Eisenbahner im Betriebsdienst Bewerbung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
kyokagene
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2014, 16:56

Eisenbahner im Betriebsdienst Bewerbung

Beitrag von kyokagene » 13.10.2014, 17:11

Hallöchen :D, ich möchte mich für das Duale Ausbildung zum Eisenbahner in Frankfurt(M) bewerben und hier ist mein Anschreiben . Um eure Bewertungen bitte ich sehr gerne.(p.s.bin nicht-muttersprachlicher...)

ich danke euch dafür im Voraus!!


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Eisenbahner im Betriebsdienst Ref-Nr 216606

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich durch unser Telefongespräch im September 2014 erfahren habe, bilden Sie zum 1.September 2015 Auszubildende für den Ausbildungsberuf Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport, in Frankfurt am Main aus.

Wie sie meinem Lebenslauf entnehmen können, erwarb ich bei der Schule die Fachkenntnissen auf Physik sowie Mathematik.Mit denen würde mir vor allem die mit Technik verbundene Lernprozess erleichtern. Außerhalb der Schulische Ausbildung , sammelte ich erste Berufserfahrungen als Telefonist. Dort erlernte ich unter anderem selbstständig zu arbeiten und an abwechselnde Dienstpläne gewöht zu sein. Dabei war ebenso wichtig, mit Kunden zeitlich umzugehen. Diese erworbenen Kenntnisse sowie gewöhnheiten würde ich gern in Ihren Bahnbetrieb mitbringen und erweitern.

Des weiteres fällt mich Verantwortungsbewusstsein auf. Dies konnte ich bei meiner Ehrenamtlichen Engagement unter Beweis stellen. Hier war ich für die Betreuung eines Austauschülers verantwortlich, zudem war ich für die Kommunikation zwischen dem Schüler und denen Gasteltern zuständig,wobei hohe Anforderung an meine Englischesprachkenntnisse im Vordergrund lag

Mein Berufswunsch wird mir so zustatten komm, dass mich die Maschinen und ihre Technik schon immer reizen.Ich fahre aktiv Rennrad und habe deshalb viel mit dessen Instandhaltung getan, was mir sehr viel Spaß bringen können.

Da die Europäische Bahnverkehr meinen Erwartungen entspricht, möchte ich mich mit Einbeziehung in die Bahnbetrieb ,international orientieren. Der Ausbildungsberuf als Triebzeugführer ist der richtige Beruf, der zu mir passt,weil er meinen beruflichen Vorstellungen sowie Stärken entspricht. Die Führung und Wartung der Zügen würden mir ebenfalls viel Freude bringen, wie auch die Kunden-orientierte Arbeit in Anwendung unterschiedlicher Sprachen. Was meinen Berufswunsch noch erfüllen könnte ,ist die Zukunft sowie die Ansichts Ihres Unternehmes. Zudem Sie der Ansatz sind,den neuen ICx Triebkopf zu entwickeln zum Zweck der Ablösung mehrerer jetztigen ICE sowie IC Zügen.

Im Grunde ,dass in Frankfurt am Main viele grenzüberschreitende Verkehr zentralisieren,bewerbe ich darum bevorzugt,um Chance zur internationalen Einsatzs Willen,dort ausgebildet werden zu dürfen.

Sollte ich Ihre Interesse geweckt haben,stehe ich Ihnen gerne nach Vereinbarung zum vorstellungsgespräch zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Vielen Dank im Vorhinein

Muster,Zell

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.10.2014, 21:43

Achte mal insgesamt darauf, vor einem Komma kein Leerzeichen zu machen, nur danach.

Außerdem verstehe ich im Anschreiben nicht so recht, warum du die Internationalität in diesem Beruf so hervorhebst. In der Ausschreibung steht davon doch nichts.
Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich durch unser Telefongespräch im September 2014 erfahren habe

Dann musst du in der Anrede aber diesen konkreten Ansprechpartner nennen. Machst du das im Original?
Wie sie meinem Lebenslauf entnehmen können, Unnötiger Hinweis. erwarb ich bei der Schule die Fachkenntnissen auf Physik sowie Mathematik.
Mit denen würde mir vor allem die mit Technik verbundene Lernprozess erleichtern.

Es wäre besser, wenn du diesen Technikbezug noch etwas näher darstellen könntest.
Da die Europäische Bahnverkehr meinen Erwartungen entspricht, möchte ich mich mit Einbeziehung in die Bahnbetrieb ,international orientieren.

Die Führung und Wartung der Zügen würden mir ebenfalls viel Freude bringen, wie auch die Kunden-orientierte Arbeit in Anwendung unterschiedlicher Sprachen.

Was meinen Berufswunsch noch erfüllen könnte ,ist die Zukunft sowie die Ansichts Ihres Unternehmes. Zudem Sie der Ansatz sind,den neuen ICx Triebkopf zu entwickeln zum Zweck der Ablösung mehrerer jetztigen ICE sowie IC Zügen.

Im Grunde ,dass in Frankfurt am Main viele grenzüberschreitende Verkehr zentralisieren,bewerbe ich darum bevorzugt,um Chance zur internationalen Einsatzs Willen,dort ausgebildet werden zu dürfen.

Diese Sätze sind überflüssig.

Gucke dir auch noch andere Eisenbahner-Bewerbungen an, um von diesen zu lernen:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... 54325.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... 49178.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/fah ... 61465.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... -t879.html

kyokagene
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2014, 16:56

Beitrag von kyokagene » 14.10.2014, 05:09

berufswahl-online.de/ausbildung/lokfuehrer/

Neben den bundesweit einheitlichen Grundvoraussetzungen sollten Bewerber zudem noch einige persönliche Interessen und Fähigkeiten mitbringen. Dazu gehören:

Begeisterung für Technik und analytisches Denken
Hohes Konzentrationsvermögen
Souveränität und Entscheidungsstärke in unvorhergesehenen Situationen
Zuverlässigkeit und Sicherheitsbewusstsein
Bereitschaft zu Schicht-, Wochenend- und Feiertagsdiensten
Ggf. Fremdsprachenkenntnisse für einen internationalen Einsatz

Daher hebe ich einigermassem die Internationalitat hervor.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 14.10.2014, 11:11

Da steht aber "Ggf. - gegebenenfalls" und der Punkt steht als letztes => ist also am unwichtigsten. In der Ausschreibung steht dazu nichts. Deshalb ist die Erwähnung im Anschreiben unwichtig. Deine Fremdsprachenkenntnisse kannst du im Lebenslauf angeben.

Noch weiter informieren: http://www.bewerbung-forum.de/ausbildun ... ienst.html

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Eisenbahner im Betriebsdienst Bewerbung

Beitrag von TheGuide » 14.10.2014, 18:36

kyokagene hat geschrieben:wie ich durch unser Telefongespräch im September 2014 erfahren habe, bilden Sie zum 1.September 2015 Auszubildende für den Ausbildungsberuf Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport, in Frankfurt am Main aus.
Das Telefonat hatte sicher einen Anlass. War dieser wirklich, zu erfragen, ob eine Ausbildungsstelle frei sei?
kyokagene hat geschrieben:wie ich durch unser Telefongespräch...
[...]
Wie sie meinem Lebenslauf entnehmen können,...
Zwei Absätze nacheinander beginnen mit Wie...
Wie sie meinem Lebenslauf entnehmen können,
Wenn man das dem LL entnehmen kann, muss man es im Anschreiben nicht wiederholen, dafür ist das Anschreiben nicht da. Oder man erwähnt es, dann aber ohne Bezugnahme auf den Lebenslauf, dafür aber mit einer klaren Herstellung eines Stellenbezugs.
erwarb ich bei der Schule die Fachkenntnissen auf Physik sowie Mathematik._Mit denen würde mir vor allem die mit Technik verbundene Lernprozess erleichtern. _Außerhalb der SchulischeN Ausbildung_, sammelte ich erste Berufserfahrungen als Telefonist.
Schwarzer Unterstrich: Leerzeichen zu wenig, roter Unterstrich: Leerzeichen zu viel. Das Komma zwischen Ausbildung und sammelte ist falsch.
Dort erlernte ich unter anderem selbstständig zu arbeiten und an abwechselnde Dienstpläne gewöhNt zu sein.


Kein guter Satz, weder von der Fomrulierung her noch inhaltlich.
Dabei war ebenso wichtig, mit Kunden zeitlich umzugehen.
:shock: :?
Was soll das heißen?!

Diese erworbenen Kenntnisse sowie gewOhnheiten würde ich gern in Ihren Bahnbetrieb mitbringen und erweitern.
Des weiteres fällt mich Verantwortungsbewusstsein auf.
Des Weiteren...
Auch diesen Satz verstehe ich nicht. Was willst du damit sagen?

Dies konnte ich bei meineM Ehrenamtlichen Engagement unter Beweis stellen.Hier war ich für die Betreuung eines AustauschSCHülers verantwortlich, zudem war ich für die Kommunikation zwischen dem Schüler und denen Gasteltern zuständig,wobei hohe Anforderung an meine Englischesprachkenntnisse im Vordergrund lagPUNKT


Mein hohes Verantwortungsbewusstsein konnte ich im Rahmen der Betreuung von Austauschschülern/eines Austauschschülers unter Beweis stellen. Dabei war es meine Aufgabe, den Kontakt zwischen den Austauschschülern und den Gasteltern herzustellen und zu erleichtern.
Mein Berufswunsch wird mir so zustatten komm, dass mich die Maschinen und ihre Technik schon immer reizen.Ich fahre aktiv Rennrad und habe deshalb viel mit dessen Instandhaltung getan, was mir sehr viel Spaß bringen können.
Teilweise unklar, was das bedeuten soll, teilweise irrelevant für die Stelle.
Da die Europäische Bahnverkehr meinen Erwartungen entspricht, möchte ich mich mit Einbeziehung in die Bahnbetrieb ,international orientieren.
:shock: :?
...wie auch die Kundenorientierte Arbeit in Anwendung unterschiedlicher Sprachen.

kyokagene
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2014, 16:56

Beitrag von kyokagene » 15.10.2014, 16:05

Liebsten Dank für die Korreckturen!! :D
erneut hab ich den Text euren Vorschlägen nach anders gestaltet:)



Zelle,den 15. Okt 2014


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Eisenbahner im Betriebsdienst Ref-Nr 216606

Sehr geehrte Frau xxxxxx,

wie ich durch unser Telefongespräch im September 2014 erfahren habe, bilden Sie zum 1.September 2015 Auszubildende für den Ausbildungsberuf Eisenbahner im Betriebsdienst,in Fachrichtung Lokführer und Transport in Frankfurt am Main aus.

Da die Bahnanlage und ihre Technik sowie die ansichtsvolle Zukunft Ihres Unternehmens mir immer reizen, bin ich dazu äußerst motiviert, mich um die Ausbildung zu bewerben

Derzeit besuche ich das Muster College (Abschlussjahrgang) in Zelle, welches ich voraussichtlich im Juli 2015 mit Reifeprügungszeugnis verlassen werde. Dort erwerbe ich die Fachkenntnissen auf Physik sowie Mathematik. Mit denen würde mir allgewaltig die mit Technik, wie zum Beispiel Bilden des Zuges sowie auch ihre im Hintergrund liegenden physikalischen Eigenschasaften verbundene Lernprozess erleichtern. Diese erworbenen Know-how würde ich gern in Ihren Bahnbetrieb mitbringen und erweitern.

Außerhalb der Schulischen Ausbildungen, sammelte ich erste Berufserfahrungen als Telefonist. Dabei war vor allem wichtig, mit Kundenwünsche schnellst möglich umzugehen. Da ich immer alleine arbeitete, handelte ich aufwandfrei mit Stress mit abweisenden Kunden wie auch mit dauerhafter Arbeit. Im Anschluss traf ich auch Entscheidungen ohne Reibung für den Anrufender. Von den Gründen her ist selbstständige Arbeit für mich kein Fremdwort.

Mein hohes Verantwortungsbewusstsein konnte ich im Rahmen der Betreuung von eines Austauschschülers unter Beweis stellen. Dabei war es meine Aufgabe, den Kontakt zwischen dem Austauschschüler und der Gastfamilie herzustellen und zu erleichtern. Ebendarum wird mein Komminikationsvermögen drin ausgeprägt, zumal stand hohe Anforderung an Anwendung der Englischsprachkenntissen im Vordergrund,weshalb betrieblich für Ihr Unternehmen bedeutungsvoll wäre.

Sollte ich Ihre Interesse geweckt haben, stehe ich Ihnen gerne nach Vereinbarung zum vorstellungsgespräch zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Vielen Dank im Vorhinein

Muster,Zell

kyokagene
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2014, 16:56

Beitrag von kyokagene » 15.10.2014, 16:11

wie siehts jetzt aus :D ?? als nicht muttersprachlicher fällts mir schon bissen widerstand ein.......

Antworten