2. Vorstellungsgespräch zugesagt - noch keine Einladung

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Antworten
krümel1988
Beiträge: 1
Registriert: 06.02.2014, 15:48

2. Vorstellungsgespräch zugesagt - noch keine Einladung

Beitrag von krümel1988 » 06.02.2014, 15:57

Hallo zusammen,

ich bin langsam wirklich durch mit meinen Nerven und muss um Rat fragen:

Ich habe mich Ende Oktober bei einer Bank beworben. Erst habe ich bis auf eine Standard-Eingangsbestätigungsmail nichts gehört, bis dann am 20.12. abends um 21 Uhr (!) ein externer Personaler anrief zu einem spontanen Telefoninterview. Entsprechend der Uhrzeit und einem Glas Wein vorher (wer rechnet auch mit sowas?) war es etwas holprig aber scheinbar doch ganz gut, da ich am 13.01. dann angerufen wurde (vorher waren Betriebsferien).

Dieses Mal kam der Anruf direkt von der Personalabteilung, die mich direkt für drei Tage später zum Gespräch einlud. Soweit so gut: das Gespräch lief soweit eigentlich gut; ich war zufrieden. Im Gespräch waren eine Personalreferentin sowie zwei Teamleiter anwesend. Es sollen vier neue Teams gegründet werden und es waren zwei TL anwesend um zu schauen, wo ich besser reinpassen würde.

Am Ende des Gesprächs sagte mir die Personalreferentin, dass sie mir leider keinen Termin für eine Rückmeldung zusagen kann und ich mich aber auf jeden Fall melden soll, wenn ich das Gefühl habe, dass sie zu lange brauchen. Ein merkwürdiger Satz oder?

Nungut, da ich kein geduldiger Mensch bin, habe ich letzten Mittwoch (knapp 2 Wochen nach dem Gespräch) eine Email hingeschickt (sie sagte mir beim Abschied, es wäre ihr angenehmer wenn man mal kurz eine Email schickt da sie nur Teilzeit arbeitet und in vielen Terminen ist). Sie hat mir am selben Abend geantwortet, dass sie mich in Kürze (!) zu einem zweiten Gespräch einladen werden. Bis dahin möge ich mich doch bitte gedulden.

So: das ist jetzt eine Woche her. Warte ich weiter? Frage ich nochmal nach? Was heißt "in Kürze"? Warum wird nicht einfach direkt ein Termin gemacht?

Ich denke ein 2. Gespräch ist hier auch mehr eine Zusage, da ich unmöglich weitere Gesprächspartner kennen lernen kann, da es aktuell noch keine weiteren Teammitglieder o.Ä. gibt und auch alle Veranwortlichen im ersten Gespräch waren.

Was also wollen die und was mache ich jetzt am besten?

Ich hoffe, ihr konntet meinem wirren Geschreibsel folgen :-)

LG
Krümel

simone_1972
Beiträge: 31
Registriert: 21.08.2012, 14:22

2. Gespräch

Beitrag von simone_1972 » 07.02.2014, 14:14

Hey,

an deiner Stelle würde ich das Unternehmen anrufen und vorsichtig nachfragen was mit dir ist. Vielleicht können sie dir ja sagen ob dir zugesagt wird oder ob sie dir eine Absage erteilen.
Dieser Satz „Gedulden Sie sich bis dahin noch“ hört man meist von jedem Personaler und ist mittlerweile Standard geworden.
Aber mit einem Anruf bei deinem zukünftigen Arbeitgeber signalisierst du, dass du interessiert an der Stelle bist und dir nicht alles egal ist.

Somit hinterlässt du bei Ihnen einen bleibenden Eindruck und weißt selbst woran du bei dem Unternehmen bist. :)

Viel Erfolg!! :)

Lunovis
Beiträge: 8
Registriert: 18.01.2014, 21:06

Beitrag von Lunovis » 07.02.2014, 20:49

Eine Woche ist für einen Personaler bei Weitem nicht so lang, wie für einen Bewerber. Ich verstehe dich sehr gut, ich bin auch sehr ungeduldig, wenn es um einen Job geht.
Du hast jetzt vor einer Woche nachgefragt und leider eine schwammige Antwort bekommen. Jetzt kannst du wohl nichts machen als warten. Eine Woche ist für sie sicherlich sehr kurz, vor allem, da sie Teilzeit arbeitet.

In Kürze kann gut zwei bis drei Wochen bedeuten.

Vielleicht hat sie den "komischen Satz" auch gesagt, weil sie wissen wollte, wie viel dir an dem Job liegt und wie geduldig/ungeduldig du bist.


Was das zweite Vorstellungsgespräch betrifft, ich wurde auch schon einmal zu einem zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen mit dem gleichen Gesprächspartner wie beim ersten: https://www.bewerbung-forum.de/vorstellu ... raech.html Es gab auch nicht wirklich etwas zu besprechen, was nicht schon besprochen wurde, anscheinend um sich ein besseres Bild von mir machen zu können und sich mich noch einmal in Erinnerung zu rufen. Ein paar Wochen bekam ich dann eine Absage, sie hätten sich für einen anderen Bewerber entschieden.
Das heißt nicht, dass es dir auch so gehen muss. Ich war im Nachhinein sogar sehr froh über die Entscheidung, weil ich festgestellt habe, dass der Job absolut nicht zu mir gepasst hätte und ich in diesem Betrieb nicht glücklich geworden wäre.

Antworten