Kreative Selbstpräsentation im Assessment Center - Tipps und Beispiele

Fragen zum Assessment Center: Wie viele Teilnehmer beteiligen sich an einem Assessment Center? Läuft ein Assessment Center mehrere Tage ab? Welche Aufgaben werden verlangt?
Andrea
Beiträge: 1
Registriert: 03.09.2007, 17:25

Selbstpräsentation- was gehört rein?

Beitrag von Andrea » 03.09.2007, 17:32

Hey!

Ich bin zu einem AC eingeladen worden mit der Aufforderung eine kurze Selbstpräsentation ca 5min(mit PowerPonit usw) vorzubereiten. Nun ist meine frage was da alles reingehört?
sollte ich da shcon meine Stärken formuliern? oder eifnahc nur mich vorstellen mti Hobbys und so?
wär lieb wenn mri jemand helfen könnte!

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 03.09.2007, 17:35

5 Minuten sind kürzer als man denkt. Man darf sich nicht verzetteln.

Kann man unterschiedlich gestalten: Stärken sind ein guter Ansatz; sofern die Hobbys etwas mit deinen Stärken zu tun haben, natürlich auch reinbringen.

Hier findest du ein paar Tipps zur Vorbereitung.

sommerregen
Beiträge: 13
Registriert: 06.09.2007, 09:30

Beitrag von sommerregen » 06.09.2007, 19:21

Du kannst davon ausgehen, dass alle Beobachter Deinen Lebenslauf kennen (oder zumindest gelesen haben).
Etwas "Neues", Ergänzendes wäre also schon mal nicht schlecht. Außerdem kannst Du, wenn Du zum AC eingeladen wirst, grundsätzlich davon ausgehen, dass Deine fachliche Eignung vorhanden ist.

Und jetzt sollst Du zeigen, dass Du zum Unternehmen passt.
Ich finde 5 Minuten extrem kurz, halte den Vortrag auf jeden Fall vor einigen Freunden zur Probe und lasse sie Dich nach Herzenslust kritisieren (kann weh tun, hat mir aber geholfen! :) ), so dass die Selbstpräsentation "erste Sahne" wird und Deine Stärken gut herausstellt - und vielleicht sogar Stoff für einige Nachfragen zu interessanten Themen seitens der Beobachter gibt.

Aufbaumöglichkeiten gibt es in der Tat viele, chronologisch, anti-chronologisch, thematisch, ...

Schreib doch mal, was Dir bislang so eingefallen ist, vielleicht können wir dann mehr dazu sagen.

DennisS
Beiträge: 101
Registriert: 22.08.2007, 13:48

Beitrag von DennisS » 07.09.2007, 09:56

Versuch deinen Vortrag spannend zu gestalten, denk dir eine "Storyline" aus.. und achte darauf dass du alle nötigen Fakten zu dir lieferst, auch wenn die Personaler deinen LL vermutlich schon gelesen haben. Dadurch stellst du auch heraus was du an deiner Person und deinem Werdegang wichtig findest.

Annika976
Beiträge: 5
Registriert: 19.09.2007, 20:06

Kleidung und Selbstpräsentation

Beitrag von Annika976 » 19.09.2007, 20:28

Guten Abend zusammen,

ich gehe übermorgen zu einem AC. Ich weiß bereits, dass es in (denke ich mal die üblichen) vier Teile eingeteilt ist: Eignungstest, Gruppenarbeit, Selbstpräsentation und Einstellungsgespräch.

Über den Eignungstest mache ich mir nicht die großen Gedanken, da es, denke ich, wie bei normalen Einstellungstest ablaufen wird. Bei der Gruppenarbeit habe ich mich in vielen Forenbeiträgen schon durchgelesen und habe gehört, dass natürlich die Teamfähigkeit gefragt ist, aber auch die Fähigkeit der Argumentation. Es sollte zumindest kein überdurschnittlich großes Problem sein.

Allerdings weiß ich nicht, was ich in einer 3-minütigen Selbstpräsentation erzählen soll. Natürlich sollte man nicht über das eigene Pony namens Sunny erzählen und das du morgen bei schönem Wetter mit ihm ausreitest. Aber was außer dem, was schön im Lebenslauf steht, soll man über sich sagen?

Wichtig ist noch für mich die Kleidung. Ich überlege, eine schwarze Nadelstreifenhose aus sStoff, ein fast grasgrünes Oberteil mit kurzen Ärmeln anzuziehen und darunter ein schwarzes Top, da da grüne Oberteil einen V-Auschnitt hat. Ich habe mich als Informatikkauffrau beworben. Oder sol ich lieber eine Bluse anziehen. Allerdings habe ch nur schwarze und die Hose ist auch schwarz. Ist das nicht zu dunkel?

Ich hoffe, ich bekomme von euch viele hilfreiche Antworten.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 20.09.2007, 12:00

Ich würde dann auch zur ersten Kleidungsvariante tendieren.

Bei der Selbstpräsentation kommt es ja auch darauf an, die anderen Bewerber zu informieren. Außerdem ist es oftmals so, dass auch nicht alle Anwesenden vom Arbeitgeber die Bewerbungsunterlagen durchgearbeitet haben bzw. durch die Selbstpräsentation kann man dann die Daten auch Gesichtern zuordnen.

blink
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2007, 22:20

Selbstpräsentation

Beitrag von blink » 10.11.2007, 12:58

also, ich habe folgende Aufgabenstellung erhalten:

-------------------------------------------------------------------------------------

Die Aufgabenstellung:
Sie haben insgesamt 5 Minuten Zeit, den Zuhörer/-innen in aller Kürze u.a. folgendes zu vermitteln:

1. Ein umfassendes Bild Ihrer Persönlichkeit
Ansprechen sollten Sie dabei:
- Ihre persönliche Schullaufbahn
- Ihre Stärken und Schwächen
- Ihren bislang größten Erfolg/die größte Herausforderung
- Ihre außerschulischen Aktivitäten

2. Ein klares Bild Ihrer Erwartungen an ein BA-Studium in der BSH und die
Motivation für Ihre Bewerbung bei der BSH

Bereiten Sie eine kreative, begeisternde und gleichzeitig der Situation angemessene Präsentation vor, mit der Sie den Zuhörer/-innen einen guten ersten Eindruck von Ihnen vermittelten.

Bitte beachten Sie bei Ihren Vorbereitungen die Dauer der für die Übung zur Verfügung stehenden Zeit. Aus Fairness- und Organisationsgründen wird die ablaufende Zeit für alle Teilnehmer/-innen streng reglementiert. Ein Beobachter/-in wird eine Minute vor Ablauf ein kurzes Signal geben. Bitte achten Sie darauf, die Ihnen zur Verfügung gestellte Zeit voll auszuschöpfen.

Bitte halten Sie Ihre Präsentation in englischer Sprache.

Gerne können Sie im Rahmen der Übung vorbereitete Visualisierungen mitbringen.
Vor Ort stehen hierzu Flip Chart, Metaplan und Overhead, Laptop und Beamer zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Vorbereitung!


------------------------------------------------------------------------------------

so ich wollte jetzt fragen, welche Visualisierungen ich da verwenden kann? ich dachte da an eine Power Point Präsentation, aber was kann ich in dieser mit rein bringen? Habt ihr sonst noch hilfreiche Tipps für mich? das is alles ziemlich kurzfristig, schon für nächsten Freitag...deshalb freue ich mich über jede Antwort... dankeschön schonmal

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 10.11.2007, 17:30

die beamernutzung -> power point möglich...

am besten mach es erst mal auf deutsch und dann alles auf englisch.

gucke http://www.bewerbung-forum.de/vorstellu ... piele.html

Benutzeravatar
kNuffi
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2007, 21:42

Beitrag von kNuffi » 10.11.2007, 21:06

Für welchen Beruf ist die Aufgabenstellung?! finde es sehr interessant, dass das Ganze mal auf Englisch abläuft, was ja zeigt was für hohe Erwartungen es gibt .. wünsche dir viel Glück und schließe mich den Vorrednern was PowerPoint angeht an.

blink
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2007, 22:20

Beitrag von blink » 11.11.2007, 11:32

das is für ein BA Studium in der Fachrichtung Maschinenbau.
also ich hab jetzt eine PowerPoint Präsentation und will jetzt darauf meinen Text aufbauen... nur scheiter ich gerade beim Anfang... der erste Satz sollte ja nicht lauten "hello, my name is...."... der sollte ja schon was besonderes sein... habt ihr vorschläge?

benay_us
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2007, 15:11

Beitrag von benay_us » 11.11.2007, 15:31

Mein Tipp:

In einer PowerPoint-Präsentation sollte ja nicht jedes Wort einzeln stehen!
Somit "Hello, my name is ..." ist schon mal zu verwerfen :D Du kannst hier doch ziemlich gut mit Bildern und Fotos arbeiten. Stelle deinen Lebenslauf auch mal mit Hilfe von Fotos dar. Wichtig ist, dass du frei sprichst! Etwas Witz und Charme dazu nicht vergessen und schon hast Du denn Platz :wink:

Ach ja, viel Erfolg!

blink
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2007, 22:20

Beitrag von blink » 11.11.2007, 21:20

danke schonmal für die tipps...ja also wie gesagt, die power point präsentation steht schon, und der text, den ich dazu sagen will auch son so ziemlich... nur fehlt mir noch ne schöne knackige einleitung, wenn ihr wisst was ich meine.... irgendwas, damit die zuhörer gleich aufmerksam werden

Rookie
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2009, 18:18

Kreative Selbstpräsentation im Assessment Center - Tipps und Beispiele

Beitrag von Rookie » 23.01.2009, 18:31

Hallo allerseits,

Also ich bin kommenden Mittwoch zu einem 4 stündigen Tag in einer Art AC eingeladen wurden.
Ich habe auch eine E-Mail bekommen in der mir gesagt wurde, dass ich eine kleine Präsentation über mich selbst anfertigen soll (5 min, PowerPoint,Folien etc.)
Nun gut bitte kommt mir nicht mit Suchfunktion oder Links.... ich habe jeden Thread in diesem Forum gelesen in dem das Wort Selbstpräsentation vorkommt :P
Ich habe auch eine ungefähre Vorstellung in welche Richtung das ganze gehen soll.
Nun meine Frage: Ich habe vor die Anforderungen für den Beruf in die Mitte zu stellen und dann mit Pfeilen Eigenschaften von mir, die dazu passen, darauf zeigen zu lassen. Da ich aber nicht nur die Eigenschaften nennen möchte, sondern auch gute Bsp dazu sagen und erklären will bräuchte ich einige Tipps/Ideen von euch.
Die Anforderunegn sind: Logisches Denken, Flexibilität, gute Auffassungsgabe, Teamfähigkeit, Sorgfältigkeit, Genauigkeit, Komm.fähigkeiten.
Wie genau kann ich mich zu diesen nun gut präsentieren?
Und in der Mail an mich stand als mögliche Themen für die Präsentation : Familie,Hobbys,berufl. Werdegang etc.
Soll ich nun wirklich mehr auf private Dinge eingehen oder alles mehr auf den Beruf ausrichten?
Und ist es gut wenn ich zb ein Bild von mir in die Mitte einer Seite setze und darum Bilder von meiner Fam.,Wappen des Bundeslandes(als Herkunft, da ich mich in einem anderen Bundesland beworben habe), Bilder von Hobbys usw mache?
Sollte ich zum Schluss vllt das Logo des Unternehmens auf eien Seite machen, um zu sagen, dass ich mir meine berufl Zukunft bei diesem Unternehmen gut vorstellen könte?
Ach ja ich hab mich um eine Stelle als Fachinformaiker beworben.

Hoffe auf viele gute Antoworten :o
MfG

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: Selbstpräsentation - gezielt auf Anforderungen der Firma

Beitrag von ice_and_fire » 23.01.2009, 18:53

Rookie hat geschrieben: Nun meine Frage: Ich habe vor die Anforderungen für den Beruf in die Mitte zu stellen und dann mit Pfeilen Eigenschaften von mir, die dazu passen, darauf zeigen zu lassen. Da ich aber nicht nur die Eigenschaften nennen möchte, sondern auch gute Bsp dazu sagen und erklären will bräuchte ich einige Tipps/Ideen von euch.
Die Anforderunegn sind: Logisches Denken, Flexibilität, gute Auffassungsgabe, Teamfähigkeit, Sorgfältigkeit, Genauigkeit, Komm.fähigkeiten.
Ideen für eine Präsentation von fremden Menschen ist immer sehr schwierig. Gerade weil eine Präsentation etwas persönliches ist. Das ist genau der Grund warum 2 Leute über das gleiche erzählen können und ein Vortrag gefällt dir und der andere missfällt dir.

Man könnte z.B. die Teamfähigkeit mit dem Fußballverein belegen. Evtl. könnte man das dann auch als Überleitung nehmen
Man könnte sich einen Spaß machen und Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität durch die Präsentation selbst darstellen

Evtl. hast du ja nicht nur Soft-Skills sondern auch relevante Erfahrung
Rookie hat geschrieben: Und in der Mail an mich stand als mögliche Themen für die Präsentation : Familie,Hobbys,berufl. Werdegang etc.
Soll ich nun wirklich mehr auf private Dinge eingehen oder alles mehr auf den Beruf ausrichten?
wie willst du z.B. Familie (ganz) auf den Beruf ausrichten? Das geht kaum. Auch wird mir ein Bewerber der etwas über sich erzählt sympatisch und wirkt vertrauenswürdig. Nur schwafeln sollte er gerade hier nicht.
Der Berufl. Werdegang ist dagegen natürlich auf den Beruf ausgerichtet *duh* :-)
Rookie hat geschrieben:Und ist es gut wenn ich zb ein Bild von mir in die Mitte einer Seite setze und darum Bilder von meiner Fam.,Wappen des Bundeslandes(als Herkunft, da ich mich in einem anderen Bundesland beworben habe), Bilder von Hobbys usw mache?
dazu müsste man wirklich die präsentation sehen. Grundsätzlich -v.a. wenn es ein trockener Job ist- würde ich von "zu viel" warnen wollen. Gerade Sachen wie das Wappen des Bundeslandes finde ich schlicht unangebracht.
Rookie hat geschrieben:Sollte ich zum Schluss vllt das Logo des Unternehmens auf eien Seite machen, um zu sagen, dass ich mir meine berufl Zukunft bei diesem Unternehmen gut vorstellen könte?
kannst du; musst du nicht. Du kannst theoretisch sogar das Logo in der Masterfolie in der Kopfzeile verwenden.

Rookie
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2009, 18:18

Beitrag von Rookie » 24.01.2009, 11:50

Man könnte sich einen Spaß machen und Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität durch die Präsentation selbst darstellen
Wie genau meinst du das? Hört sich schonmal nicht schlecht an, wenn ich die Präsentation an und für sich nicht ganz so langweilig und ordinär gestalten könnte. Nur leider bin ich nicht wirklich mit Kreativität gesegnet worden. :wink:

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.01.2009, 12:01

Das sind beide Punkte, die ich gar nicht belegen muss, weil ich sie in der Präsentation schon beweise(n) (kann).
Logisches Denken wirst du schlecht beweisen können z.B. da würde sich u.U. ein Bsp nicht schlecht machen.

Aber z.B.
Kommunikationsfähigkeit: offenes, lockeres, freies Reden, dass zeigt, dass du dich wohl dabei fühlst dich anderen gg auszudrücken

Flexibilität: Du könntest deinen Vortrag frei von jeglichen Spickzetteln halten; du könntest evtl. andere Präsentationen aufgreifen (wie auch Detlef, spiele ich Fußball bei X, wenn wir dieses Jahr aufsteigen, spielen wir nächstes Jahr evtl. sogar gegeneinander).

Damit zeigst du das du diese Soft-Skills hast; die Präsentation dient dann als Arbeitsprobe. Auf der Folie selbst kann man dann offensiv hantieren. indem man schreibt

Kommunikationsfähigkeit -> meine Präsentation

... und dann sagt, dass man denkt, dass die Zuhörerschaft sich ja schon einen Eindruck dahingehend machen konnte

Rookie
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2009, 18:18

Beitrag von Rookie » 24.01.2009, 12:35

Wow danke schonmal für deine Hilfe und Ideen :D ich habe jetz soweit das grobe Konzept im Kopf.
Nun ist es aber doch so, dass besonders Beginn und Schluss der Präsentation im Gedächtnis bleiben.
Für den Schluss hab ich mir schon folgendes überlegt:
(nachdem ih also etwas über mich erzählt habe)
Wenn sie aber nun faule, kaum motivierte und unselbstständige (oder andere Eigenschaften) Mitarbeiter suchen, dann bin ich leider nicht der Richtige für sie. Vielen Dank. Oder so in etwa hab ich mir das gedacht. Ist zwar nun die frage wie das ankommt, aber hebt sich evtl von anderen ab.

Nur zum Anfang weiß ich noch nichts gutes. Will eben nicht mit Hallo mein name ist.... Ich komme aus.... und bin ..... Jahre alt beginnen
:arrow: Standard

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.01.2009, 16:03

Rookie hat geschrieben: Für den Schluss hab ich mir schon folgendes überlegt:
(nachdem ih also etwas über mich erzählt habe)
Wenn sie aber nun faule, kaum motivierte und unselbstständige (oder andere Eigenschaften) Mitarbeiter suchen, dann bin ich leider nicht der Richtige für sie. Vielen Dank. Oder so in etwa hab ich mir das gedacht. Ist zwar nun die frage wie das ankommt, aber hebt sich evtl von anderen ab.
Das fände ich nicht gut. Das kann man auch in den falschen Hals bekommen.
Rookie hat geschrieben:Nur zum Anfang weiß ich noch nichts gutes. Will eben nicht mit Hallo mein name ist.... Ich komme aus.... und bin ..... Jahre alt beginnen
:arrow: Standard
abhängig von der Firma und dem Job und der Art des Termins.
Eine Präsentation kann man mit etwas außergewöhnlichem starten. Man könnte das Firmenmotto hernehmen

Bsp.
Bei Audi - Vorsprung durch Technik.
Einstieg
Name - Vorsprung durch Qualifkation - Warum ich der richtige bin

... nur mal so aus der Hüfte geschossen

Rookie
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2009, 18:18

Beitrag von Rookie » 26.01.2009, 16:12

So ich bins nochmal... hab jetz soweit alles fertig, nur eben keinen grandiosen Einstieg bzw Ende. Ich hätte dir ja gern mal meinen Text, den ich soweit auswendig lernen möchte, per PN geschickt, damit du vllt mal dein Urteil dazu abgeben kannst?^^
Doch aus irgendwelchen Gründen kann ich keine PNs verschicken :roll:

Wenn aber noch jemand eine gute Idee für den Anfang hat, dann immer her damit. :wink: Ich hab ja noch einen Tag Zeit um den letzten Feinschliff vorzunehmen.

Kreativus
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2009, 21:55

alternative Medien für Selbstpräsentation

Beitrag von Kreativus » 30.05.2009, 22:20

Hallo zusammen,

ich muss für ein Assessment Center eine 10minütige Selbstpräsentation vorbereiten. Die Wahl der Medien ist frei. Daher würde ich gerne etwas anderes als Powerpoint machen. Ich möchte jedoch auch nicht die Hälfte der Zeit damit beschäftigt sein an ein Flipchart zu schreiben. Gibt es noch andere Möglichkeiten, wie man sich selbst präsentieren kann?

Es handelt sich in meinem Fall übrigens um eine Trainee-Stelle nach dem Studium in einem internationalen, eher konservativen Unternehmen.

Danke schon einmal! ;-)

PS: Ich habe auch schon die anderen Threads bzgl. Selbstpräsentation gelesen, da geht's aber eher um den Inhalt. Der ist mir einigermaßen klar. Ich suche jedoch nach einer kreativen Möglichkeit mich darzustellen, um aus der Masse hevorzustechen.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 31.05.2009, 08:32

Hmm; man könnte ja die letzten Jahre anhand eines Zahlenstrahls aus Papier darstellen und die einzelnen Stationen dann anpinnen

Das würde mir spontan einfallen, ist aber natürlich nicht unbedingt konservativ.
Ich denke eine konservativere Präsentation als die mit dem Tageslichtprojektor gibt es kaum.

Kreativus
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2009, 21:55

Beitrag von Kreativus » 31.05.2009, 19:00

Ok, danke! Aber eigentlich erfüllt man ja damit nicht die Anforderung, dass man den Lebenslauf nicht chronologisch widergeben soll...?

Ich glaube, dass das Unternehmen trotzdem etwas ausgefallenes begrüßen würde, es darf nur nicht zu verspielt sein...

Gibt es noch weitere Ideen? :roll:

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 31.05.2009, 19:19

Der Inbegriff des (im positiven Sinne) Konservativen und heutzutage gleichzeitig "ausgefallen" ist für mich die freie Rede - nach allen Regeln der Kunst, natürlich... ;-)

M. E. hat die Menschheit nach wie vor kein effizienteres, flexibleres und überzeugenderes Medium erfunden... ;-)

rph001
Beiträge: 3
Registriert: 09.07.2012, 23:23

12-Minuten-Präsentation - Thema?

Beitrag von rph001 » 09.07.2012, 23:32

Hallo,

bin nächste Woche auf einem AC bei dem ich ein eine 12 minütige Präsentation über ein beliebiges Thema halten soll. Einzige Einschränkung: Kein Bezug zu meiner Ausbildung, dem Job oder dem Unternehmen. Wer die Wahl hat, hat die Qual! Für konstruktive Vorschläge bin ich sehr dankbar.

rph

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 10.07.2012, 14:53

Am einfachsten ist es doch, wenn du eine Präsentation über ein Thema machst, welches dich auch selbst interessiert. Hast du keine Hobbys oder Interessen?

Antworten