Sachbearbeiter Bewerbung im Supply Chain Management

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Maddin84
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2011, 12:10

Sachbearbeiter Bewerbung im Supply Chain Management

Beitrag von Maddin84 » 06.04.2011, 12:19

Hiho,

ich zerbreche mir gerade etwas meinen Kopf, ob der unten stehende Text so in Ordnung ist. Schaut bitte einmal drüber:


Sehr geehrte Frau XX,

vielen Dank für das freundliche Telefongespräch vom XX. Wie bereits besprochen, schicke ich Ihnen heute meine Bewerbungsunterlagen. Mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige vom XX im „XX“ gelesen und möchte mich Ihnen für die o.g. Arbeitsstelle vorstellen.

Meine Berufsausbildung zum Industriekaufmann habe ich im Juni 2006 erfolgreich abgeschlossen. Bei der XX in XX konnte ich früh Einblicke in den Bereich Auftragsabwicklung/Logistik gewinnen. Ebenso meine Erfahrungen als studentische Hilfskraft in Bezug auf mein Verantwortungsbewusstsein und den respektvollen Umgang mit Menschen kamen mir zugute.

Zurzeit studiere ich an der Fachhochschule in XX Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Supply Chain Management und Finanzwirtschaft und beende dies voraussichtlich im Mai 2011. Durch mein Studium wurden mir sichere Englischkenntnisse sowie sehr gute PC-Kenntnisse vermittelt. Teamorientiertes Arbeiten und Kommunikationsfähigkeit wurden mir nebenbei gefördert. Ich bin bereit mich den stetig wachsenden Anforderungen der Logistik zu stellen und der XX bei der Optimierung logistischer Prozesse zu unterstützen.

Ich könnte zum 01.05.2011 für Sie tätig werden. In Absprache mit meinem derzeitigen Arbeitgeber eventuell auch früher.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt haben sollte, würde ich mich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Pharazon
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2011, 15:26

Beitrag von Pharazon » 06.04.2011, 12:29

Ich bin zwar neu hier - und kein Experte - aber nachdem ich mich grad selbst mit Bewerbungen rumschlage, merke ich mal zwei Dinge an, die mir auf Anhieb aufgefallen sind. Wenn du mit ihr telefoniert hast, bräuchtest du meinem Verständnis nach keinen Bezug mehr auf die Zeitungsanzeige nehmen. Sie weiß ja eigentlich schon, worum's geht und sobald sie deine Bewerbung aufm Tisch liegen hat, denkt sie an ein "Ah, das war der, mit dem ich telefoniert hab". So hab ich das zumindest mal gesagt bekommen.

Und das zweitere, was mich persönlich bisschen stutzig gemacht hat - du studierst an ner FH, richtig? Das es da die Möglichkeit gibt früher an ne Arbeitsstelle zu gehen, kann ich mir gut vorstellen, aber wieso schreibst du dann "Absprache mit meinem derzeitigen Arbeitgeber eventuell auch früher"?

Und was drittes hab ich noch, ihr Interesse hast du ja schon, nach dem Telefonat und der Aufforderung das du ihr deine Unterlagen schicken sollst, würde ich den Schlußsatz irgendwie anders formulieren. Ich persönlich bin eh mehr der Freund von der 'langweiligen' Floskel "Alle weiteren Fragen / Details bespreche ich gerne in einem persönlichen Gespräch". Du wirst sicher den ein oder anderen passenden Schlusssatz hier im Forum finden. Oder einer der Experten liefert dir ne Vorlage.

Für den restlichen Inhalt.. mußt du wohl warten. Da rätsel ich bei mir selbst genug und mir fällt meist nix vernünftiges ein. ;)

Maddin84
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2011, 12:10

Beitrag von Maddin84 » 06.04.2011, 12:45

Danke für die zügige Antwort.

1.) Den Nebensatz mit den Bezug auf die Anzeige kann ich ja rausnehmen. Kein Thema. In meiner Betreffzeile stehts ohnehin, also muss es nicht doppeltgemoppelt sein.

2.) Studiere noch. Korrekt. Arbeite 2mal in der Woche als Aushilfskraft und müsste kündigen wenn ich anderweitig eine Stelle habe.

3.) Das ist Geschmackssache denk ich mal :D

Aber ich finds schon interessant, dass du was gefunden hast. Ich habe das Anschreiben 2x durchschaun lassen an meiner FH.
Bin gespannnt, ob ihr noch mehr findet :D

mfg

Maddin84
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2011, 12:10

Beitrag von Maddin84 » 14.04.2011, 10:56

Hier ist nochmal das überarbeitete Anschreiben:

Sehr geehrte Frau XX,

vielen Dank für das freundliche Telefongespräch vom XX. Wie bereits besprochen, schicke ich Ihnen heute meine Bewerbungsunterlagen. Ich möchte mich Ihnen hiermit für die o.g. Arbeitstelle vorstellen.

Meine Berufsausbildung zum Industriekaufmann habe ich im Juni 2006 erfolgreich abgeschlossen. Bei der XX in XX konnte ich früh Einblicke in den Bereich Auftragsabwicklung/Logistik gewinnen. Ebenso meine Erfahrungen als studentische Hilfskraft in Bezug auf mein Verantwortungsbewusstsein und den respektvollen Umgang mit Menschen kamen mir zugute.

Zurzeit studiere ich an der Fachhochschule in XX Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Supply Chain Management und Finanzwirtschaft und beende dies voraussichtlich im Mai 2011. Durch mein Studium wurden mir sichere Englischkenntnisse sowie sehr gute PC-Kenntnisse vermittelt. Teamorientiertes Arbeiten und Kommunikationsfähigkeit wurden mir nebenbei gefördert. Ich bin bereit mich den stetig wachsenden Anforderungen der Logistik zu stellen und der XX bei der Optimierung logistischer Prozesse zu unterstützen.

Ich könnte zum 01.05.2011 für Sie tätig werden. In Absprache mit meinem derzeitigen Arbeitgeber eventuell auch früher.

Ich freue mich darauf, bald mit Ihnen weitere Einzelheiten im persönlichen Gespräch zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen


Würde mich über euer Feedback freuen. :wink:

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 14.04.2011, 11:07

Ich möchte mich Ihnen hiermit für die o.g. Arbeitstelle vorstellen
Das ergibt sich aus der Sache an sich. Weg damit.
konnte ich früh Einblicke
Was soll "früh" bedeuten?
Ebenso meine Erfahrungen als studentische Hilfskraft in Bezug auf mein Verantwortungsbewusstsein und den respektvollen Umgang mit Menschen kamen mir zugute.
Der Satz liest sich wie ein Konstrukt. Nach 2x lesen weiß ich was du damit sagen willst, aber es stört doch erheblich den Lesefluss. Schreib das mal ein wenig "einfacher".
Durch mein Studium wurden mir sichere Englischkenntnisse sowie sehr gute PC-Kenntnisse vermittelt
Was nicht zwingend bedeutet, dass du sie erfolgreich anwenden kannst.
Teamorientiertes Arbeiten und Kommunikationsfähigkeit wurden mir nebenbei gefördert
... wurde dir gefördert?? Was soll das heißen?
Ich bin bereit mich den stetig wachsenden Anforderungen der Logistik zu stellen und der XX bei der Optimierung logistischer Prozesse zu unterstützen.
Ja das erscheint mir sehr großzügig von dir.
Ich könnte zum 01.05.2011 für Sie tätig werden. In Absprache mit meinem derzeitigen Arbeitgeber eventuell auch früher.
Konjunktive sind böse. Machs konkret. Bis du das Ding abgeschickt hast ist der erste Mai sowieso schon da.
Ich freue mich darauf, bald mit Ihnen weitere Einzelheiten im persönlichen Gespräch zu erörtern.
Schon wieder ein Satz mit Ich.

Maddin84
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2011, 12:10

Beitrag von Maddin84 » 21.04.2011, 13:27

So....hier ist meine nächste Fassung:

Sehr geehrte Frau XX,

vielen Dank für das freundliche Telefongespräch vom XX. Wie bereits besprochen, schicke ich Ihnen heute meine Bewerbungsunterlagen.

Meine Berufsausbildung zum Industriekaufmann habe ich im Juni 2006 erfolgreich abgeschlossen. Bei der XX in XX konnte ich bereits Einblicke in den Bereich Auftragsabwicklung/Logistik gewinnen. Meine Erfahrungen als studentische Hilfskraft bei der XX in XX in Bezug auf mein Verantwortungsbewusstsein und Teamarbeit kamen mir zugute. In meiner Tätigkeit als ehrenamtlicher Helfer bei der Tafel in XX konnte ich den respektvollen Umgang mit Menschen pflegen.

Zurzeit studiere ich an der Fachhochschule in XX Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Supply Chain Management und Finanzwirtschaft und beende dies voraussichtlich im Mai 2011. Durch mein Studium wurden mir sichere Englischkenntnisse sowie sehr gute PC-Kenntnisse vermittelt. Teamorientiertes Arbeiten und meine Kommunikationsfähigkeit wurden nebenbei durch Hausarbeiten und Projekte weiterentwickelt. Ich bin zuversichtlich mich den stetig wachsenden Anforderungen der Logistik zu stellen und der XX bei der Optimierung logistischer Prozesse zu unterstützen.

Ich kann zum 01.05.2011 für Sie tätig sein. In Absprache mit meinem derzeitigen Arbeitgeber eventuell auch früher.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen


Habe versucht die Vorschläge umzusetzen und habe zusätzlich noch einiges hinzugefügt. Würde mich über ein Feedback freuen :wink:

void76
Beiträge: 12
Registriert: 13.12.2008, 15:38

Beitrag von void76 » 26.04.2011, 12:15

Ich würde den Satz mit dem persönlichen Gespräch ändern, weil Gespräche sind doch immer persönlich. :) Ich schreibe zum Beispiel: Passe ich in Ihre Pesonalplanung? Dann freue ich mich auf Ihren Anruf.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8947
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 23.01.2017, 20:45

Das gesamte Anschreiben krankte vor allem daran, dass einfach nur der Lebenslauf noch mal ausformuliert wiedergegeben wird, ohne auch nur im im Geringsten auf die Anforderungen und Aufgaben der Stelle einzugehen. Der Threadersteller ging wohl davon aus, dass der Bewerbungsempfänger sich schon heraussuchen wird, was dieser braucht. Aber das ist nicht unbedingt der Sinn einer Bewerbung.

Meine Berufsausbildung zum Industriekaufmann habe ich im Juni 2006 erfolgreich abgeschlossen. Bei der XX in XX konnte ich bereits Einblicke in den Bereich Auftragsabwicklung/Logistik gewinnen.

Das lässt sich dem Lebenslauf entnehmen. Wenn man als Bewerber ein Studium abgeschlossen hat, dann will man ja keine Stelle auf Ausbildungs-Niveau. Insofern sind diese Infos an dieser Stelle des Anschreibens auch überflüssig.

Meine Erfahrungen als studentische Hilfskraft bei der XX in XX in Bezug auf mein Verantwortungsbewusstsein und Teamarbeit kamen mir zugute.

Auch bei dieser Formulierung wird immer noch nicht klar, was der Bewerber überhaupt für Aufgaben übernommen hat und welchen Zusammenhang es mit den genannten Stärken gibt. Der Zusammenhang ist mit dieser Formulierung völlig aus der Luft gegriffen.

In meiner Tätigkeit als ehrenamtlicher Helfer bei der Tafel in XX konnte ich den respektvollen Umgang mit Menschen pflegen.

Naja, der respektvolle Umgang mit Menschen sollte Standard sein. Außerdem hat im Anschreiben eine fachliche Argumentation zu erfolgen. Das Ehrenamt ist vielleicht eine Zugabe, aber kann in einem überzeugenden Anschreiben niemals vor einem fachlich relevanten Studium stehen.

Zurzeit studiere ich an der Fachhochschule in XX Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Supply Chain Management und Finanzwirtschaft und beende dies voraussichtlich im Mai 2011.

Zu viele unnötige Infos. Es ist erst mal nur das Studienfach im Anschreiben interessant, und deine entsprechenden Leistungen.

Durch mein Studium wurden mir sichere Englischkenntnisse sowie sehr gute PC-Kenntnisse vermittelt. Teamorientiertes Arbeiten und meine Kommunikationsfähigkeit wurden nebenbei durch Hausarbeiten und Projekte weiterentwickelt.

Das sind alles allgemeinste Kenntnisse und Stärken, die nicht besonders erwähnenswert sind. Englisch- und PC-Kenntnisse auf welchem Niveau? Außerdem schreibt man in einem Anschreiben nicht im passiv, sondern im Aktiv. Der Bezug zur Stelle fehlt immer noch völlig.

Du hättest dir wirklich auch noch andere Bewerbungsschreiben durchlesen sollen, um von den dortigen Hinweisen zu lernen:

https://www.bewerbung-forum.de/forum/log ... 62259.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/abs ... 61320.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/wir ... 62476.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/tra ... 52812.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 41946.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ini ... 24566.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 58442.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/sup ... 63342.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... 59306.html

MisterSCM
Beiträge: 2
Registriert: 14.04.2020, 17:44

Bewerbung als Supply Chain Manager

Beitrag von MisterSCM » 16.04.2020, 10:41

.
Zuletzt geändert von MisterSCM am 17.04.2020, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Supply Chain Manager

Beitrag von TheGuide » 16.04.2020, 16:28

MisterSCM hat geschrieben:
16.04.2020, 10:41
ein besonders gutes Fundament für die ausgeschriebene Position und deren Aufgaben bietet mir die abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik.
Du bist hier nicht das Subjekt. Zudem schlage ich immer vor, in den ersten Satz die Motivation plus das beste Argument für die Einstellung zu legen. Aber ich finde deinen Satz (bis auf das du nicht das Subjekt bist) schon ganz in Ordnung.

Das Überwachen des Lagerbestands, einen Mehrbedarf anhand von Auftragslisten erkennen und Materialien demnach bedarfsgerecht zu bestellen, gehörten zu den wichtigen Bestandteilen meiner Arbeit.
Auch hier bist du nicht das Subjekt. Acht auf Wiederholungen
gehörten zu den wichtigen Bestandteilen meiner Arbeit. Darüber hinaus habe ich stets dafür gesorgt, eng mit der Produktion und dem Montageteam zusammenzuarbeiten, um zu gewährleisten, dass die geforderten Materialien rechtzeitig bereitgestellt werden.
Aus dem Grund mehr Verantwortung übernehmen zu können, neue Herausforderungen anzunehmen sowie mein wirtschaftliches Know-how und analytisches Denken auszubauen, entschloss ich mich dazu den Bachelor Studiengang XXX zu studieren.

Ich muss noch überlegen, was genau mich an diesem Satz stört, ich merke gerade nur, dass mich etwas stört.
Die Spezialisierung liegt in dem Profil XXX und -logistik, welches ich voraussichtlich Ende Juli erfolgreich abschließen werde.
Auch das erfolgreich würde eines voraussichtlich bedürfen. Sonst ist die Aussage nämlich "Ich habe die Prüfer bestochen".
Darüber hinaus erhielt ich

Man erhält Geschenke oder einen Tritt in den Allerwertesten. Erhalten setzt keine EIgenleistung voraus!
durch die begleitende Tätigkeit als Werkstudent tiefe Einblicke in die logistischen Abläufe von kleinen und mittelständischen Unternehmen und bin durch die erlangTe Berufserfahrung in der Lage, meine Stärke zum selbstständigen und gut organisierten Arbeiten unter Beweis zu stellen.
gelang es mir, einen intensiven Einblick in Lieferketten und deren Abläufe zu erhalten.

S.o. Abgesehen davon, dass du nach nur zwei Sätzen dieselbe Phrase (EInblick erhalten) verwendest.
Der stetige Kundenkontakt half mir Eigenschaften,

Subjekt?
wie ein sicheres und kompetentes Auftreten sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit auszubauen, als auch meine englischen Sprachkenntnisse deutlich zu verbessern.
Als auch ist Teil der feststehenden Phrase sowohl x als auch y.

MisterSCM
Beiträge: 2
Registriert: 14.04.2020, 17:44

Re: Bewerbung als Supply Chain Manager

Beitrag von MisterSCM » 16.04.2020, 18:55

Vielen Dank für deine Hilfe!
Ich werde mich nun dran setzten die Punkte zu überarbeiten und deine Anmerkungen umzusetzen.

Bezüglich der Schlussformel: Ist es übertrieben, bzw. nicht angebracht anstatt

- "Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und stehe Ihnen für ein persönliches Gespräch gerne zur Verfügung."

- "Ich bin hoch motiviert meine erworbenen Kompetenzen in Ihrem Unternehmen einzubringen und würde Sie gerne in einem persönlichen Gespräch überzeugen. "

zu schreiben?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Supply Chain Manager

Beitrag von TheGuide » 16.04.2020, 19:57

Überzeugen sollst du ja eigentlich bereits mit deinem Anschreiben und den Unterlagen.

Antworten