Weiterbildungen im Lebenslauf angeben

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
shiva69
Beiträge: 4
Registriert: 29.05.2006, 14:30

Weiterbildung in den Beruflichen Werdegang einordnen?

Beitrag von shiva69 » 31.05.2006, 13:34

Hallo!

Hab 6 Monate ne Weiterbildung gemacht. Zuvor war ich 3 Monate arbeitssuchend. Seit April bin ich wieder ohne Beschaeftigung.

Nun meine Fragen:

1. Schreibt man die Weiterbildung als extra Themenblock oder soll diese mit in den beruflichen Werdegang?

2. Schreibt man in meinem Fall:

Beruflicher Werdegang:

08/2005 - 11/2005 arbeitssuchend
11/2005 - 04/2006 Weiterbildung
seit 04/2006 arbeitssuchend

oder:

seit 08/2005 arbeitssuchend ?

Wenn ich die Weiterbildung als extra Themenblock auffuehre, schaut es doch nicht gut aus, wenn zwei mal hintereinander "arbeitssuchend" steht. Allerdings waehre die Zeit der Arbeitslosigkeit geringer

3. Hab in dieser Weiterbildung ein Praktikum absolviert. Soll dieses Praktikum zum Themenblock "Weiterbildung" oder "Praktika" (ich habe bis jetzt 6 verschiedene Praktika absolviert)?

Waer echtl lieb, wenn mir irgendwer helfen koennte!!!

Lg, shiva69

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Re: Weiterbildung in den Beruflichen Werdegang einordnen?

Beitrag von Caroline » 31.05.2006, 16:33

08/2005 - 11/2005 arbeitssuchend
11/2005 - 04/2006 Weiterbildung
seit 04/2006 arbeitssuchend
Ich würde das dann auch so wie oben schreiben. Es kommt ja auch darauf an, ob du beim Arbeitsamt als arbeitslos gemeldet warst und ob die Weiterbildung vielleicht sogar durch das Arbeitsamt finanziert wurde.
Soll dieses Praktikum zum Themenblock "Weiterbildung" oder "Praktika" (ich habe bis jetzt 6 verschiedene Praktika absolviert)?
Ja.

Bei den Praktika kannst du ja mal gucken, ob die alle so relevant sind, dass du sie angeben musst. Weil wenn du bei allen noch die durchgeführten Tätigkeiten aufführst, dann kann das leicht unübersichtlich werden.

shiva69
Beiträge: 4
Registriert: 29.05.2006, 14:30

Beitrag von shiva69 » 31.05.2006, 18:38

Hallo Caroline und Danke für deine Hilfe!

Könnt ich das auch so schreiben?:

Beruflicher Werdegang

08/2005 - 11/2005 Orientierung auf dem Arbeitsmarkt
seit 04/2006 arbeitssuchend

Weiterbildung

11/2005 - 04/2006 Weiterbildung bei XY, .......Inhalte:......

Da ich nur zwei Monate "Berufserfahrung" habe finde ich die Praktikas schon wichtig (waren alle im kaufmännischem Bereich). Leider ist das schon ne Weile her und hab mir keine Zeugnisse ausstellen lassen. Zudem habe ich größtenteils auch nur zugeschaut oder die Ablage gemacht. Aber ich weis in etwa wie es in diesen Berufen so "zugeht".

Noch ne Frage:
Soll ich eigentlich die verschiedenen Ausbildungsabteilungen in den Lebenslauf packen? Bisher dachte ich, dies steht ja alles in den Zeugnissen, aber diese werden ja so gut wie nie durchgeschaut.

Liebe Grüße und vielen Dank schon mal im Voraus für die Bemühungen!

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 06.06.2006, 14:38

Könnt ich das auch so schreiben?:

Beruflicher Werdegang

08/2005 - 11/2005 Orientierung auf dem Arbeitsmarkt
seit 04/2006 arbeitssuchend

Weiterbildung

11/2005 - 04/2006 Weiterbildung bei XY, .......Inhalte:......
Die Frage ist dann auch, was man unter "Orientierung auf dem Arbeitsmarkt" versteht. Im Prinzip könntest du das auch noch mit der Weiterbildung zusammenfassen:

08/2005 - 04/2006 Orientierung auf dem Arbeitsmarkt und Weiterbildung bei XY, .......Inhalte:.....
Soll ich eigentlich die verschiedenen Ausbildungsabteilungen in den Lebenslauf packen?
Wäre schon vorteilhaft.

yfly
Beiträge: 1
Registriert: 20.10.2016, 23:49

Weiterbildungen im Lebenslauf angeben

Beitrag von yfly » 21.10.2016, 00:14

Hallo liebes Forum

Ich brauche Ihre Meinungen.


Weiterbildungen:

04/2007 – 10/2007 "Raumgestaltung / Innenarchitektur", 112 Stunden,
Bildungszentrum "Knowledge", Nischni Nowgorod,
Russland

05/2005 – 07/2005 "Beruf und EDV", 56 Stunden, Zentrum für Fort- und
Weiterbildung "Business & Bildung", Nischni Nowgorod, Russland

Soll ich über Zertifikate auch was schreiben?

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 21.10.2016, 13:50

Ich verstehe deine Frage nicht?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 22.10.2016, 14:15

Ich brauche Ihre Meinungen.

Die genannten Weiterbildungen liegen schon lange zurück und die Beschreibungen (Inhalte= sind sehr allgemein gehalten. Außerdem gibst du mehr bürokratische Dinge als konkrete Inhalte an, so dass auch nicht ersichtlich ist, was genau du vor zehn Jahren gelernt hast. Relevanz haben deine Weiterbildungen daher heute keine mehr. Aber eine Angabe im Lebenslauf schadet auch nicht unbedingt.

BetteD
Beiträge: 9
Registriert: 03.03.2016, 16:06

Weiterbildungen in Lebenslauf Industriekauffrau angeben?

Beitrag von BetteD » 16.11.2016, 08:55

Hallo,

kann mir jemand einen Tip geben wie ich mit wenigen Weiterbildungen die ich nachweisen kann, die zudem auch noch von 2000 + 2009 sind, im Lebenslauf gut vermarkten kann?

Da mein Lebenslauf durch zwei Erziehungszeiten unterbrochen ist, und während dessen und danach habe ich nur einen 450 Euro Job und in den letzten 2 Jahren eine Teilzeitstelle gehabt.

1. Ich habe nur 2 Weiterbildungen im Jahr 2000 und 2009 vorzuweisen.
Bei beiden wurden nur erfolgreiche Teilnahme bestätigt keine Noten obwohl ich die Test gut und sehr gut bestanden habe, nur kann ich das nicht nachweisen

2. Mein Berufsabschluß vor der IHK war mit der Note 3,7 im Schnitt, nicht gerade toll, soll ich das lieber weg lassen? Mein Schulnotenschnitt liegt bei 3,1.
Mein Schulabschluss in der Realsch. habe ich mit 2,2 geschafft.

Kann mir jemand weiterhelfen wie ich mich möglichst gut darstellen kann?

Viele Grüße
Nicole
Zuletzt geändert von BetteD am 22.11.2016, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.

BetteD
Beiträge: 9
Registriert: 03.03.2016, 16:06

Beitrag von BetteD » 22.11.2016, 14:22

Kann mir denn niemand auch nur einen Tip geben?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 22.11.2016, 19:38

1. Ich habe nur 2 Weiterbildungen im Jahr 2000 und 2009 vorzuweisen.
Bei beiden wurden nur erfolgreiche Teilnahme bestätigt keine Noten obwohl ich die Test gut und sehr gut bestanden habe, nur kann ich das nicht nachweisen

Ganz grundsätzlich kannst du die Weiterbildungen natürlich angeben.

Im Einzelfall kommt es natürlich u.a. darauf an, welchen Inhalt diese Weiterbildungen hatten, ob du die Kenntnisse danach auch angewendet hast und welche Bedeutung die erworbenen Kenntnisse heute noch für eine Stelle haben.


2. Mein Berufsabschluß vor der IHK war mit der Note 3,7 im Schnitt, nicht gerade toll, soll ich das lieber weg lassen? Mein Schulnotenschnitt liegt bei 3,1. Mein Schulabschluss in der Realsch. habe ich mit 2,2 geschafft.

Also angesichts des langen Zeitraumes deiner Abschlüsse sind die Abschlussnoten so oder so vernachlässigbar. Ich würde nicht den Leser mit der Nase mit einer Nennung der Abschlussnoten im Lebenslauf unbedingt direkt auf die "Problematik" stoßen.

Ganz wichtig ist jetzt doch deine Teilzeitstelle. Die musst du richtig "ausschlachten". Was vor 10, 15 oder 20 Jahren war, hat für einen AG grundsätzlich eher wenig Relevanz. Gucke bzgl. Lebenslauftipps auhc mal hier: https://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... eiben.html

BetteD
Beiträge: 9
Registriert: 03.03.2016, 16:06

Beitrag von BetteD » 23.11.2016, 16:57

Danke für Deine Antwort.

Die Noten werden ich nun einfach weglassen. Die Teilzeitstelle habe ich ausgeschlachtet was nur irgendwie drin war.
DIe Weiterbildung von 2000 (war englisch) habe ich definitiv im Job verwendet, die von 2009 leider nicht.

Viele Grüße
Nicole

Fragerich
Beiträge: 2
Registriert: 20.12.2016, 21:07

Frage zum Aufbau Lebenslauf mit Weiterbildungen

Beitrag von Fragerich » 20.12.2016, 21:15

Hallo!

Da ich mich während und nach meiner Berufszeit weitergebildet habe, wollte ich, dem antichronologischen Aufbau entsprechend, den Lebenslauf folgerndermaßen aufbauen:

Persönliches/Berufserfahrung/Weiterbildung/Ausbildung/...

Oder sollte ich, trotz mehrjähriger Berufserfahrung, diesem Schema folgen:

Persönliches/Berufserfahrung/Ausbildung/Weiterbildung...

Über eine Antwort würde ich mich freuen!

Gruß!

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 20.12.2016, 23:12

Ersteres.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 21.12.2016, 15:24

Die erste Variante ist wohl geeigneter.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 21.12.2016, 15:35

Versehentlich doppelt gepostet.

Fragerich
Beiträge: 2
Registriert: 20.12.2016, 21:07

Beitrag von Fragerich » 21.12.2016, 16:57

Danke!

Ich war mir nämlich nicht so sicher, da in den (Online)Ratgebern immer letztere Version vorgeschlagen wird, aber bei mir Weiterbildungen aktueller als Grundschule/Schule/Uni/... sind.

Gruß!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11928
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 21.12.2016, 17:34

Fragerich hat geschrieben: da in den (Online)Ratgebern immer letztere Version vorgeschlagen wird,
Ja? Wäre mir noch nicht aufgefallen. Auch in Onlineratgebern wird i.d.R. der a-chronologische LL favorisiert.

Anton173
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2017, 21:59

Lebenslauf Reihenfolge - Weiterbildung vor Berufserfahrung?

Beitrag von Anton173 » 20.10.2017, 22:16

Hallo, ich habe gerade meine Weiterbildung zum Techniker beendet und bin momentan am Lebenslauf schreiben. Da ich die Technikerschule zuletzt abgeschlossen habe, und meine Berufserfahrung sich auf die Zeit vor der start Schule bezieht würde ich diese gerne zuerst aufführen (damit der Personaler zuerst auf die aktuellste Situation schaut).

Die Reihenfolge würde dadurch so aussehen:

Weiterbildung

xx/15 - xx/17 Weiterbildung zum Techniker...

Berufserfahrung

xx/15 - xx/12 Elektroniker...

Ausbildung

xx/12 - xx/8 ...


Dadurch ist die Berufserfahrung nicht wie empfohlen an erster Stelle. Stellt das eurer Meinung nach ein Problem dar oder würdet ihr einen Anderen Aufbau empfehlen? Danke im voraus

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11928
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 20.10.2017, 22:46

Was willst du denn besonders hervorheben?

Anton173
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2017, 21:59

Beitrag von Anton173 » 20.10.2017, 22:59

Da ich mich in Richtung IT-Netzwerktechnik bewerben möchte die hierfür relevanten Inhalte aus der Schule und einen zusätzlichen Netzwerkkurs den ich dort belegt habe.
Bei Berufserfahrung (kleiner Betrieb, habe viele verschiedene Dige gemacht) hauptsächlich die für IT relevanten Tätigkeiten, Netzwerkkomponenten installieren, PCs einrichten etc.

In der Schule hatte ich mehr mit Netzwerktechnik zu tun als mit im Beruf, daher eher die Schule.

Antworten