Anschreiben als Personalsachbearbeiterin

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Benutzeravatar
mutschekiepchen
Beiträge: 19
Registriert: 02.05.2011, 14:47

Anschreiben als Personalsachbearbeiterin

Beitrag von mutschekiepchen » 18.05.2012, 20:46

Hallo zusammen!

Ich brauch mal wieder euren Rat zu einem neu überarbeitetem Anschreiben, diesmal als Personalsachbearbeiterin.

Die Stellenbeschreibung:

Der Aufgabenbereich für diese Stelle umfasst u. a.:

Selbständige Bearbeitung der Bewerberverwaltung
Personalverwaltung, d.h. Betreuung der Mitarbeiter von der Einstellung bis zum Austritt, Zuarbeit an die zuständige Personareferentin,
Im Vertretungsfall Bearbeitung der Vergütung sowie der Vergütungsunterlagen

Wir erwarten von Ihnen:

Berufserfahrung als Personalsachbearbeiter/in bzw. Lohnbuchhalter/in, idealerweise Ausbildung als Personalfachkauffrau/mann, von Vorteil sind Erfahrungen mit dem Vergütungsprogramm LOGA der Firma P & I
Kenntnisse im Versorgungsrechts (KZVK) sind wünschenswert
Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des Arbeits- , Lohnsteuer – und Sozialversicherungsrechts, idealerweise Erfahrungen aus dem Bereich der AVR
Sehr gute MS-Office-Kenntnisse (Word, Excel, Outlook)
Teamfähigkeit
die Mitgestaltung und Bejahung des christlichen Menschenbildes
hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität




Das Anschreiben:


auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, in der ich mich weiterentwickeln und mehr Verantwortung übernehmen kann, bin ich mit großem Interesse auf Ihre Stellenanzeige gestoßen. Ich verfüge über das entsprechende Fachwissen sowie den Ehrgeiz, um diese Tätigkeit mit Engagement auszufüllen.

Als ausgebildete Kauffrau für Bürokommunikation konnte ich bisher in verschiedenen Unternehmen umfangreiche Erfahrungen gewinnen. Umfassende Kenntnisse im Personalbereich konnte ich während meiner Ausbildung erwerben. Meine Aufgaben waren unter anderen die Personalverwaltung, Pflege der Personalakten, Personalplanung, Stammdatenpflege sowie die Zuarbeiten zur Lohnabrechnung. Um den ständig steigenden Qualifizierungsanforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden, bilde ich mich seit April 2012 als Fachkraft für Lohn und Gehalt weiter.

Mit mir gewinnen Sie eine zuverlässige Mitarbeiterin, die aufgrund Ihrer vielseitigen und eigen-verantwortlichen Tätigkeiten ein gutes Organisationstalent sowie eine strukturierte Arbeitsweise besitzt. Gerne bearbeite ich selbstständig ein eigenes Aufgabenfeld, habe aber auch große Freude daran, mich in ein kollegiales Team einzubringen. Ein versierter Umgang mit den MS-Office Anwendungen stellt für mich eine Selbstverständlichkeit dar. Eine hohe Einsatzbereitschaft sowie Flexibilität können Sie ebenso voraussetzen wie ein freundliches Auftreten.

Mein Ziel ist eine herausfordernde Aufgabe, bei der ich meine Fähigkeiten und Kenntnisse voll einbringen kann. Ihrem Leitbild „Leben ist mehr“ fühle ich mich jetzt schon verbunden. Neben meinem Ziel, mich beruflich weiterzuentwickeln, ist es mir vor allem ein großes Anliegen, Ihre soziale Arbeit zu unterstützen. Die Bereitschaft, für eine neue Tätigkeit neue Fähigkeiten zu erlernen und mir neues Wissen anzueignen, stellt für mich einen besonderen Reiz dar.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Freundliche Grüße


Beim letzten Absatz hab ich immer noch paar Bedenken.

Mutsche

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4192
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 19.05.2012, 08:27

Hallo mutschekiepchen,

das Anschreiben liest sich gut.

Viele Grüße aus Duisburg

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 458
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 19.05.2012, 09:29

Hier findest du schon viele Tipps: https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html

sprachlicher Kleinkram
Inhalt

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, in der ich mich weiterentwickeln und mehr Verantwortung übernehmen kann, bin ich mit großem Interesse auf Ihre Stellenanzeige gestoßen.
(Ich finde es sprachlich etwas "schief", wenn man behauptet, mit "Interesse" auf die Stellenanzeige gestoßen zu sein. Man hat Interesse an einer Stelle und sucht mit entsprechendem mit Interesse oder man hat sie dann und liest diese Anzeige mit Interesse. Generell finde ich diesen oder ähnliche Satz in einem Anschreiben aber nichtssagend, auch das ist Standard, was jeder schreibt. Das kannst du besser ;-) )

Ich verfüge über das entsprechende Fachwissen sowie den Ehrgeiz, um diese Tätigkeit mit Engagement auszufüllen.

Als ausgebildete Kauffrau für Bürokommunikation konnte ich bisher in verschiedenen Unternehmen umfangreiche Erfahrungen gewinnen. Umfassende Kenntnisse im Personalbereich konnte ich während meiner Ausbildung erwerben.
(Den Satz voranzustellen, um eine Art Einleitung in den nächsten Absatz zu geben ist ok, aber diese Aussagen sind mir ein bißchen zu schwammig, zumindest in dieser "Masse")

Meine Aufgaben waren unter anderen die Personalverwaltung, Pflege der Personalakten, Personalplanung, Stammdatenpflege sowie die Zuarbeiten zur Lohnabrechnung. Um den ständig steigenden Qualifizierungsanforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden, bilde ich mich seit April 2012 als (zur - "als" würde eher bedeuten, dass du es schon bist und dich auf Grundlage dessen weiterbildet) Fachkraft für Lohn und Gehalt weiter.

Mit mir gewinnen Sie eine zuverlässige Mitarbeiterin, die aufgrund Ihrer vielseitigen und eigen-(Strich weg) verantwortlichen Tätigkeiten ein gutes Organisationstalent sowie eine strukturierte Arbeitsweise besitzt. Gerne bearbeite ich selbstständig ein eigenes Aufgabenfeld, habe aber auch große Freude daran, mich in ein kollegiales Team einzubringen. Ein versierter Umgang mit den MS-Office Anwendungen stellt für mich eine Selbstverständlichkeit dar. Eine hohe Einsatzbereitschaft sowie Flexibilität können Sie ebenso voraussetzen wie ein freundliches Auftreten.
Du gehst zwar auf die Stellenanzeige ein, aber mir ist das etwas zu viel aufgezählt und "heruntergerattert", was sie hören wollen.)

Mein Ziel ist eine herausfordernde Aufgabe, bei der ich meine Fähigkeiten und Kenntnisse voll einbringen kann. Ihrem Leitbild „Leben ist mehr“ fühle ich mich jetzt schon verbunden. Neben meinem Ziel, mich beruflich weiterzuentwickeln, ist es mir vor allem ein großes Anliegen, Ihre soziale Arbeit zu unterstützen. Die Bereitschaft, für eine neue Tätigkeit neue Fähigkeiten zu erlernen und mir neues Wissen anzueignen, stellt für mich einen besonderen Reiz dar.
(dreimal "neu"...)
(Weil du es extra erwähnst: Diesen Abschnitt finde ich gut gelungen, gerade das Aufgreifen des Leitbildes macht sich gut. Eine Überlegung wäre, das nach oben zu ziehen und als Einstieg zu verwenden.)

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

-------------------
Was mir sonst noch einfällt - ich "meckere" aber insgesamt bereits auf recht hohem Niveau:

1.
- Kenntnisse im Versorgungsrechts (KZVK) sind wünschenswert
- Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des Arbeits- , Lohnsteuer – und Sozialversicherungsrechts, idealerweise Erfahrungen aus dem Bereich der AVR
--> darauf gehst du gar nicht ein, scheint aber für die Stelle wichtig zu sein.

2.
Mir ist das insgesamt noch etwas zu "glatt".
Keine Frage: Es liest sich gut herunter, ist sprachlich, bis auf den Kleinkram, sauber.
Es fehlt mir der letzte "Kick", damit etwas mehr Persönlichkeit von dir hereinkommt.

Benutzeravatar
mutschekiepchen
Beiträge: 19
Registriert: 02.05.2011, 14:47

Beitrag von mutschekiepchen » 20.05.2012, 19:57

Danke für die guten Tipps, ich hab noch mal drüber gesessen.



aber auf die fehlenden Kenntnisse einzugehen ist echt schwierig, grad weil es wichtig zu sein scheint für die Stelle... kann ich schreiben: Fehlende Kenntnisse kann ich mir schnell und gezielt aneignen und besitze die dafür nötige Lernbereitschaft.
und vorallem wo pack ich das rein???

Lg Mutsche
Zuletzt geändert von mutschekiepchen am 28.05.2012, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 458
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 21.05.2012, 01:02

Ich finde es jetzt durchweg gut so.
Es ist insgesamt ein recht rundes Bild entstanden. Der Anfang ist m. E. *sehr* gut gelungen und macht Lust, weiterzulesen.
Der weitere Text liest sich flüssig durch und ist sprachlich auf passendem Niveau und dabei gut verständlich.

Das mit den fehlenden Kenntnissen:
Kannst du es bei dieser Fortbildung ranpacken und näher beschreiben? Also so nach dem Motto, du lernst du etwas über Lohn&Gehalt und bist auch bereit, dich über die betreffenden Themen weiterzubilden.
Dann steht das nicht so "frei" im Raum, sondern hat Bezug zu einem nahen Thema. Evt. kannst du auch "themennahe" Bezugspunkte dezent einbringen - dass du bereits Erfahrung mit Gesetzestexten hast?
(Wobei ich von der Thematik insgesamt keine Ahnung habe, kann sein, dass das jetzt alles überhaupt nicht passt. So einfach übergehen würde ich es aber nicht.)

Benutzeravatar
mutschekiepchen
Beiträge: 19
Registriert: 02.05.2011, 14:47

Beitrag von mutschekiepchen » 21.05.2012, 21:01

Ich hab es jetzt nicht mit "eingearbeitet", im letzten Absatz steht ja auch schon Die Bereitschaft, für eine neue Tätigkeit meinen Kenntnisstand zu erweitern und mir neues Wissen anzueignen, stellt für mich einen besonderen Reiz dar.

Ich hoffe das reicht auch so, sitz schon 5 Tage an der Bewerbung und bald ist Bewerbungsschluss.

Danke für die Hilfe!

Bin gespannt auf die Reaktion, hoffe natürlich auf eine Einladung!

Lg Mutsche :)

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 458
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 21.05.2012, 21:08

Viel Erfolg und berichte, wie es ausgeht!

Benutzeravatar
mutschekiepchen
Beiträge: 19
Registriert: 02.05.2011, 14:47

Beitrag von mutschekiepchen » 11.06.2012, 23:08

Die Bewerberfrist ist noch nicht abgelaufen und ich sitz auf heißen Kohlen... bis zum 15. läuft sie noch. Ich hoffe danach endlich was zu hören.

Grüße Katja

Antworten