Muster Lebenslauf für 2. Ausbildung bitte korrigieren

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
butterfly86
Beiträge: 15
Registriert: 18.10.2006, 19:15

Muster Lebenslauf für 2. Ausbildung bitte korrigieren

Beitrag von butterfly86 » 27.02.2007, 14:42

Hallo,ich habe eine Frage zu dem Lebenslauf von meinem Bruder. Da er momentan beim Bund ist frage ich für ihn.

Also er würde gerne eine 2. Ausbildung ab August anfangen.
Jetzt gibt es ein paar Probleme beim Lebenslauf.

Er hat den Haupschulabschluss gemacht und ist dann auf die Meisterschule,die er letztes Jahr mit der Berufsausbildung zum Feinwerkmechaniker abgeschlossen hat.

Wie strukturiert man das dann im Lebenslauf.Gehört das noch zu Schulbildung oder schon zu nem neuen Punkt Berufserfahrung?

Hier ist mal ein Vorschlag von mir,wie man es machen könnte. Ich würde mich sehr freuen,wenn ihr das verbessern würdet (auch bezüglich der Strukturierung)


Persönliche Daten
Name:
Adresse:
Telefon:
Geburtsdatum, - ort:
Eltern:
Staatsangehörigkeit:

Schulausbildung
1994 – 1998 Grundschule
1998 - 2003 IGS – Goetheschule ..
2003 – 2006 Meisterschule für Handwerk


Schulabschlüsse
2003 Hauptschulabschluss
2006 abgeschlossene Berufsausbildung zum Feinwerkmechaniker


Wehrdienst:
10/2006 – 06/2007 Panzerartillerielehrbatallion 345


Praktika:
06/2002 Firma Adam Opel , in der Verwaltung


Minijob:
seit 10/2006 Pizzafahrer bei „...“ in ...


Besondere Kenntnisse:
Fremdsprachen: Englisch, Grundkenntnisse



Sonstiges: Führerschein


Hobbys: - Unternehmungen mit Freunden
- Internet
- Autos

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 28.02.2007, 10:40

Eine Berufsausbildung gehört ja eigentlich zum Punkt "Ausbildung". Man könnte jetzt aber auch "Schule und Ausbildung" schreiben.

precore
Beiträge: 28
Registriert: 13.01.2007, 12:56

Beitrag von precore » 28.02.2007, 12:26

...oder einfach nur "Ausbildung". Unter diesem Punkt kann man Schule, Meisterschule etc. gut zusammenfassen.

"Minijob" würde ich in "geringfügige Beschäftigung" oder "Nebentätigkeit" umbenennen. Mir persönlich gefällt es auch besser, wenn die Schulabschlüsse in die Ausbildung integriert werden. Dann wird gleich klar, dass Schule und Ausbildung auch abgeschlossen wurden und der Leser muss sich nicht zu jeder Schulart den Abschluss aus einer anderen Rubrik dazusuchen. Wenn die Abschlüsse gut waren, schreib das ruhig dazu. Wenn er sich in seiner Ausbildung in irgendwas besonders hervorgetan hat, auch. Die Bezeichnung der Ausbildung (Ausbildung zum Feinwerkmechaniker) sollte bei der Meisterschule stehen, damit gleich klar ist, was er da gemacht hat. Der Abschluss, den er bekommen hat, hat sicher auch einen Namen, guck mal auf seinem Zeugnis. Den Führerschein könnte man mit den Fremdsprachen zusammen in eine Rubrik (z.B. "Kenntnisse & Fähigkeiten" packen.

"Unternehmungen mit Freunden" sind kein Hobby, das ist normales Sozialverhalten. "Internet" und "Autos" ist zu unspezifisch. Macht er Sport, ist er Mitglied in einem Verein, hat er irgendein besonderes Auto, an dem er dauernd rumschraubt?

Außerdem solltest du die Doppelpunkte hinter den unteren Punkten weglassen. Auch die Feldbezeichnungen bei "Name:", "Straße:" etc. können weg, diese Dinge erklären sich von selbst und die vielen Doppelpunkte stören etwas. Eltern können raus, Staatsangehörigkeit muss nur rein, wenn sein Name oder sein Geburtsort auf irgendwas andres schließen lassen als deutsch.

Was will er denn für eine 2. Ausbildung anfangen? Davon hängt ja auch ab, welchen Teil des Lebenslaufs man detaillierter ausarbeiten müsste.

butterfly86
Beiträge: 15
Registriert: 18.10.2006, 19:15

Beitrag von butterfly86 » 28.02.2007, 17:26

@ precore
Vielen Dank für die vielen Tips.

Also er will irgendwas im Gastronomiebereich machen (Koch, Hotel- / bzw. Restaurantfachmann).
Frag mich nicht,warum er das will,aber er meint, dass er nicht den ganzen Tag an irgendwelchen Maschinen stehen will. Das hätte ihm ja eigentlich auch vorher mal klar sein müssen,aber naja....
Vielleicht könnte er ja hierzu mehr von seinem Minijob erwähnen,aber das macht man dann wohl besser im Anschreiben oder?
Das Anschreiben hab ich auch mal eingestellt,falls es dich interessiert kannst du ja vielleicht mal gucken:

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... t5181.html

Liebe Grüße

butterfly86
Beiträge: 15
Registriert: 18.10.2006, 19:15

Beitrag von butterfly86 » 28.02.2007, 17:29

zu den Hobbys ist mir noch eingefallen, dass er ja Fussball im Verein spielt. Das könnte man dann vielleicht aufführen.

Antworten