Bewerbung als Bäckereifachverkäuferin in Vollzeit

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
MG1337
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2014, 16:38

Bewerbung als Bäckereifachverkäuferin in Vollzeit

Beitrag von MG1337 » 24.03.2014, 16:54

Hallo Leute,

ich möchte gern meiner Freundin bei ihrer Bewerbung helfen. Wir haben bereits schon eine Bewerbung zusammen geschrieben, nur weiß ich nicht ob diese gut ist.

Folgender Sachverhalt: Meine Freundin hat ihre Ausbildung am 31.06.2013 als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei) erfolgreich abgeschlossen. Sie ist auch in dem Betrieb geblieben und worde übernommen. Nun wird sie umziehen und möchte sich in einem anderen Bäckerei Unternehmen bewerben. Ihr Arbeitsverhältnis ist auf den 31.06.2014 gekündigt, bis dahin sollte sie eine neuen Arbeitsplatz gefunden haben.


So sieht die momentane Bewerbung aus die wir geschrieben haben:

Bewerbung als Bäckereifachverkäuferin in Vollzeit


Sehr geehrte(r) Frau/Herr xxx,

mit großem Interesse habe ich Ihr ausgeschriebenes Stellenangebot als Bäckereiverkäuferinnen auf Ihrer Homepage gelesen, da ich mich gerne beruflich verändern möchte und auf der Suche nach neuen Herausforderungen bin, bewerbe ich mich für diese Position bei Ihnen.

In meiner momentanen Tätigkeit als Bäckereiverkäuferin konnte ich mir umfassende Fachkenntnisse aneignen. Mein Aufgabengebiet umfasst die tägliche Warenbestandsbestellung, das Ein- und Ausräumen der Warenauslage sowie die Bedienung unserer Kunden im dazugehörigen Bistro. Ebenso sind mir die tägliche Kassenabrechnung und Retournierung der Waren bekannt. Die Arbeit innerhalb eines Schichtsystems ist mir vertraut. Im Kundenkontakt kann ich gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild vorweisen.

Zu meinen Stärken zähle ich eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise. Ebenso zeichnen mich mein Engagement, Verantwortungsbewusstsein, sowie meine Organisations- und Kommunikationsfähigkeit als gute Mitarbeiterin aus. Das Arbeiten an den Wochenenden stellt für mich selbstverständlich kein Problem dar.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, bei dem ich die Möglichkeit bekomme Sie und Ihr Team von meiner Eignung zu überzeugen, freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen,

xxx

______________________________________________

Ich freue mich auf eure Tipps und Vorschläge, vielen Dank.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11666
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Bäckereifachverkäuferin in Vollzeit

Beitrag von TheGuide » 24.03.2014, 17:32

MG1337 hat geschrieben:mit großem Interesse habe ich Ihr ausgeschriebenes Stellenangebot als Bäckereiverkäuferinnen auf Ihrer Homepage gelesen,
Klar, sonst würde sie sich nicht bewerben?
da ich mich gerne beruflich verändern möchte und auf der Suche nach neuen Herausforderungen bin
Inwieweit ist da eine berufliche Veränderung bzw. neue Herausforderung zu sehen? Wenn ich das richtig sehe, wechselt sie nur den Arbeitgeber, bleibt aber in derselben Stellung - oder sehe ich das falsch?
bewerbe ich mich für diese Position bei Ihnen.
Das schreibt ihr in den Betreff und wiederholt es danach nicht wieder.

Also: Ersten Absatz streichen!
Zu meinen Stärken zähle ich eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise. Ebenso zeichnen mich mein Engagement, Verantwortungsbewusstsein, sowie meine Organisations- und Kommunikationsfähigkeit als gute Mitarbeiterin aus.

Sowie
verhält sich wie und: Kein Komma davor setzen!

Das Arbeiten an den Wochenenden stellt für mich selbstverständlich kein Problem dar.
Zur Arbeit am Wochenende bin ich ebenfalls bereit.
Naja, mein Vorschlag ist auch noch nicht das Gelbe vom Ei. Ich finde aber die Arbeit als eigentliches Substantiv deutlich besser als das Arbeiten als substantiviertes Verb (Ihr könnt es natürlich verwenden, korrekt ist es) und das Wort Problem solltet ihr möglichst heraushalten.

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 24.03.2014, 19:37

wie wäre es statt :

Das Arbeiten an den Wochenenden stellt für mich selbstverständlich kein Problem dar.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, bei dem ich die Möglichkeit bekomme Sie und Ihr Team von meiner Eignung zu überzeugen, freue ich mich sehr.

mit:

Aufgrund meiner Flexibilität, stellt ein Einsatz am Wochenende ebenfalls kein Problem für mich dar.

Auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch in dem ich Ihnen gerne weitere Fragen beantworte freue ich mich schon jetzt.

MG1337
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2014, 16:38

Beitrag von MG1337 » 24.03.2014, 20:18

@TheGuide

Wie wären denn deine Satzvorschlage für:

- da ich mich gerne beruflich verändern möchte und auf der Suche nach neuen Herausforderungen bin

- Das Arbeiten an den Wochenenden stellt für mich selbstverständlich kein Problem dar.

__________________________________________________

Für den 1. Satz hast du natürlich recht, sie möchte nur den Arbeitgeber wechseln. Bleibt also im gleichen Beruf.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 24.03.2014, 20:59

Ich geh mal davon aus, dass sie bereits am Wochenende arbeitet, genauso wie sie momentan im Schichtsystem arbeitet. Muss man diese Bereitschaft deshalb nochmal explizit erwähnen?
Alternative könnte man diese beiden direkt in einem Satz nennen. Also: "Die Arbeit innerhalb eines Schichtsystems sowie Einsätze am Wochenende sind mir bestens vertraut."
Ich würde im Übrigen nicht den Schlusssatz unnötig verschachteln, sondern besser den Teil "freue ich mich sehr" nach vorn nehmen. Und der erste Absatz kann komplett raus. Hier findest du auch noch gute Tipps: http://www.bewerbung-forum.de/muster/be ... ferin.html

MG1337
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2014, 16:38

Beitrag von MG1337 » 24.03.2014, 21:59

Also habe die Bewerbung etwas abgeändert:


Bewerbung als Bäckereifachverkäuferin


Sehr geehrte(r) Frau / Herr xxx,

mit großem Interesse habe ich Ihr ausgeschriebenes Stellenangebot als Bäckereiverkäuferinnen auf Ihrer Homepage gelesen, da ich mich neuen beruflichen Herausforderungen stellen möchte, suche ich diese Chance in Ihrem Unternehmen.

In meiner momentanen Tätigkeit als Bäckereiverkäuferin konnte ich mir umfassende Fachkenntnisse aneignen. Mein Aufgabengebiet umfasst die tägliche Warenbestandsbestellung, das Ein- und Ausräumen der Warenauslage sowie die Bedienung unserer Kunden im dazugehörigen Bistro. Ebenso sind mir die tägliche Kassenabrechnung und Retournierung der Waren bekannt. Die Arbeit innerhalb eines Schichtsystems sowie Einsätze am Wochenende sind mir bestens vertraut. Im Kundenkontakt kann ich gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild vorweisen.

Zu meinen Stärken zähle ich eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise. Ebenso zeichnen mich mein Engagement, Verantwortungsbewusstsein sowie meine Organisations- und Kommunikationsfähigkeit als gute Mitarbeiterin aus.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen,
xxxxxx

___________________________________________

Eure Meinung dazu? :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11666
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.03.2014, 11:15

MG1337 hat geschrieben:mit großem Interesse habe ich Ihr ausgeschriebenes Stellenangebot als Bäckereiverkäuferinnen auf Ihrer Homepage gelesen, da ich mich neuen beruflichen Herausforderungen stellen möchte, suche ich diese Chance in Ihrem Unternehmen.
Da gilt immer noch das gleiche, was KillrAngel und ich bereits geschrieben haben:
TheGuide hat geschrieben:
MG1337 hat geschrieben:mit großem Interesse habe ich Ihr ausgeschriebenes Stellenangebot als Bäckereiverkäuferinnen auf Ihrer Homepage gelesen,
Klar, sonst würde sie sich nicht bewerben.

[...]

Also: Ersten Absatz streichen!
KillrAngel hat geschrieben: Und der erste Absatz kann komplett raus.
Bis auf dieses zwanghafte Festhalten an einer Einleitung ist dieser Versuch schon deutlich besser.

MG1337
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2014, 16:38

Beitrag von MG1337 » 25.03.2014, 16:53

Wie wäre dein Vorschlag für die Einleitung?

MG1337
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2014, 16:38

Beitrag von MG1337 » 25.03.2014, 17:02

Habe nun nochmal die Bewerbung überarbeitet. Wie findet ihr diese?

_________________________________________________

Bewerbung als Bäckereifachverkäuferin, in Vollzeit
Ihr Stellenangebot auf Ihrer Internetpräsenz

Sehr geehrte(r) Frau/Herr,

mit großer Freude werde ich Ihre Kunden zuvorkommend und mit einem stets freundlichen Lächeln bedienen und ihnen das Gefühl geben, dass der Kunde hier König ist. Als gelernte Bäckereiverkäuferin bringe ich die notwendigen Voraussetzungen mit, um meinen Teil zum Geschäftserfolg beizutragen und biete Ihnen deshalb meine Mitarbeit an.

In meiner momentanen Tätigkeit als Bäckereiverkäuferin konnte ich mir umfassende Fachkenntnisse aneignen. Mein Aufgabengebiet umfasst die tägliche Warenbestandsbestellung, das Ein- und Ausräumen der Warenauslage sowie die Bedienung unserer Kunden im dazugehörigen Bistro. Ebenso fallen die tägliche Kassenabrechnung und die Retournierung der Waren in meinem Verantwortungsbereich. Die Arbeit innerhalb eines Schichtsystems sowie Einsätze am Wochenende sind mir bestens vertraut. Im Kundenkontakt kann ich gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild vorweisen.

Zu meinen Stärken zähle ich eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise. Ebenso zeichnen mich mein Engagement, Verantwortungsbewusstsein sowie meine Organisations- und Kommunikationsfähigkeit als gute Mitarbeiterin aus.

Jetzt freue ich mich auf die neue Arbeitsstelle, die Menschen und meine zukünftigen Aufgaben. Einer guten Zusammenarbeit sehe ich mit Freude entgegen und nehme eine Einladung zum Vorstellungsgespräch gerne an.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11666
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.03.2014, 17:11

MG1337 hat geschrieben:Wie wäre dein Vorschlag für die Einleitung?
Ich dachte die Formulierung "zwanghaftes Festhalten an einer Einleitung" sei schon recht deutlich: Meist benötigt man gar keine.

Wie ihr es hier ja auch schon fast umsetzt:
MG1337 hat geschrieben:mit großer Freude werde ich Ihre Kunden zuvorkommend und mit einem stets freundlichen Lächeln bedienen und ihnen das Gefühl geben, dass der Kunde hier König ist. Als gelernte Bäckereiverkäuferin bringe ich die notwendigen Voraussetzungen mit, um meinen Teil zum Geschäftserfolg beizutragen und biete Ihnen deshalb meine Mitarbeit an.
Der letzte Halbsatz kann ebenfalls gestrichen werden. (Muss aber nicht unbedingt.) Für meinen Geschmack ist das schon fast wieder zu fröhlich. Aber lasst euch davon bloß nicht irritieren.
...sowie die Bedienung unserer Kunden im dazugehörigen Bistro.
An der Theke doch auch, oder nicht?

Ich halte die Bewerbung in dieser Fassung für brauchbar.

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 25.03.2014, 18:07

du schreibst : als gelernte Bäckereiverkäuferin

muß da nich BäckereiFACHverkäuferin stehen ?

dann würde ich noch ändern:

statt "als gelernte ..."
besser: " als ausgebildete Bäckereifachverk..." klingt irgendwie runder.

und was noch auffällt ist das das wort bäckereifachverkäuferin 3 mal vorkommt. - zuviel wortwiederholung

wie wärs statt:

In meiner momentanen Tätigkeit als Bäckereiverkäuferin konnte ich mir umfassende Fachkenntnisse aneignen.

mit:

während meiner momentanen tätigkeitr in diesem beruf konnte ich mir ...

deinen schlusssatz finde ich richtig gut :D :D :D

MG1337
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2014, 16:38

Beitrag von MG1337 » 25.03.2014, 18:38

Habe eure Vorschläge umgesetzt, eure Meinung dazu? ->


Bewerbung als Bäckereifachverkäuferin, in Vollzeit
Ihr Stellenangebot auf Ihrer Internetpräsenz

Sehr geehrte(r) Frau / Herr xxx,

mit großer Freude werde ich Ihre Kunden zuvorkommend und mit einem stets freundlichen Lächeln bedienen und ihnen das Gefühl geben, dass der Kunde hier König ist. Als gelernte Bäckereifachverkäuferin bringe ich die notwendigen Voraussetzungen mit, um meinen Teil zum Geschäftserfolg beizutragen und biete Ihnen deshalb meine Mitarbeit an.

In meiner momentanen Tätigkeit als ausgebildete Bäckereiverkäuferin konnte ich mir umfassende Fachkenntnisse aneignen, wie die tägliche Warenbestandsbestellung, das Ein- und Ausräumen der Warenauslage sowie die Bedienung unserer Kunden an der Theke und im dazugehörigen Bistro. Ebenso fallen die tägliche Kassenabrechnung und die Retournierung der Waren in meinem Verantwortungsbereich. Die Arbeit innerhalb eines Schichtsystems sowie Einsätze am Wochenende sind mir bestens vertraut. Im Kundenkontakt kann ich gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild vorweisen.

Zu meinen Stärken zähle ich eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise. Ebenso zeichnen mich mein Engagement, Verantwortungsbewusstsein sowie meine Organisations- und Kommunikationsfähigkeit als gute Mitarbeiterin aus.

Jetzt freue ich mich auf die neue Arbeitsstelle, die Menschen und meine zukünftigen Aufgaben. Einer guten Zusammenarbeit sehe ich mit Freude entgegen und nehme eine Einladung zum Vorstellungsgespräch gerne an.

Mit freundlichen Grüßen,

xxxx

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 25.03.2014, 21:54

ich glaub du hast mich falsch verstanden

jetzt erwähnst du doppelt deine ausbildung

im ersten abschnitt:

als ausgebildete Bäckereifachverkäuferin bringe ich die notwendigen ....

im zweiten Abschnitt:

während meiner momentanen tätigkeit in diesem beruf konnte ich mir umfassende kenntnisse aneignen.


Damit umgehst du die wortwiederholungen.

Antworten