in/to GC, HPLC (or training in?)

11/2006 School-internship as laborant, DSM, xxx
Introduction into the laboratory (also introduction is a horrible word)

Additional experiences

05/2012 – 07/2012 Clerk, Kernkraftwerk xxx
Payroll accounting, compile working and vacation plans with excel, customer service (list doesn't make sense. accounting, service -> "compilation" rather than compile. also working plans = schedule

10/2008 – 07/2009 Vocational stage of orientation; self-improvement !?
Berufliche Bildung gGmbH (BBQ), xxx

01/2008 – 09/2008 Military service
Training instructor, xxx
Hobbys

Interests: Install and configurate PC systems, (sounds funny. maybe "setting up" or "installation and configuration of")
Karateclub German? xxx, bicycle (cycling), swim (swimming)
Acquirements !? (Skills?, but "Languages" will suffice...)

Languages:
German: native
English: excellent
Spanish: flair

DriverDriving? licence: Permission: ? class ? B

Computer-literacy (Computer/IT skills):
SAP: profound!? (not sure that's a thing) knowledge
MS-Windows XP - 10: profound knowledge
MS-Office: profound knowledge
Windows C++: little knowledge
Come on, that's not even close to decent English...

Jonnie90
Beiträge: 14
Registriert: 18.03.2016, 20:29

Beitrag von Jonnie90 » 30.03.2016, 21:04

Hoppla, das es so viele Fehler sind hätte ich nicht gedacht :wink: vielen Dank für die Hinweise. Hier nochmal meine überarbeitete Version:

Personal data

Name: xxx
Address: xxx
Telephone: xxx
Mobile: xxx
Email: xxx

Date of birth: xxx
Place of birth: xxx
Nationality: german
Marital status: single
Education

Graduation: Bachelor of Science in Biomedical Science (Grade: good)
10/2012 – 09/2015 University of xx
Major subject: Infection biology
Thesis: Characterization of recombinant neuraminidase-deficient flu viruses
Applied techniques: PCR, gel electrophoresis,
SDS-PAGE, Western blot, cell culture, titration, plaque assay, cloning, ultracentrifugation, fluorescence microscopy

10/2011 – 07/2012 External A level, xxx

Professional training: Chemical technical assistant (Grade: good)
09/2009 – 07/2011 Technical college in xxx (CTA with advanced technical certificate)
Project: UV/Vis-Spectroscopy of fruit acids
Additional techniques: GC, HPLC, DC, titration

09/2001 – 07/2007 Secondary school, Realschule xxx
Professional experiences

Since 10/2015 Vocational preparation
Professional development in English and SAP

02/2011 Internship as laboratory assistant, xxx, xxx
Quality control according to GMP regulations
Training in GC, HPLC

11/2006 School-internship as laboratory assistant, xxx, xxx
Performing different tests
Additional experiences

05/2012 – 07/2012 Clerk, Kernkraftwerk xxx
Payroll accounting, compilation of schedules with excel,
customer service

10/2008 – 07/2009 Vocational orientation
Berufliche Bildung gGmbH (BBQ), xxx

01/2008 – 09/2008 Military service
Training instructor, xxx
Hobbies

Interests: Setting up and configuration of PC systems,
Karate association xxx, cycling, swimming
Skills

Languages: German: native
English: proficient
Spanish: fluent

Driving licence: Category: B

Computer/IT skills: SAP: basics
MS-Windows XP - 10: intimate knowledge
MS-Office: intimate knowledge
Windows C++: basics

Laptoptasche
Beiträge: 48
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Beitrag von Laptoptasche » 01.04.2016, 02:08

not required
wrong
Personal data (If you desperately want a heading, I'd go with "Personal information" or "Personal details" )

Name: xxx
Address: xxx
Telephone: xxx
Mobile: xxx
Email: xxx

Date of birth: xxx
Place of birth: xxx
Nationality: german
Marital status: single

Education

Graduation: Bachelor of Science in Biomedical Science (Grade: good) (date should go first like everywhere else in the cv)
10/2012 – 09/2015 University of xx
Major subject: Infection biology
Thesis: Characterization of recombinant neuraminidase-deficient flu viruses
Applied techniques: PCR, gel electrophoresis,
SDS-PAGE, Western blot, cell culture, titration, plaque assay, cloning, ultracentrifugation, fluorescence microscopy

10/2011 – 07/2012 External A level_s, xxx (put actual german qualification there as well)

Professional training: Chemical technical assistant (Grade: good)
09/2009 – 07/2011 Technical college in xxx (CTA with advanced technical certificate)
Project: UV/Vis-Spectroscopy of fruit acids (I'd prefer something like "Analysis of fruit acids by UV/Vis-spec)
Additional techniques: GC, HPLC, DC, titration

09/2001 – 07/2007 Secondary school, Realschule xxx

Professional experiences

Since 10/2015 Vocational preparation
Professional development in English and SAP

02/2011 Internship as laboratory assistant, xxx, xxx
Quality control according to GMP regulations
Training in GC, HPLC

11/2006 School-internship as laboratory assistant, xxx, xxx
Performing different tests (either give specific techniques or an area... e.g. "Chemical analysis of unicorn pee")
Additional experiences

05/2012 – 07/2012 Clerk, Kernkraftwerk xxx
Payroll accounting, compilation of schedules with/in excel,
customer service

10/2008 – 07/2009 Vocational orientation
Berufliche Bildung gGmbH (BBQ), xxx

01/2008 – 09/2008 Military service
Training instructor, xxx
Hobbies

Interests: (you already have hobbies as a heading) Setting up and configuration of PC systems, ("setting up and configuration" doesn't go together. either "set-up and configuration of" or "setting up and configuring"
Karate association xxx, cycling, swimming
Skills

Languages: German: native
English: proficient (I have my doubts :P )
Spanish: fluent

Driving licence: Category: B (commonly term used is "full and clean" although universities won't care about it anyway) also you keep using too many of these ":"

Computer/IT skills: SAP: basics
MS-Windows XP - 10: intimate knowledge (well, at least that one make me chuckle a bit)
MS-Office: intimate knowledge
Windows C++: basics

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1980
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 01.04.2016, 15:41

Eine Frage. Warum steht da BBQ?

Jonnie90
Beiträge: 14
Registriert: 18.03.2016, 20:29

Beitrag von Jonnie90 » 02.04.2016, 16:12

Danke für die Korrektur. Das BBQ ist die Abkürzung von der Einrichtung "berufliche bildung ggmbh".

Antworten