mehrjährige krankheitsbedingte Lücke im Lebenslauf

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
steven456
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2008, 11:47

mehrjährige krankheitsbedingte Lücke im Lebenslauf

Beitrag von steven456 » 18.01.2008, 12:08

Hallo :)
möchte mich auf ein stellenangebot bewerben und brauche unbedingt hilfe zu meiner lücke im lebenslauf.

und zwar war ich seit meiner ausbildung als filialleiter im lebensmittel handel bis 04/2000 tätig

durch einen verkehrsunfall war ich dann arbeitsunfähig bis zur aussteuerung
und da sich komplikationen ergeben haben mehrere op´s etc. kam dann die zeitlich begrenzte 100 % erwerbsminderungs rente bis 06.2005
in der zeit von 04/05 - 06/05 medizinische reha
danach dann antrag auf berufliche reha

berufliche reha ging bis oktober 2007 danach dann arbeitssuchend...

die von der arbeitsagentur sagen ich soll unbedingt dazu stehen weil sich das ja erklärt....
unfall -- arbeitsunfähig ---- erwerbsunfähig---- dann reha und neueinstieg

habe jetzt mit einem personalentscheider gesprochen der mir dann gesagt hat ich soll das unbedingt weglassen im lebenslauf
und nur meine berufserfahrung auflisten.

und die lücke mit irgendetwas ausfüllen aber auf keinen fall krankheit /arbeitsunfähigkeit und diese dann nur im anschreiben erklären
(es würde mich mit so einer ausfallzeit keiner mehr einstellen aus angst vor längeren ausfallzeiten.)

da ich aber im handel tätig sein möchte ist ehrlichkeit ein ganz wichtiger punkt
und deshalb möchte ich eigentlich auch ehrlich im lebenslauf sein....
und würde eigentlich die zeiten auflisten wollen....
unter sonstiges....
es kann doch nicht sein das man nach einem unfall und vollständiger rehabilitation keine chance mehr bekommt....

vielen lieben dank schon mal im voraus

gruss stefan

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 18.01.2008, 12:37

Lücken füllen
Lassen Sie konsequent alle betrüblichen Ereignisse unter den Tisch fallen, deren Aussparung keine Leerstellen im Lebenslauf hinterlässt. Dazu zählen etwa Ausfallzeiten, die eine Ausbildung nicht auffällig verlängert haben oder die durch andere Einträge schon abgedeckt sind. Sollten Sie wirklich nichts zur Hand haben, um im Lebenslauf eine Lücke zu füllen, bleiben Sie bei der Wahrheit:
10.2005 - 03.2006 Erkrankung, völlige Rekonvaleszenz
03.2004 - 04.2005 Sportunfall, vollständige Rehabilitation
Im Anschreiben dagegen haben Krankheiten nichts zu suchen. Konzentrieren Sie sich hier nur auf die Beweisführung Ihrer besonderen Jobeignung. Das Bewerbungsschreiben dient schließlich der Eigenwerbung und ist kein Raum, um zu erklären, was Sie warum zurückgeworfen hat.
bitte selbst lesen
karriere.de/psjuka/fn/juka/SH/0/sfn/cn_artikel_print/bt/1/page1/PAGE_7/page2/PAGE_1013/aktelem/DOCUMENT_1014/oaobjid/23026/index.html

steven456
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2008, 11:47

Beitrag von steven456 » 18.01.2008, 13:14

so sieht mein lebenslauf aus...


Berufserfahrung

07/2006 – 09/2007 Weiterbildung Kaufmann im Groß- und Außenhandel
bei der Firma XXXXXX Elektrogroßhandel GmbH & Co.KG
und im Berufsförderungswerk XXXX
Schwerpunkte:
- Wareneingang
- Versand
- Warendisposition
- Eingangsbuchungen

05/1995 - 04/2000 Führungskraft als Filialverantwortlicher bei XXX GmbH & Co.KG
in XXX
- Verantwortlich für das Führen einer Filiale mit 15 Mitarbeitern
- Personaleinsatz
- Disposition und Warenpräsenz in der Filiale
- Inventurverantwortung
- Lager- und Materialwirtschaft
- Umsatzverantwortung
- Kosten- und Leistungsrechnung
- Kassenwesen

04/1994 - 04/1995 Filialleiter bei XXXX GmbH & Co. OHG in XXX
Schwerpunkte:
- Personaleinsatz
- Kassenwesen
- Warenpräsentation
- Disposition
- Inventurverantwortung

04/1992 - 03/1994 Verkaufsstellenverwalter bei XXXX Lebensmittelmärkte in XXXX
Schwerpunkte:
- Filialleitung und Organisation
- Personaleinsatz
- Kassenwesen
- Inventurverantwortung
- Kosten und Leistungsrechnung

07/1990 - 02/1992 stellvertretender Verkaufsstellenverwalter
bei XXXX GmbH & Co.KG in XXXXX

Ausbildung und Schule

08/1988 - 06/1990
Berufsausbildung bei XXXX GmbH & Co.KG in XXXX
IHK Abschluss 06/90 als Verkäufer

07/1987 - 07/1988 Ausbildung Reitwart in der Reitanlage Wülfrath

07/1977 - 06/1987 Grund- und Hauptschule in Bösperde
Hauptschulabschluss

Sonstiges

05/2000 - 06/2007
hier würde ich die zeiten auflisten
unfall arbeitsunfähig
erwerbsunfähig
med. reha
berufl. reha
oder???????????????????



Besondere Kenntnisse

Fremdsprachen
Englisch Grundkenntnisse

PC-Kenntnisse MS Word, Excel
Warenwirtschafts- und Lagerwirtschaftssysteme
Umgang mit Internet und E-Mail

Führerschein Klasse 1 und 3

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 18.01.2008, 13:53

unangebracht sind immer auslistungen mit zeichen... lass die - weg!
07/1977 - 06/1987 Hauptschule in Bösperde
Hauptschulabschluss
ab einem gewissen Grad wird Grundschule uninteressant, besonders wenn man schon 20 Jahre Berufsleben hat!

Sonstiges

05/2000 - 06/2007
Verkehrsunfall, völlige Rehabilität oder so hauptsache du gibst, deine jetzte gesundheit mit an! nicht alles auflisten von arbeits-bis erwerbsunfähigkeit und reha aufenthalt!!

steven456
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2008, 11:47

Beitrag von steven456 » 18.01.2008, 15:14

vielen vielen Dank....
bei einem Bewerbungstraining ist mir gesagt worden das ich die Zeiten auflisten soll weil es mehrere Jahre waren.
also dieses
2000 - 2002 arbeitsunfähig
2002- 2004 erwerbsunfähig
2004 - 2005 med. Reha und Antrag auf berufl. Reha
bla bla....

hätte mich ja nie getraut das so zu schreiben:

Sonstiges

07/2005 – 06/2006
Rehavorbereitungslehrgang, Arbeitserprobung in Ganztagsform

05/2000 - 06/2005
Verkehrsunfall, vollständige Rehabilitation


Soll ich diesen Lehrgang drinlassen oder auch rausnehmen???

ach so gehört dann unter Sonstiges auch das ich seit Oktober 2007 arbeitssuchend bin....

hab die aufzählungszeichen - gelöscht obwohl ich ja echt dachte das es schöner aussieht....

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 18.01.2008, 15:25

ein lebenslauf soll übersichtlich sein, alles was dabei eher unnötig ist, kann weg!

nun ja, wie du aus dem oberen zitat gesehen haben solltest, ist es ungünstig zuviel zu sagen...

seit Oktober 2007 arbeitssuchend gehört auf alle fälle wieder oben (Berufserfahrung) rein

steven456
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2008, 11:47

Beitrag von steven456 » 18.01.2008, 15:28

ok danke dir.... nehme den lehrgang dann auch raus

denn mit dieser auflistung bzw. staffelung der auszeit habe ich ja bisher nur absagen bekommen...

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 18.01.2008, 16:16

bitte, wichtig ist es eben, dass man den erfolg nach der Krankheit darstellt, dass du jetzt wieder gesund bist und volle leistung bringen kannst!

Angel3
Beiträge: 1
Registriert: 26.04.2018, 14:17

Zwei grosse Luecken im Lebenslauf wie darstellen?

Beitrag von Angel3 » 26.04.2018, 15:54

Hallo,

ich habe dieses Forum gerade erst entdeckt und bin beeindruckt über die vielen Infos und die Hilfsbereitschaft der Mitglieder.

Nach einem längeren Berufsleben (bin jetzt Anfang 50) und ohne Lücken im Lebenslauf, habe ich in den letzten Jahren mit größeren gesundheitlichen Problemen (Burn-out, Depressionen) zu kämpfen. So haben sich nun zwei große Lücken aufgetan und ich weiß nicht recht wie ich sie im Lebenslauf darstellen soll.
Ich fühle mich inzwischen wieder gesund und möchte gerne wieder arbeiten. Zufällig habe ich eine Teilzeitstelle als Kauffrau (Verwaltung eines 3. Welt Ladens) gefunden, die mich sehr anspricht. Meine vorherigen Stellen waren alle im Bereich Pharma angesiedelt, aber ich habe gemerkt, dass ich zunehmend weniger hinter den Inhalten dieser Tätigkeiten (Nebenwirkungen von Arzneimitteln, etc.) stehe. Um nicht wieder krank zu werden, möchte ich mich neu orientieren und suche eine Beschäftigung, die mir persönlich wieder einen Sinn gibt. Das wäre bei dieser Stelle der Fall. Sorgen bereiten mir wie gesagt die beiden großen Lücken:

09/2015 – 04/2018 berufliche Auszeit aus gesundheitlichen Gründen – inzwischen vollständig genesen
09/2014 – 08/2015 Stellenbezeichnung, X AG, Stadt, Tätigkeitsschwerpunkte: …
05/2012 – 08/2014 Erziehungszeit – Schulwechsel meines Sohnes auf die weiterführende Schule
07/2002 – 04/2012 Stellenbezeichnung, Y GmbH, Stadt, Tätigkeitsschwerpunkte: …
Davor: lückenloser Lebenslauf
(die Formatierung sähe im Lebenslauf natürlich anders aus)

Was haltet ihr von der gewählten Formulierung der beiden Lücken?
Am liebsten würde ich den letzten Arbeitgeber einfach weglassen, dann hätte ich nur eine (größere) Lücke - aber das fällt dann wohl irgendwann auf.
Ich weiß nicht wie glaubwürdig das mit der „Erziehungszeit“ ist. Evtl. wird es auch als Krankheit interpretiert (was ja auch zum Teil stimmt) und man vermutet, dass ich immer wieder krank werde und erneut ausfallen könnte.
Zuletzt geändert von Angel3 am 27.04.2018, 04:18, insgesamt 1-mal geändert.

shadowgolf
Beiträge: 9
Registriert: 02.06.2018, 20:20

Verkorkster Lebenslauf

Beitrag von shadowgolf » 02.06.2018, 22:56

Wie soll ich meinen Verkorksten Lebenslauf in dem mehr Leiharbeit ist als alles andere und auch noch eine Krankheitsbedingte Lücke vorhanden ist darstellen.


Auch hier hat man mir in meinem Letzten Bewerbungstraining gesagt ich muss das so schreiben. Das macht man eben jetzt so.
Persönliche Angaben
Geburtsdatum, -ort 05.09.1985, Musterhausen
Familienstand ledig, in fester Partnerschaft
Berufliche Tätigkeiten

01/2016 - 07/2016 XXXX Berufs- und Bildungswerk, Musterhausen berufliche Qualifizierung
 Erweitern handwerklicher Fähigkeiten (Holz, Metall)
 Kaufm. Grundkenntnisse / Auffrischung
 6 Monate Tierheim ABC Ehrenamtlicher Helfer

12/2014 - 02/2015 Aktualisierung der EDV-Kenntnisse
AAA Berufs- und Sprachbildungszentrum, Musterhausen

03/2014 - 06/2014 AAA Berufs- und Sprachbildungszentrum Musterhausen erweiterte Grundlagen EDV

04/2012 – 12/2013 Lagerarbeiter Saisonarbeit über Personaldienstleister ABC Einsatz bei ASD in Musterdorf,

01/2012 – 02/2012 Staplerfahrer über Personaldienstleister DEF Einsatz bei BMB

08/2010 – 11/2011 JW GmbH Solarmodule Leitung der Reparatur-Abteilung
 Einteilung / Erstellung der Schichtpläne
 Anlernen von Mitarbeitern
 Koordination mit der Produktion
 in Spitzenzeiten Springer für sämtliche Arbeitsplätze

08/2007 - 01/2010 Lagerarbeiter Personal-Dienstleister ABC Einsatz bei BIO, ASR, GZT, HJK
 Kommissionierung
 Verpackung
 LKW’s be- und entladen

07/2005 - 07/2007 Einzelhandelskaufmann bei Autohaus AWG, Musterhausen
 Kundenberatung
 Disposition mit SAP/R3
 Warenpräsentation und Verräumung
Ausbildung

09/2002 - 07/2005 Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann
erfolgreich abgeschlossen mit Gesellenbrief
Autohaus AWG, Musterhausen

09/2001 - 07/2002 Berufsvorbereitungsjahr Wirtschaft
Berufsschule Musterhausen
Schulabschluss

07/2001 Hauptschule Musterhausen Abschluss: Qualifizierender Hauptschulabschluss
Kurse und Lehrgänge

05/2008 2 Tägige Gabelstapler Ausbildung

Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten

EDV SAP/R3 Warenwirtschaft (gut)
MS-Office Word, Excel, Outlook (sehr gut)
PowerPoint (gut) Maschinenschreiben (sehr gut)

Führerschein Klasse B und eigener PKW vorhanden
Gabelstaplerschein vorhanden

Musterstadt, 22.05.2018

shadowgolf
Beiträge: 9
Registriert: 02.06.2018, 20:20

Beitrag von shadowgolf » 05.06.2018, 09:12

kann mir jemand einen Tipp geben wie ich die Lücke ab 12/2013 kaschieren soll in dieser Zeit bin ich Krankgeworden, aber das arbeitsamt hat da keine rücksicht drauf genommen und mich trotzdem in Maßnahmen gesteckt jetzt ist das ein wenig unglaub würdig wenn ich schreiben würde das ich da eine pause aus persönlichen gründen gemacht habe.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 05.06.2018, 15:19

Du warst arbeitssuchend.

shadowgolf
Beiträge: 9
Registriert: 02.06.2018, 20:20

Beitrag von shadowgolf » 07.06.2018, 10:38

muss ich das rein schreiben oder so lassen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.06.2018, 22:51

Viele empfehlen das mit dem Argument, dass die Phantasie des Arbeitgebers sonst die Lücken anderweitig füllt (etwa Gefängnisaufenthalt).

Antworten