Lebenslauf -> Was soll noch ein, was kann raus?

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Oliver_
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2006, 18:29

Lebenslauf -> Was soll noch ein, was kann raus?

Beitrag von Oliver_ » 16.08.2006, 15:50

Heyho!
Kann jemand mal nen Blick drüber werfen? Das Layout präsentiere ich später. So umfasst der Lebenslauf etwa ein-ein drittel-Seiten :)
Lebenslauf

Persönliche Daten
Vor- und Zuname: Oliver
Anschrift: x
x
Telefon: x
e-Mail: x@gmx.net
Geburtsdatum: 09. September 1986
Geburtsort: Wiesbaden
Staatsangehörigkeit: Deutsch und Spanisch
Eltern: x, Reiseverkehrskauffrau
x, kaufmännischer Angestellter
Geschwister: x, geb. 29. Mai 1983,
Ausbildung als Speditions- und Logistikkaufmann


Schulbildung
1993 – 1997 Pestalozzi-Schule (Grundschule)
1997 – 2003 Anne-Frank-Schule (integrierte Gesamtschule)
Abschluss: Realschule
2003 – 2006 Gustav-Heinemann-Schule (gymnasiale Oberstufe)
Abschluss: Abitur


Praktika
12.03.-23.03.2001 Adam Opel AG
Fachbereich: Büro-Kommunikation
11.03.-22.03.2002 Adam Opel AG
Fachbereich: Kosten- & Bestandsrechnung
04.10.-15.10.2004 EDS Operations Services GmbH
Fachbereich: Solutions Consulting AVCS ERM HR


Kenntnisse
Sprachkenntnisse: 9 Schuljahre Englisch-Unterricht
5 Schuljahre Französisch-Unterricht

Computerkenntnisse: Erfahrungen mit...
- Programmiersprachen (HTML, PHP, SQL, Java, Delphi)
- Gestaltung von Internetpräsenzen
- Bild-/Video-/Audiobearbeitungsprogramme
- Office-Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint)
- verschiedene Betriebssysteme
- Hardware (auch Aufbau von PC-Systemen)





Wehr-/Zivildienst
Zivildienststelle im GPR Klinikum Rüsselsheim
vom 04.09.2006 bis zum 31.05.2007


Zur Person
Familienstand: ledig
Raucher: nein
Hobbys: Fotografie, Computer, Bass-Gitarre spielen
Berufswunsch: Mediengestalter für Digital- und Printmedien
Lieblingsschulfächer: Kunst, Englisch, Informatik
Führerscheinklasse: B








Raunheim, den 16.08.2006

Gruß,
Olli 8)

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 17.08.2006, 10:32

Hi,

erstmal sieht der Inhalt Deines Lebenslaufes schonmal ganz gut aus.

Folgendes würde ich aber noch ändern:

1. Familienstand kommt bei den persönlichen Daten rein, also oben, nicht unten.

2. Ich Denke mal, ob Du raucher bist, oder nicht, hat in einem Lebenslauf nichts zu suchen.

3. Welche Betriebssysteme kennst Du? Das sollte man schon aufführen, genauso welche Software Du bei der Audio/Video und Bildbearbeitung kennengelernt hast.

Gruß
Ken

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 17.08.2006, 12:28

Außer dem von Ken angemerkten Dingen, würde ich überlegen, ob ich wirklich die Eltern und Geschwister im LL stehen haben mag.
Heutzutage ist das -meines Erachtens zum Glück- nicht mehr üblich, obwohl man es natürlich machen kann.

Lies diese Artikel, was wichtig ist: https://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... slauf.html und https://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... eiben.html

Ich finde das sind so althergebrachte Sachen, wo früher ein Mensch nach der Herkunft beurteilt wurde (ist natürlich heute noch so, aber halt subtiler :lol: ). Damit kann ich absolut NICHTS anfangen.
Wenn Du das aber gerne drin hast, weil Du es als Teil Deiner Persönlichkeit siehst, dann solltest Du das natürlich drin lassen.

Schaue nachher nochmal genauer rein, muss jetzt essen gehen ;)

lG

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 17.08.2006, 12:47

Ich nochmal,

ich stimme TEMproMens zu.

Bei einer Bewerbung als Auszubildender kann man die Entern in den Lebenslauf reinsetzen, aber bei einer Bewerbung im regulären Berufsleben gehört das irgendwie nicht rein.

Falls es von Interesse ist, wird man im Vorstellungsgespräch eh danach gefragt und kann es da kurz erwähnen.

Gruss
Ken

Oliver_
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2006, 18:29

Beitrag von Oliver_ » 17.08.2006, 15:10

Es handelt sich um eine Ausbildungstelle :) Ich lasse das mal erst vorerst drin. Wegen dem Rauchen: Habe mal irgendwo gelesen, dass gerne mehr auf Nichtraucher gesetzt wird, weil die keine Raucherpausen einlegen müssen etc ;)
Wegen Betriebssystemen: Kenne mit mit verschiedene Windows-Versionen aus und habe mir auch mal Knoppix (Live-Linux von CD) angeschaut. Das kommt aber nur im Notfall zum Einsatz :)
Die Software, mit der ich Erfahrung gemacht hab, hab ich auch mal aufgelistet: http://img74.imageshack.us/img74/2374/z ... e01un1.jpg
Wie das Layout?


Hm, glaube, das bei den Programmiersprachen kann ich wieder in ne Klammer setzen, ist ja nicht sooo viel...

Gruß
Zuletzt geändert von Oliver_ am 20.08.2006, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 17.08.2006, 16:20

So kann man sich mal ein Bild machen.
Das Layout gefällt mir so ganz gut. Zwar nicht ganz mein Fall, aber es soweit ordentlich und strukturiert.

o.k. hier mal meine Änderungsvorschläge

1. Zwischen den einzelnen Rubriken, nicht ganz soviel Platz nach unten lassen

2. Ich finde es optisch besser, wenn man den Namenund die Adresse in einen horizontalen Briefkopf setzt. Das nimmt auf der Seite weniger Platz weg und sieht eigentlich ganz gut aus (schau mal in der Ablage. Da habe ich meinen verlinkt.

3. Bei der Schulbildung würde ich nicht so in die Breite gehen.

4. Bei den IT-Kenntnissen, solltest Du darauf achten, dass die Auflistung untereinander ist, nicht schräg versetzt. Sieht ordentlicher aus.

5. Schreib anstelle "Zur Person" lieber "Sonstiges". Ob man die Hobbies in den Lebenslauf einbringt, ist reine Ansichtssache und hängt auch von den Hobbies ab. Die meisten sind der Meinung, wie ich auch, dass Hobbies in einem Lebenslauf nichts zu suchen haben.

Was das Thema Raucher oder Nichtraucher angeht mal folgendes.
Ich arbeite noch in einer sehr großen Bank, wo es viele Raucher und auch Nichtraucher gibt.
Sicherlich machen Raucher "anscheinend" wesentlich mehr Pausen, als Nichtraucher. Nur der Schein trügt in diesem Fall meistens.
Die Raucher gehen vor das Haus oder ins Treppenhaus oder in die Kaffeekücher um eine zu rauchen. Dauer meist ca. 8min (Schätzungsweise).
Der Nichtraucher geht in die Kaffeeküche und trinkt mit anderen Nichtrauchern gemütlich einen Kaffee oder Tee. Dauer? Jedenfalls länger als die Raucherpause. Und das auch mehrfach am Tag.
Ich habe, ohne Witz, die Erfahrung gemacht, dass bei einer Kippe, die Konstruktivsten Gespäche zustande kommen, mit besserem Ergebnis, als irgendein lanweiliges Meeting.

Daher bin ich der Meinung, dass diese Satz in einem Lebenslauf nichts verloren hat. Wenn Du angesprochen wirst, ob Du rauchst, oder nicht, dann kann man das immernoch sagen.

Gruss
Ken

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 17.08.2006, 17:44

Hallo Oliver,

deine Eltern und Geschwister sollen raus. Die können denken, dass du deshalb zu kindisch oder ein Muttersöhnchen bist.

Staatsangehörigkeit schreibt man Bundesrepublik Deutschland.
Wird groß geschrieben: Gymnasiale und Integrierte Schulen.

Bürokommunikation wird zusammen geschrieben wie bei meinen Beruf Kauffrau für Bürokommunikation. Deine Computerkenntnisse besser gliedern.

Das Jahr zu 2006 ändern und eher so schreiben

Raunheim, 17. August 2006

Unterschrift nicht vergessen.

Viel Glück

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 17.08.2006, 20:55

Kannst Du eigentlich Spanisch?
Außerdem fehlt mir Deutsch (als Muttersprache?) bei den Sprachkenntnissen.

Bei "PC" stört mich das "Erfahrungen mit" irgendwie. Das ist sehr unpräzis (außerdem steht ja schon da "Kenntnisse"). Du solltest besser jeweils angeben wie gut Du Deine Kenntnisse einschätzt und eventuell wo erworben/angewandt. Selbiges gilt bei den Sprachkenntnissen. Finde das nicht so aussagekräftig.

Rein optisch:
Irgendwie klebt der Text immer etwas direkt unter dem grauen Balken (villeicht halbe Zeile einfügen), dafür ist nach den Absätzen viel Platz.

lG

Oliver_
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2006, 18:29

Beitrag von Oliver_ » 18.08.2006, 15:59

Ich versteh ein bisschen und spreche kaum spanisch. Ich kanns auch rauslassen, ist mir nicht so wichtig. (Wenns ichs doch lieber reinmachen soll, was soll ich da hinschreiben? "Spanien" oder "Parlamentarische Monarchie Spanien"?).
Deutsch ist meine Muttersprache, ja. Soll ich etwa bei den Sprachkentnissen dann etwas "13 Jahre Deutsch-Unterricht" hinschreiben oder "Muttersprache: Deutsch"?

Zu den Erfahrungen: Ich bin kein Meister in irgendeinem Programm (sonst hät ich schon längst ne Beschäftigung ;) ), trotzdem kenne ich mich "etwas" mit genannten Programmen aus. Ich kann beispielsweise Bilder manipulieren, Videos bearbeiten und Audiodateien schneiden. Die meisten Programme sind (jedenfalls für mich) selbsterklärend, wie ich finde.
Vielleicht werfe ich auch WaveEdit raus. Arbeite sehr gerne damit, allerdings ist es nur ein Programm, welches zu einem Brennprogramm gehört (Nero). Paint Shop habe ich vielleicht vor 4-5 Jahren mal ein paar Monate verwendet. Audacity und Goldwave sind die einzigen Audioverarbeitungsprogramme, die sonst benutzt habe. Mit teuren Programme (Steinberg etc.) habe ich keine Erfahrungen gemacht (wobei die nicht viel anders in der Verwendung sein werden, schätze ich mal ;) )
Der Bildeditor "Foto Canvas", den ich eigentlich sehr gut finde, welcher aber nur ein Nebenprogramm zum Hauptprogramm ACDSee (Bildviewer) ist, habe ich nicht aufgenommen. Habe zwar sehr viel damit gearbeitet, aber es ist nicht sehr komplex, noch bekannt. Daher weiß ich nicht, ob es etwas bringt ihn zu nennen.

Edit: Achso, zu den Programmiersprachen: "Aus dem Kopf" kann ich eigentlich nur HTML. Die anderen haben wir auch im Informatik-Unterricht behandelt und Programme mit geschrieben, aber richtig "lernen" kann man das ja nicht in der Schule.

Gruß

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 18.08.2006, 17:30

Mal etwa sGrundsätzliches zu den IT Kenntnissen.

Die Programme, die Du erwähnst, sind ja keine High-End Programme.
Richtige Ton- und Filmszutios benutzen da eine ganz andere Software, an die man als prvatperson wohl nicht drankommt.

Mein Gott, wenn ich alle Applikationen aufzählen würde, mit denen ich bisher gearbeitet habe, würde ich wohl zwei DIN A4 Seiten voll bekommen. Das bringt nichts.
Schreib lieber etwas wie:
Grundkenntnisse in der Audio- und Videobearbeitung

Gehe nur auf Programme ein, die etwas mit dem angestrebten Beruf zu tun haben, wie Office und die Betriebssysteme.
Schreibe aber nicht rein, dass Du sie supporten kannst, wenn Du darin keine Kenntnisse hast. Sage lieber: Anwenderkenntnisse in Windows XP oder so änlich.

Was die Programiersprachen angeht auch noch etwas.
Kaum ein Programierer kann ohne ein Handbuch etwas programieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man eine Webseite gestaltet oder ein eigenes Programm schreibt. Ständig muss etwas nachgeschlagen werden.
Wenn Du aber keine tiefergehende Kenntnisse dieser Sprachen hast, schreibe lieber Grundkenntnisse in php, etc.
Somit geht keiner davon aus, dass Du auf Anhieb eine Applikation oder eine Webseite in den erwähnten Sprachen schreiben kannst.

Kannst Du nachweisen, dass Du Erfahrung im Aufbau von PC Systemen hast? Ich will das nicht abstreiten, aber es gibt durchaus einige Unterscheide zwischen einem PC Arbeitsplatz zu Hause und dem in einem Büro.

Gruss
Ken

Oliver_
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2006, 18:29

Beitrag von Oliver_ » 18.08.2006, 17:57

Ja, ich habe schon ein paar PC-Systeme aus Einzelteilen, die ich ausgewählt und bestellt habe, für Freunde und Bekannte zusammengebaut.

Habe den Abschnitt jetzt mal auf folgendes abgeändert:

- Grundkenntnisse in der Bild-, Audio- und Videobearbeitung
- gute Kenntnisse in HTML
- schulische Erfahrungen mit: PHP, SQL, Java, Delphi
- Gestaltung von Internetpräsenzen
- Office-Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint)
- Windows (98, 2000, XP)
- Hardware (auch Aufbau von PC-Systemen)


PS: Danke, Ken!

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 18.08.2006, 19:07

Sorry nochmal intervenieren zu müssen, aber schreibe bei Hardware auch Grundkenntnisse dazu.
Wie ich ja bereits sagte, ist es ein ziemlicher Unterschied zwischen einem Heimarbeitsplatz und einem Büroarbeitsplatz.
Im Büro kommen diverse Faktoren hinzu, die bei normalen Heim PC`s fast nicht vorkommen, wie Mehrfach Bildschirm Plätze (bei uns vereinzelt bis zu 8 Bildschirmen je Platz).
Die eingesetzte Hardware ist in der Regel nicht wirklich mit der zu Hause zu vergleichen, da dort ganz andere Bedürfnisse vorhanden sind, wie Dual- oder Quadhead Grafikkarten, etc.
Der Aufbau im Büro muss bestimmten Anforderungen entsprechen, die zu Hause kein Mensch einhalten würde oder könnte. Das betrifft die Verkabelung wie auch die Abstände der Bildschirme wegen der Ergonomie, etc.

Gruss
Ken

Oliver_
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2006, 18:29

Beitrag von Oliver_ » 19.08.2006, 17:13

So, wieder etwas gefeilt.

Zu Bild 1:
Zur ersten Zeile in Computerkenntnisse: Geht leider nicht anders. Müsste "Videobearb." draus machen oder die Zeile von Schriftgröße 12 auf 11 bringen.
Das bei "Wehr-/Zivildienst" müsste ich in "Zivildienststelle: GPR Klinikum Rüsselsheim - 04.09.2006 bis 31.05.2007" abändern oder auf Schriftgröße 11 bringen (habe ich auf dem Bild gemacht).

Zu Bild 2:
Alles um eine Schriftgröße runter. Passt alles besser. Zu viel Platz wiederrum jetzt? Noch "Führerscheinklasse" (oder was auch immer einbringen um es etwas zu füllen?


Gruß,
Olli


PS: Ruhig intevenieren ;)

Bild 1:
http://img20.imageshack.us/img20/7571/1um1.jpg

Bild 2:
http://img148.imageshack.us/img148/8375/2ji7.jpg
Zuletzt geändert von Oliver_ am 20.08.2006, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Beitrag von Verena » 19.08.2006, 22:56

Eigentlich heiß es Staatsangehörigkeit: deutsch

Bei Schulabschluss würde ich schreiben: Allgemeine Hochschulreife - und das dann hervorheben (fett)

Bei Zivildienst würde ich dasselbe Dartumsformat wie oben benutzen. also

4.09.2006-31.05.2007 Zivildienststelle...


Dann würde ich den Tipp von ksmith anehmen und Name etc im Briefkopf schreiben.
Anregung hier: https://www.bewerbung-forum.de/forum/mei ... t2034.html

https://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... slauf.html


LG,Verena

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Beitrag von Verena » 20.08.2006, 18:22

Hi!

Schon besser!

Ich würde bei Sprachkenntnisse Deutsch rausnehmen. Du bist doch Deutscher, darum gehört das da nicht rein.

Beim zivildienst musst du auf die Formatierung achten. Das passt mit den anderen Spalten nicht überein. Damit es passt müsstest du eventuell schreiben:

04.09.2006-
31.05.2007

Also untereinander.

Oliver_
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2006, 18:29

Beitrag von Oliver_ » 20.08.2006, 18:49

Da bist du und Ken wohl verschiedener Meinung ;) Er meint, es sollte rein... Kann es auch in "Deutsch in Wort und Schrift" umändern.
Habe das mit dem Zivildienst jedenfalls jetzt in "04.09.-31.05.2007 Zivildienststelle im GPR Klinikum Rüsselsheim" umgeändert. Wird wohl schon klar sein, dass "04.09." 2006 ist...
Sollte ich vielleicht den Part mit dem Wehr-/Zivildienst über die Kenntnisse setzen? Dann stehen alle datieren Sachen untereinander :)

Gruß

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 29.08.2006, 18:59

Staatsangehörigkeit: Bundesrepublik Deutschland
Geburtsdatum: 9. September 1986

Gruß mountisa 8)

Blade208
Beiträge: 127
Registriert: 27.08.2006, 16:42

Beitrag von Blade208 » 30.08.2006, 09:27

kommt beim LL das Datum nach links oder rechts? Beim oliver ist es nämlich links und bei herrn smith :) rechts

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 30.08.2006, 13:12

Das Datum muss unten nach links

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 30.08.2006, 13:33

Über die Platzierung des Datums habe ich selber noch ncihts negatives gehört. Die einen sagen nach links, die anderen nach rechts.

Ich setze es bei mir rechts, da es beim Anschreiben auch rechts ist und so, meiner Meinung nach, besser passt.

Gruss
Ken

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 30.08.2006, 14:30

Nach DIN 5008 der Text- und Gestaltungsregeln gehört es nach unten. Das lernt man in der Berufsschule für Wirtschaft und Verwaltung. In einem privaten Geschäftsbrief gehört es oben nach Rechts auf 10,16 mit einem Tapstop links.

Gruß mountisa

Blade208
Beiträge: 127
Registriert: 27.08.2006, 16:42

Beitrag von Blade208 » 30.08.2006, 16:09

also wirds laut der din nach rechts oder nach links geschrieben? oder ist das eigentlich egal :P

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Beitrag von Verena » 30.08.2006, 20:00

Für Lebensläufe gibt es keine DIN. Habe aber bis jetzt nur Lebensläufe gesehen, bei denen das Datum unten links stand.

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 30.08.2006, 21:18

Nochmal obwohl ich es genau beschrieben habe bei privaten Geschäftsbriefen: Bewerbungen, Entschuldigen etc.

Gehört das Datum oben rechts hin mit einem Tapstopp links auf 10,16.

Bei Geschäftsbriefen in die Bezugszeichenzeile.

Bei dem Lebenslauf unten links auch mit Ort so:

Leipzig, 30. August 2007

Lerne Kauffrau für Bürokommunikation im 3. LJ und so wurde mir das beigebracht. So ist es auch richtig.

Gruß mountisa 8)

Sandi
Beiträge: 2
Registriert: 30.07.2008, 08:33

Erster Lebenslauf nach Ausbildung-So in Ordnung?

Beitrag von Sandi » 30.07.2008, 09:03

Hallo alle zusammen!
Ich bin mit Sicherheit die 20.000ste die mit einem Lebenslauf ankommt...
Ich habe mir auch schon etliche Tipps und Lebenslaufmuster im Web angeschaut, doch trotzdem weiss ich nicht zu 100%, ob mein Lebenslauf in Ordnung ist. Deshalb bitte ich euch, ihn mal anzuschauen und mir weitere Ratschläge zu geben.
Ich danke euch jetzt schon! :D


Vorname+Nachname
Straße+Hausnummer ۰ PLZ Wohnort


Lebenslauf

Persönliche Daten

Geburtsdatum xxx
Geburtsort xxx
Familienstand ledig
Staatsangehörigkeit Deutsch


Beruflicher Werdegang

August 2006 – Juli 2008 Ausbildung zur staatlich geprüften
Kosmetikerin im Cosmetic College Hannover

August 2005 – Juli 2006 Ausbildungssuche


Weiterbildungen

März 2008 Produktschulung „Dr. Babor“
im Cosmetic College Hannover

Produktschulung „Thalgo“
im Cosmetic College Hannover

Dezember 2007 – Januar 2008 Ausbildung zur Nageldesignerin

November 2007 Produktschulung „Pupa Milano“
im Cosmetic College Hannover

Produktschulung „Lancome“
im Cosmetic College Hannover

September 2007 – Juni 2008 Betriebspraktikum im Schulungsinstitut Anita Rimpler in Hannover
(16 Std. die Woche zusätzlich zur
Ausbildung)

Juli 2007 Einführung in die „Apparative
Kosmetik“ von Ionto Comed im
Cosmetic College HAnnover

Januar 2007 Produktschulung „Dr. R.A. Eckstein
Kosmetik“ im Cosmetic College
Hannover

August 2006 – Mai 2008 Weiterbildungskurs „Manuelle
Lymphdrainage“


Schulische Ausbildung

2004 – 2005 Berufsfachschule
Anna-Siemsen-Schule in Hannover
(Schulabschluss: erweiterter
Sekundarabschluss 1
Realschulabschluss)

2003 – 2004 Hauptschule Ada-Lessing-Schule in
Hannover
(Schulabschluss: Sekundarabschluss 1
Realschulabschluss)

2000 – 2003 Realschule Gerhart-Hauptman-Schule
in Hannover

1998 – 2000 Orientierungsstufe
Gottfried-Keller-Schule in Hannover

1993 – 1998 Grundschule Brüder-Grimm-Schule in
Hannover


Sonstige Kenntnisse

Fremdsprachen: Englisch: gut in Wort und Schrift
Italienisch: Grundkenntnisse

EDV-Kenntnisse: Microsoft Word, Internetrecherche, E-Mail


Hannover, 29.07.2008


Unterschrift

Antworten