➡ Anschreiben: Bewerbung als Verwaltungsfachangestellter

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Red Sin
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2016, 16:43

Verwaltungsfachangestellte Bewerbung Muster für Ausbildung

Beitrag von Red Sin »

Hallo zusammen,

ich brauch dringend Hilfe mit meinem Anschreiben, denn ich muss mich bald schon bewerben. :roll: Ich bin mir einfach nicht sicher ob es gut genug ist oder vielleicht auch zu viel (?)..... Deswegen bin ich euch sehr dankbar, wenn jemand von euch mein Anschreiben sich kurz durchlesen kann!
:)

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangstellte
Referenznummer: xxxxxxxxxxxxxx

Sehr geehrter Herr xxx,

Auf der Jobbörse der Arbeitsagentur für Arbeit habe ich Ihr Stellenangebot für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte im Bereich Kommunalverwaltung für das Jahr 2017 gesehen. Durch die Schule die ich besuche, habe ich Interesse gefunden mich bei einer kaufmännischen Ausbildung zu bewerben. In der Stadtverwaltung sehe ich die Möglichkeit, eine abwechslungsreiche und zugleich anspruchsvolle Ausbildung zu absolvieren.

Das Zusammentreffen von Verwaltung, Kundenberatung sowie die Kommunikation spricht mich sehr an, da ich meine Fähigkeiten in der öffentlichen Verwaltung sehe und mich für organisatorische Vorgänge, Rechtsvorschriften und Personalwesen interessiere und mich deswegen bei Ihnen gerne weiterbilden möchte.

Ich arbeite gerne am PC und kenne mich mit den Programmen Word, Excel und PowerPoint gut aus. Auch mit dem Internet bin ich vertraut und kann auch das Zehn-Finger-Tastschreiben (?).

Derzeit besuche ich die Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft an der XYZ-Schule, die ich im Juli 2017 mit der Mittleren Reife verlassen werde. Durch diese Schulform habe ich bereits Kenntnisse in wirtschaftlichen Fächern, wie Betriebswirtschaftslehre und Textverarbeitung.

Ich bin eine freundliche und aktive Schülerin, die in der Lage ist sowohl im Team, wie auch selbständig erfolgreich zu arbeiten.
Während meines Schulpraktikums hatte ich schon die Gelegenheit zu erfahren wie wichtig es ist Kundenwünsche zu erkennen um richtig zu reagieren zu können und natürlich Verantwortung zu übernehmen.

Gerne würde ich auch vor Beginn der Ausbildung bei Ihnen ein Kurzpraktikum machen damit Sie mich kennenlernen. Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen
XXXX
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12636
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Verwaltungsfachangestellte Bewerbung Muster für Ausbildu

Beitrag von TheGuide »

Red Sin hat geschrieben: Sehr geehrter Herr xxx,

Auf
Nach der Anrede geht es klein! weiter!
auf der Jobbörse der Arbeitsagentur für Arbeit habe ich Ihr Stellenangebot für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte im Bereich Kommunalverwaltung für das Jahr 2017 gesehen.
Fundort in den Betreff, das reicht!
Durch die Schule die ich besuche, habe ich Interesse gefunden mich bei einer kaufmännischen Ausbildung zu bewerben. In der Stadtverwaltung sehe ich die Möglichkeit, eine abwechslungsreiche und zugleich anspruchsvolle Ausbildung zu absolvieren.
Derzeit besuche ich die Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft an der XYZ-Schule, die ich im Juli 2017 mit der Mittleren Reife verlassen werde. Durch diese Schulform habe ich bereits Kenntnisse in wirtschaftlichen Fächern, wie Betriebswirtschaftslehre und Textverarbeitung.
Ich bin eine freundliche und aktive Schülerin, die in der Lage ist sowohl im Team, wie auch selbständig erfolgreich zu arbeiten.
Zwischen sowohl x als auch y kommt kein Komma.
Während meines Schulpraktikums hatte ich schon die Gelegenheit zu erfahren wie wichtig es ist Kundenwünsche zu erkennenKOMMA um richtig zu reagieren zu können und natürlich Verantwortung zu übernehmen.

Gerne würde ich auch vor Beginn der Ausbildung bei Ihnen ein Kurzpraktikum machenKOMMA damit Sie mich kennenlernen. Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören.
Rot = Fehler, andere Farben = Wiederholungen. Was ich dir angestrichen habe, waren jetzt nur die Fehler und Wortwiederholungen. Argumentativ ist bei deinem Anschreiben noch viel Luft nach oben.
Du könntest z.B. schon mal alle durch, alle können und alle Gelegenheit haben dir anschauen und gucken, ob die wirklich richtig/notwendig sind.
katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1971
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Re: Verwaltungsfachangestellte Bewerbung Muster für Ausbildu

Beitrag von katerfreitag »

Hallo Red Sin,

ich werde meine Kommentare direkt in Deinen Text schreiben :)
Red Sin hat geschrieben:


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als VerwaltungsfachangEstellte :(
Referenznummer: xxxxxxxxxxxxxx
IHRE AUSSCHREIBUNG AUF JOBBÖRSE.DE ;)

Sehr geehrter Herr xxx,

Auf der Jobbörse der Arbeitsagentur für Arbeit habe ich Ihr Stellenangebot für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte im Bereich Kommunalverwaltung für das Jahr 2017 gesehen.

STEHT JETZT SCHON IM BETREFF: SO SPARST DU WERTVOLLEN PLATZ IM ANSCHREIBEN... ;)

Durch die SchuleKOMMA :(
die ich besuche, habe ich Interesse gefunden mich bei einer kaufmännischen Ausbildung zu bewerben.

KOMISCHE FORMULIERUNG :( SEIT WANN HAT EINE VERWALTUNGSFACHANGESTELLTE WAS MIT VERKAUF ZU TUN? :(

In der Stadtverwaltung sehe ich die Möglichkeit, eine abwechslungsreiche und zugleich anspruchsvolle Ausbildung zu absolvieren.

IST DAS EIN GRUND FÜR DIE VERWALTUNG DICH EINZUSTELLEN? :(

Das Zusammentreffen von Verwaltung, Kundenberatung sowie die Kommunikation spricht mich sehr an, da ich meine Fähigkeiten in der öffentlichen Verwaltung sehe

WARUM IST DAS SO? :(

und mich für organisatorische Vorgänge, Rechtsvorschriften und Personalwesen interessiere

DAS MÜSSTEST DU JETZT BELEGEN, FÜR MICH KLINGT DAS WIE EINE BLOßE BEHAUPTUNG :(

und mich deswegen bei Ihnen gerne weiterbilden möchte.

DU MÖCHTEST DOCH JETZT EINE AUSBILDUNG, KEINE WEITERBILDUNG, ODER? :(

Ich arbeite gerne am PC und kenne mich mit den Programmen Word, Excel und PowerPoint gut aus. Auch mit dem Internet bin ich vertraut WER IST DAS NICHT?

und kann auch das Zehn-Finger-Tastschreiben (?).

Derzeit besuche ich die Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft an der XYZ-Schule, die ich im Juli 2017 mit der Mittleren Reife verlassen werde.

ZU SEHR AM LEBENSLAUF FORMULIERT... :(

Durch diese Schulform habe ich bereits Kenntnisse in wirtschaftlichen Fächern, wie Betriebswirtschaftslehre und Textverarbeitung.

IST DAS FÜR DIE AUSBILDUNG VON BEDEUTUNG? JA? DAS SCHREIBST DU ABER NICHT... :(

Ich bin eine freundliche und aktive Schülerin, die in der Lage ist sowohl im Team, wie auch selbständig erfolgreich zu arbeiten.
Während meines Schulpraktikums ALS WAS? :(

hatte ich schon die Gelegenheit zu erfahrenKOMMA :(

wie wichtig es ist Kundenwünsche zu erkennen um richtig zu reagieren zu können und natürlich Verantwortung zu übernehmen. DAS IST MIR ZU UNGENAU FORMULIERT.

Gerne würde ich auch vor Beginn der Ausbildung bei Ihnen ein Kurzpraktikum machen damit Sie mich kennenlernen. Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören.

DEN SCHLUSS FINDE ICH GUT :) AUTHENTISCH.

Mit freundlichen Grüßen
XXXX
WAS KANNST DU SCHON, DAS DU IN DER AUSBILDUNG BRAUCHEN WIRST?

WARUM BIST GENAU DU GENAU DIE RICHTIGE AZUBINE FÜR GENAU DIESE STELLE BEI GENAU DIESER VERWALTUNG?

WAS MACHST DU AUSSERHALB DER SCHULE? WAS MACHT DIR DA SPASS?
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Das Zusammentreffen von Verwaltung, Kundenberatung sowie die Kommunikation spricht mich sehr an, da ich meine Fähigkeiten in der öffentlichen Verwaltung sehe und mich für organisatorische Vorgänge, Rechtsvorschriften und Personalwesen interessiere und mich deswegen bei Ihnen gerne weiterbilden möchte.

Grundsätzlich ist es gut, wenn du dich darüber informierst, wie man Formulierungen schreiben kann. Aber man merkt nun mal deutlich im Vergleich zu anderen Teilen des Anschreibens, dass dieser Satz kaum von dir stammen kann. Daher: ein bisschen mehr Mut, etwas Eigenständiges und Individuelles zu kreieren, sich also auch intensiv über die Berufswahl Gedanken machen. Denn beispielsweise Interesse für Rechtsvorschriften und Personalwesen kann vieles sein, aber reines Interesse reicht selten aus, um einen Beruf gut ausüben zu können.

Als Anregung kannst du dir auch mal andere Bewerbungen anschauen:

anschreiben-verwaltungsfachangestellte-t61793.html

verwaltungsfachangestellte-ausbildung-b ... 59310.html

hilfe--anschreiben-ausbildung-als-verwa ... 59707.html

verwaltungsfachangestellte-bewerbungssc ... 38967.html

verwaltungsfachangestellte-ausbildung-t57681.html

bewerbung-als-verwaltungsfachangestellte-t16264.html

verwaltungsfachangestellter-bewerbung-a ... 29822.html

verwaltungsfachangestellte-im-oeffentli ... 57101.html

ausbildung-als-verwaltungsfachangestellte-t575.html

Red Sin
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2016, 16:43

Beitrag von Red Sin »

Vielen Dank an euch wird mir auf jeden Fall weiter helfen :D
Simonwhats
Beiträge: 2
Registriert: 01.04.2018, 13:08

➡ Anschreiben: Bewerbung als Verwaltungsfachangestellter

Beitrag von Simonwhats »

Hallo,
ich habe ein Bewerbungsanschreiben für die Bundeswehr geschrieben. Ich bitte um ein kurzes "drüber" schauen und eine Korrektur.



[quote][b]Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Verwaltungsfachangestellter[/b]


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Ihrer Internetseite: www.bundeswehrkarriere.de bin ich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle für eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten aufmerksam geworden.
Besonders positiv sind mir dabei die Aussagen über die sicheren wirtschaftlichen Verhältnisse und die großartigen beruflichen Perspektiven aufgefallen.

Derzeit bereite ich mich auf mein Freiwilliges Soziales Jahr vor, das ich, nach meinem erfolgreichen Fachabitur, ab dem 01.09.2018 beginnen werde. Durch meinen Minijob und das zweimonatige Schulpraktikum bei XXXL Neubert in Würzburg, habe ich bereits erste Einblicke in den Berufsalltag eines Verwaltungsfachangestellten bekommen. Dort durfte ich mithilfe von Mitarbeitern bei der Inventur helfen und das Personal-System im Computer kennenlernen.
So bringe ich nicht nur ein Teil der geforderten EDV-Kenntnisse mit, sondern auch die Freude am Umgang mit Menschen, da ich zudem ein zweimonatiges Praktikum in einem Kindergarten absolviert habe.

Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen einen zuverlässigen und freundlichen Auszubildenden, der sich schnell und sicher in neue Aufgabenbereiche und Arbeitsabläufe einarbeiten kann. Durch meine engagierte Arbeitsweise bringe ich zudem ein hohes Maß an Lern- und Leistungsbereitschaft mit. Zu meinen Persönlichkeitsmerkmalen gehören, neben Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit auch die Organisationsfähigkeit, die ich bereits in den Praktikas unter Beweis stellen konnte.

Ich erhoffe mir von einer Ausbildung in Ihrer Einrichtung, meinen Berufswunsch Verwaltungsfachangestellter in die Tat umzusetzen und besonders im Rechnungswesen und der Personalverwaltung Qualifikationen zu erwerben.

Gerne überzeuge ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meiner Person. Auf eine Einladung freue ich mich daher besonders.


Mit freundlichen Grüßen


Name[/quote]
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12636
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: ➡ Anschreiben: Bewerbung als Verwaltungsfachangestellter

Beitrag von TheGuide »

Simonwhats hat geschrieben:auf Ihrer Internetseite: www.bundeswehrkarriere.de bin ich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle für eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten aufmerksam geworden.
Fundort in den Betreff.
Besonders positiv sind mir dabei die Aussagen über die sicheren wirtschaftlichen Verhältnisse und die großartigen beruflichen Perspektiven aufgefallen.
Ja und?
Derzeit bereite ich mich auf mein Freiwilliges Soziales Jahr vor, das ich, nach meinem erfolgreichen Fachabitur, ab dem 01.09.2018 beginnen werde.
Ich weiß aber noch gar nicht, warum du die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten machen möchtest. Warum möchtest du in diesem Beruf idealerweise die nächsten ca. 45 Jahre arbeiten?
Das Fachabitur hast du schon in der Tasche?
Durch meinen Minijob und das zweimonatige Schulpraktikum bei XXXL Neubert in Würzburg, habe ich bereits erste Einblicke in den Berufsalltag eines Verwaltungsfachangestellten bekommen.
Etwas bekommen ist keine Leistung. Das Komma ist falsch. Durch verwende bitte vor allem mit Verben der Bewegung.
Inwiefern hast du in einem Möbelhaus Einblicke in den Berufsalltag eines VFA genommen? Das ist nicht so plausibel.
Dort durfte ich
Dürfen ist ein Verb für Hunde und kleine Kinder. Überhaupt sind Modalverben in Bewerbungen eine ganz schlechte Wahl.
So bringe ich nicht nur ein Teil der geforderten EDV-Kenntnisse mit, sondern auch die Freude am Umgang mit Menschen, da ich zudem ein zweimonatiges Praktikum in einem Kindergarten absolviert habe.
Falsche Logik. Freude am Umgang mit Menschen ist vielleicht sinnvoll, wenn man ein Praktikum im Kindergarten macht, aber die Tatsache, dass man das Praktikum gemacht hat, bedeutet nicht automatisch, dass man tatsächlich dafür geeignet gewesen wäre, etwa durch die Freude am Umgang mit Menschen.
Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen

Hier hat man als Leser den Eindruck, dass du eine Vorlage verwurstet und nicht weiter nachgedacht hast. Natürlich ist die Bundeswehr auf ihre Art auch ein Unternehmen. Aber man verwendet den Begriff Unternehmen eigentlich in der Privatwirtschaft.
einen zuverlässigen und freundlichen Auszubildenden, der sich schnell und sicher in neue Aufgabenbereiche und Arbeitsabläufe einarbeiten kann. Durch meine engagierte Arbeitsweise bringe ich zudem

Vermeide Wiederholungen.
die ich bereits in den Praktikas unter Beweis stellen konnte.
Praktika ist schon die Mehrzahl von Praktikum.
Dieser ganze letzte Absatz beinhaltet zwar die ganzen Klassiker aber unheimlich blutleer und wirkt auch, wie von anderswoher übernommen. Du musst die Dinge belegen. Wann hast du Teamfähigkeit bwiesen und wie?
Nikkisev
Beiträge: 1
Registriert: 20.09.2018, 12:00

Anschreiben Verwaltungsfachangestellte

Beitrag von Nikkisev »

Hallo alle zusammen,

wäre lieb, wenn ihr mal über mein Anschrieben nach Fehlern und Verbesserungsvorschlägen scannen könntet :D es ist noch nicht ganz fertig, befinde mich aber gerade in einer Schreibblockade. Ich persönlich finde es schon zu lang, obwohl ich noch gerne paar Sachen ergänzen würde.

Vielen Dank

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte

Sehr geehrte Frau Muster,

durch eine persönliche Recherche bin ich auf Ihrer Webseite auf Ihr attraktives Ausbildungsangebot zur Verwaltungsfachangestelltin in der Kommunalverwaltung aufmerksam geworden. Da dies mein Berufswunsch ist, möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:

Nach meinem erfolgreichen Abitur im Sommer 2017 habe ich zunächst Humanmedizin in Frankfurt am Main studiert. Ich merkte schnell, dass es nicht das Richtige für mich war und brach es dementsprechend ab. Auf meiner Suche nach einer neuen Berufsausbildung fiel mir auf, dass meine Stärken und Fähigkeiten sehr gut zum Beruf der Verwaltungsfachangestelltin passen. Je mehr ich mich über das Berufsbild informierte, desto stärker bestätigte sich meine Vermutung.

Um einen guten Grundstein in meiner Berufslaufbahn zu legen, ist die Stadt XY eine überzeugende Ausbildungsbehörde. Sie bieten eine qualitativ hohe Ausbildung in 24 Fachbereichen an, die mir später einen vielfältigen Einsatz ermöglichen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das herzliche Miteinander in Ihren Behörden und Ihre besonderen Leistungen im Bürgerservice einzigartig sind.

Als eine verantwortungsbewusste und fleißige Schülerin wurde ich damals in das Abitur-Komitee meiner Schule aufgenommen. Dort zeigte sich nicht nur meine Teamfähigkeit, sondern auch mein Talent im Aufgabenbereich Planung, Verwaltung und Organisation anhand von Schulfesten und anderen Veranstaltungen. Die anfallenden Formalien hielt ich durch meine sorgfältige Arbeitsweise stets im Griff. Zudem konnte ich erste Erfahrungen im Rechnungswesen sammeln, indem ich mich um die Einnahmen kümmerte, das Geld verwaltete und Zahlungsvorgänge bearbeitete. Dabei stand ich ständig in Kontakt zu meinen Mitschülern, die ich bei Fragen gut beraten und informieren konnte.

(Hier sind noch Sachen, die ich gerne ergänzen würde, aber ist doch schon sehr lang bis jetzt, oder? Ist es denn auch in Ordnung, dass ich das Abi-Komitee als Analogie für die Aufgaben in dem Beruf benutze? Zudem scheint mir das Ende hier zu abrupt.)

Für ein persönliches Kennenlernen freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch sowie auf die Möglichkeit, Sie bei einem Praktikum vor der Ausbildung von mir zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen
Ich

Was sagt ihr dazu?
dfghjkjk
Beiträge: 10
Registriert: 06.06.2016, 10:36

Beitrag von dfghjkjk »

Hallo Nikkisev,

ich bewerbe mich gerade ebenfalls nach einem (abgeschlossenen) Studium für die Verwaltung, allerdings für den gehobenen Dienst. Hier mal ein paar Gedanken von mir:

Hast du dir deinen Wechsel gut überlegt? Der Niveauunterschied zwischen Medizin und einer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten ist sehr, sehr groß. Wäre nicht ein duales Studium in der Verwaltung die bessere Wahl? Oder
eine anspruchsvollere kaufmännische Ausbildung, bspw. als Bankkauffrau oder Industriekauffrau?



Nikkisev hat geschrieben:Hallo alle zusammen,

wäre lieb, wenn ihr mal über mein Anschrieben nach Fehlern und Verbesserungsvorschlägen scannen könntet :D es ist noch nicht ganz fertig, befinde mich aber gerade in einer Schreibblockade. Ich persönlich finde es schon zu lang, obwohl ich noch gerne paar Sachen ergänzen würde.

Vielen Dank

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte

Sehr geehrte Frau Muster,

durch eine persönliche Recherche bin ich auf Ihrer Webseite auf Ihr attraktives Ausbildungsangebot zur Verwaltungsfachangestellten in der Kommunalverwaltung aufmerksam geworden. Da dies mein Berufswunsch ist, möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:
Die Einleitung wird niemanden vom Hocker hauen. Aber das wird bei der Verwaltung vielleicht auch nicht erwartet

Nach meinem erfolgreichen Abitur im Sommer 2017 habe ich zunächst Humanmedizin in Frankfurt am Main studiert. Ich merkte schnell, dass es nicht das Richtige für mich war und brach es dementsprechend ab. Hier ezählst du deinen Lebenslauf nach. Das kommt nicht ins Anschreiben. Auf den Abbruch würde ich auch eher gar nicht eingehen. Nur Positives nennen.
Auf meiner Suche nach einer neuen Berufsausbildung fiel mir auf, dass meine Stärken und Fähigkeiten sehr gut zum Beruf der Verwaltungsfachangestelltin passen. Je mehr ich mich über das Berufsbild informierte, desto stärker bestätigte sich meine Vermutung.
Das müsstest du begründen

Um einen guten Grundstein in meiner Berufslaufbahn zu legen, ist die Stadt XY eine überzeugende Ausbildungsbehörde. <-- Komische Formulierung Sie bieten eine qualitativ hohe Ausbildung in 24 Fachbereichen an, die mir später einen vielfältigen Einsatz ermöglichen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das herzliche Miteinander in Ihren Behörden und Ihre besonderen Leistungen im Bürgerservice einzigartig sind. Von welchen Erfahrungen sprichst du denn? Außerdem klingt mir das hier zu übertrieben. Eine Kommunalverwaltung tut, was eine Kommunalverwaltung tut. Von welchen besonderen, einzigartigen Leistungen sprichst du?

Als eine verantwortungsbewusste und fleißige Schülerin wurde ich damals in das Abitur-Komitee meiner Schule aufgenommen. Dort zeigte sich nicht nur meine Teamfähigkeit, sondern auch mein Talent im Aufgabenbereich Planung, Verwaltung und Organisation anhand von Schulfesten und anderen Veranstaltungen. Die anfallenden Formalien hielt ich durch meine sorgfältige Arbeitsweise stets im Griff. Zudem konnte ich erste Erfahrungen im Rechnungswesen sammeln, indem ich mich um die Einnahmen kümmerte, das Geld verwaltete und Zahlungsvorgänge bearbeitete. Dabei stand ich ständig in Kontakt zu meinen Mitschülern, die ich bei Fragen gut beraten und informieren konnte.

Das was du im Abi-Komittee gemacht hast, kann man bestimmt als Argument für deine Ausbildung einbringen. Du erzählst das jedoch nur alles nach. Ich würde noch darauf eingehen, wie du diese Fähigkeiten in deiner Ausbildung und dem Beruf einbringen kannst. Bei welchen Tätigkeiten als Verwaltungsfachangestellte nützen dir diese Erfahrungen?

(Hier sind noch Sachen, die ich gerne ergänzen würde, aber ist doch schon sehr lang bis jetzt, oder? Ist es denn auch in Ordnung, dass ich das Abi-Komitee als Analogie für die Aufgaben in dem Beruf benutze? Zudem scheint mir das Ende hier zu abrupt.)

Für ein persönliches Kennenlernen freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch sowie auf die Möglichkeit, Sie bei einem Praktikum vor der Ausbildung von mir zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen
Ich

Was sagt ihr dazu?

Ich finde, es müsste noch klarer werden, wieso du nun ausgerechnet Verwaltungsfachangestellte werden möchtest. Als sehr gute Abituientin, die ein Medizinstudium angefangen hat, ist das m.E. nicht gerade naheliegend.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12636
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Verwaltungsfachangestellte

Beitrag von TheGuide »

Nikkisev hat geschrieben:durch eine persönliche Recherche bin ich auf Ihrer Webseite auf Ihr attraktives Ausbildungsangebot zur Verwaltungsfachangestelltin in der Kommunalverwaltung aufmerksam geworden. Da dies mein Berufswunsch ist, möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:
Jeder Personaler, der länger als drei Tage im Beruf ist, weiß sofort, dass die Einleitung nicht von dir stammt. Zudem: was ist eine unpersönliche Recherche? Das Aufmerksamwerden ergibt sich dadurch, dass du dich auf die Stelle bewirbst. Zudem musst du die Funktion der Bewerbung nicht thematisieren.
Nach meinem erfolgreichen Abitur im Sommer 2017 habe ich zunächst Humanmedizin in Frankfurt am Main studiert.

Das ist Lebenslaufnacherzählung, überflüssig.
Ich merkte schnell, dass es nicht das Richtige für mich war und brach es dementsprechend ab.
Streichen!
Um einen guten Grundstein in meiner Berufslaufbahn zu legen, ist die Stadt XY eine überzeugende Ausbildungsbehörde.


Nicht schleimen!
Sie bieten eine qualitativ hohe Ausbildung in 24 Fachbereichen an
Das wissen die selbst.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das herzliche Miteinander in Ihren Behörden und Ihre besonderen Leistungen im Bürgerservice einzigartig sind.
Wieder Schleimerei.
Als eine verantwortungsbewusste und fleißige Schülerin wurde ich damals in das Abitur-Komitee meiner Schule aufgenommen.

Kein Passiv bitte!
Dort zeigte sich nicht nur meine Teamfähigkeit, sondern auch mein Talent im Aufgabenbereich Planung, Verwaltung und Organisation anhand von Schulfesten und anderen Veranstaltungen.
Subjekt?
Zudem konnte ich erste Erfahrungen im Rechnungswesen sammeln, indem ich mich um die Einnahmen kümmerte, das Geld verwaltete und Zahlungsvorgänge bearbeitete. Dabei stand ich ständig in Kontakt zu meinen Mitschülern, die ich bei Fragen gut beraten und informieren konnte.
Wirkt fast ein bisschen dick aufgetragen.
Antworten