Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Bewerbung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
vsss
Beiträge: 24
Registriert: 25.09.2012, 12:26

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Bewerbung

Beitrag von vsss » 10.10.2012, 01:23

Guten Tag liebe Freunde, hier könnt ihr über mich erfahren, wer ich bin, warum ich hier bin und warum ich eure Hilfe brauche:
http://www.bewerbung-forum.de/forum/hal ... 53124.html

So, nun zu dem ganzen:

-zu dem Betreff habe ich schon hier im Forum was interessantes gefunden:
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ab September 2013
Ihre Ausschreibung auf Arbeitsagentur.de

Ich finde es ist mal was ganz anderes, so werde ich es machen.

->Datum
das Datum befindet sich bei mir rechts oben. bsp: 21.November 2012 könnte man es so lasen?

->Sehr geehrte(r)
den Fehler mit Damen und Herren mache ich auf keinen Fall wieder, ich werde mich immer Informieren wer der Ansprechpartner ist.

->1(Punkte auf das obige Bild bezogen))Durch ihre Anzeige....
ich denke das könnte man komplett weglassen wenn man den Betreff, wie oben beschrieben, verwendet?
Wenn man es aber etwas ändert, dann würde man ungefähr so anfangen:
Sehr geehrter Herr Müller,
mit diesem Schreiben möchte ich mich bei Ihnen für den Ausbildungsplatz bewerben

Was aber wiederum etwas komisch klingt, was ich damit meine, dass es zu langweilig und standartmässig rüberkommt. Und es dem Leser eigentlich auch so schon klar ist dass ich mich bewerben möchte.
Wie könnte man es besser formulieren? Den ich denke es wäre bisschen blöd damit anzufangen was man gerade für Tätigkeiten ausübt, oder nicht?

->2)Zurzeit....
Da fängt schon das schwierige an:
Ich habe ja den Berufs Kolleg beendet und jetzt Arbeite ich im rewe. In den folgenden Absatz müsste ich dann zwei Punkte integrieren -Arbeit im REWE(warum ich da arbeite und keine Ausbildung mache) und -Abgeschlossene Fachhochschulreife (mit namen der schule und datum des Abschlusses). Soll ich es ergänzen dass ich keinen Ausbildungsplatz gefunden habe oder komplett weglassen?
Würde bei mir in etwa so aussehen:
Im Juli dieses Jahres, habe ich die Fachhochschulreife an der Carl-Bosch-Schule in Heidelberg, mit dem Schwerpunkt Kommunikation und Gestaltung, absolviert. Zurzeit arbeite ich vorübergehend im REWE-Markt in Nußloch als Aushilfe.

->3)Während meiner Praktika...
Das ist auch so eine Stelle dir mir auch damals nicht gefallen hat, weil ich finde, dass es zu "kindisch" rüberkommt.
Ich kenne mich wirklich fortgeschritten mit PCs aus, und habe die Fähigkeit mich im Beruf positiv zu zeigen. Aber wie könnte man es am besten formulieren?
Meine Vorstellung wäre:
Die Arbeit am Computer hat mir immer Freude bereitet. Durch die vielen Praktika während der Schulzeit, hat sich der Wunsch, die Freude in Beruf umzusetzen, bei mir bestätigt.
Denke hört sich aufjeden Fall besser an. Aber ob es gut rüber kommt bin ich mir nicht sicher. Was sagt ihr?

->4)Da Informatik....
In diesem Punkt möchte ich überzeugend aber NICHT EINGEBILDET rüberkommen. Physik las ich aber lieber weg :)... Es würde dann so aussehen (auf die Schulfächer(vlt irgendwie ergänzen?) bezogen):
Da Informatik und Mathematik immer zu meinen Stärken gezählt haben, weiß ich, dass ich gut in das Berufsbild passe.

->5)Ich würde....
Über diesen Punkt habe ich mich auch in diesem Forum schlau gemacht und werde es auf folgendes umändern:
Über einen Vorstellungsgespräch freue ich mich und stehe Ihnen zeitnahe zur Verfügung
oder (glaube das erste hört sich zu trocken an)
Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich und stehe Ihnen zeitnahe zur verfügung

____________________

Soo, nun :) zum Lebenslauf denke ich komme ich dann in den nächsten Tagen.
Ich werde mich sehr über jeden der sich seine Zeit für mich opfert freuen und Lebenslang dankbar sein!

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 10.10.2012, 10:47

Es wäre am einfachsten, wenn du dein potenzielles Anschreiben für die Stelle auf die du dich bewerben willst, reinstellst, statt so einen Hickhack zu machen.
Aber ich kann dir schon mal sagen, der Betreff ist so in Ordnung. Du kannst gern mit dem Besten beginnen, was dich für die Stelle qualifiziert. Da hackt dir niemand den Kopf ab. Mach ich auch andauernd so und hat noch keiner gesagt: "So sollten sie aber keine Bewerbung anfangen!" Ich glaube für den Leser ist es ganz erfrischend, wenn er mal nicht zu Anfang darüber informiert wird, dass die Anzeige ja so toll wäre und man sich hiermit bei ihm bewirbt. Solche Leute sind ja nicht doof. Du kannst natürlich auch mit deiner Motivation für den Beruf bzw. fürs Unternehmen beginnen. Das liest sich auch immer sehr gut, wenn es nicht in Standardfloskeln ausarten.
Wichtig ist, dass du auch relevante Aufgaben und Kenntnisse nennst, die du in deinem Werdegang erworben und kennengelernt hast und die eben auch gut für die Ausbildung sind. Besonders deine Stärken fehlen hier komplett. Durch deine Rewe-Erfahrung kannst du ja einige überzeugend nennen. Du solltest auch direkt Programme nennen mit denen du umgehen kannst. Beispiele lesen sich besser als Beteuerungen.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 10.10.2012, 12:17

Hallo Vitali,

nun nachdem ich mir deine bewerbung einmal komplett angesehen habe, ist mir als Bewerbungscoach verständlich, warum Du bislang keinen Erfolg hattest.

Es fängt schon mit der optischen Präsentation an. Denke daran, die Bewerbung ist Bewerbung. Und so, wie beim Essen das Auge mitisst, und das leckerste Essen nicht ankommt, wenn der Teller dreckig ist, kann man einen Personalverantwortlichen auch bei der Bewerbung über sein Auge beeinflussen. Etwa in dem man sein Foto nicht im Lebenslauf in eine Ecke "quetscht", sondern zentral auf einem Deckblatt präsentiert. Am besten mit einem Lächeln, dass dem Personalverantwortlichen direkt signalisiert "Ich habe richtig Bock auf die Ausbildung bei Ihnen".

Ein weiteres optisches Highlight ist die Verwendung einer Kopfzeile, nicht nur im Anschreiben, sondern auch auf dem Deckblatt und dem Lebenslauf. Das vermittelt "Professionaität.

Beim Anschreiben interessiert einen Personalverantwortlichen am meisten, was ist die Motivation des Bewerbers, warum will er gerade diesen Beruf erlernen. Was bietet Dein Anschreiben: einen Satz "Dadurch ist mir bewusst geworden, dass dieser Beruf meinen Interessen und Fähigkeiten entspricht". Kann da bei einem Personalverantwortlichen der Eindruck entstehen, dass Du diesen Beruf unbedingt erlernen möchtest?
Besser kommt es, wenn Du im Anschreiben einmal konkreter mitteilst, was genau Du im Praktikum alles gemacht hast, welche Aufgaben Dir dabei besonders gefallen haben und warum.
In meinen Praktika hat mir die Arbeit mit ..... besonders viel Freude bereitet. Denn ich fand es sehr feaszinierend, wie .... Mit großer Begeisterung habe ich ..... Seitdem steht für mich fest, dass ich den Beruf des ..... erlernen werde. (Merkst Du beim lesen hioer einen Unterschied?)

Hinzukommt, dass das Anschreiben unvollständig ist. Denn Du präsentierst keine Kompetenzen / Stärken, weder allgemeine, wie selbstständig, teamfähig, ...., noch berufsspezifische, wie mathematisches Verständnis, technisches Verständnis, ....

Und ein dritter Punkt ist im nschreiben genaz wichtig. Der Personalverantwortliche muss das Gefühl bekommen, von Dir "umworben" zu werden. Das geht aber nur dann, wenn er das Gefühl einer Exklusivbewerbung hat, also einer Bewerbung, die nur für ihn entworfen worden ist. Dafür erforderlich ist ein individueller Bezug zu dem Unternehmen, sei es durch Übernahme eines Firmenslogans (bei MediaMarkt etwa "Ich bin ja nicht blöd"), oder einer sonstigen besonderheit aus der Stellenanzeige oder der Homepage des Unternehmens. Dein Anschreiben liest sich bislang eher wie eine Serienbewerbung, bei der nur die Adresse ausgetauscht wird.

Im Lebensauf gehört das Datum der einreise nach Deutschland "Zur Person".
Die Daten bei der Schulbildung sollten einheitlich sein, also auch in Kasachstan mit Monatsangaben.
Zusätzlich solltest Du Deine Lieblingsfächer angeben, um so auch hier noch einmal zu dokumentieren, warum du gerade diesen Beruf erlernen möchtest.
Nach der Schulbildung kommt dann die Präsentation der Praktik, mit Monatsangaben. Gerade bei den Informatikapraktika solltest Du dann noch Tätigkeitsschwerpunkte angeben, damit der Leser direkt erkennen kann, was Du bereits an beruflicher Erfahrung mitbringst.
Dann kommt als nächstes die Präsentation Deiner Beruflichen Nebentätigkeit. Hier kannst Du auf die Präsentation von Schwerpunktenm verzichten.
Erst dann kommt das "Sonstige; wobei "Weitere Kompetenzen" sich besser anhört, nicht so abwertend, wie "Sonstiges"
Denke auch daran, dass auch unter den Lebenslauf noch ein Datum gehört.

Ich denke, jetzt hast du erst einmal genug Futter, um Deine Unterlagen zu optimieren. Solltest Du dich dabei schwer tun, kannst Du mich auch gerne einmal direkt anmailen.

Viele Grüße aus Duisburg

vsss
Beiträge: 24
Registriert: 25.09.2012, 12:26

Beitrag von vsss » 12.10.2012, 15:32

Vielen Dank für eure SEHR hilfreichen Antworten. Ihr habt mir sehr weitergeholfen.
Was mir sehr schwer gefallen ist, ist der Bezug auf die Firma wo ich mich bewerben möchte.

Hier mein Überarbeitetes Anschreiben, bei dem ich mir noch sehr unsicher bin.
Zum Design, das Blaue habe ich selber mit Photoshop entworfen und möchte es auch für lebenslauf und deckblatt verwenden. Wie ist der eindruck? Im Lebenslauf wird drin im Viereck Lebenslauf unten stehen. Im Deckblatt wird mein Foto drin sein.


Text:
Bewerbung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ab September 2013


Sehr geehrte Frau St...,

durch Ihre Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit wurde ich auf Ihr Unternehmen aufmerksam und möchte mich hiermit um einen Ausbildungsplatz bewerben.

Im Juli dieses Jahres, habe ich die Fachhochschulreife an der Carl-Bosch-Schule in Heidelberg, mit dem Schwerpunkt Kommunikation und Gestaltung, absolviert. Zurzeit arbeite ich vorübergehend im REWE-Markt in Nußloch als Aushilfe.

In meinen Praktika hat mir die Arbeit mit Computern besonders viel Freude bereitet. Denn ich fand es faszinierend durch die Tätigkeiten die ich ausüben musste, mein Fachwissen zu erweitern. Seitdem ich im Berufs-Kolleg begann HTML und Java zu erlernen steht für mich fest, dass ich den Beruf des Anwendungsentwicklers erlernen werde.

Meine Teamfähigkeit habe ich in der Schule und auf der Arbeit bewiesen, denn besonders die Zusammenarbeit mit meinen Arbeitskollegen bereitet mir riesen Spaß. Die Bereitschaft mich schnell in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten, bringe ich ebenfalls mit.

Ich freue mich auf ein persönliches Gespräch, für das ich Ihnen zeitnah zur Verfügung stehe.

Mit freundlichen Grüßen


Vitalij ....


Anlagen:
Lebenslauf, Zeugnisse

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.10.2012, 15:21

Bewerbung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ab September 2013


Sehr geehrte Frau St...,

durch Ihre Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit wurde ich auf Ihr Unternehmen aufmerksam und möchte mich hiermit um einen Ausbildungsplatz bewerben.

Mit dem Betreff und dem 1. Satz solltest du es so machen, wie du des im 1. Beitrag geschildert hast.
Im Juli dieses Jahres, habe ich die Fachhochschulreife an der Carl-Bosch-Schule in Heidelberg, mit dem Schwerpunkt Kommunikation und Gestaltung, absolviert.

Den AG interessiert, warum du die Informatik-Richtung einschlagen willst und welche Kenntnisse du aus der Schule dafür mitbringst. Du solltest nicht noch einmal bloß den Lebenslauf auflisten. Das Anschreiben ist zum Argumentieren da, was dir bestimmte Lebenslaufstationen hinsichtlich deiner beruflichen Ziele bringen.
In meinen Praktika hat mir die Arbeit mit Computern besonders viel Freude bereitet.

Was für Tätigkeiten hast du durchgeführt und welche Stärken konntest du dabei einsetzen?

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 15.10.2012, 16:27

Hallo vsss,

die Einleitung ist für viele Personalverantwortliche ein NoGo, zumal sich ja bereits aus der Betreffzeile ergibt, dass du dich aufgrund einer anzeige bei der BfA bewirbst.

Die Präsentation Deiner berufswahl ist noch zu pauschal. Es ist noch nicht nachhvollziehbar, was dich an dem Beruf des Anwendungsentwicklers so fasziniuert.

Was sind Deine 5 Gründe dafür, diesen Beruf zu erlernen?

Viele Grüße aus Duisbuirg

vsss
Beiträge: 24
Registriert: 25.09.2012, 12:26

Beitrag von vsss » 17.10.2012, 21:59

So, das habe ich nun gebastelt. Mit Hilfe von euren Tipps:
Bewerbung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ab September 2013
Ihre Ausschreibung auf Arbeitsagentur.de

Sehr geehrte Frau St...,

zurzeit arbeite ich vorübergehend im REWE-Markt in Nußloch als Aushilfe.
Im Juli dieses Jahres, habe ich die Fachhochschulreife an der Carl-Bosch-Schule in Heidelberg, mit dem Schwerpunkt Kommunikation und Gestaltung, an der ich das Programmieren für mich entdeckt habe, absolviert,

In meinen Praktika hat mir die Arbeit mit Computern besonders viel Freude bereitet, ich durfte PCs für die Kunden, nach ihren Wünschen Einrichten und Probleme beheben, dass für mich durch meine Fachkenntnisse keine großen Schwierigkeiten bereitet hat. Ich fand es faszinierend durch die Tätigkeiten die ich ausüben musste, mein Fachwissen zu erweitern. Seitdem ich im Berufs-Kolleg begann HTML und Java zu erlernen steht für mich fest, dass ich den Beruf des Anwendungsentwicklers erlernen werde, denn es bereitet mir viel Spaß Algorithmen aufzustellen und sie in Prozess umzuwandeln.

Meine Teamfähigkeit habe ich in der Schule und auf der Arbeit bewiesen, denn besonders die Zusammenarbeit mit meinen Arbeitskollegen bereitet mir riesen Freude. Die Bereitschaft mich schnell in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten, bringe ich ebenfalls mit.

Ich freue mich auf ein persönliches Gespräch, für das ich Ihnen zeitnah zur Verfügung stehe.

Mit freundlichen Grüßen



Anlagen: Lebenslauf, Zeugnisse
Warte auf eure Antworten.

PS: Ich finde es supper das es so hilfsbereite Menschen gibt. Hätte ich bloß diese Seite vor einem Jahr entdeckt, dann wäre ich jetzt vermutlich kein Mitarbeiter vom REWE. )))

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 18.10.2012, 11:25

Hallo vsss,

zunächst einmal solltest Du ruhig eine Einleitung wählen und nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen. Mein Tipp: Nehme Teile aus der Stellennazeige, etwa wo die Tätigkeiten beschrieben werden, die Du erlernen wirst und schreibe dann dass du das Alles mit großer Freude erlernen wirst. Damit teilst du sofort mit, was Du eigentlich willst.

Die Begründung deiner Berufswahl ist noch ein wenig zu pauschal:
"Arbeit mit Computern besonders viel Freude bereitet". Wenn Du jetzt noch schreibst, warum Dir das so viel Freude bereitet hat, gewinnt das Anschreiben an der entscheiden Aussagekraft.

Bei den Stärken fehlen vor allem noch die berufsbezogenen, etwa technisches Verständnis, die zeigen, dass Du weisst, worauf es ankommt.

Viele grüße aus duisburg

vsss
Beiträge: 24
Registriert: 25.09.2012, 12:26

Beitrag von vsss » 18.10.2012, 15:34

ich habe Angst das der Platz nicht reicht. was macht man dann??

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 18.10.2012, 16:11

Du solltest das Anschreiben etwas umstellen: erst etwas über deine Computerleidenschaft und deine IT-Kenntnisse schreiben, dann erst über nicht-berufsspezifische Aushilfstätigkeiten.
In meinen Praktika hat mir die Arbeit mit Computern besonders viel Freude bereitet: ich durfte PCs für die Kunden nach ihren Wünschen einrichten und Probleme beheben, was für mich durch meine Fachkenntnisse keine großen Schwierigkeiten bereitete. Ich fand es faszinierend, durch die ausgeübten Tätigkeiten mein Fachwissen zu erweitern. Seitdem ich im Berufs-Kolleg begann HTML und Java zu erlernen, steht für mich fest

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 18.10.2012, 16:11

Hallo vsss,

zunächst einmal ausprobieren, ob deine Angst berechtigt ist; falls ja, einfach mal eine andere Schriftart ausprobieren: gegebenenfalls statt der 12er Größe die 11er Größe wählen.

Viele Grüße aus Duisburg

vsss
Beiträge: 24
Registriert: 25.09.2012, 12:26

Beitrag von vsss » 18.10.2012, 22:04

Ich merke, dass das ganze für mich eine wirklich große Herausforderung ist.

Das habe ich nun verbessert:
Bewerbung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ab September 2013
Ihre Ausschreibung auf Arbeitsagentur.de


Sehr geehrte Frau St.....,

da ich mich schon lange mit Computern beschäftige und somit auch Kenntnisse in Programmieren habe, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Anwendungsentwickler.

In meinen Praktika hat mir die Arbeit mit Computern, da ich dabei meine Kenntnisse anwenden konnte, besonders viel Freude bereitet. Ich durfte PCs für die Kunden nach ihren Wünschen Einrichten und Probleme beheben, was mir keine Schwierigkeiten bereitete. Ich fand es faszinierend durch die ausgeübten Tätigkeiten mein Fachwissen zu erweitern. Seitdem ich im Berufs-Kolleg begann HTML und Java zu erlernen, steht für mich fest, dass ich den Beruf des Anwendungsentwicklers erlernen werde, denn es bereitet mir viel Spaß Algorithmen aufzustellen und sie in Prozess umzuwandeln.

Da Mathematik und Informatik immer zu meinen Stärken gezählt haben, weiß ich, dass ich gut in das Berufsbild passen werde. Meine Teamfähigkeit habe ich in der Schule und auf der Arbeit bewiesen, denn besonders die Zusammenarbeit mit meinen Arbeitskollegen bereitet mir riesen Freude. Die Bereitschaft mich schnell in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten, bringe ich ebenfalls mit.

Ich freue mich auf ein persönliches Gespräch, für das ich Ihnen zeitnah zur Verfügung stehe.

Mit freundlichen Grüßen
So sieht es nun aus. Jetzt spüre ich aber selber dass es irgendwie zu neutral ist, das ganze... oder?

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 19.10.2012, 13:39

Hallo vitali,

in der Betreffzeile muss es zunächst heissen:
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (das Datum "September 2013") kann weg.

Die Einleitung ist noch nicht gut. Erst recht, das "bewerbe ich mich", denn das ergibt sich aus dem Betreff. Verwende doch hier die Anzeige, da steht doch bestimmt was über die Ausbildung, was Du erlernen wirst. Denn es kommt besser, wenn man in de einleitung mitteilt, dass man mit großer freude das und das erlernen wird.

Stichwort: Begründung der Berufswahl.

Was sind eigentlich Deine 5 Gründe für diese Berufswahl?

Viele Grüße aus Duisburg

vsss
Beiträge: 24
Registriert: 25.09.2012, 12:26

Beitrag von vsss » 19.10.2012, 14:45

Ok. Ich habe es nun glaube ich verstanden. So sieht es nun bei mir aus:
(auf die Anzeige bezogen):
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung
Ihre Ausschreibung auf Arbeitsagentur.de


Sehr geehrte Frau St...,

da ich mich schon lange mit Computern beschäftige und somit auch Kenntnisse im Programmieren habe, möchte ich mit großer Freude, JAVA und ABAP in Ihrem Unternehmen erlernen und an der Realisierung kundenspezifischer Softwareanwendungen mitarbeiten.

könnte ich den es auch so formulieren:
... und somit auch Grundkenntnisse im Programmieren mitbringe...

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 19.10.2012, 15:51

So kannst Du es auch schreiben

Benutzeravatar
coco3de
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2012, 11:17

Beitrag von coco3de » 20.11.2012, 07:37

Da muss du auch schon erwähnen was du so am PC programmiert, weil es gibt tausend von Programmiersprachen.
Nur so eine Idee.
Gruß
coco3de

Benutzeravatar
coco3de
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2012, 11:17

Beitrag von coco3de » 20.11.2012, 07:39

Übrigends..
lange mit dem Komputer beschäftigen und nur Grundkenntnisse passt irgendwie nicht zusammen.
Gruß
coco3de

ChrisW10021999
Beiträge: 3
Registriert: 29.09.2019, 15:10

Fachinformatiker Anschreiben interessant genug?

Beitrag von ChrisW10021999 » 01.10.2019, 17:48

Moin.

Ich möchte gerne um eine oder mehrere Meinungen und eventuell auch Verbesserungsvorschläge bitten :D
Es handelt sich um ein Anschreiben um eine Ausbildung zum Fachinformatik mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung.
Der Einleitungssatz knüpft an die Stellenausschreibung an: "Für dich ist Java nicht nur eine Insel, sondern...".


Sehr geehrte Frau Bla,

für mich ist Java nicht nur eine Insel, sondern die Zukunft. Da ich auf Ihrer Homepage gesehen habe, dass Sie Azubis suchen, nenne ich Ihnen jetzt zwei Gründe, warum ich dafür geeignet bin:

1. habe ich mir schon selbstständig Programmierkenntnisse in Java und C# angeeignet und kleine Programme geschrieben, z.B. eines wo mit sich Volumen und Oberflächen von Körpern berechnen lassen und auch Fehlermeldungen bei falschen Eingaben anzeigen lässt.

2. beweise ich meine Teamfähigkeit, Kompromissbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein in der Schulband und im Unterricht als Gruppen-/Projektleiter

Aktuell besuche ich die 12. Klasse der Berufsfachschule Informatik im BZTG . Dort habe ich mir die Grundlagen zum Erstellen von Datenbanken mit SQL und Webseiten mit HTML und CSS angeeignet. Im Sommer 2020 beende ich die Schule und erhalte mein Fachabitur. Zu Hause eigne ich mir selbstständig weitere Programmierkenntnisse an.

Am Beruf des Anwendungsentwicklers gefällt mir, auf Kundenwunsch Probleme durch Entwicklung und Anpassung von Software zu lösen. Die AG bietet mir die beste Chance für einen Einstieg in die moderne Berufswelt und viele Weiterbildungsmöglichkeiten.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch und stehe für weitere Fragen telefonisch oder jederzeit per E-Mail zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

ChrisW10021999
Beiträge: 3
Registriert: 29.09.2019, 15:10

Re: Fachinformatiker Anschreiben interessant genug?

Beitrag von ChrisW10021999 » 04.10.2019, 12:15

Schade, Forum scheint tot zu sein.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Re: Fachinformatiker Anschreiben interessant genug?

Beitrag von Romanum » 05.10.2019, 14:14

ChrisW10021999 hat geschrieben:
01.10.2019, 17:48
Der Einleitungssatz knüpft an die Stellenausschreibung an: "Für dich ist Java nicht nur eine Insel, sondern...".


Sehr geehrte Frau Bla,

für mich ist Java nicht nur eine Insel, sondern die Zukunft.
Das ist aber schon ein wenig platt, wenn du die Aussage aus der Stellenausschreibung einfach übernimmst und du kurz ergänzt. Zum nächsten Satz besteht dann auch kein Zusammenhang.

ChrisW10021999
Beiträge: 3
Registriert: 29.09.2019, 15:10

Re: Fachinformatiker Anschreiben interessant genug?

Beitrag von ChrisW10021999 » 07.10.2019, 18:36

Also diesen Satz einfach weglassen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11662
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Fachinformatiker Anschreiben interessant genug?

Beitrag von TheGuide » 14.10.2019, 00:52

Und streich mal die ganzen Dopplungen.

Antworten