➡ Hotel- und Gastronomiemanagement Bewerbung BA-Studium

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
amaya
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2008, 10:25

➡ Hotel- und Gastronomiemanagement Bewerbung BA-Studium

Beitrag von amaya »

hallihallo

ich schreib gerade mehrere bewerbungen für einen ausbildungsplatz in hotels mit dualem studium. da die meisten hotels diesen studiengang aber nicht anbieten (also steht in den stellenanzeigen nicht drin), bewerbe ich mich meist initiativ. bei einer solchen bewerbung muss ich ja die ganzen infos zum BA-studium mit reinbringen, wodurch mein anschreiben meist zu lang wird (es passt zwar auf eine seite, aber hat keine richtigen übersichtlichen absätze).
hätte auch gerne noch die vorteile eines BA-studiums aufgezählt, aber is einfach zu wenig platz...
mit briefkopf (meine adresse, adresse des hotels und datum) und fußzeile (anlagen und adresse der BA) wirkt das alles bisschen gequetscht...
vll hat jemand erfahrung mit solchen bewerbungen und kann mir ein paar tips geben, was ich weg lassen kann, was ich noch ergänzen sollte usw.


hab dieses jahr mein abi gmacht und möchte nächstes jahr ab 1.oktober anfangen. die bewerbung hab ich auf eine stellenanzeige auf hotelcareer.de geschrieben, wo aber nur eine reine ausbildungsstelle ausgeschrieben ist.

ich sach schon mal danke im voraus




Bewerbung um Ausbildungsplatz im Hotelfach


Sehr geehrte Frau XY,

auf der Suche nach einem geeigneten Betrieb für mein geplantes duales Studium an der Berufsakademie Ravensburg ab Oktober 2009 bin ich auf Ihre Stellenanzeige auf hotelcareer.de aufmerksam geworden. Sie bieten hier eine Ausbildung im Hotelfach an, die ich sehr gerne mit einem dualen Studium verbinden würde. Besonders angesprochen hat mich an Ihrem Hotel die wunderschöne Lage am Xsee.

Ich habe bereits zweieinhalb Jahre Erfahrung als Aushilfe in einem kleineren Betrieb gesammelt. Dort war ich - neben Housekeeping und Rezeption - hauptsächlich im Service tätig. Es bereitet mir große Freude, den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen und deren Wünsche zu erfüllen. Ich bin stresserprobt und auch nach längerer Arbeitszeit weiterhin motiviert. Meine Kontaktfreudigkeit, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit bereiteten mir große Freude an meiner bisherigen Tätigkeit und haben meinen Berufswunsch gefestigt.

Ich habe dieses Jahr mein Abitur bestanden und möchte nun ab 1. Oktober 2009 ein BA-Studium der Richtung Hotel- und Gastronomiemanagement beginnen.
Ich würde mich sehr freuen, dieses drei Jahre dauernde Studium mit Ihnen als dualen Ausbildungspartner zu absolvieren. Für diese Ausbildung zum Bachelor of Arts würden für Sie als Ausbildungsstätte neben der Ausbilungsvergütung keine weiteren Kosten anfallen. Für weitere Informationen steht Ihnen die Berufsakademie Ravensburg unter unten genannter Adresse gerne zur Verfügung.

Ich freue mich bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

Mit Dualen Studiengängen kenne ich mich nicht allzu gut aus. Ich würde allerdings nicht versuchen, dieses Modell in meinem Anschreiben zu erklären. Erstens verlierst Du da viel Platz (den Du für andere Dinge viel dringender brauchst) und zweitens ist es sehr gut möglich, dass der Leser sich damit mindestens genau so gut auskennt wie Du... auch wenn er solche Stellen nicht explizit anbietet (wofür es ja auch Gründe geben kann). Ich würde die Kenntnis einfach voraussetzen und am Ende "für Auskünfte zur Verfügung stehen" o. ä. Dass Du dabei (parallel) die Adresse des Ausbildungsinstitus nennst, finde ich gut! Das klingt nach sauberer Vorbereitung... ;-)

Die Bewerbung selbst liest sich recht angenehm; Du solltest allerdings versuchen, die "Ich"-Satzanfänge noch etwas zu reduzieren. Vor allem die beiden "Ich habe"s als Auftakt zweier aufeinander folgender Abschnitte wirken auf mich etwas unbeholfen.

Für eine so publikumsintensive Branche wie die Hotellerie könnte der Einstieg für meinen Geschmack auch noch ein wenig charmanter sein... halt so persönlich, wie man es sich auch von einer "realen" Begrüssung im Hotel wünschen würde...
amaya hat geschrieben:Meine Kontaktfreudigkeit, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit bereiteten mir große Freude an meiner bisherigen Tätigkeit und haben meinen Berufswunsch gefestigt.
Dieser Satz ist falsch... ;-)
amaya
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2008, 10:25

Beitrag von amaya »

hey, hab jetz gar nicht so schnell mit einer antwort gerechnet.
danke!
also, das mit dem beschreiben vom dualen studiengang hab ich gmacht, weil des so als tip auf der HP der BA rav stand. aber ich werd´s jetz mal versuchen wegzulassen und dafür mehr an meinem anfang zu arbeiten. die meisten bewerbungen schick ich eh per mail, da muss des glaub alles net so ausführlich sein...
den einen satz hab ich nommal verändert, kurz bevor ich gepostet hab, drum klingt der wohl etwas...nuya...undeutsch? mist -.-
ich bring dan gleich nommal eine überarbeitete version.
vll könnt ihr die nommal angucken...
danke
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

Das Thema "Dualer Studiengang" wäre natürlich auch ein wunderbarer Aufhänger zum telefonischen Nachfassen... so nach dem Motto, ob bekannt ist, wie das funktioniert etc...
amaya
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2008, 10:25

Beitrag von amaya »

also soll ich mich, bevor ich mich bewerbe, telefonisch erkundigen, ob der betrieb den studiengang kennt, oder ein nachträgliches telefongespräch anbieten? mit einem vorherigen telefongespräch könnte ich mir des ganze mit BA erklären und so auf jeden fall sparen. außerdem gibt´s echt nicht viele betriebe, die mit der BA zusammenarbeiten, hab au scho einige bewerbungen nur aus dem grund zurückbekommen... könnte mir also ne menge arbeit sparen, wenn ich vll vorher anruf... was meint ihr dazu? vorher erkundigen?
hab hier jetz noch ne überarbeitete version meines anschreibens. hab mir hier auf der HP noch einige tips geholt. problem: da schriftgröße 12 meines wissens ja immer noch erdorderlich ist, geht des ganze über eine seite hinaus...des wird immer länger, je mehr ich dran arbeite...HILFE!!
was kann ich weglassen, was muss ich verändern?
danke schon mal


Bewerbung um Ausbildungsplatz im Hotelfach


Sehr geehrte Frau XY,

Sie suchen in Ihrer Stellenanzeige auf hotelcareer.de eine Hotelfachauszubildende, die bereit ist, durch freundliches und gastorientiertes Auftreten den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Diese Eigenschaften bringe ich mit und würde sie sehr gerne in Ihrem Betrieb zum Einsatz bringen. Diese Ausbildung möchte ich sehr gerne mit einem dualen Studium verbinden.

Ich habe bereits zweieinhalb Jahre Erfahrung als Aushilfe in einem kleineren Betrieb gesammelt. Dort war ich - neben Housekeeping und Rezeption - hauptsächlich im Service tätig. Besondere Freude hatte ich an der Zufriedenstellung der Gäste durch sorgfältige Arbeit und freundlichen, hilfsbereiten Umgang. Außerdem fällt mir auch eine harmonische Zusammenarbeit mit Kollegen nicht schwer, da ich gerne von erfahreneren Menschen lerne und mit Kritik gut umgehen kann.
Natürlich habe ich aber auch die körperliche Anstrengung dieses Berufs erfahren und bin mir dessen somit bewusst. Ich bin stresserprobt und auch nach längerer Arbeitszeit weiterhin motiviert. (Oder: Von mir können Sie erwarten, dass ich auch nach einem langen Arbeitstag die Gäste freundlich und kompetent bediene.)

Mein Berufswunsch hat sich in den letzten Jahren während dieses Aushilfsjobs entwickelt. Ich habe dieses Jahr mein Abitur bestanden und möchte nun ab 1. Oktober 2009 ein BA-Studium der Richtung Hotel- und Gastronomiemanagement beginnen. Ich bin davon überzeugt, dass ein duales Studium eine hervorragende Berufsvorbereitung darstellt, da man sich nach der Ausbildung bereits im Unternehmen auskennt und den Beruf in Theorie und Praxis kennen gelernt hat.
Ich würde mich sehr freuen, dieses drei Jahre dauernde Studium mit Ihnen als dualen Ausbildungspartner zu absolvieren. Für weitere Informationen stehe Ich oder die Berufsakademie Ravensburg Ihnen unter unten genannter Adresse gerne zur Verfügung.

Einem Vorstellungsgespräch zum besseren Kennenlernen sehe ich erwartungsvoll entgegen.

Mit freundlichen Grüßen
amaya
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2008, 10:25

Beitrag von amaya »

p.s.: mit dem vorher anrufen: ich möchte mir die option offen halten, evtl doch eine "normale" ausbildung zur hotelfachfrau zu machen, falls das mit BA net klappt... soll cih des dann au glei erwähnen, wenn der betrieb am telefon dann keinen dualen studiengang anbietet.
sorry für die vielen fragen, aber bin vollkommen unerfahren, wenns um bewerbungen usw geht.
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

Hallo amaya!

Mit dem Anruf hast Du mich missverstanden: Ich meinte nicht VORHER, sondern NACHHER! Dann konnte nämlich erstens Dein wirklich schönes (und noch einmal besser gewordenes!) Schreiben bereits einwirken - und zweitens hast Du halt einen netten Aufhänger für das telefonische Nachhaken.

Du hast zwar an einer Stelle immer noch drei "Ich"-Sätze in Folge... aber immerhin nicht mehr als "Hingucker" am Absatz-Auftakt... ;-)

Die Schriftgrösse 12 ist nicht verpflichtend; Du kannst auch in 11 schreiben. Allerdings sehe ich bei Dir durchaus noch Kürzungsmöglichkeiten:
amaya hat geschrieben:Diese Eigenschaften bringe ich mit und würde sie sehr gerne in Ihrem Betrieb zum Einsatz bringen. Diese Ausbildung möchte ich sehr gerne mit einem dualen Studium verbinden.
Aus den beiden Sätzen lässt sich m. E. gut einer machen.
amaya hat geschrieben:Ich bin davon überzeugt, dass ein duales Studium eine hervorragende Berufsvorbereitung darstellt, da man sich nach der Ausbildung bereits im Unternehmen auskennt und den Beruf in Theorie und Praxis kennen gelernt hat.
Diese Satz würde ich streichen, da er m. E. nur als Reaktion auf ein "duales" Stellenangebot einen Sinn ergibt. Ein "normal" ausbildender Betrieb wird sich an dieser Stelle wohl sagen: "NOCH viel besser würde amaya sich hier auskennen, wenn sie am Buffet bleiben und NICHT zwischendurch an der Uni herumtrödeln würde!"... ;-)

Den "stresserprobten" Satz finde ich besser als die Variante in Klammern - weil er kraftvoller ist und sich stärker mit Dir als Person verbindet. Und richtig toll finde ich den zweiten Absatz! So individuell-erzählend eingeflossene "Soft-Skills" habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen!
amaya
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2008, 10:25

Beitrag von amaya »

erst mal vielen dank für die tips!
und für´s lob :)
freut mich, wenns jetz mal richtung gute bewerbung geht :lol:
also ich denk ich hab jetz ne endversion, die werd ich mal so abschicken... kann die ja mit en bisschen umschreiben ziemlich gut als vorlage für meine anderen 30 bewerbungen nehmen :wink:
mit dem DANACH kontakt aufnehmen: reicht da der hinweis von mir am ende, von wegen "wenn sie mehr infos wollen" und so?
hab mich jetz mit der schriftgröße bei 11,5 eingependelt 8)
mit dem dualen-studium-satz hattest recht, so hab ich´s noch gar nicht gesehen...
also vielen dank nochmal

FROHE WEIHNACHTEN
noch ein paar schöne feiertage

liebs griaßle
amaya
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2008, 10:25

Beitrag von amaya »

so...nur nommal zur kontrolle :wink:
jetz bin ich dann aber denk ich zufrieden 8)

Bewerbung um Ausbildungsplatz im Hotelfach


Sehr geehrte Frau XY,

Sie suchen in Ihrer Stellenanzeige auf hotelcareer.de eine Hotelfachauszubildende, die bereit ist, durch freundliches und gastorientiertes Auftreten den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Diese Eigenschaften würde ich sehr gerne in der angebotenen Ausbildung zeigen und zum Einsatz bringen - vorzugsweise verbunden mit einem dualen Studium.

Ich habe bereits zweieinhalb Jahre Erfahrung als Aushilfe in einem kleineren Betrieb gesammelt. Dort war ich - neben Housekeeping und Rezeption - hauptsächlich im Service tätig. Besondere Freude hatte ich an der Zufriedenstellung der Gäste durch sorgfältige Arbeit und freundlichen, hilfsbereiten Umgang. Eine harmonische Zusammenarbeit mit Kollegen fällt mir nicht schwer, da ich gerne von erfahreneren Menschen lerne und mit Kritik gut umgehen kann. Natürlich habe ich auch die körperliche Anstrengung dieses Berufs erfahren und bin mir dessen bewusst. Ich bin stresserprobt und auch nach längerer Arbeitszeit weiterhin motiviert.

Mein Berufswunsch hat sich in den letzten Jahren während dieser Aushilfstätigkeit gefestigt. Dieses Jahr habe ich mein Abitur bestanden und möchte nun ab 1. Oktober 2009 ein BA-Studium der Richtung Hotel- und Gastronomiemanagement beginnen.
Ich würde mich sehr freuen, dieses drei Jahre dauernde Studium mit Ihnen als dualem (oder dualen??? bin verwirrt) Ausbildungspartner zu absolvieren. Für weitere Informationen stehe Ich oder die Berufsakademie Ravensburg Ihnen unter unten genannter Adresse gerne zur Verfügung.

Einem Vorstellungsgespräch zum besseren Kennenlernen sehe ich erwartungsvoll entgegen.

Mit freundlichen Grüßen
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

amaya hat geschrieben:jetz bin ich dann aber denk ich zufrieden 8)
Das kannst Du auch sein, amaya! Das liest sich wirklich ausgesprochen flüssig und rundum überzeugend!

Ach ja: Es heisst "dualem"... und das "ich" im Satz darauf schreibt man klein... ;-)

Frohe Weihnachten + viel Spass bei der Ausbildung!
amaya
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2008, 10:25

Beitrag von amaya »

FRAGEN hat geschrieben:Ach ja: Es heisst "dualem"
danke
FRAGEN hat geschrieben:und das "ich" im Satz darauf schreibt man klein... ;-)
upsi :oops:

also vielen dank nommal
ich hoff, es klappt dann auch
nen guten rutsch wünsch ich dir und allen andern
frohes schaffe im jahr 2009

:lol:
Antworten