Lebenslauf nach Work and Travel Auslandsaufenthalt schreiben

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Jobi1997
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2008, 10:16

Lebenslauf nach Work and Travel Auslandsaufenthalt schreiben

Beitrag von Jobi1997 » 08.07.2008, 23:48

Lebenslauf

Persönliche Daten:

Name xxx
Geburtsdatum: xx/xx/1987
Geburtsort: xxx
Wohnort: xxx
xxx
Telefon: xxx
E-Mail: xxx

Praktische Tätigkeiten:

08/2008 – 07/2009 Freiwilliges Soziales Jahr als Wehrersatzdienst im Diakonischen Werk Siegen

06/2007 – 06/2008 Einjähriger Auslandsaufenthalt unter dem Motto „Work and Travel“ in Australien

01/2003 Betriebspraktikum VIVA Fernsehen GmbH
(Bereich Requisite und Grafik), dreiwöchig

Schulbildung:

08/2004 – 06/2007 Berufskolleg Technik Siegen
Neigunkschwerpunkt: Maschinenbautechnik
Schulabschluss: Allgemeine Hochschulreife/Abitur
Durchschnittsnote: 2,2

08/1994 – 07/2004 Realschule Am Kreuzberg Netphen
Realschule Netphen: Sommer 1994 – 2004
Neigungsschwerpunkt: naturwissenschaftlich-technisch
Schulabschluss: Fachoberschulreife


Sonstige Qualifikationen:

Hobbys: Joggen, lesen und Mountainbiking

Ehrenamt: Fußballtrainer einer F-Jugend Mannschaft

Fremdsprechen: Englisch fließend in Wort und Schrift (einjähriger Auslandsaufenthalt in Australien)
Französisch Grundkenntnisse

Führerschein: Klasse B, A, M, L

Besondere Kenntnisse: sicherer Umgang mit Microsoft-Office-Programmen

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 09.07.2008, 10:43

Hobbys raus!
Realschule Netphen: Sommer 1994 – 2004 - rausstreichen
Reifen sind veraltet, es heißt Abitur und Realschulabschluss!

Ich würde "sonstige Qualifikationen" in "Kenntnisse und Fähigkeiten" umnennen. Erst Sprachen, dann EDV (genau welche Office-Programme), dann Ehrenamt und Führerschein!

Jobi1997
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2008, 10:16

Beitrag von Jobi1997 » 09.07.2008, 16:17

Ist das nun so besser?

Lebenslauf

Persönliche Daten:

Name xxxx
Geburtsdatum: xxxx
Geburtsort: xxxx
Wohnort: xxxxx
xxxx
Telefon: 0xxxx
E-Mail: xxxxx

Praktische Tätigkeiten:

08/2008 – 07/2009 Freiwilliges Soziales Jahr als Wehrersatzdienst im Diakonischen Werk Siegen

06/2007 – 06/2008 Einjähriger Auslandsaufenthalt unter dem Motto „Work and Travel“ in Australien

01/2003 Betriebspraktikum VIVA Fernsehen GmbH
(Bereich Requisite und Grafik), dreiwöchig

Schulbildung:

08/2004 – 06/2007 Berufskolleg Technik Siegen
Neigunkschwerpunkt: Maschinenbautechnik
Schulabschluss: Abitur
Durchschnittsnote: 2,2

08/1994 – 07/2004 Realschule Am Kreuzberg Netphen
Realschule Netphen: Sommer 1994 – 2004
Neigungsschwerpunkt: naturwissenschaftlich-technisch
Schulabschluss: Realschulabschluss


Kenntnisse und Fähigkeiten:


Fremdsprechen: Englisch fließend in Wort und Schrift (einjähriger Auslandsaufenthalt in Australien)
Französisch Grundkenntnisse

EDV: sicherer Umgang mit Microsoft-Office-Programmen
Word, Exel, PowerPoint

Ehrenamt: Fußballtrainer einer F-Jugend Mannschaft

Führerschein: Klasse B, A, M, L

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 09.07.2008, 16:36

Ich würde ab 08/08 Freiwilliges Soziales Jahr schreiben bzw. es vielleicht ganz weg lassen und nur im Anschreiben erwähnen.


Dann würde ich Schulbildung vor den praktischen Tätigkeiten aufführen. Denn die praktischen Tätigkeiten waren ja nichts direkt berufsbezogenes.

Ich würde es so gliedern:

1. Schulbildung
2. Auslandsaufenthalt (das soll doch auffallen, geht sonst so unter)
3. Praktische Tätigkeiten (hast Du nicht noch irgendwelche Nebenjobs gemacht?)

Dann sollte bei den Sprachkenntnissen der Verweis auf den Auslandsaufenthalt raus. Wenn Du für den eine Extra-Rubrik machst, sticht der doch ins Auge und man kann sich das zusammen reimen.

Hobbys gerne drin lassen, macht den Lebenslauf persönlicher udn wird auch gerne - meine Erfahrung - im Vorstellungsgespräch als Aufhänger benutzt. Ein Chef war z.B. ganz begeistert, dass ich im selben Verein wie sein Sohn bin. Haben darüber gleich zu Beginn gequatscht und es war dann ein viel lockeres Gespräch.

Jobi1997
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2008, 10:16

Beitrag von Jobi1997 » 10.07.2008, 09:37

Haben nun nochmal alles ein wenig umstrukturiert und eure tips etc verbessert! Meint ihr, so ist es nun in Ordnung?

Lebenslauf

Persönliche Daten:

Name xxxx
Geburtsdatum: xxxx
Geburtsort: xxxx
Wohnort: xxxx
xxxx
Telefon: xxxx
E-Mail: xxxxx

Schulbildung:

08/2004 – 06/2007 Berufskolleg Technik Siegen
Neigungsschwerpunkt: Maschinenbautechnik
Schulabschluss: Abitur
Durchschnittsnote: 2,2

08/1994 – 07/2004 Realschule Am Kreuzberg Netphen
Realschule Netphen: Sommer 1994 – 2004
Neigungsschwerpunkt: naturwissenschaftlich-technisch
Schulabschluss: Realschulabschluss

Auslandsaufenthalt:

06/2007 – 06/2008 Einjähriger Auslandsaufenthalt,
„Work and Travel“ in Australien

Praktische Tätigkeiten:

08/2008 – 07/2009 Freiwilliges Soziales Jahr als Wehrersatzdienst im Diakonischen Werk Siegen

01/2003 Betriebspraktikum VIVA Fernsehen GmbH
(Bereich Requisite und Grafik), dreiwöchig

Kenntnisse und Fähigkeiten:

Fremdsprachen: Englisch: fließend in Wort und Schrift
Französisch: Grundkenntnisse

EDV: sicherer Umgang mit Microsoft-Office-Programmen
Word, Exel, PowerPoint

Führerschein: Klasse B, A, M, L

Hobbys: lesen, Mountainbiking, Fußballtrainer einer F-Jugend
Mannschaft (ehrenamtlich)

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 10.07.2008, 21:33

Mit dem FSJ habe ich ja so meine Probleme, hast Du ja noch nicht absolviert.
Wenn Du es schon angefangen hättest, könntest Du schreiben: seit 07/2008, doch so hat es im LL nichts zu suchen. Du erwähnst es doch im Anschreiben oder nicht?

SinanH
Beiträge: 7
Registriert: 06.10.2010, 18:57

Auslandsaufenthalt - Work and Travel im Lebenslauf sinnvoll?

Beitrag von SinanH » 06.12.2013, 14:43

Hallo Forum,

ich bräuchte mal eine allgemeine Meinung speziell zu im meinem Fall wie sich ein Auslandsaufenthalt/Work and Travel bis 6 Monate sinnvoll auf den Lebenslauf auswirkt.

Zu meiner Person:

Ich bin gelernter Bankkaufmann und seit Anfang 2012 Diplom-Wirtschaftsingenieur. Keine relevanten Praktika vorzuweisen weil ich mein Studium selber finanzieren und gleichzeitig meine Eltern durch schwere Erkrankungen pflegen musste. Seit September 2012 interimsweise eine Stelle als Sachbearbeiter bei der Bank. Es gibt keine Aufstiegsmöglichkeit und auch keine Übernahme für die befristete Stelle. Bekomme keine Einladungen zu VG. Anschreiben und Lebenslauf dutzend mal verbessert auch teuer und professionel optimieren lassen.

Da ich kein eingeschriebener Student bin bekomme ich keine Praktikumsstelle für einen evtl. Einstieg

Nun spiele ich mit dem Gedanken nach Kanada oder London einen Auslandsaufenthalt zu planen. :? Ich bin seit einer Woche 30 Jahre alt. Einen großen Eigennutzen werde ich davon wohl haben, nur wie sieht das ganze auf dem Lebenslauf für den Personaler aus? Brauche Meinungen und möchte dann abwägen.

Da ich mittlerweile echt nicht weiter weiß, wäre ich euch sehr dankbar für konstruktive Kritik, Anregungen und Hilfestellungen!

Schöne Grüße :wink:

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 06.12.2013, 16:46

Studium selber finanzieren heißt doch wohl, dass du für deinen Lebensunterhalt gearbeitet hast? Das würde ich natürlich in den Lebenslauf aufnehmen. Ebenso die Pflege. Du wirst dich sicher nicht im öffentlichen Dienst bewerben, aber dort werden Pflegezeiten von Angehörigen angerechnet. Dies ist in der Privatwirtschaft zwar nicht so, ist aber a) eine Erklärung für die Dauer deines Studiums und b) eine Erklärung dafür, warum du - neben deiner Selbstfinanzierung(!!!) - keine Zeit für "relevante" Praktika hattest.

Work- and Travel-Aufenthalte sind sicherlich immer von Vorteil - und ich bin der Auffassung, dass du einen solchen durchaus ins Auge fassen solltest, mindestens um glaubwürdig Sprachverbesserung betrieben zu haben.

Und ganz so erfolglos, wie du tust, bist du ja offenbar auch nicht, immerhin hast du eine Stelle, wenn auch nicht unbedingt das, was dir für dein Leben vorschwebt...

Ich weiß nicht, ob dir das weiter hilft :roll: aber du hattest ja nach Meinungen gefragt. 8)

SinanH
Beiträge: 7
Registriert: 06.10.2010, 18:57

Beitrag von SinanH » 06.12.2013, 16:59

Hallo und vielen Dank "TheGuide",

ja ich habe für meinen Lebensunterhalt gesorgt und die damaligen Studiengebühren aufbringen müssen. Das steht auch so in meinem aktuellsten Anschreiben. Auch dass ich für meine Eltern da sein musste. Nur leider habe ich das Gefühl dass es die Personaler nicht sonderlich interessiert, denn (ich wollte die Zahl eigentl. nicht nennen) von 150+ Bewerbungen hatte ich nur 2 Gespräche.

Deine Meinung bezüglich Work- and Travel teile ich auch. Findest du also mein Alter von 30 Jahren nicht zu spät dafür? Das musste ich mir nämlich aus engem Kreise anhören. Ich sehe nur derzeit keine Alternative?

Ja ich bin sehr dankbar für die Chance, immernoch. Nur leider endet meine Beschäftigung zum Jahresende.

Nochmals vielen Dank für deine Meinung und schöne Grüße!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 06.12.2013, 18:42

SinanH hat geschrieben:Deine Meinung bezüglich Work- and Travel teile ich auch. Findest du also mein Alter von 30 Jahren nicht zu spät dafür? Das musste ich mir nämlich aus engem Kreise anhören.
Naja, solange du keine Kinder hast, ist die Zeit doch genau die richtige ;) Vorher war's eben nicht drin, wegen deiner Eltern. Aber ruf doch einfach mal in den Personalabteilungen einiger Unternehmen, bei denen du dich bisher erfolglos beworben hast an und frag die gerade heraus, wie die das sehen würden, ob dir W&T mit 30 zum Vorteil gereichen würde, oder nicht. Stell das ruhig so dar, dass du bisher aufgrund deiner Pflegetätigkeit keine Gelegenheit dazu hattest. Vielleicht hat dieser Anruf ja auch noch angenehmen Nebeneffekte.

bugmenot
Beiträge: 25
Registriert: 19.08.2009, 16:59

Wo Work and Travel im Lebenslauf unterbringen?

Beitrag von bugmenot » 11.11.2016, 21:37

Hi,
Ich bastel mir gerade einen Lebenslauf und bin mir nicht so sicher, in welcher Kategorie ich mein Jahr Work and Travel unterbringen soll... Eine eigene Kategorie "Auslandsaufenthalte" mit nur einem Punkt scheint mir nicht angemessen.

Sollte ich das lieber zur Ausbildung packen, oder eine Kategorie "zusätzliche Qualifikationen" machen?

Danke!

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 11.11.2016, 23:37

Ich würde es bei den zusätzlichen Qualifikationen / Sprachen unterbringen. Über die Verbesserung deiner Fremdsprachenkenntnisse hinaus sehe ich jetzt durch Work and Travel keinen Erwerb besonderer Fähigkeiten, oder täusche ich mich?

bugmenot
Beiträge: 25
Registriert: 19.08.2009, 16:59

Beitrag von bugmenot » 12.11.2016, 12:04

Naja, eventuell selbstständiges Arbeiten, Organisieren und so. Aber in Prinzip war die Sprache wohl das wichtigste, ja.
Danke :-)

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 14.11.2016, 09:19

bugmenot hat geschrieben:Sollte ich das lieber zur Ausbildung packen, oder eine Kategorie "zusätzliche Qualifikationen" machen?

Es kommt doch darauf an, wie viele Rubriken und Einträge du sonst noch hast und wie der zeitliche Ablauf war.

Allgemein ist es schon unsinnig, wenn eine Rubrik nur aus einem Eintrag besteht.



cookie_cook
Beiträge: 4
Registriert: 11.05.2018, 15:47

Work and Travel gekonnt in die Bewerbung integrieren

Beitrag von cookie_cook » 11.05.2018, 16:36

Hallo,

ich bin vor kurzem von einem 8-monatigem Work and Travel zurückgekommen und nun steht für mich die Bewerbungsphase an. Vor allem bin ich verwirrt, wie ich den Auslandsaufenthalt in meine Bewerbung am besten integriere. Im Internet finden sich sehr viele Varianten, die sehr unterschiedlich sind. Deshalb wollte ich fragen, wie ihr es gemacht habt und welches Feedback ihr nach eurer Bewerbung bekommen habt.

Zu meinen persönlichen Hintergründen: vor meiner Reise habe ich meinen Master in einem naturwissenschaftlichen Fach absolviert. Während der Reise hatte ich dann 2 klassische Backpacker Jobs (Verpacken, Farmarbeit), die nun überhaupt nichts mit meiner späteren Arbeit zu tun hatten.

Sollte man nun im Lebenslauf einen Teil mit "Auslandserfahrung" erstellen oder bei den Fremdsprachen kurz erwähnen, dass man im Ausland war und dann im Anschreiben näher darauf eingehen?


Schon man vielen Dank für eure Anworten

lg :D

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 11.05.2018, 23:53

Erwähnen, um es erwähnt zu haben, ist nicht. Wenn du es argumentativ sinnvoll einbauen kannst, mach es (angewandte Sprache bietet sich natürlich an), wenn nicht, dann vertrau darauf, dass es dem Lebenslauf entnommen wird.

cookie_cook
Beiträge: 4
Registriert: 11.05.2018, 15:47

Beitrag von cookie_cook » 13.05.2018, 10:21

also eher im Anschreiben einbauen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 13.05.2018, 11:09

Ich verstehe deine Rückfrage nicht.

Dein Work and Travel wird doch im Lebenslauf auf jeden Fall auftauchen. Ob du es im Anschreiben erwähnst, solltest du davon abhängig machen, ob du es sinnvoll in deine Argumentation einbauen kannst. Beispielsweise beim Thema Sprachkenntnisse. Aber eben nicht erzwingen. Was wird in der Ausschreibung von dir erwartet?

cookie_cook
Beiträge: 4
Registriert: 11.05.2018, 15:47

Beitrag von cookie_cook » 13.05.2018, 17:40

Ich finde es eben nicht so eindeutig, wie man das work und travel in den Lebenslauf packt, deshalb suche ich hier Hilfe ;)

Bei der Jobausschreibung sind zb gute Englischkenntnisse und soziale Kompetenzen gefragt, weshalb man da sicher mit der Auslandserfahrung punkten kann.

Was ich mich vor allem frage ist, ob man nun einen extrapunkt "Auslandserfahrung" in den Lebenslauf einbringt oder ob es andere evtl bessere alternativen gibt?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 13.05.2018, 17:51

Du kannst es z.B. unter dem Punkt Vergangene Berufstätigkeit unterbringen. Ist aber eine Frage deiner Lebenslaufgestaltung.

03.2016 - 10.2016 Work & Travel in Timbuktu
_______________- Mäuse melken
_______________- Flöhe hüten

Antworten