Anschreiben Aldi - Kassierer / Verkäufer in Teilzeit

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
EdgeFF
Beiträge: 10
Registriert: 14.09.2011, 12:48

Anschreiben Aldi - Kassierer / Verkäufer in Teilzeit

Beitrag von EdgeFF » 21.02.2012, 15:41

Hallo!

Könnt ihr mal über mein Anschreiben drüberschauen, ob ich das so abschicken kann?

-------------------------------------------------------------------------------------------


Bewerbung als Kassierer / Verkäufer in Teilzeit


Sehr geehrte Damen und Herren,

dem Aushang in Ihrer Aldi Süd-Filiale habe ich entnommen, dass sie Kassierer bzw. Verkäufer in Teilzeit suchen.

Durch meine letzte Tätigkeit an der Aral-Tankstelle habe ich gemerkt, dass es mir Freude bereitet Kunden zu bedienen und dass ich mit einer Scannerkasse auch unter Stress zügig
arbeiten kann. Desweiteren habe ich gute Kenntnisse in der Kassenabrechnung, dem Wareneingang und der Warenverräumung.

Ich suche nun eine neue Herausforderung um meine Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern, die ich in der Mitarbeit in Ihrer Aldi-Filiale sehe.

Selbstständiges Arbeiten bin ich durch meine Aushilfstätigkeiten ebenso gewöhnt wie die Arbeit im Team. Die Bereitschaft zum Schicht- und Wochenenddienst bringe ich mit, ich bin belastbar und während der Öffnungszeiten flexibel. Ich bin sicher, mich zuverlässig und schnell in alle Aufgabengebiete einarbeiten zu können.

Ich möchte bei einer Festanstellung mein derzeitiges Studium abbrechen und langfristig im Einzelhandel tätig sein.

Zur Aufnahme der Tätigkeit kann ich ab sofort zur Verfügung stehen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen

EdgeFF
Beiträge: 10
Registriert: 14.09.2011, 12:48

Beitrag von EdgeFF » 21.02.2012, 15:56

Soll ich in dem Anschreiben mehr darauf eingehen, warum ich bei Aldi arbeiten möchte?

Ich erstelle auch für Lidl und Norma ein Anschreiben, der einzige Unterschied besteht in dem Namen der Handelskette, so daß das Schreiben insgesamt recht austauschbar ist.

Habt ihr Ideen?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 21.02.2012, 17:26

Wie du schon schreibst, unterscheiden sich die Discounter nicht stark. Die Motivation sollte ja auch glaubwürdig sein, also müsste man etwas finden, was die Einzigartigkeit ausmacht. Aber das ist wohl schwierig.
Durch meine letzte Tätigkeit an der Aral-Tankstelle habe ich gemerkt, dass es mir Freude bereitet, Kunden zu bedienen und dass ich mit einer Scannerkasse auch unter Stress zügig arbeiten kann. Des Weiteren habe ich gute Kenntnisse in der Kassenabrechnung, im Wareneingang und in der Warenverräumung.
Ich suche nun eine neue Herausforderung, um meine Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern, die ich in der Mitarbeit in Ihrer Aldi-Filiale sehe.
Und dann hier noch eine Anleitung zur Erstellung des Bewerbungsschreibens: https://www.bewerbung-forum.de/bewerbungsschreiben.html

EdgeFF
Beiträge: 10
Registriert: 14.09.2011, 12:48

Beitrag von EdgeFF » 25.02.2012, 16:21

Danke für die Rechtschreibkorrekturen!

Hast du noch ne Idee, wie ich das Schreiben inhaltlich besser gestalten könnte?

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 26.02.2012, 16:31

Mir stellt sich beim Lesen die Frage, warum du keine Ausbildung anstrebst, wenn du doch, wie genannt, langfristig im Handel tätig sein möchtest.
Du erwähnst zudem einen Studienabbruch und daraus resultiert, dass du mindestens die FHR, wenn nicht sogar Abitur hast: warum dann "nur" eine Hilfstätigkeit? Für langfristig?

Insgesamt ergibt das für mich ein etwas indifferentes Bild, welches du (im Schreiben) auflösen solltest.

Eine Formulierung noch:
"und dass ich mit einer Scannerkasse auch unter Stress zügig
arbeiten kann."

Das klingt, so wie es da steht, etwas merkwürdig. :wink:
Ich würde es eher getrennt sehen: du kannst a) mit einer Scannerkasse routiniert umgehen und b) auch unter Stress (evt. kannst du Beispiele nennen) bist du in der Lage, zügig und trotzdem service-/kundenorientiert (oder sowas) zu arbeiten.

Letzteres Stichwort fehlt mir sowieso noch weitestgehend in der Bewerbung.

mikeross
Beiträge: 2
Registriert: 13.12.2018, 08:53

Kassierer in Teilzeit Bewerbungsanschreiben formulieren

Beitrag von mikeross » 16.12.2018, 11:26

Hi liebe Community,

ich brauche bitte dringend Eure Hilfe.
Könnt Ihr mal bitte einmal mein Anschreiben überprüfen:
Mir fällt es schwer bei der Formulierung meiner sozialen Skills geeignete Beispiele zu finden.
Reicht das aus? Ich denke auch nicht, dass ich allzu sehr ins Detail gehen muss, da es sich „nur“ um eine Kassiererstelle handelt (was denkt ihr?). Ich bin um jeden kleinen Tipp dankbar 🙂

Bewerbung um eine Stelle als Kassierer in Teilzeit – Ihr Stellenangebot auf www.lpg-biomarkt.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich über die Stellenanzeigen Ihrer Internetseite erfahren habe, suchen Sie Kassierer für Ihre Filialen.
Da ich ab Januar 2019 ein Fernstudium im Bereich Gesundheit beginne, bin ich an Ihrer Stelle in Teilzeit ab Januar 2019 interessiert und möchte mich Ihnen kurz vorstellen:

Bereits während meines Bachelorstudiums habe ich zwei Jahre lang nebenbei in einem Supermarkt an einer großen Scannerkasse gearbeitet. Darüber hinaus gehörte als Verkäufer in der Gastronomie in Australien das Kassieren ebenfalls zu meinen Aufgaben. In dieser Zeit habe ich mich durch meine Kommunikationsfähigkeit eine angenehme Atmosphäre mit den Kunden und dem Team aufgebaut. Des Weiteren zeichne ich mich durch Fleiß, Pünktlichkeit sowie Zuverlässigkeit aus.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch davon,
dass Sie mit mir einen ebenso engagierten wie erfahrenen Mitarbeiter gewinnen.

PS: Danke, dass Sie meiner Bewerbung bis hierher Ihre Aufmerksamkeit gewidmet haben.
Falls Sie noch Fragen haben, können Sie mich auch gleich anrufen, unter: XXXXX.

Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11981
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Kassierer in Teilzeit Bewerbungsanschreiben formulieren

Beitrag von TheGuide » 16.12.2018, 12:32

mikeross hat geschrieben: wie ich über die Stellenanzeigen Ihrer Internetseite erfahren habe, suchen Sie Kassierer für Ihre Filialen.
Das steht doch schon (richtigerweise) im Betreff.
Da ich ab Januar 2019 ein Fernstudium im Bereich Gesundheit beginne, bin ich an Ihrer Stelle in Teilzeit ab Januar 2019 interessiert
Auch das ist dem Betreff zu entnehmen. Wiederholung von Januar 2019.
und möchte mich Ihnen kurz vorstellen:
Die Funktion der Bewerbung musst du nicht erklären.
Bereits während meines Bachelorstudiums
*Alarm* überqualifiziert *Alarm*
In dieser Zeit habe ich mich durch meine Kommunikationsfähigkeit eine angenehme Atmosphäre mit den Kunden und dem Team aufgebaut.
Formuliere den Satz mal so um, dass durch nicht mehr vorkommt.
Des Weiteren zeichne ich mich durch Fleiß, Pünktlichkeit sowie Zuverlässigkeit aus.
Wann/wo/wie belegt?
Falls Sie noch Fragen haben, können Sie mich auch gleich anrufen, unter: XXXXX.
Steht die Telefonnummer im Briefkopf? Nein? Dann schreib sie dorthin!
Ja? Dann ist das die offizielle Erlaubnis und implizite Aufforderung, dich anzurufen!

Ein PS kommt immer nur nach der Unterschrift (post scriptum). Im digitalen Zeitalter ist es eh überflüssig.

Ich weiß nicht, ob du als Kassierer mit einem ausgefeilten Anschreiben überzeugen musst. Jedoch fällt mir auf, dass deine einzige Motivation der Gelderwerb ist. Also nichts, was irgendwie stellenspezifisch wäre. Nun gehören die Biomärkte zwar längst nicht mehr in die Hippie-Öko-Grasraucher-Ecke, wie noch vor 20 Jahren und sie haben sich längst dem kapitalistischen Ansatz angepasst, aber es handelt sich immer noch um ein weltanschauliches Ding. Nun kenne ich zufälligerweise eine Biomarktkassiererin so gut, dass ich weiß, dass sie, bevor sie dort gearbeitet hat, überhaupt nicht an ökologischer Nachhaltigkeit interessiert war. Dennoch solltest du gerade bei einem wenigstens in Teilen weltanschaulich definierten Arbeitgeber die Wahl für den Arbeitgeber auch weltabschaulich begründen. Mich hat ein wenig gewundert, dass du dich bei einem Biomarkt bewirbst und überhaupt kein Interesse an ökologischen Themen oder Ernährung zu spüren ist.

Antworten