Wie Arbeitsproben in Bewerbung angeben? Beispiele und Tipps

Einzelne Bewerbungen können sehr umfangreich werden. In dieser Rubrik wird über fakultative Elemente der Bewerbungsunterlagen diskutiert.
Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 06.03.2012, 23:25

Beim 4. Bild stören die Köpfe der Zuschauer: entweder hätten die gar nicht drauf sein dürfen oder etwas mehr.

MarT
Beiträge: 11
Registriert: 25.02.2012, 20:36

Beitrag von MarT » 03.06.2012, 17:31

So, tut mir leid, dass ich so lange weg war. Private Gründe.

@ Knightley: Danke für deine Antwort. Das Bild wird wohl nicht reinkommen. Die Anschnitte passen nicht so gut. War `ne Fehlentscheidung. Kommt ja bekanntlich vor ^^.


Mit freundlichen Grüßen
MarT

Joca
Beiträge: 7
Registriert: 18.10.2011, 10:40

Umfang Arbeitsproben für PR-Stelle

Beitrag von Joca » 18.09.2013, 13:25

Hallo miteinander,

leider habe ich den Beitrag versehentlich in das falsche Untefrforum gestellt, deswegen hier an der richtigen Stelle nochmal:

Derzeit bewerbe ich mich nach abgeschlossenem Volontariat auf eine neue Stelle als PR-Junior Berater.

Meiner Bewerbung habe ich als Arbeitsproben eine einseitige Pressemitteilung und eine stichpunktartige Projektbeschreibung beigefügt. Ebenso über eine Seite.

Meine Frage: Ist es sinnvoll einen weiteren Artikel (Umfang 3 Seiten) als Arbeitsprobe beizufügen, um meine breitere Schreibkompetenz unter Beweis zu stellen? Oder ist das zu umfangreich und nervig für die Personalverantwortlichen?
Es handelt sich im Gegensatz zur eher "trockenen" Pressemitteilung um einen Artikel in einem amüsant lockeren Stil.

Viele Dank für Eure Hilfe,
Kord

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 19.09.2013, 11:57

Wenn ein amüsant lockerer bzw. kreativer Stil gefordert ist, dann kannst du so eine PM mitschicken. Es muss ja nicht gelesen werden.

wiederbewerber
Beiträge: 6
Registriert: 18.05.2014, 01:28

ist diese Art der Arbeitsprobe erlaubt?

Beitrag von wiederbewerber » 18.05.2014, 01:52

Guten Morgen :-),

ich würde gerne bei einer Bewerbung auf ein Stellenangebot (Bereich Programmierung sowie Hardwarearbeiten an PC) eine Art Arbeitsprobe in die mail beifügen.

Es handelts sich bei der Arbeitsprobe um eine Programmier-Projektbeschreibung inklusive ein Screenshot von einer Grafischen Benutzeroberfläche um die Beschreibung auch optisch aufzuzeigen.

Der Text der Projektbeschreibung ist von mir selbst frei formuliert - also kein Copy&Paste.
Vor Erstellung des Screenshots habe ich ein paar optische Elemente aus der Oberfläche entfernt, die auf Firmen hinweisen - also wenn man so will Werbung entfernt.

Das Projekt bzw. die Programmierarbeit wurde von mir in einem vorherigen Job bei einem Kunden durchgeführt.

Aufgrund der Erwähnung im Anschreiben ist auch schlüssig, bei welchem vorherigen AG das Projekt war.


Nun zu meinen Fragen:

Darf ich diese Arbeitsprobe (sozusagen um meine Fähigkeiten auf diesem Gebiet aufzuweisen) beim Bewerben verwenden oder müsste ich vorher das O.K. einholen? von wem alles?

Dürfte ich es sogar im Original (also auch mit den optischen Elementen) verwenden oder müsste ich das Einverständnis des ehemaligen Kunden und/oder meines damaligen AG's einholen?

Ich hatte mich privat darüber unterhalten und da kamen Zweifel auf, ob es ohne Nachfrage erlaubt sei. Mir selbst kam der Gedanke des geistigen Eigentums in den Sinn, da (ausschließlich) ich an der Arbeit damals beschäftigt waren.

Freue mich auf eure Meinungen.

Grüße
wiederbewerber

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 24.07.2014, 18:00

Die Idee ist nicht verkehrt, aber ich würde sowas vorher immer erst erfragen. Meist geht die Bewerbung ja in die Personalabteilung und nicht gleich zum zuständigen Vorgesetzten, der damit noch etwas anfangen könnte. Ggfs. im Anschreiben die Arbeitsprobe bei Interesse anbieten.

mareikefabienne
Beiträge: 2
Registriert: 12.04.2018, 18:22

Praktikum Bewerbung - Arbeitsproben?

Beitrag von mareikefabienne » 12.04.2018, 18:32

Hallo,
ich würde mich gerne für ein Praktikum im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bewerben. Bei der Bewerbung wird neben den üblichen Unterlagen auch eine Arbeitsprobe gefordert. Bzw. steht dort Lebenslauf (bitte mit Arbeitsproben).
Ich habe bereist ein 6-monatiges Praktikum in dem Bereich absolviert und dort auch viel eigenverantwortlich gearbeitet und selbständig zum Beispiel die Social-Media Kanäle des Unternehmens betreut.
Trotzdem habe ich keine Arbeitsproben.
Meine Frage ist nun, ob es Sinn macht sich trotzdem für die Stelle zu bewerben bzw. was überhaupt in dem Fall genau mit Arbeitsproben gemeint ist?
Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 13.04.2018, 09:47

Hast du in dem sechsmonatigen Praktikum keinen Artikel verfasst?
Welche Social Media-Beiträge hast du gepostet (auf Twitter, Facebook, Instagram etc.?) Kannst du die Beiträge ggf. in den Accounthistorien wiederfinden und Screenshots machen? (Nur als Bsp.: Ich habe vor zwei Jahren für den FB-Auftritt eines Museums mit Photoshop einen Ostergruß gebastelt, den habe ich jetzt vor Ostern gesucht und nach ca. zwanzig Minuten (vielleicht waren es auch mehr, der Account wird zwischen ein zehn Mal wöchtlich bespielt) wiedergefunden.

mareikefabienne
Beiträge: 2
Registriert: 12.04.2018, 18:22

Beitrag von mareikefabienne » 13.04.2018, 09:52

Vielen Dank für die Antwort.
Nicht wirklich. Ich hab mich hauptsächlich um die Social-Media Kanäle gekümmert. Die Beitrage zu finden sollte kein Problem sein. Ich habe auch den Newsletter zum Beispiel erstellt. Zählt sowas dann auch als Arbeitsprobe? Den könnte ich für die entsprechenden Monate auch noch finden.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 13.04.2018, 10:14

Such dir ein paar schöne Beispiele von deinen Social Media-Beiträgen und aus den Newslettern raus. Ruf auch ggf. noch mal bei der Institution, bei der du dich bewirbst, an, was die sich an Arbeitsproben wünschen.

Antworten