▷ Empfangsmitarbeiterin Bewerbung als Empfangskraft ✔

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

▷ Empfangsmitarbeiterin Bewerbung als Empfangskraft ✔

Beitrag von Najely »

Hallo :D

Leider habe ich vor ein paar Wochen meinen Job verloren. Ich bin gelernte Kauffrau im Gesundheitswesen und habe etwas mehr als 1 Jahr in einer Physiopraxis an der Rezeption gearbeitet. Die Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht, daher möchte ich mich auch wieder als Empfangskraft bewerben, alternativ aber auch als Bürokraft in einem Büro.

Ich würde gerne wissen was ihr meint, was ich besser machen könnte in meinem Anschreiben als Empfangsmitarbeiterin. Bin nicht wirlich so ganz zufrieden...

Hier ein Anschreiben als Empfangsmitarbeiterin in einer größeren Firma

Das Aufgabengebiet ist folgendes:

-Organisation des Empfangsbereichs und der Telefonzentrale
-Abwicklung der Ein- und Ausgangspost
-Besprechungsräume organisieren
-Konferenzvorbereitung
-Empfang von Besuchern
-Ausgabe der Poolfahrzeuge

Die Anforderungen an den Bewerber sind folgende:

-Höchste Dienstleistungs- und Kundenorientierung
-Hohe Flexibilität und Kommunikationsstärke
-Sicheres, gepflegtes und freundliches Auftreten
-Organisationsgeschick und Engagement
-Erfahrung in vergleichbaren Aufgaben
-Kenntnisse im Umgang mit MS-Office


Bewerbung als Empfangsmitarbeiterin


Sehr XXXXXXX,

auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich über die Jobbörse der Agentur für Arbeit auf Ihr Stellenangebot aufmerksam geworden und stellte fest, dass Sie eine Empfangsmitarbeiterin für Ihr Unternehmen suchen. Ich denke, dass ich genau die Mitarbeiterin bin, die Sie suchen.

Nach meiner Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen sammelte ich bereits erste Erfahrungen im Empfang. Meine Aufgaben im Therapiezentrum XXXX GmbH bestanden unter anderem daraus die Termine der Patienten und Therapeuten über Theorg zu koordinieren, Rezepte zu kontrollieren und abzurechnen. Selbstverständlich war ich auch jederzeit der Ansprechpartner für alle Patientenwünsche und sorgte dafür, dass diese wunschgemäß erfüllt wurden.

Meine Arbeitsweise zeichnet sich durch Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Aufmerksamkeit aus. Auch Routineaufgaben erledige ich stets konzentriert und gewissenhaft. Meine Vorgesetzten und Kollegen schätzen meine hilfsbereite, flexible und engagierte Art, die Patienten meine Freundlichkeit und mein stets offenes Ohr. Ich bin ein ehrlicher und kommunikationsstarker Mensch, arbeite teamorientiert wie auch selbständig und lege viel Wert auf einen strukturierten und ordentlichen Arbeitsplatz. Loyalität, Diskretion und Pflichtbewusstsein kennzeichnen meine Persönlichkeit. Ich verfüge über Organisationstalent, eine rasche Auffassungsgabe und die Bereitschaft, mich weiterzuentwickeln und Neues zu erlernen. Ein gepflegtes Äußeres und sehr gute Umgangsformen sind für mich ebenso wie Pünktlichkeit selbstverständlich.

Für die Beschäftigungsaufnahme stehe ich Ihnen gerne ab sofort zur Verfügung.


Habe ich Sie neugierig gemacht? Dann zögern Sie nicht mich zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen um sich persönlich von mir zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen
XXXXX

Liebe Grüße
Najely
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

▷ Empfangsmitarbeiterin Bewerbung als Empfangskraft ✔

Beitrag von Romanum »

Der 1. Teil der Bewerbung als Empfangsmitarbeiterin könnte etwas besser sein. Lies hier bitte auch allgemein zum Anschreiben: https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html
auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich über die Jobbörse der Agentur für Arbeit auf Ihr Stellenangebot aufmerksam geworden und stellte fest, dass Sie eine Empfangsmitarbeiterin für Ihr Unternehmen suchen. Ich denke, dass ich genau die Mitarbeiterin bin, die Sie suchen.

Das ist überflüssig. Schreibe doch direkt, warum dich das Unternehmen anspricht und was du für das Unternehmen durch deine Art und dein Wissen leisten kannst.
Nach meiner Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen sammelte ich bereits erste Erfahrungen im Empfang.

"erste Erfahrungen" ist zu vorsichtig. Dass es sich um eine Umschulung handelte, ist auch unwichtig.
Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Re: ▷ Empfangsmitarbeiterin Bewerbung als Empfangskraft ✔

Beitrag von Najely »

Hallo :D

Danke für deine Antwort :D

Ich habe mein Anschreiben mal einwenig umgebaut, zumindest den 1. und 2. Abschnitt.
Zitat:
auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich über die Jobbörse der Agentur für Arbeit auf Ihr Stellenangebot aufmerksam geworden und stellte fest, dass Sie eine Empfangsmitarbeiterin für Ihr Unternehmen suchen. Ich denke, dass ich genau die Mitarbeiterin bin, die Sie suchen.
Das ist überflüssig. Schreibe doch direkt, warum dich das Unternehmen anspricht und was du für das Unternehmen durch deine Art und dein Wissen leisten kannst.
sie suchen zur Verstärkung Ihres Teams eine engagierte, sozial kompetente, kommunikativ-freundliche, eigenverantwortlich handelnde Persönlichkeit, die sich durch gepflegte Umgangsformen, Diskretion und Zuverlässigkeit auszeichnet. Da mir der Umgang mit Menschen, die allgemeinen Büroarbeiten und die Arbeit am PC sehr viel Freude bereitet, bewerbe ich mich bei Ihnen um eine Stelle als Empfangskraft.

Wäre es so besser? Ich tu mich da irgendwie etwas schwer zu sagen warum ich gerade dort arbeiten möchte und was ich für das Unternehmen leisten kann.
Ich habe gestern erst wieder von einer ehemaligen Arbeitskollegin zu hören bekommen dass ohne mich dort nichts mehr rund läuft und dass Patienten mich vermissen da ich immer eine kompetente Ansprechpartnerin war...aber kann ich dass irgendwie als Einstieg nutzen?
Zitat:
Nach meiner Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen sammelte ich bereits erste Erfahrungen im Empfang.

"erste Erfahrungen" ist zu vorsichtig. Dass es sich um eine Umschulung handelte, ist auch unwichtig.
Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen sammelte ich bereits Erfahrungen im Empfang des Therapiezentrum XXXX. Meine Aufgaben bestanden unter anderem daraus die Termine der Patienten und Therapeuten über Theorg zu koordinieren, Rezepte zu kontrollieren und abzurechnen. Selbstverständlich war ich auch jederzeit der Ansprechpartner für alle Patientenwünsche und sorgte dafür, dass diese wunschgemäß erfüllt wurden.

So besser?


Liebe Grüße
Najely
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Ja. So ist es schon besser.

Lerne auch noch von diesem Beispiel: https://www.bewerbung-forum.de/bewerbun ... kraft.html

Bild
Druebbbba
Beiträge: 1
Registriert: 14.07.2014, 17:04

Mitarbeiter am Empfang eines Krankenhauses Bewerbung

Beitrag von Druebbbba »

Hallo,

ich war hier schon öfter im Forum und habe mich mal dazu entscheiden einer meiner bewerbungen reinzustellen um diese bewerten zu lassen.

Ich bewerbe mich momentan für eine vorübergehende Stelle am Empfang des örtlichen krankenhauses.
Für konstruktive Kritik bin ich offen :)

Bewerbung als Mitarbeiter am Empfang


Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachdem ich mein Abitur erfolgreich abgeschlossen habe, möchte ich mich nun für die Krankheitsvertretung am
Empfang des Krankenhauses bewerben. Diese Zeit möchte ich nutzen um weitere
Erfahrungen im Berufs- und Arbeitsleben zu sammeln.

Ich habe mich für diesen Bereich entschieden, da ich gerne und gut mit Menschen
umgehen kann und mich nicht vor dem Kontakt mit ihnen scheue.

Weiterhin bringe ich gute Kenntnisse im EDV-Bereich und komme somit leicht mit
neuen Computerprogrammen zurecht.

Einen Grundeindruck über den Krankenhausalltag habe ich mir auch schon durch meinen Aushilfsjob
im Bereich der Entsorgung verschafft und kenne mich dadurch auch gut dort aus.

Über eine Rückmeldung von Ihrer Seite würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
wiebewerben
Beiträge: 66
Registriert: 23.11.2013, 09:35

Beitrag von wiebewerben »

Sehr geehrte Damen und Herren,
- immer den Ansprechpartner rausfinden, einfach anrufen und kurz fragen, wer ist dafür zuständig!
Nachdem ich mein Abitur erfolgreich abgeschlossen habe, möchte ich mich nun für die Krankheitsvertretung am Empfang des Krankenhauses bewerben. Diese Zeit möchte ich nutzen um weitere Erfahrungen im Berufs- und Arbeitsleben zu sammeln.
- lass das möchte weg, du bewirbst dich, ganz konkret! :) Generell eignet sich ein sanfter Einstieg immer sehr gut, also in Richtung Das Krankenhaus XY ist bekannt für blablabla, genau deshalb möchte ich mich bei Ihnen bewerben.

Ich habe mich für diesen Bereich entschieden, da ich gerne und gut mit Menschen umgehen kann und mich nicht vor dem Kontakt mit ihnen scheue.
- als zweiten Punkt eher Service und Kundenorientiertes Denken sehr wichtig ist ....ein nicht würd ich generell in bewerbungen vermeiden.

Weiterhin bringe ich gute Kenntnisse im EDV-Bereich und komme somit leicht mit neuen Computerprogrammen zurecht.
Einen Grundeindruck über den Krankenhausalltag habe ich mir auch schon durch meinen Aushilfsjob im Bereich der Entsorgung verschafft und kenne mich dadurch auch gut dort aus.
diesen Satz weiter oben, das klingt dann besser
Über eine Rückmeldung von Ihrer Seite würde ich mich freuen.
ich freue mich über die Einladung zu einem gespräch, kein würde ;)

Mit freundlichen Grüßen,
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12638
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

Nach dem Abitur sollte man auch wissen, dass die Anrede, die du ja richtig mit dem Komma beendet hast, nur ein ein Teil des nachfolgenden Satzes ist, dieser also KLEIN weitergeht. Ich weiß, dass das nächste Wort nach der Anrede groß ist, kann auch durch den Rechner gekommen sein, aber korrekte Rechtschreibung ist etwas, worauf viele Personaler achten. Sie ist die erste Arbeitsprobe: Arbeitet der Bewerber sorgfältig?
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Mitarbeiter am Empfang eines Krankenhauses Bewerbung

Beitrag von FRAGEN »

Druebbbba hat geschrieben:Einen Grundeindruck über den Krankenhausalltag habe ich mir auch schon durch meinen Aushilfsjob im Bereich der Entsorgung verschafft
Ich glaube, das ist der zynischste Satz, den ich in diesem Forum je glesen habe... ;-)

Möglicherweise ist er auch harmlos... aber nur, wenn die Art der "Entsorgung" spezifiziert wird... ;-)
Enid
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2017, 21:40

Muster für Bewerbung Empfangsassistentin - Helft mir bitte

Beitrag von Enid »

Guten Abend zusammen, ich habe mich angemeldet, weil ich Eure Hilfe benötige. Ich suche schon seit einiger Zeit aus meiner Elternzeit heraus eine neue Stelle, bekomme aber fast nur Absagen. Ich weiß nicht woran es liegt, evtl. aber am Anschreiben



Hier mein Anschreiben für den Empfang:
mit viel Aufmerksamkeit habe ich Ihre Stellenausschreibung im Internet gelesen. Die darin beschriebenen Tätigkeiten sprechen mich sehr an. Daher möchte ich mich hiermit um die Stelle als Empfangsassistentin bewerben. Ich kann auf umfangreiche Erfahrung als Teamassistentin und Kundenbetreuerin zurückblicken, mit stets verantwortungsvollen Aufgaben und Tätigkeiten.

Seit 2007 arbeite ich als Kundenbetreuerin bei der Firma xy. Ich bin dort für die komplette Auftragsabwicklung und Kundenbetreuung inklusive Qualitätsmanagement zuständig. Der Umgang mit den gängigen MS-Office Programmen sind für mich selbstverständlich. Sie können von mir eine gewissenhafte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit sowie ein hohes Maß an Motivation erwarten. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in zusätzliche Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten. Gerne möchte ich meine vielfältigen bisherigen erworbenen fachlichen Kenntnisse, persönlichen Fähigkeiten und Erfahrungen im Sinne Ihrer Verbandsziele einsetzen.

Bitte behandeln Sie meine Bewerbung vertraulich, da ich mich in einem ungekündigten Angestelltenverhältnis befinde.

Mit der festen Überzeugung, bei AWO die berufliche Perspektive zu finden, sehe ich einer guten Zusammenarbeit mit Freude entgegen und freue mich auf neue Pflichten, die Menschen sowie eine Menge spannender Aufgaben. Einer Einladung zum Vorstellungsgespräch werde ich gerne folgen und bin dementsprechend frohen Mutes.

Mit freundlichen Grüßen


Ich finde es fehlt was in meiner Musterbewerbung. Aber ich weiß nicht, wie ich das anders formulieren sollte. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Danke schon mal!
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12638
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Muster für Bewerbung Empfangsassistentin - Helft mir bitte

Beitrag von TheGuide »

Enid hat geschrieben:mit viel Aufmerksamkeit habe ich Ihre Stellenausschreibung im Internet gelesen. Die darin beschriebenen Tätigkeiten sprechen mich sehr an. Daher möchte ich mich hiermit um die Stelle als Empfangsassistentin bewerben.
Dass du dich bewirbst, steht bereits im Betreff, Fundort dorthin. Diese drei Sätze sind überflüssig.

Ich kann auf umfangreiche Erfahrung als Teamassistentin und Kundenbetreuerin zurückblicken, mit stets verantwortungsvollen Aufgaben und Tätigkeiten.
Ich blicke...
Was fehlt ist die Antwort auf die Frage (die du dir mitdenken musst), was der Adressat davon hat.
Seit 2007 arbeite ich als Kundenbetreuerin bei der Firma xy.
:arrow: Lebenslauf!
Ich bin dort für die komplette Auftragsabwicklung und Kundenbetreuung inklusive Qualitätsmanagement zuständig. Der Umgang mit den gängigen MS-Office Programmen sind für mich selbstverständlich.
Diese beiden Sätze gehen nahtlos ineinander über, haben aber inhaltlich nichts miteinander zu zun.
Dann hast du den Bindestrich falsch gesetzt (liest man so aber auch häufig in Ausschreibungen): MS Office ist ein amerikanischer Eigenname und unterliegt der englischen Rechtschreibung. Hier gehört kein Bindestrich hin. Office muss dagegen, weil hier dann die deutsche Rechtschriebung greift, mit Programmen verbunden werden (oder du kürzt auf MS Office, das würde auch reichen).
Dann ist der Bezug des Verbes falsch: Subjekt ist nämlich der Umgang. Dolglich muss es ist und nicht sind lauten.

Sie können von mir eine gewissenhafte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit sowie ein hohes Maß an Motivation erwarten. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in zusätzliche Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten.
2x Arbeitsweise + 1x einarbeiten, im zweiten Satz trittst du nicht wirklich aktiv auf.
Gerne möchte ich meine vielfältigen bisherigen erworbenen fachlichen Kenntnisse, persönlichen Fähigkeiten und Erfahrungen im Sinne Ihrer Verbandsziele einsetzen.

Warum willst du das?
Bitte behandeln Sie meine Bewerbung vertraulich, da ich mich in einem ungekündigten Angestelltenverhältnis befinde.
Der Satz hat auch noch eine implizite Botschaft: Ich halte dich, lieber Leser, für so unsensibel, dass du meinen Chef anrufen könntest, wenn ich nicht eine Verschwiegenheitsklausel einbringe. Lasss die weg. Sie bringt nichts und greift den eher unwahrscheinlichen Fall auf, dass der Personaler beim Nocharbeitgeber anruft.

Wenn AWO für Arbeiterwohlfahrt steht, dann bitte mit Artikel.

So richtig bist du auf die Stellenanzeige nicht eingegangen. Es fehlt der Empfangsaspekt, Gestaltung kommt nicht vor (wie würdest du den Empfangsbereich gestalten? Gestaltest du gerne Räume?), Postein- und -ausgang wird nicht angesprochen und zu Materialbestellung und Veranstaltungsmanagement äußerst du dich auch nicht. Das einzige, was indirekt vorkommt, ist die allgemeine Büroorganisation.
Elli84
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2019, 20:05

Empfangsmitarbeiterin in Teilzeit Bewerbung schreiben

Beitrag von Elli84 »

Hallo zusammen,

ich brauche eure Hilfe. Ich habe vor einem Monate die Arbeit gewechselt. War neun Jahre im Einzelhandel jetzt im Büro in der Buchhaltung gewechselt. (Habe eine Ausbildung als Bürokauffrau 2008 abgeschlossen)
Die Buchhaltung ist doch nichts für mich, bin dort unzufrieden, der Empfang wäre eher was für mich.

Mein Problem ist wie formuliere ich jetzt den Part warum ich mich nach gerade mal einem Monat wieder Bewerbe? Ich hoffe dass mir da jemand helfen kann einen guten Satz zu formulieren, denn es kommt glaube ich schon mal nicht so an wenn man sich nach einem Monat Jobwechsel sich wieder bewirbt.
Unten ist mein Anschreiben der mit diesem Part vervollständigen werden sollte. Oder?

Vielen Dank schon mal.

Bewerbung als Empfangsmitarbeiterin in Teilzeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchte ich Ihr Unternehmen als kooperative, anpackende und aufgeschlossene Kollegin unterstützen. Dazu biete ich Ihnen eine ebenso selbständige Arbeitsweise, Kommunikationstalent sowie Teamfähigkeit.

Nach 9 Jahren im Einzelhandel habe ich Lust auf neue Herausforderungen und möchte gerne wieder in meinen erlernten Beruf arbeiten und mich dort weiterentwickeln. Während meiner Ausbildung zur Bürokauffrau, die ich im Jahr 2008 erfolgreich absolviert habe, habe ich verschiedene Abteilungen durchlaufen und konnte vielfältige Erfahrungen sammeln.
Dazu gehörten unter anderem, die Kundenbetreuung, die Bearbeitung von Bestellungen, die Stammdatenpflege, die Datenerfassung, die Personalstammdatenpflege sowie PowerPoint Präsentationen zu meinen Stärken.

Durch meine Erfahrungen im Einzelhandel bringe ich eine ausgeprägte Kundenorientierung, Servicebereitschaft sowie ein hohes Maß an Empathie mit. Ich versichere Ihnen, dass Sie in mir, nach einer fundierten Einarbeitung, eine stark motivierte Mitarbeiterin finden werden.

Ich freue mich von Ihnen zu hören und Sie in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen.


Mit freundlichen Grüßen
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12638
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Empfangsmitarbeiterin in Teilzeit Bewerbung schreiben

Beitrag von TheGuide »

Elli84 hat geschrieben: gerne möchte ich Ihr Unternehmen als kooperative, anpackende und aufgeschlossene Kollegin unterstützen.
Warum?
Nach 9 Jahren im Einzelhandel
Zahlen bis zwanzig ausschreiben!

habe ich Lust auf neue Herausforderungen und möchte gerne wieder in meinen erlernten Beruf arbeiten und mich dort weiterentwickeln. Während meiner Ausbildung zur Bürokauffrau, die ich im Jahr 2008 erfolgreich absolviert habe, habe ich verschiedene Abteilungen durchlaufen und konnte vielfältige Erfahrungen sammeln.
...und sammelte...


Dazu gehörten unter anderem, die Kundenbetreuung, die Bearbeitung von Bestellungen, die Stammdatenpflege, die Datenerfassung, die Personalstammdatenpflege sowie PowerPoint Präsentationen zu meinen Stärken.
Dabei, oder?
Und statt Stärken: Aufgaben. Stärken sind positive Charaktereigenschaften.
Durch meine Erfahrungen im Einzelhandel bringe ich eine ausgeprägte Kundenorientierung, Servicebereitschaft sowie ein hohes Maß an Empathie mit.

Das ist Blödsinn. Erfahrung generiert keine Stärken.
Elli84
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2019, 20:05

Beitrag von Elli84 »

Hallo, Entschuldigung für das verspätete schreiben.

Danke für das rübergucken, werde es auf jeden fall ändern.

Aber ich würde noch gerne wissen wie formuliere ich den Satz, warum ich nach zwei Monaten schon wieder auf der Suche bin? Grund ist ja das die Buchhaltung nix für mich ist. Dieses gewisse „Zahlenverhältnis“ fehlt mir.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12638
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Empfangsmitarbeiterin in Teilzeit Bewerbung schreiben

Beitrag von TheGuide »

Elli84 hat geschrieben:gerne möchte ich Ihr Unternehmen als kooperative, anpackende und aufgeschlossene Kollegin unterstützen.
Warum willst du das? (Außer um Geld zu verdienen.)
Nach 9 Jahren
Zahlen bis zwanzig ausschreiben, wenn du nicht faul wirken willst!;

im Einzelhandel habe ich Lust auf neue Herausforderungen und möchte gerne wieder in meinen erlernten Beruf arbeiten und mich dort weiterentwickeln. Während meiner Ausbildung zur Bürokauffrau, die ich im Jahr 2008 erfolgreich absolviert habe, habe ich verschiedene Abteilungen durchlaufen und konnte vielfältige Erfahrungen sammeln.
Dazu gehörten unter anderem, die Kundenbetreuung, die Bearbeitung von Bestellungen, die Stammdatenpflege, die Datenerfassung, die Personalstammdatenpflege sowie PowerPointBINDETSRICHPräsentationen zu meinen Stärken.
Präsis zu deinen Stärken?!
Durch meine Erfahrungen im Einzelhandel bringe ich eine ausgeprägte Kundenorientierung, Servicebereitschaft sowie ein hohes Maß an Empathie mit.
Nein. Empathie hat man oder eben nicht. Da ist es egal ob man drei Wochen oder zwanzig Jahre Berufserfahrung hat.
JuHa
Beiträge: 4
Registriert: 27.01.2019, 09:34

Bewerbung Teamassistentin/Empfangskraft

Beitrag von JuHa »

Hallo zusammen, ich möchte mich auf folgende Stelle bewerben und habe mal ein Anschreiben als Teamassistentin bzw. Empfangskraft verfasst. Ist das Muster so ok? Hat jemand Verbesserungsvorschläge für mein Bewerbungsschreiben?

Danke schonmal!


Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie suchen eine sympathische, engagierte, flexible und kundenorientierte Empfangskraft, die mit Freude an der Arbeit für einen reibungslosen und perfekt organisierten Büroalltag sorgt und den Kunden und Kollegen immer mit einem Lächeln entgegentritt?
Dann bin ich die richtige für Sie.

Durch meine langjährige Tätigkeit bei der AOK bringe ich eine vielschichtige Berufserfahrung mit. Dazu gehört die kundenorientierte Beratung der Versicherten und Leistungserbringer, das Bearbeiten von Regeln und Aufgaben im EDV-Programm, die Zahlung von Rechnungen, das Schreiben von Bescheiden und ein umfangreiches Wissen im Gesundheitssystem.

Aufgrund der ständigen Entwicklung der EDV bei der AOK sowie den Nebenjobs war es mir oft geboten, mich in neue Programme und Arbeitsbereiche einzuarbeiten. Die flexible Anpassung an Neues und die Möglichkeit, selbstständig zu arbeiten, bereitet mir eine förderliche Schaffensfreude. Mein vernetztes Denken und meine gute Auffassungsgabe gewährleisten somit ein positives Ergebnis meiner Tätigkeit.

Aus persönlichen Gründen ziehe ich Mitte September in den Raum Kempen und könnte zeitnah bei Ihnen anfangen.

Mit dem qualitätvollen Fun¬da¬ment meiner vielschichtigen Kenntnisse biete ich Ihnen eine engagierte und gewissenhafte Arbeitsweise und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Deshalb werde ich einer Einladung zum Vorstellungsgespräch gerne folgen.

Mit freundlichen Grüßen
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12638
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Teamassistentin/Empfangskraft

Beitrag von TheGuide »

JuHa hat geschrieben: 31.07.2019, 15:18 Sie suchen eine sympathische, engagierte, flexible und kundenorientierte Empfangskraft, die mit Freude an der Arbeit für einen reibungslosen und perfekt organisierten Büroalltag sorgt und den Kunden und Kollegen immer mit einem Lächeln entgegentritt?
Dann bin ich die richtige für Sie.
Der Frageeinstieg ist ja schon bei einer Initiativbewerbung absolut durchgenudelt, aber bei einer Rwaktivbewerbung verbietet er sich: Wer gesucht wird, steht in der Stelelnausschreibung!
Durch meine langjährige Tätigkeit bei der AOK bringe ich eine vielschichtige Berufserfahrung mit.
Aufgrund...

meine langjährige Tätigkeit bei der AOK bringe ich eine vielschichtige Berufserfahrung mit.
Dazu gehört die kundenorientierte Beratung der Versicherten und Leistungserbringer, das Bearbeiten von Regeln und Aufgaben im EDV-Programm, die Zahlung von Rechnungen, das Schreiben von Bescheiden und ein umfangreiches Wissen im Gesundheitssystem.

Aufgrund der ständigen Entwicklung der EDV bei der AOK sowie den Nebenjobs war es mir oft geboten, mich in neue Programme und Arbeitsbereiche einzuarbeiten. Die flexible Anpassung an Neues und die Möglichkeit, selbstständig zu arbeiten,...
Weiderholungen/Redundanz.
bereitet mir eine förderliche Schaffensfreude. Mein vernetztes Denken und meine gute Auffassungsgabe gewährleisten somit ein positives Ergebnis meiner Tätigkeit.
Liest sich so, als wolltest du gleich einen Baum umarmen....
Mit dem qualitätvollen Fun¬da¬ment
Ist das ein Zitat oder dergleichen?
meiner vielschichtigen Kenntnisse

vielschichtig ist so ein Wort, das am besten in einem Anschreiben maximal einmal vorkommen sollte, denn bei inflationärem Gebrauch fällt dann doch auf, dass das ein Gummmibegriff ist, der alles und nichts bedeuten kann.
biete ich Ihnen eine engagierte und gewissenhafte Arbeitsweise und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.
Antworten