Lebenslauf Mediengestalter Digital und Print Muster

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Blackcan
Beiträge: 18
Registriert: 12.11.2013, 02:36

Lebenslauf Mediengestalter Digital und Print Muster

Beitrag von Blackcan » 22.09.2016, 14:56

Guten Tag,
da ich mir bei meinen Lebenslauf sehr unsicher geworden bin wollte ich mal hier ein paar Tipps zu meinem Lebenslauf-Muster einholen.

Die ganze Bewerbung ist natürlich im gleichen Gestalterischen Stil

Bild

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11931
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 22.09.2016, 19:38

Lebenslauf umgekehrt chronologisch gestalten, dann steht das zuletzt gemachte und wahrscheinlich auch für den Adressaten bedeutsamste oben.

Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer
Beiträge: 352
Registriert: 25.02.2016, 09:55

Beitrag von Charlie Schmidt » 22.09.2016, 20:24

Ich finde, dass Du etwas mehr zu Deinen Tätigkeiten unter "Volontariate und Praktika" schreiben könntest und vielleicht überhaupt kenntlich machen solltest, was was war.

Außerdem solltest Du Dich für eine einheitliche Formatierung bei den Datumsangaben beschränken - sowohl in Bezug auf die Farbe als auch auf das Format.

Beides wird dazu führen, dass Du in der unteren Hälfte mehr Platz benötigst, dafür könntest Du oben vielleicht etwas kleiner einsteigen. Die Berufsangaben der Eltern würde ich jedenfalls rauslassen. Im Grunde würde es auch reichen, wenn Du nur eine Angabe zum Schulabschluss machst: 05/2013 Mittlere Reife, Oskar- Schwenlk-Schule Waldbach.

Insgesamt finde ich das Design ungewöhnlich, aber sehr interessant. Das könntest Du auch gut als Reminder auf Messen verteilen. Mich würde interessieren, wie Du das bei Anschreiben löst.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 23.09.2016, 13:12

Ich habs schon in deinen anderen Thread geschrieben: ich finde das Foto suboptimal, um es vorsichtig zu formulieren. Auf mich wirkst du genervt, wahrscheinlich warst du das beim Fotografieren auch. Ich würde neue Fotos erstellen lassen mit der Aufgabe an den Fotografen (und dich!), dass du sympatisch rüber kommt. Dazu wirst du lächeln müssen. Ich würde etwas anziehen, das farblich zu deinem Ziel-Design passt.

Der schwarze Klecks, aus dem oben und unten was rauswächst, gefällt mir noch immer nicht. ZUm einen optisch, zum anderen sehe ich keinen Bezug zur angestrebten Stelle / Ausbildung.

Aus dem Schulabschluss würde ich einen machen, die Angabe der gleichen Schule 2 x finde ich unnötig verwirrend. Aus den Praktika könntest du auch mehr machen.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 26.09.2016, 08:42

Ich will auch noch einen Kommentar dalassen:

Also wenn du schon auf dem Deckblatt dein Foto integrierst, dann brauchst du es nicht noch einmal im Lebenslauf aufführen - und schon gar nicht so riesengroß. Es ist wie eine Ablenkung. Außerdem guckst du aus dem Blatt heraus, vom Inhalt weg.

Die schrägen Linien stellen auch eine Abgrenzung dar und führen auch vom eigentlichen Inhalt weg.

Wie schon von Charlie Schmidt bemerkt: Einheitliches Datumsformat wählen; die Angabe deiner Eltern ist unnötig.

Ich teile nicht die Meinung von TheGuide: Bei einem einseitigen Lebenslauf ist die Chronologie nicht entscheidend, denn man sieht auf einem Blick, was Sache ist.

Die Bezeichnung "Lebenslauf" ist für mich überflüssig, da es ersichtlich ist, dass es der Lebenslauf sein soll. Aufs Anschreiben schreibst du auch nicht "Anschreiben".

"Persönliches" nimmt zu viel Platz ein. Der Stempel mit den Kontaktdaten (oder eine Kopfzeile) ist völlig ausreichend. Du musst Platz für deine Kenntnisse gewinnen!

Deine Kenntnisse musst du oben und nicht am Ende gequetscht darstellen, und mit einer nachvollziehbaren Bewertung des Kenntnisstandes. Denn der Unterschied zwischen "Grundwissen", "erste Erfahrung" und "grundlegende Kenntnisse" erschließt sich einem Leser nicht.

Bei den Praktika musst du auch konkrete Aufgaben angeben. Damit willst du schließlich punkten. Dass es Lücken gibt, ist dir bewusst?

matthschmid
Beiträge: 10
Registriert: 22.11.2016, 19:48

Mediengestalter Lebenslauf - Fehlt was?

Beitrag von matthschmid » 15.06.2017, 18:30

Hallo,

hier mein Lebenslauf. Wollte mal fragen ob ich alles richtig gemacht habe und ob noch was fehlt.

Alle Praktika waren innerhalb der Ausbildung, also gehörten zum Teil der Ausbildung.

Bewerbung zum Mediengestaler.

Bild
Bild

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 20.06.2017, 11:00

Dieser Lebenslauf ist inhaltlich und sprachlich nicht gut gestaltet.

Was hast du seit 10/2016 gemacht?

Ästhetische Disharmonie zwischen der Überschrift "Lebenslauf" und deinem Namen. Die Überschrift kann eh weggelassen werden und dein Name sollte am besten in normaler Größe erscheinen. Es ergibt einfach keinen Sinn, den Namen so groß hervorzuheben.

Die Praktika kann man nicht wirklich einer "Beruflichen Laufbahn" zuordnen. Das ist begrifflich etwas anderes.

Das Format der Zeitangabe muss einheitlich erfolgen: mit Monat und Jahr.

Bei der Ausbildung mehr Angaben zu den Ausbildungsinhalten, Noten etc. machen.

2. Lebenslaufseite ist zu leer und damit unnötig. Absolutes Nogo.

Die erste Volksschule hatte keinen Namen? Ggf. kannst du sowieso nur deine Schulabschlüsse mit Datum, Note und Schwerpunkten angeben.

nicht "3 monatiges", sondern "dreimonatiges" schreiben. Gilt auch für die anderen Zeitangaben.

Antworten