Lokführer Bewerbungsschreiben Muster für Ausbildungsplatz

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
kulowhorst
Beiträge: 7
Registriert: 14.01.2008, 16:30

Lokführer Bewerbungsschreiben Muster für Ausbildungsplatz

Beitrag von kulowhorst » 14.01.2008, 16:47

Hallo
Bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und finde es klasse. Könnt ihr auch mir helfen ggf. Tipps geben was ich bei meinem Anschreiben noch verbessern könnte!? Ich denke mal das Grundgerüst kann man so stehen lassen aber die "Ausformulierung" gefällt mir noch nicht so.

Sehr geehrte Frau ...

Wie ich über die Internetseite der Bundesagentur für Arbeit erfahren habe, bieten Sie für den Beruf Eisenbahner im Betriebsdienst Ausbildungsplätze an. Da ich mich beruflich neu orientieren will und mich dieser Beruf anspricht, möchte ich mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz bewerben.

Durch meine Ausbildung zum Maurer bringe ich Flexibilität und Belastbarkeit mit. Zudem lehrte mich dieser Beruf selbstständiges und genaues Arbeiten.
Verantwortung zu übernehmen konnte ich schon bei meiner Ableistung des Zivildienstes beweisen. Dort wurde mir die Verwaltung und Ordnung der Klosterbäckerei übertragen, auch war ich für die Betreuung geistig behinderten Menschen zuständig.

Für Technik konnte ich mich schon immer begeistern. Die Arbeitsweise und der Umgang mit Maschinen fasziniert mich. Mir ist zudem als Existenzgrundlage ein sicherer Arbeitsplatz wichtig. Die Deutsche Bahn bietet beides. Der Schienenverkehr wird in der Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Deswegen ist der Beruf Eisenbahner im Betriebsdienst für mich ideal.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich über eine Einladung zum persönlichen Gespräch.


Mit freundlichem Gruß


Wie ihr sehen könnt will ich Lokführer werden. Ein kurzes Info zu meinem Lebenslauf: Realschulabschluss- Maurer gelernt- Zivi- Fachabitur gemacht- dann versucht zu studieren (Kommunikationtechnik)- lange Krankheit und Abbruch des Studiums. Jetzt will ich halt neu durchstarten. Was sagt ihr dazu??? Soll ich meinen schulischen Werdegang mit involvieren?

Danke schon mal im voraus
Gruß kulowhorst

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 14.01.2008, 17:06

unnützer einleitungssatz! Anzeige auf Website in Betreffzeile setzen. Ausbildungsplatz wird wiederholt. Interesse und Neuorientierung am Ende bringen, als Abschluss.
auch ist umgangsprache! ersetzen!
du nennst keinen wirklichen grund dich einzustellen! nur aussagen! dass die bahn toll ist, ist kein grund dich zu nehmen, sonder dein grund dort zu lernen!

Gucke dir auch noch andere Eisenbahner-Bewerbungen an, um von diesen zu lernen:

https://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... 54325.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... 49178.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/fah ... 61465.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/eis ... 59965.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... -t879.html

kulowhorst
Beiträge: 7
Registriert: 14.01.2008, 16:30

Beitrag von kulowhorst » 14.01.2008, 19:29

Hallo KillrAngel. Danke für die schnelle Antwort. Das stimmt schon, die Einleitungsätze sind praktisch eine Wiederholung der Betreffzeile und Standardformulierungen. Ich zermartere mir schon das Gehirn wie ich am besten "reinkomme", hast du ne Idee? Irgendwie muss ich erstmal ne Brücke bauen bevor anfange.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 14.01.2008, 20:29

denk doch mal darüber nach warum du dich dafür eignest, warum du dich dafür entschieden hast... das was das wichtigste für die ausbildung ist, wirfst du gleich als erstes ein!
könntest einfach den 2. absatz als anfang nehmen, finde ich nicht verkehrt, solltest die absätze halt mehr ausbauen und begründen!

Hana
Bewerbungshelfer
Beiträge: 219
Registriert: 10.08.2007, 16:54

Beitrag von Hana » 15.01.2008, 14:43

So ich habe deine Bewerbung ein bisschen anders angeordnet. Ich habe diese zusammengeführt. Weil es doch recht übersichtlich war. Ich hoffe ich konnte dir helfen und habe nichts Wichtiges weggelöscht.
Außerdem solltest du noch deine derzeitige berufliche Situation mit einbringen. Ich hab dir das unten markiert.
Les dir deine Bewerbung noch mal aufmerksam durch. Rechtschreibung ist wichtig. Lass sie auf jedenfal noch einmal nachschauen.


Wie sie meinem Lebenslauf entnehmen können, sammelte ich bereits erste Berufserfahrungen als Maurer. Dort erlernte ich unter anderem im Team zu arbeiten und flexibel zu sein. Dabei war ebenso wichtig selbstständig auf Kundenwünsche einzugehen. Diese erworbenen Kenntnisse würde ich gern in ihr Unternehmen mitbringen und erweitern.
Zudem zeichnet mich Verantwortungsbewusstsein aus. Dies konnte ich bei meiner Ableistung des Zivildienstes unter Beweis stellen. Hier war ich für die Verwaltung und Ordnung der Klosterbäckerei verantwortlich, zudem war ich für die Betreuung geistig behinderter Menschen zuständig.
Meinem Berufswunsch zugute kommt, dass mich Maschinen und ihre Technik schon immer fasziniert haben. Ich fahre aktiv Motocross und habe deshalb viel mit der Pflege und Instandhaltung meines Motorrades zu tun, was mir sehr viel Spaß bereitet.

Da mein erlernter Beruf meinen Erwartungen nicht entsprach, möchte ich mich neu orientieren. Der Beruf als Lokführer ist das richtige für mich, weil er meinen Vorstellungen und Stärken entspricht. Das Fahren und Warten der Züge würde mir ebenso viel Freude bereiten, wie auch der Umgang mit Kunden. Was meinen Berufswunsch noch verstärkt ist, das die Bahn ein zukunftssicheres Unternehmen ist.

1) “Sie Ihnen“, als Anrede wird immer großgeschrieben

2) Hier: Sie suchen neue Mitarbeiter die Ihr Team verstärken. Dazu wäre ich gerne bereit.
Mitarbeiter und Auszubildender ist ein gewaltiger Unterschied.
1) nach der Anrede geht es klein weiter mit „mit“
2) Was meinen Berufswunsch noch verstärkt ist, das die Bahn ein zukunftssicheres Unternehmen ist.
Das würde ich rauslassen.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 15.01.2008, 16:02

Einfügung der Internetseite in die Betreffzeile, (Enterr, neue Zeile): Ihre Anzeige auf ...
so schwer ist das doch gar nicht! oder doch?

Fehler: Am Anfang Zeit vergeuden (Mit großem Interesse las ich...)
Gleich auf Joberfahrung eingehen, nicht zu viel schmeicheln, sondern argumentieren, warum DU! und nur du!
Am Ende noch einmal kurz auf den Punkt kommen, Fazit ziehen, statt geräuschlosem Abgang.

Hana
Bewerbungshelfer
Beiträge: 219
Registriert: 10.08.2007, 16:54

Beitrag von Hana » 16.01.2008, 18:14

Du solltest die Internetadresse "xx" setzen ohne unterstreichung

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 16.01.2008, 18:33

stimmt, dass wird nämlich immer automatisch zu einem link umgeformt in word oder auch hier

kulowhorst
Beiträge: 7
Registriert: 14.01.2008, 16:30

Beitrag von kulowhorst » 16.01.2008, 21:04

So, das hat sich erstmal alles erledigt. Trotzdem danke für die Hilfe. War ja nich umsonst, hab `n bißchen was gelernt.

Hana
Bewerbungshelfer
Beiträge: 219
Registriert: 10.08.2007, 16:54

Beitrag von Hana » 18.01.2008, 14:31

setzt doch noch mal rein.
Kann nicht schaden.

kulowhorst
Beiträge: 7
Registriert: 14.01.2008, 16:30

Beitrag von kulowhorst » 18.01.2008, 14:43

Ne bringt nix mehr, zumindest für diesen Beruf. Durch meine "Krankheitsvorgeschichte" bin ich von vornherein nicht tauglich :x . Aber wenn ich mich dann für einen anderen Ausbildungsplatz bewerbe, meld ich mich bestimmt wieder. Nochmals danke...

Gesperrt