Schriftliches Dankschreiben nach Vorstellungsgespräch

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Forbes
Beiträge: 10
Registriert: 18.06.2008, 14:42

Schriftliches Dankschreiben nach Vorstellungsgespräch

Beitrag von Forbes » 20.08.2011, 11:57

Mir kommt immer wieder zu Ohren, dass einige Personaler nach Vorstellungsgesprächen ein schriftliches kurzes Feedback des Bewerbers per e-mail erwarten bzw. für angebracht halten. Das Schreiben sollte ein kurzes Dankeschön für das angenehme und interessante Gespräch beinhalten und dem Bewerber die Möglichkeit geben, dem eigenen Interesse an der Position nochmals Nachdruck zu verleihen.

Wie ist die Meinung hierzu im Forum? Angebracht oder doch zu aufdringlich?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 20.08.2011, 14:24

Hmmmmm... kommt Dir denn auch ein Grund zu Ohren, warum Personaler solch ein Dankesschreiben erwarten sollten?

Forbes
Beiträge: 10
Registriert: 18.06.2008, 14:42

Beitrag von Forbes » 20.08.2011, 20:19

Warum? Ich denke einge Personaler könnten durchaus Wert darauf legen, ebenso wie Pünktlichkeit, entsprechende Vorbereitung, angemessene Kleidung etc. erwartet wird und in das Gesamtbild, welches ein Bewerber abgibt, einfließt.

Benutzeravatar
bart
Beiträge: 140
Registriert: 25.05.2010, 21:28

Beitrag von bart » 20.08.2011, 21:33

Mit einem gut gemachten Schreiben ( http://www.bewerbung-forum.de/vorstellu ... raech.html ) kann man sich evt. etwas von anderen Bewerbern absetzen, mit einem schlecht gemachten kann man sich aber auch schnell ins Aus schiessen.

Ich hab sowas einmal gemacht, hat mir ein zweites Gespräch eingebracht, aber keinen Job:

Guten Tag Frau ,

vielen Dank für das sehr angenehme Gespräch gestern bei Ihnen im Hause.

Sie beschrieben mir eine sehr interessante, abwechslungsreiche und
auch verantwortungsvolle Position, in der ich meine langjährige
Erfahrung in der Kundenbetreuung ideal einbringen kann.

Ich bin mir sicher, dass ich Ihre Kollegen bei der Einführung der
CRM-Software wie auch der neuen Sage-Version hoch motiviert
unterstützen kann. Ihre Großkunden sind bei mir in guten Händen, davon
können Sie ausgehen.

Ich freue mich auf die nächste Gesprächsrunde.

claudi10
Bewerbungshelfer
Beiträge: 256
Registriert: 18.01.2011, 10:43

Beitrag von claudi10 » 20.08.2011, 23:07

hallo,

das war mir jetzt neu mit dem schreiben. kommt das nicht etwas aufdringlich rüber?

gruß

claudi

schallundrauch
Beiträge: 97
Registriert: 21.06.2011, 13:29

Beitrag von schallundrauch » 22.08.2011, 09:24

ich denke, dass ist ein zweischneidiges Schwert. Es kann sich positiv auswirken, muss aber nicht. Wenn ich nichts zu sagen habe, dann sollte ich auch nichts schreiben. Das ist auf beiden Seiten Zeitverschwendung.

Berlin030
Beiträge: 1
Registriert: 14.07.2014, 15:31

Dankesschreiben nach Vorstellungstermin

Beitrag von Berlin030 » 14.07.2014, 15:38

Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum und mir brennt eine Frage auf der Seele...
Ich hatte vor 1 Woche ein Telefoninterview mit einer Firma bei der ich mich beworben habe, welches sehr gut lief. Daraufhin schrieb eine kurze E- Mail an die Personalerin und bedankte mich für das angenehme Gespräch usw. Am Ende der letzten Woche wurde ich dann direkt zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Das war dann heute und auch das verlief recht positiv. Ich habe großes Interesse an der Stelle und würde dies gern nochmals bekunden.
Frage ist nun... soll bzw. kann ich nochmals ein Dankesschreiben verfassen oder ist das too much?

Ich danke Euch für Eure Meinungen und Erfahrungen.

[/b]

afrahde
Beiträge: 8
Registriert: 29.04.2014, 22:03

Beitrag von afrahde » 15.07.2014, 10:43

Hallo! Also ich fände es ein wenig too much jetzt nochmal eine Mail hinzuschreiben. Fühlt sich für mich ein bisschen an wie "anbiedern". Glaube für dich heißt es jetzt erstmal abwarten und Tee trinken :wink: Ich weiß, dass das einer der schwierigsten Aufgaben des Bewerbungsprozesses ist!
Drück dir die Daumen, dass es klappt.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 15.07.2014, 11:07

Ich habe großes Interesse an der Stelle und würde dies gern nochmals bekunden.

Das kannst du durchaus machen, aber in so einem Schreiben solltest du auch konkret sein, was dir gefallen hat, und nicht einfach nur "Danke" schreiben: http://www.bewerbung-forum.de/vorstellu ... raech.html

Lucky1809
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2014, 12:49

Dankschreiben nach Vorstellungsgespräch

Beitrag von Lucky1809 » 24.11.2014, 13:04

Hallo zusammen,

benötige mal dringend eure Hilfe.

Vor 5 Tagen hatte ich ein sehr angenehmes VG in einer Firma in der ich mich im Bereich Lager bzw. Verpackung beworben habe.

Ich weiss von einer Mitarbeiterin das sie Wert auf Rückmeldung und weiteres Interesse legen.

Im VG (das 3 mal) wurde auch gesagt das ich mich melden soll wenn Fragen offen wären oder ich das Lager mal besichtigen will.

Nun ist mir eingefallen eine kurze Dankesmail zu schreiben und darin einen Probearbeitstag vorzuschlagen. Steh aber total auf dem Schlauch.

Ich muss dazu sagen das ich eher der Schreiber bin als der Telefonanrufer da ich unglaublich nervös werde mit Stottern, Zittern etc... (dazu angeborener Tremor Hand und Kopf zittern). Hier mal das vorläufige.


Sehr geehrter Herr XXY ,

ich habe mich am 19.11 in Ihrer Firma vorgestellt. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich bei Ihnen und Herrn XXY für das angenehme Gespräch bedanken.

Ich habe mich sehr willkommen gefühlt.

Unsere Begegnung hat meinen Eindruck bestätigt, sehr gerne in Ihrem Haus arbeiten zu wollen und durch meine Mitwirkung einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg in Ihrem Unternehmen zu leisten.

Vor allem die von Ihnen beschriebenen Aufgaben im Lager, besonders der Verpackung, knüpfen sehr gut an meine bisherigen Erfahrungen an.

Gerne biete ich Ihnen an, einen Probetag zu arbeiten, in dem ich Sie von meiner Erfahrung und meinem Können überzeugen kann und würde mich freien wenn Sie sich mit mir in Verbindung setzten.

Ich würde mich freuen, in den nächsten Tagen von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen,




Über Rat und Vorschläge wäre ich sehr dankbar :roll: :roll: :roll:

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11506
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 24.11.2014, 13:41

Erst mal solltest du davon ausgehen, dass man sich noch an dich erinnert, du musst dich also nicht noch mal vorstellen. Dann hast du gesagt, dass man dich drei Mal im Vorstellungsgespräch auf eine Lagerbesichtigung angesprochen hat. Das wirkt auf mich sehr wie ein von dir unverstanden gebliebener Wink mit dem Scheunentor.

Insofern solltest du ein kurzes Anschreiben vielleicht so angehen:

Sehr geehrte/r X,

in unserem gemeinsamen Gespräch am Mittwoch luden Sie mich zu einer Besichtigung des Lagers ein. Dieser freundlichen Einladung möchte ich nun entgegenkommen, gerne auch in Verbindung mit einem Probearbeiten. Wann würde es Ihnen am besten passen?

Mit freundlichen...

Lucky1809
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2014, 12:49

Beitrag von Lucky1809 » 24.11.2014, 13:43

Super Vorschlag. Danke dir :D

Lissa155
Beiträge: 1
Registriert: 10.12.2015, 20:13

Dankesschreiben nach Vorstellungsgespräch, aber wie?

Beitrag von Lissa155 » 10.12.2015, 20:19

Hallo,

ich bin neu hier und habe eine Frage. Ich hatte heute ein Bewerbungsgespräch. Ich habe zwei Damen als Gesprächspartner gehabt, vor lauter Aufregung habe ich mir aber den Namen von beiden nicht gemerkt, was natürlich ein großer Fehler war. Da ich diese Stelle unbedingt möchte, wollte ich ein Dankesschreiben für das Gespräch per E-Mail versenden. Sämtlicher Kontakt zu mir wurde von der Sekretärin aufgenommen und auf der Homepage ist auch kein Name der beiden Damen zu finden.

Geht diese Idee nach hinten los, da ich ja keine Namen habe und sollte ich dies lieber lassen oder gibt es etwas was ich schreiben kann was so allgemein ist, dass es nicht auffällt dass die Namen fehlen?

Vielen Dank für die Antworten!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Dankesschreiben nach Vorstellungsgespräch

Beitrag von FRAGEN » 11.12.2015, 22:50

Lissa155 hat geschrieben:Geht diese Idee nach hinten los, da ich ja keine Namen habe und sollte ich dies lieber lassen oder gibt es etwas was ich schreiben kann was so allgemein ist, dass es nicht auffällt dass die Namen fehlen?
Die Variante "Maximale Allgemeinheit" würde mit absoluter Sicherheit mehr schaden als nutzen... und ggf. auch zu einer nachträglichen Schmälerung des guten persönlichen Eindrucks führen. Funktionieren könnte m. E. bestenfalls das Gegenteil - die maximale Konkretheit... also in der Sache dermassen persönlich und spannend schreiben, dass niemand auf ein vergleichsweise banales Detail achtet. Es kann (je nach Job) allerdings gut sein, dass man das Anreden seiner Geschäftspartner mit Namen als das wirklich allerkleinste Einmaleins des Know-Hows auffasst. Darf man fragen, um welche Art von Arbeit es hier geht?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 14.12.2015, 19:45

Lissa155 hat geschrieben:Da ich diese Stelle unbedingt möchte, wollte ich ein Dankesschreiben für das Gespräch per E-Mail versenden.

Warum gehst du denn davon aus, dass du grundsätzlich mit einem Dankesschreiben deine Chancen auf die Stelle erhöhen kannst?

Und wie hast du es jetzt gemacht?

Ansonsten lies mal hier: http://www.bewerbung-forum.de/vorstellu ... raech.html



Michael1705
Beiträge: 38
Registriert: 05.03.2016, 15:58

Feedback zum Vorstellungsgespräch/Dankesschreiben

Beitrag von Michael1705 » 22.04.2016, 17:15

Hallo,

gestern hatte ich ein Vorstellungsgespräch, welches anderes war, als alle anderen in meinem Berufsleben. Es hat zum ersten Mal Spaß gemacht! Leider habe ich vergessen, etwas zu meiner Motivation zu erzählen, da das trotz einer Frage einfach untergegangen ist. Aus diesem Grund überlege ich ein Dankesschreiben oder etwas Ähnliches zu verfassen. Was kann man da schreiben, wenn es überhaupt sinnvoll ist?

Der Arbeitgeber wäre ein Bundesland, welches mich aber an einen Zweckverband delegieren würde.

MfG
Micha

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11506
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 22.04.2016, 21:03

Schreib es doch fast genau so:

Sehr geehrte/r Frau/Herr X,

unser (vor)gestriges Bewerbungsgespräch war das erste Bewerbungsgespräch, dass mir je Spaß gemacht hat. Ich habe mich so wohlgefühlt, dass ich darüber ganz vergessen habe...
[...]
Noch mal herzlichen Dank für die angenehme Zeit.
Mit freundlichen Grüßen

Michael.

Michael1705
Beiträge: 38
Registriert: 05.03.2016, 15:58

Beitrag von Michael1705 » 25.04.2016, 08:15

Danke,

ich habe es letztlich aber doch etwas anders formuliert.
Der Arbeitgeber muss nicht unbedingt merken, dass ich Probleme mit Vorstellungsgesprächen habe.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11506
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.04.2016, 20:30

Nervosität bei VGs ist doch völllig normal.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 26.04.2016, 12:41

In einem fakultativen Dankesschreiben sollte man möglichst auf konkrete wichtige Gesprächsinhalte eingehen: http://www.bewerbung-forum.de/vorstellu ... raech.html Am besten erfolgt die gesamte Kommunikation mit dem potentiellen Arbeitgeber stilistisch und inhaltlich aus "einem Guss". Manchmal sind ja auch noch Fragen zu klären, die man in so einem Schreiben klären kann. Alternativ macht sich dafür aber auch ein Telefonat gut.

Margo.L
Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2016, 13:53

Dankesschreiben nach Bewerbungsgespräch, Namen vergessen

Beitrag von Margo.L » 15.06.2016, 14:01

Nach einem Bewerbungsgespräch würde ich mich gerne per Email bedanken. An dem Gespräch waren die zwei Leiter des Unternehmens und eine Personalerin anwesend. Nun bin ich mir leider beim Namen der Personalerin nicht mehr sicher. Gibt es eine Möglichkeit, dieses Problem elegant zu lösen? Oder sollte ich besser ganz auf die Email verzichten?
Für Tipps wäre ich sehr dankbar!

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 15.06.2016, 14:11

Und den Namen kannst du nicht mehr anderweitig herausfinden? In Stellenangeboten ist doch oftmals auch ein Ansprechpartner angegeben. Vielleicht erinnerst du dich wieder, wenn du ein paar Namen in den Stellenangeboten des AG liest?

In der Einladung stand auch nicht der Name der Personalerin? Wie sieht es mit der Telefonnummer aus?

Alternativ könntest du vielleicht

Sehr geehrtes AG-Name-Team,

schreiben. Wobei ein Dankesschreiben nur verschickt werden sollte, wenn man auch etwas zu sagen/schreiben hat.

Margo.L
Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2016, 13:53

Beitrag von Margo.L » 15.06.2016, 14:25

Vielen Dank für die Antwort!
Ich habe versucht, den Namen zu erörtern. Einer kommt mir bekannt vor, aber 100%ig sicher bin ich nicht, es ist wirklich sehr ärgerlich. Leider war die Dame, die mich einlud und sonst in den Stellenangeboten genannt wird, nicht anwesend. Das hat mich wohl etwas aus der Bahn geworfen.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 15.06.2016, 14:28

An wen willst du dieses Dankesschreiben denn jetzt adressieren? Wenn du den Namen der Personalerin nicht mehr weißt, dann hast du ja auch keine (E-Mail-)Adresse, an die du es schicken kannst, oder?

Margo.L
Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2016, 13:53

Beitrag von Margo.L » 15.06.2016, 14:45

Die zwei Namen und Email Adressen der Unternehmensleiter habe ich ja. Aber die dritte im Bunde kann ich auch nicht ignorieren, ich denke das kommt schlecht, oder nicht?

Antworten