ᐅ Industriemechanikerin Bewerbung Umzugsbereitschaft

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Thymreia
Beiträge: 3
Registriert: 22.04.2017, 21:53

ᐅ Industriemechanikerin Bewerbung Umzugsbereitschaft

Beitrag von Thymreia »

Hallo zusammen,

da ich mich zum ersten mal so richtig bewerben muss, hoffe ich auf eure Hilfe bei meinem Anschreiben.

Folgende Situation: Ich möchte mit meinem Lebensgefährten zusammen ziehen.
In der Firma (großer Pharmakonzern) in der er arbeitet ist nun eine Stelle frei die passen könnte. Der Standort des Unternehmens ist ca 70 Km entfernt, da Rufbereitschaft gefordert ist, ist ein Umzug dort hin unumgänglich, allerdings erst wenn eine neue Arbeitsstelle sicher ist.

Das geforderte Profil ist wie folgt beschrieben:

Abgeschlossene Ausbildung, mehrjährige Erfahrung im Produktionsumfeld erwünscht aber auch Berufsanfänger werden berücksichtigt,

Bereitschaft zur Schicht und Rufbereitschaft

Teamfähigkeit

Selbstständige und Strukturierte Arbeitsweise

Ausserdem wird eine Gehaltsvorstellung gefordert und auch ein Frühestmöglicher Eintrittstermin.


Die Aufgabengebiete bei dieser Arbeitsstelle wären:

Wartung, Instandhaltung von Produktions bzw. Verpackungsanlagen, sowie deren Einrichtung und Umrüstung. Ausserdem wäre man zuständig für Störungsbeseitigung an diesen Anlagen.


_______________________________________________________________________________________________

Bewerbung als Industriemechaniker
Ihre Stellenanzeige auf XXX.de, Kennziffer:xxx


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Mitarbeiter in der Abteilung XXX, Herr XXX, hat mir vom sehr guten Betriebsklima, dem raschen Wachstum des Standortes „xxx“ und vom Bedarf an qualifizierten Industriemechanikern berichtet.
Als berufserfahrene Fachkraft in den Bereichen Produktion und Zerspanung ist meine Bewerbung sicherlich von Interesse für Sie.

In meiner bisherigen Berufslaufbahn bin ich hauptsächlich mit der Produktion von Einzelteilen und Kleinserien nach Zeichnung, unter Einhaltung der gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen, beschäftigt.
Zu meinen eigenverantwortlichen Aufgaben, neben den allgemeinen Tätigkeiten eines Industriemechanikers gehört, die Beschaffung der benötigten Unterlagen und Materialien, das Rüsten und Einrichten der Produktionsmaschinen, die Herstellung und Endkontrolle der gefertigten Teile, sowie die Dokumentation der einzelnen Tätigkeiten. Zudem bin ich für die Wartung der Werkzeugmaschinen nach Wartungsplan zuständig.

Eine umsichtige, selbständige Arbeitsweise und schnelle Auffassungsgabe zeichnen mich aus.
Des Weiteren arbeite ich gerne im Team, bin belastbar und stehe neuen Herausforderungen und Arbeitsbereichen offen und mit Interesse gegenüber.
Das Arbeiten im Schichtbetrieb stellt für mich kein Problem dar.
Da ich mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich um vertraulichen Umgang mit meiner Bewerbung, Sie erreichen mich daher telefonisch erst abends ab 17:00 Uhr.
Meine Gehaltsvorstellungen belaufen sich auf XXX bis XXX Euro brutto im Jahr. Bei Wahrung einer dreimonatigen Kündigungsfrist stehe ich Ihnen frühestens ab dem XXX gerne zur Verfügung.
Ein Umzug in die Nähe Ihres Standortes ist in naher Zukunft fest eingeplant.

Gerne möchte ich Sie und Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kennenlernen.

Mit freundlichen Grüßen



XXXXXXXXX

Vielleicht hat ja jemand noch Ideen für Verbesserungen, ich bin total verunsichert, da ich keinerlei erfahrung habe :lol:
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12529
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Industriemechanikerin Bewerbung Umzugsbereitschaft

Beitrag von TheGuide »

Thymreia hat geschrieben:Ihr Mitarbeiter in der Abteilung XXX, Herr XXX, hat mir vom sehr guten Betriebsklima, dem raschen Wachstum des Standortes „xxx“ und vom Bedarf an qualifizierten Industriemechanikern berichtet.
Den Herrn X sollst du nicht bewerben, der hat den Job schon.
Warum willst du die Position? (Und zwar ohne, dass du aussagstm dass du dich ins gemachte Nest setzen willst) Was bringst du für die Ausfüllung der Position it?
Als berufserfahrene Fachkraft in den Bereichen Produktion und Zerspanung ist meine Bewerbung sicherlich von Interesse für Sie.
Rot: Streichen da Spekulation!
Das Arbeiten im Schichtbetrieb stellt für mich kein Problem dar.
Da ich mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich um vertraulichen Umgang mit meiner Bewerbung, Sie erreichen mich daher telefonisch erst abends ab 17:00 Uhr.
Positiv ausdrücken! Keine Negationen (kein) und Negativa (Problem). Der Vertraulichkeitshinweis ist überflüssig und beleidigt gewissermaßen den Adressaten. Schreib einfach, dass du ab 17:00 zu erreichen bist. Wobei du damit natürlich der Kontaktaufnahme ein paar Steine in den Weg legst.
Thymreia
Beiträge: 3
Registriert: 22.04.2017, 21:53

Beitrag von Thymreia »

Danke schonmal für die Anregungen :)

Mit dem ersten Teil tu ich mich sehr schwer. Soll ich den Hinweis das mich ein Mitarbeiter der Firma auf die Stelle aufmerksam gemacht hat weg lassen? Er hatte extra noch im Personalbüro angerufen und sich erkundigt um welche Stelle es sich genau handelt, da sie mehrere anbieten. Dort wurd ihm dann auch gesagt, das ich mich einfach mal bewerben solle und das man immer froh über Empfehlungen von bekannten oder Verwandten ist und ich im Betreff gleich das richtige Abteilungskürzel angeben soll. Deshalb hatte ich es mit rein genommen.
Zitat:
Das Arbeiten im Schichtbetrieb stellt für mich kein Problem dar.
Da ich mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich um vertraulichen Umgang mit meiner Bewerbung, Sie erreichen mich daher telefonisch erst abends ab 17:00 Uhr.

Positiv ausdrücken! Keine Negationen (kein) und Negativa (Problem). Der Vertraulichkeitshinweis ist überflüssig und beleidigt gewissermaßen den Adressaten. Schreib einfach, dass du ab 17:00 zu erreichen bist. Wobei du damit natürlich der Kontaktaufnahme ein paar Steine in den Weg legst.

Gerne bin ich auch zur Schichtarbeit bereit.
Da ich mich in einer ungekündigten Festanstellung befinde (<---Oder diese Zeile lieber komplett weg lassen?) bevorzuge ich den Kontakt per E-Mail, Sie erreichen mich aber gerne auch telefonisch ab 17 Uhr.

Ist diese Formulierung besser?

Nun hätte ich noch eine Frage bezüglich Zeugnisse.

Da ich ja noch in einer ungekündigten Stelle bin liegt mir leider kein Aktuelles Arbeitszeugnis vor. Wenn ich nach einem fragen würde, wüsste man sofort bescheid auf was ich hinaus will. Daher möchte ich dieses Risiko nicht eingehen. Wird sowas toleriert bei der Bewerbung?
Da ich vorher aber nur in einer anderen Firma sowohl meine Ausbildung gemacht habe als auch danach noch ein weiteres Jahr dort gearbeitet habe, liegt mir nur ein Arbeitszeugnis vor.
Nun finde ich das nur ein Arbeitszeugnis und der Facharbeiterbrief etwas wenig wirkt. Soll ich das Abschlusszeugnis der Berufsschule noch hinzufügen das es nach etwas mehr wirkt oder doch lieber weg lassen?

Ich bedanke mich schonmal :)
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8986
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Er hatte extra noch im Personalbüro angerufen und sich erkundigt um welche Stelle es sich genau handelt, da sie mehrere anbieten. Dort wurd ihm dann auch gesagt, das ich mich einfach mal bewerben solle und das man immer froh über Empfehlungen von bekannten oder Verwandten ist und ich im Betreff gleich das richtige Abteilungskürzel angeben soll. Deshalb hatte ich es mit rein genommen.

Aber du hättest doch auch ohne diesen Mitarbeiter auf das Stellenangebot aufmerksam werden können, wenn es öffentlich verzeichnet ist.

Außerdem müsstest du ja dann in der Anrede auch einen konkreten Ansprechpartner nennen können, wenn dieser Mitarbeiter dort direkt nachgefragt hat. Lies dir auch noch diese Tipps durch: https://www.bewerbung-forum.de/bewerbun ... hlung.html

Du kannst diese Einleitungs-Variante ja erst mal in der Hinterhand behalten und kreativ nach neuen Ideen suchen.


Gerne bin ich auch zur Schichtarbeit bereit.
Da ich mich in einer ungekündigten Festanstellung befinde (<---Oder diese Zeile lieber komplett weg lassen?) bevorzuge ich den Kontakt per E-Mail, Sie erreichen mich aber gerne auch telefonisch ab 17 Uhr.

Du gibst ja sicherlich nicht deine Telefonnummer von der Arbeit ab. Außerdem musst du davon ausgehen, dass die um 17 Uhr auch schon Feierabend haben. Ich finde es besser, wenn du ihnen nicht vorschreibst, wie sie dich kontaktieren sollen. Das ist unnötig. Stelle deinen Anrufbeantworter an, dann bekommst du alle notwendigen Infos rechtzeitig.


Nun finde ich das nur ein Arbeitszeugnis und der Facharbeiterbrief etwas wenig wirkt. Soll ich das Abschlusszeugnis der Berufsschule noch hinzufügen das es nach etwas mehr wirkt oder doch lieber weg lassen?

Ja, wenn es gut ist, kannst du das machen.

Du solltest dir auch andere Bewerbungsschreiben hier im Forum als Anregung anschauen und die gegebenen Tipps umsetzen:

ausbildung-industriemechaniker-studiena ... 59678.html

studienabbruch-1semester--ausbildung-in ... 47595.html

anschreiben-ausbildung-industriemechaniker-t58886.html

industriemechaniker-bewerbungsvorlage-f ... tml#221897

industriemechaniker-betriebstechnik-bew ... 40282.html

bewerbung-als-industriemechaniker-t3296.html

https://www.bewerbung-forum.de/bewerbun ... umzug.html

https://www.bewerbung-forum.de/umzugsbereitschaft.html
Thymreia
Beiträge: 3
Registriert: 22.04.2017, 21:53

Beitrag von Thymreia »

Außerdem müsstest du ja dann in der Anrede auch einen konkreten Ansprechpartner nennen können, wenn dieser Mitarbeiter dort direkt nachgefragt hat.
Leider ist das nicht so ganz einfach, da es dort wohl 3 verantwortliche für die Stellenbesetzungen gibt, und auch die angegebene Empfänger Email ist eine allgemeine job@...
Ich weiß nicht ob es so gut ist sich da einen Namen herauszufischen wenn am ende einer der anderen die Mail sichtet :lol:


Als Einleitungssatz ist mir nun noch folgendes eingefallen, und würde gerne wissen, ob man das so schreiben kann. Ich finde es noch ein bischen wenig aber vielleicht fällt mir ja noch etwas dazu ein.


Ihr Unternehmen verfolgt das Ziel Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen? Gerne Trage ich meinen Teil dazu bei, und biete ihnen meine berufliche Erfahrung im Bereich der Produktion an.


Das Ende hab ich nun so abgeändert:

Gerne bin ich auch zur Schichtarbeit bereit.
Meine Gehaltsvorstellung liegt bei xxx bis xxx Euro brutto im Jahr.
Bei Wahrung einer dreimonatigen Kündigungsfrist stehe ich Ihnen frühestens ab dem xxx gerne zur Verfügung.
Ein Umzug in die Nähe Ihres Standortes ist in naher Zukunft fest eingeplant.

Gerne möchte ich Sie und Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kennenlernen.

Mit freundlichen Grüßen


Nun finde ich das nur ein Arbeitszeugnis und der Facharbeiterbrief etwas wenig wirkt. Soll ich das Abschlusszeugnis der Berufsschule noch hinzufügen das es nach etwas mehr wirkt oder doch lieber weg lassen?

Ja, wenn es gut ist, kannst du das machen.
Ab wann gilt denn so ein Zeugnis als gut? Ich hab halt eine 3 drin stehen, der rest sind 2er.
Antworten