Brandmeisteranwärter Musterbewerbung für eine Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
BenReb
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2015, 18:54

Brandmeisteranwärter Musterbewerbung für eine Ausbildung

Beitrag von BenReb » 06.06.2015, 19:02

Hallo an alle...
ich möchte euch einmal mein Anschreiben 1.0 vorstellen und euch bitten mir ein Feedback zu geben, ob das so ok ist oder ob es ein wenig tiefgründig ist.

danke schonmal
liebe Grüße



Bewerbung um eine Ausbildung zum Brandmeisteranwärter (mittl. techn. Dienst)


Sehr geehrte Damen und Herren

Ihre Stellenausschreibung auf der Internetseite der Stadt XXXX für eine Ausbildung zum Brandmeisteranwärter im mittl. techn. Dienst hat mich sofort angesprochen. Da das Aufgabengebiet von einem Berufsfeuerwehrmann genau meinen Interessen entspricht und ich schon seit dem 11. Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bin, habe ich mich entschlossen mein Hobby zum Beruf zu machen.

Nachdem ich meine Berufsausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker erfolgreich abgeschlossen hatte, machte ich eine Weiterbildung zum Fahrleitungsmonteur. In der Berufsausbildung erlerntes handwerkliches Geschick und technisches Verständnis wurden in der Weiterbildung erweitert und gefestigt. Des weiteren erlangte ich im Januar 2013 die Fahrerlaubnisklasse CE, dadurch ergab sich die Möglichkeit ein Triebfahrzeugführer Lehrgang, den es benötigt um Zwei-Wege Fahrzeuge auf Schiene und Straße zu führen, zu erwerben. Nach dem erfolgreichen Abschließen des Lehrganges, wurde ich als Großgeräteführer Deutschlandweit eingesetzt.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 08.06.2015, 10:29

Ihre Stellenausschreibung auf der Internetseite der Stadt XXXX für eine Ausbildung zum Brandmeisteranwärter im mittl. techn. Dienst hat mich sofort angesprochen. Da das Aufgabengebiet von einem Berufsfeuerwehrmann genau meinen Interessen entspricht

Das ergibt sich von selbst und brauchst du nicht im Anschreiben schreiben.

Beginne gleich mit deinen stärksten Argumenten: mit deiner langjährigen Erfahrung in der Freiwilligen Feuerwehr.
In der Berufsausbildung erlerntes handwerkliches Geschick und technisches Verständnis wurden in der Weiterbildung erweitert und gefestigt.

1. Nicht im Passiv schreiben, sondern im Aktiv (Du hast schließlich Wissen erworben.)

2. Näher darauf eingehen, was du handwerklich und technisch drauf hast und inwieweit dir das als Brandmeister helfen wird.

Lies auch: http://www.bewerbung-forum.de/bewerbungsschreiben.html

Gucke dir auch noch andere Bewerbungen an:

http://www.bewerbung-forum.de/muster/fe ... ldung.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/nac ... 56575.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bra ... 45574.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... 19346.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... t6281.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bra ... 29839.html



BenReb
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2015, 18:54

Beitrag von BenReb » 14.06.2015, 23:28

hallo und danke für die Antwort


habe alles nochmal etwas überarbeitet....Meinungen und Vorschläge sehr erwünscht



Danke schonmal





Bewerbung um eine Ausbildung zum Brandmeisteranwärter (mittl. techn. Dienst)


Sehr geehrte Damen und Herren

Da das Aufgabengebiet einer Berufsfeuerwehr genau meinen Interessen entspricht und ich schon seit dem 9. Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bin, habe ich mich entschlossen mein Hobby zum Beruf zu machen.

Nachdem ich meine Berufsausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker erfolgreich abgeschlossen hatte, machte ich eine erfolgreiche Umschulung zum Fahrleitungsmonteur. Dabei erlerntes handwerkliches Geschick und technisches Verständnis insbesondere im Umgang Bahnbetrieb, Hochspannung und Hochbau ermöglichen es mir diese Kenntnisse im Beruf des Feuerwehrmannes zu erweitern und zu festigen.

Des weiteren erlangte ich im Januar 2013 die Fahrerlaubnisklasse CE, dadurch ergab sich die Möglichkeit eines Triebfahrzeugführerlehrgangs um Zwei-Wege Fahrzeuge auf Schiene und Straße führen zu können.

Meine der zeitige berufliche Tätigkeit in Großbritannien ermöglichte mir weitere Zertifikate zum Führen unterschiedlicher Hubsteigerfahrzeuge zu erwerben.

Da im Bereich von Gleisen und elektrischen Anlagen verantwortungsvolles und pflichtbewusstes Arbeiten vorausgesetzt wird kann ich dies sehr gut in das Aufgabengebiet eines Feuerwehrmannes integrieren.

Durch meine langjährige Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr konnte ich bereits viel Erfahrung sammeln. Derzeit bin ich Truppführer, Atemschutzgeräteträger mit gültiger G26/3 und Maschinist von Löschfahrzeugen.
Im Jahr 2011 absolvierte ich am XXXXXXX erfolgreich den Lehrgang „Kommunikation in Großschadenslagen“.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11576
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.06.2015, 23:47

BenReb hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und HerrenKOMMA

Da das Aufgabengebiet einer Berufsfeuerwehr genau meinen Interessen entspricht und ich schon seit dem 9. Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bin, habe ich mich entschlossen mein Hobby zum Beruf zu machen.
Zahlen ausschreiben!
Dabei erlerntes handwerkliches Geschick und technisches Verständnis


Technisches Verständnis und noch mehr handwerkliches Geschick hat man oder man hat sie eben nicht, das ist kaum erlernbar. Also zumindest das Geschick nicht. Allenfalls Arbeitstechniken sind erlernbar.
handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
ermöglichen es mir diese Kenntnisse im Beruf des Feuerwehrmannes zu erweitern und zu festigen.
Du solltest das Subjekt des Satzes sein, nicht Geschick und Verständnis!

Des weiteren erlangte ich im Januar 2013 die Fahrerlaubnisklasse CE, dadurch ergab sich die Möglichkeit eines Triebfahrzeugführerlehrgangs um Zwei-Wege Fahrzeuge auf Schiene und Straße führen zu können.
Und, hast du sie genutzt oder verstreichen lassen?
Meine der_zeitige berufliche Tätigkeit in Großbritannien ermöglichte mir weitere Zertifikate zum Führen unterschiedlicher Hubsteigerfahrzeuge zu erwerben.
Und? Hast du sie erworben?
Da im Bereich von Gleisen und elektrischen Anlagen verantwortungsvolles und pflichtbewusstes Arbeiten vorausgesetzt wird kann ich dies sehr gut in das Aufgabengebiet eines Feuerwehrmannes integrieren.
Der Satz ist nicht logisch, da er nicht wirklich besagt, dass du verantwortungsvoll und pflichtbewusst arbeitest.
Durch meine langjährige Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr konnte ich bereits viel Erfahrung sammeln. Derzeit bin ich Truppführer, Atemschutzgeräteträger mit gültiger G26/3 und Maschinist von Löschfahrzeugen.
In meiner langjährigen... Während meiner langjährigen... sammelte ich...

BenReb
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2015, 18:54

Beitrag von BenReb » 15.06.2015, 12:10

Vielen Dank für dein Feedback und die Tipps !!

überarbeite das nochmal.

findest du das es im allgemeinen zu tiefgründig ist ?

LG Ben

BenReb
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2015, 18:54

Beitrag von BenReb » 15.06.2015, 12:59

so ab es nochmal ein bisschen abgeändert, nur bei dem einem Absatz unten habe ich gerade eine Blockade.


Bewerbung um eine Ausbildung zum Brandmeisteranwärter (mittl. techn. Dienst)


Sehr geehrte Damen und Herren,

Da das Aufgabengebiet einer Berufsfeuerwehr genau meinen Interessen entspricht und ich schon seit 14 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bin, habe ich mich entschlossen mein Hobby zum Beruf zu machen.

Nachdem ich meine Berufsausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker erfolgreich abgeschlossen hatte, machte ich eine erfolgreiche Umschulung zum Fahrleitungsmonteur. Dabei erlerntes technisches Verständnis insbesondere im Umgang mit Bahnbetrieb, Hochspannung und Hochbau ermöglichen es mir diese Kenntnisse im Beruf des Feuerwehrmannes einzubringen.

Im Januar 2013 absolvierte ich die Prüfung der Fahrerlaubnisklasse CE und eines Triebfahrzeugführerlehrgangs, dieser unter anderem einen Psychologischen-Eignungstest beinhaltet. Durch die erfolgreiche Teilnahme an diesen Lehrgängen ist es mir erlaubt Fahrzeuge auf Schiene und Straße zu führen.

Auch in meiner derzeitigen Tätigkeit in Großbritannien habe ich weitere Zertifikate zum führen von unterschiedlichsten Hubsteigerfahrzeugen erfolgreich erworben.

In meiner langjährigen Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr sammelte ich bereits viel Erfahrung. Derzeit bin ich Truppführer, Atemschutzgeräteträger und Maschinist von Löschfahrzeugen.
Im Jahr 2011 absolvierte ich am XXXXXX erfolgreich den Lehrgang „Kommunikation in Großschadenslagen“.

Verantwortungsvolles und pflichtbewusstes Arbeiten im Team, Flexibilität, Hilfsbereitschaft und sind Eigenschaften die ich

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11576
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 15.06.2015, 18:37

BenReb hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

Da...
Nach dem Komma klein weiter!
das Aufgabengebiet einer Berufsfeuerwehr genau meinen Interessen entspricht und ich schon seit 14 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bin, habe ich mich entschlossen mein Hobby zum Beruf zu machen.
Egal, ob seit dem neunten Lebensjahr oder seit vierzehn Jahren: Zahlen ausschreiben!!!
Auch in meiner derzeitigen Tätigkeit in Großbritannien habe ich weitere Zertifikate zum führen von unterschiedlichsten Hubsteigerfahrzeugen erfolgreich erworben.
Das Verb ist substantiviert! Besser wäre noch das Substantiv zur Führung zu verwenden.
Verantwortungsvolles und pflichtbewusstes Arbeiten im Team, Flexibilität, Hilfsbereitschaft und ??? sind Eigenschaften die ich ???

DJM700
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2019, 18:26

Bewerbung Brandmeister

Beitrag von DJM700 » 14.07.2019, 13:26

:)
Zuletzt geändert von DJM700 am 05.10.2019, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11576
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Brandmeister

Beitrag von TheGuide » 14.07.2019, 17:50

DJM700 hat geschrieben:
14.07.2019, 13:26
mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung auf Ihrer Internetseite gelesen und möchte mich Ihnen als qualifizierter Bewerber vorstellen.
Streich das Vorgeplänkel, es ist langweilig und nichtssagend.


Nach meiner Gesellenprüfung zum Mechatroniker im Jahr 2015 war ich knapp zwei Jahre in meinem Ausbildungsbetrieb, XXXX in XXXX tätig.
Zurzeit bin ich als Servicetechniker bei der XXXXXXXXX beschäftigt.
Das ist reine Lebenslaufwiedergabe.

Dein erster Satz müsste darüber informieren, warum du Brandmeister werden willst und am besten schon dein wichtigstes Argument vorbringen. Wichtig dabei ist aber, dass du nicht nacherzählst, was du gemacht hast, sondern erläuterst, warum dein bisheriger Lebensweg dich geeignet macht. Also nicht Wiedergabe sondern Argumentation.
Ersatzteilbestellungen, deren Einbau sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten gehören zu meinen täglichen Aufgaben.
Warum ist das für den Brandmeister von Belang? (Kann ja sein, dass es von Belang ist, aber genau das fehlt hier.)

Streich im restlichen Text erstmal alles können, dann sehen wir weiter

DJM700
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2019, 18:26

Re: Bewerbung Brandmeister

Beitrag von DJM700 » 07.08.2019, 13:26

:)
Zuletzt geändert von DJM700 am 05.10.2019, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.

DJM700
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2019, 18:26

Re: Bewerbung Brandmeister

Beitrag von DJM700 » 13.08.2019, 11:57

Hat Keiner ne Rückmeldung?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11576
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Brandmeister

Beitrag von TheGuide » 18.08.2019, 21:16

DJM700 hat geschrieben:
07.08.2019, 13:26
bereits seit meiner Kindheit ist der Beruf des Feuerwehrmannes mein Traumberuf.

Technische Geräte, Maschinen und handwerkliche Dinge, haben mich
Das letzte Komma ist falsch.
wodurch ich einiges an Erfahrung erlangen konnte.
Aufgrund meines sechsjährigen Dienstes bei der Jugendfeuerwehr wo ich unter_anderem als Kreisjugendsprecher tätig war und meiner Mitgliedschaft beim Deutschen Roten Kreuz, habe ich schon früh Verantwortung übernehmen können.
...übernommen.
Ebenso bekam ich einen guten Einblick in den Beruf des Feuerwehrmannes.
Bekommen ist keine Eigenleistung!

DJM700
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2019, 18:26

Re: Bewerbung Brandmeister

Beitrag von DJM700 » 30.08.2019, 08:45

Vielen Dank für die Rückmeldung!

Was genau meinst du mit deinem letzten Satz "..ist keine Eigenleistung"
Soll ich den Satz streichen? Oder kann/soll ich den irgendwie umschreiben?

also erlangen konnte = erlangte ?
...bekam ich einen Einblick = erhielt ich einen Einblick.. ?

So in etwa?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11576
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Brandmeister

Beitrag von TheGuide » 30.08.2019, 22:14

DJM700 hat geschrieben:
07.08.2019, 13:26
Technische Geräte, Maschinen und handwerkliche Dinge, haben mich ...
Falsches Komma!
schon immer interessiert und fasziniert, weshalb ich nach meiner Ausbildung zum Mechatroniker als Techniker bei der XXXXXXXXXXX nun für die Wartung, Instandhaltung und Entstörung von Containerkranen und den technischen Bereich des Umschlagbahnhofs zuständig bin.
In meinem Bereich gelte ich weiterhin als Ansprechpartner für Arbeitssicherheit.
Warum giltst du? Bist du's oder giltst du nur?
Die Qualifikation zum Sicherheits- und Umweltbeauftragten erlangte in Form einer Weiterbildung durch die BEI DER Berufsgenossenschaft.

Auch der Umgang mit Gefahrgut liegt in meinem Aufgabenbereich, wodurch ich einiges an Erfahrung erlangen konnte.
Aufgrund meines sechsjährigen Dienstes bei der Jugendfeuerwehr wo ich unter_anderem als Kreisjugendsprecher tätig war und meiner Mitgliedschaft beim Deutschen Roten Kreuz, habe ich schon früh Verantwortung übernehmen können.
Ich hatte es bereits geschrieben: Nicht übernehmen können sondern übernommen!
Ebenso bekam
Bekommen ist keine Leistung!

Motivation, technisches Geschick, sowie ...
Vor sowie kommt kein Komma!
Für meine berufliche Zukunft suche ich eine Herausforderung, bei der ich meine Kenntnisse und Erfahrung optimal Einbringen und mich stetig weiterqualifizieren kann.
Der Satz ist hier fehl am Platz.

Antworten