2. Vorstellungsgespräch Tipps, Ablauf und Fragen?

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Kanuschel
Beiträge: 3
Registriert: 21.09.2010, 15:27

Wie läuft das 2. Vorstellungsgespräch ab?

Beitrag von Kanuschel » 21.09.2010, 16:13

Hallo!

Ich hatte letzte Woche ein Vorstellungsgespräch bei einem Unternehmen, welches Dekoartikel aus China oder anderen Ländern einkäuft und für ihre Zielgruppe umdesignt und diese dann an den Einzelhandel verkauft. Die Stelle um die es geht, ist die einer Produktgestalterin.

Das Gespräch war mit der Leiterin der Kreativabteilung und mit dem Leiter des Einkauf und ist meiner Meinung nach ganz gut gelaufen.
In dem 1. Gespräch ging es hauptsächlich um meine Vita und mein Studium. Gehalt oder Arbeitsbedingungen wurden nicht angesrochen.

Nun wurde ich zu einem zweiten Gespräch eingeladen, obwohl es mir im letzten Gespräch so vorkam, als ob sie sich direkt entscheiden wollten, da das Auswahlverfahren, durch diverse Messen sehr lang hinausgeschoben wurde.
Was wird mich jetzt erwarten?

- Werden Tests stattfinden?
- Werden neue Personen dazukommen? Wie z.B. ein Personaler oder die Geschäftsführung?
- Werden Gehaltsvorstellungen nachgefragt? (Da weiß ich garnichts drauf zu sagen, da ich Berufsstarter bin, nicht das ich mich da verhaspel oder zu hoch poker oder so...)
- Geht es eher um Vertragsbedingungen?
- Oder wollen die testen wie kreativ ich auf die Schnelle bin um mein Potential zu testen?

Soll ich meine Studienarbeiten wieder mitbringen um sie ggf. ein weiteres Mal zu erläutern, das hat beim ersten Gespräch einen guten Eindruck hinterlassen, da ich genau das erläutert habe, was später auch im Arbeitsleben auf mich zukommen würde.


Ich möchte den Job unbedingt und bin jetzt total verunsichert und aufgeregt, wie kann ich denen am besten beweisen, dass ich die Richtige bin?

Ach ja, beim 1. Gespräch wusste ich nicht ganz so viel von dem Unternehmen, da es einer Gruppe angehört und es mir schien als wenn die Grenzen fließend wären. Ich wurde nun aufgeklärt und weiß dass es für sich steht und auch mehr zu bieten hat, als im Internet zu finden ist, soll ich da noch mehr recherchiern, um die Schwäche des letzten Gesprächs wieder gut machen zu können?

Fragen über Fragen... aber ich bin so aufgeregt und weiß nicht was auf mich zukommen wird :oops:

Sarahbob
Beiträge: 13
Registriert: 23.03.2010, 15:17

Beitrag von Sarahbob » 21.09.2010, 19:28

Ich hatte auch mal bei einem Unternehmen 2 Gespräche. Beim zweiten Gespräch war zusätzlich noch der Geschäftsführer dabei. Mir wurden auch einige Fragen nochmal gestellt, daher denke ich, dass du deine Arbeiten nochmal mitnehmen könntest und auch bezüglich des Wissens über das Unternehem solltest du die letzten Lücken schließen!
Hast du den Termin schon bestätigt? Ansonsten kannst du auch einfach nochmal nachfragen, wer an dem Gespräch teilnimmt!
Sei nicht zu nervös, wenn sie dich nicht gut finden würden, hätten sie dich nicht nochmal eingeladen ;)

LG

Kanuschel
Beiträge: 3
Registriert: 21.09.2010, 15:27

Beitrag von Kanuschel » 21.09.2010, 20:52

Danke, Sarahbob!
Ich wollte den Termin morgen bestätigen, damit ich noch etwas Zeit habe mich und meine Gedanken zu sammeln.

Als Ansprechpatner steht mir Jemand aus der Personalabteilung zur Verfügung. Ich hoffe und denke, dass der mehr als nur den Termin des Gesprächs weiß.
Ist nur die Frage, was ich den alles fragen kann, ohne zu neugirig und aufdringlich zu wirken.
Ich würde ja gerne wissen:

- ob noch mehr Personen als beim letzten Termin am Gespräch teilnehmen
- wie lange das Gespräch dauert
- ob mich Tests erwarten
- wieviele Mitbewerber noch zu einem 2. Vorstellungsgespräch eingeladen werden

Kann ich dem Herrn von der Personalabteilung all diese Fragen stellen oder wirkt das unhöflich und zu neugierig?

Da das letzte Gespräch Abends stattfand und somit das Unternehmen so gut wie menschenlos war, kann ich mir vorstellen, dass mir diesmal auch das Unternehmen, sowie mein eventuell zukünftiger Arbeitsplatz gezeigt wird, da dieses mal das Gespräch am frühen Nachmittag stattfindet.

Sunshine20011
Beiträge: 2
Registriert: 24.05.2011, 16:55

HILFE - Zweites Vorstellungsgespräch angekündigt ... warten

Beitrag von Sunshine20011 » 24.05.2011, 17:05

Hallo,

ich bin mir ein wenig unsicher und brauche deswegen Euren Ratschlag/Eure Meinung.

Vor ca. 3 Wochen hatte ich ein erstes Vorstellungsgespräch mit dem Personalchef und der Personalreferentin, dass Gespräch ist sehr gut verlaufen und man erklärte mir, dass sie die Vorauswahl für den Chef treffen und sich noch einige Bewerber anschauen ... in ca. 14 Tagen würden sie sich dann melden wg. eines zweiten Vorstellungsgespräches, welches dann mit dem eigentlichen Chef wäre. Genau 14 Tage später hat man sich dann auch bei mir gemeldet und wollte einen Termin mit mir abstimmen. Jetzt muss ich noch erzählen, dass ich in dem ersten Gespräch aufgrund meiner Aufregung vergessen habe zu erwähnen, dass ich ab Anfang Juni für 10 Tage im Urlaub bin und hab dann anschl. noch gedacht, "na ja, man hat mich ja auch nicht gefragt, wer weiß ob ich zum zweiten Gespräch eingeladen werde und es sind ja auch nur zehn Tage". Auf jeden Fall lag der von der Firma vorgeschlagene Termin nun genau in der Zeit, in der ich im Urlaub bin (also genauer gesagt 3 Tage bevor ich zurück komme). Die Dame war dann ziemlich überrascht und meinte sie hätte auf ihren Unterlagen stehen, dass ich doch gesagt hätte ich würde dieses Jahr nicht mehr in den Urlaub fahren. Ich war wirklich extrem geschockt, weil wir darüber wirklich nicht gesprochen haben (da ich nur diese eine Bewerbung laufen habe, bin ich mir 1000 %ig sicher, dass wir darüber nicht gesprochen haben)! Ich habe ihr dann versucht glaubhaft zu versichern, dass das eigentlich nicht sein kann, da wir ganz sicher nicht über geplanten Urlaub gesprochen hätten und ich auf jeden Fall davon erzählt hätte, wenn ich gefragt worden wäre, da ich diesen Urlaub schon im Januar gebucht habe. Kurzum war es dann so, dass sie sich nochmal melden wollte, was sie dann auch einige Stunden später getan hat. Sie meinte dann sie hätte nun mit dem Personalchef gesprochen und ob ich nicht meinen Urlaub umbuchen könnte, sie würden die Kosten übernehmen! Ich habe dann erklärt, dass das sehr schwierig ist, da es sich um eine Pauschalreise handelt und wenn es z. B. so wäre das ich alles getrennt gebucht hätte und es nur darum gehen würde, den Flug einen Tag nach hinten zu verschieben und dann nachzukommen oder ähnliches, dann würde ich das gerne machen, aber so wäre es schwierig und es hängt auch noch eine Freundin dran, die nur genau in dieser Zeit Urlaub hat. Sie meinte dann sie wollten halt alles möglichst schnell über die Bühne bringen und der Chef wäre ja noch nicht im Unternehmen und hätte auch nicht immer Zeit (ist zur Zeit noch beruflich weiter weg tätig!) ... es wäre ja auch nur eine Idee gewesen und sie würde jetzt nochmal mit dem eigentlich Chef sprechen wg. der Termine. Das alles war letzte Woche Mittwoch und seitdem habe ich nichts mehr gehört :-(! Habe ich mich falsch verhalten? Es ist ja so, ich habe Arbeit und möchte mich aus verschiedenen Gründen verändern und wenn es jetzt darum gegangen wäre das ich die Stelle sicher hätte, dann wäre ich auch bereitgewesen, meinen Urlaub zu stornieren, aber es ging ja "nur" um ein zweites Gespräch, welches eigentlich anszusehen ist wie ein erstes Gespräch, da letztendlich der die Entscheidung trifft mit dem ich arbeiten muss und mit dem auch die Chemie stimmen muss und es ging ja auch nur um 3 Tage, dann wäre ich ja wieder da! Wie seht Ihr das alles und was kann ich jetzt machen? Soll ich anrufen oder eine Mail schreiben und falls ja, was soll ich sagen/schreiben? Diese Warterei macht mich gerade total wahnsinnig und dazu kommt, dass es am Montag in den angekündigten Urlaub geht und ich das ganze gerne vorher klären würde. Ich hoffe, Ihr könnt mir "helfen"?! Vielen lieben Dank im Voraus.

Viele Grüße,
Sunshine

Benutzeravatar
Assistentin
Beiträge: 133
Registriert: 15.05.2011, 21:20

Beitrag von Assistentin » 24.05.2011, 17:34

Ich finde, du hast dich richtig verhalten. Deine Argumente sind auch einleuchtend. Am Ende hättest du deinen Urlaub storniert, und sie hätten sich nicht mehr an ihr Versprechen mit der Kostenübernahme erinnert.

Es hört sich ein bisschen danach an als wollten die dich manipulieren. Nein, schreib denen nicht mehr. Geh in deinen Urlaub und genieße ihn, und dann such weiter nach einer anderen Arbeit.

Ich bin auch gerade auf der Suche nach Veränderung und kann deinen Wunsch nach Resultaten verstehen, aber wenn das schon so verquert anfängt, wie soll es weiter gehen?! Bestimmt findest du noch eine andere Stelle. Im Englischen sagt man "desperate shoppers are bad shoppers". Salopp übersetzt heißt das "verzweifelte Einkäufer wählen keine gute Ware". Also sei nicht verzweifelt. :D

Harli
Bewerbungshelfer
Beiträge: 341
Registriert: 24.05.2011, 12:26

Beitrag von Harli » 24.05.2011, 20:45

Verschoben hätte ich den Urlaub auch nicht. Aber ich würde selbst nochmal anrufen und höflich nachfragen was nun mit dem Zweittermin ist, da Du ja jetzt in den Urlaub fährst und dadurch schlecht erreichbar bist.

Benutzeravatar
Assistentin
Beiträge: 133
Registriert: 15.05.2011, 21:20

Beitrag von Assistentin » 24.05.2011, 20:54

Du hattest denen ja mitgeteilt, wann du in den Urlaub gehst. Wenn sie mit dir bezüglich eines Zweittermins noch reden wollten, wissen sie ja, wie und wann sie dich erreichen können.

Wieder anrufen = nachlaufen.

Sunshine20011
Beiträge: 2
Registriert: 24.05.2011, 16:55

Beitrag von Sunshine20011 » 25.05.2011, 11:27

Eigentlich war es echt ein super nettes und angenehmes Gespräch, was mir ein total gutes Gefühl gegeben hat!

Ach ich bin einfach hin und hergerissen, klar ich suche jetzt nicht super dringend, aber es wäre einfach ne tolle Stelle und ne super Herausforderung für mich gewesen und ich hätte dort wirklich super gerne gearbeitet, deswegen bin ich ja auch so enttäuscht :( . Ich hatte echt den Eindruck das sie ganz angetan waren von meinem Lebenslauf und mir als Person, deswegen bin ich auch so enttäuscht! Möchte aber auf jeden Fall noch mal dort nachfragen vor meinem Urlaub … weiß halt nur noch nicht genau was ich sagen soll?! Habt Ihr eine Idee??

Allerdings hab ich auch die Befürchtung, dass ich zumindest was meine Kündigungsfrist angeht nicht so gut ins Konzept passe, denn sie möchten gerne zum 01.06./01.07.2011 jemanden haben und ich habe drei Monate zum Quartalsende, was natürlich bedeutet, dass ich erst ab dem 01.10.2011 zur Verfügung stehen würde, es sei denn mein jetziger Arbeitgeber würde mich früher aus dem Vertrag lassen (was ich nicht für sehr wahrscheinlich halte!). Meine Vermutung ist die, dass sie Personen dabei haben, die eine Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Monatsende oder sechs Wochen zum Quartalsende haben und die müssten sich ja dann schon ziemlich ranhalten, damit das alles klappt … wahrscheinlich machen sie deswegen so einen Druck, weil sie mich dem Chef wahrscheinlich schon gerne vorstellen würden, sie haben so was gemeint wie das sie denken das es menschlich gut passen würde.

Bin aber schon mal froh, dass Ihr es ähnlich seht mit dem umbuchen/stornieren, hab schon ein wenig an meiner Einstellung gezweifelt :-), aber ich hab mir immer wieder gesagt, dass es ja nicht sicher ist das ich die Stelle bekomme, sondern es nur um ein zweites Gespräch geht!

Vielen lieben Dank für die Reaktionen :) !

Lg, Sunshine

Benutzeravatar
Assistentin
Beiträge: 133
Registriert: 15.05.2011, 21:20

Beitrag von Assistentin » 25.05.2011, 20:26

Ich habe keine Idee, und ich bin wie gesagt sowieso der Ansicht, dass du denen nachläufst, wenn du nach dem Larifari noch anrufst. Im Laufe von Bewerbungsprozessen wirst du noch öfters erleben, dass du einen guten Eindruck hattest und glaubst, sie wären angetan von deiner Person. Teilweise waren sie das auch bestimmt - versteh mich nicht falsch - aber du kannst z.B. zu 90% super sein, und dann kommt eine Kandidatin, bei der sie von der Chemie her den Eindruck hatten, dass diese besser passt, und dann nehmen sie deshalb die Andere. Das muss man noch nicht mal persönlich nehmen.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 26.05.2011, 22:48

Ich würde denen jetzt auch auf keinen Fall hinterher telefonieren. Was ich aber ganz witzig fände: Schreib denen doch eine Karte aus dem Urlaub! Dass Du Dir den wirklich verdient hast... und Dich schon freust, nach dem Urlaub den Chef kennen zu lernen... ;-)

Benutzeravatar
Assistentin
Beiträge: 133
Registriert: 15.05.2011, 21:20

Beitrag von Assistentin » 27.05.2011, 03:04

Die Idee von FRAGEN gefällt mir sehr gut. Genau so würde ich es machen!

therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1943
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 08.06.2011, 00:52

Ehrlich gesagt vertrete ich eine andere Meinung.
Dir wurde angeboten sämtliche Kosten zu übernehmen die bei der Stornierung anfallen. Und entweder du willst den Job oder eben nicht.
Jetzt kann man argumentieren: Aber doch nicht um jeden Preis. Dann also die Frage: Welcher "Preis" wäre für dich vertretbar? Es geht um einen Termin, der 3 Tage vor deiner Rückkehr wäre und es geht um eine Pauschalreise. Also genau genommen könntest du doch einfach 3 Tage früher zurück kommen. Wenn sie dir den Flug bezahlen, warum nicht? Dann hattest du 6 Tage Urlaub und bist trotzdem zum Gespräch da.
Mal ganz abseits: Hast du mit besagter Freundin mal gesprochen? Was sagt sie dazu?

Zum Hinterher telefonieren vllt noch ein Wort: Es kommt vermutlich immer darauf an, wie man sich am Telefon verhält. Du kannst nerven und fragen "Was ist denn nun????" oder du kannst dein Bedauern zum Ausdruck bringen, dass du den vorgeschlagenen Termin nicht wahr nehmen kannst, würdest dich aber freuen wenn es nach deinem Urlaub noch klappt, da du sehr großes Interesse an dieser neuen Tätigkeit hast.

Ihr fasst die Antwort der Personalerin alle recht negativ auf, ich hingegen sehe da auch eine Chance. Naja .. ich halt :)

Maddinla
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2012, 10:16

2. Vorstellungsgespräch Ablauf und Tipps

Beitrag von Maddinla » 11.05.2012, 10:29

Hallo zusammen, ich hatte letzte Woche ein Vorstellungsgespräch das anscheinend positiv gelaufen ist.
Ich habe nun nächste Woche ein zweites Vorstellungsgespräch.
Nun stellt sich mir die Frage, was passiert da?
Ich habe den Verantwortlichen Ansprechpartner gefragt ob ich mich auf irgendetwas vorbereiten könnte oder weiterführende Unterlagen mitführen soll, das beantwortete er mit Nein.
Die zweite frage, soll ich meinen Kleidungsstil aus dem ersten Gespräch beibehalten? es handelt sich um eine Stelle im technischen Bereich, dennoch mit viel Kontakt zu Kundschaft auf dem ganzen Erdball.
Im ersten Gespräch trug ich eine Jeans, ein Hemd und ein Sacko, alles im legeren Erscheinungsbild, also Hemd außerhalb der Hose, Sacko geöffnet.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8978
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 11.05.2012, 15:43

Bei der Kleidung solltest du das Hemd in die Hose stecken und dazu einen Gürtel. Hemd raus ist zu freizeitmäßig.

Wahrscheinlich werden jetzt weitere Gesprächspartner dazustoßen, die in der Hierarchie weiter oben stehen bzw. deine Vorgesetzten sein werden.

Bereite dich auch darauf vor, was den Arbeitsvertrag angeht, vor allem wenn es ums Gehalt geht.

Weitere Tipps zum 2. Vorstellungsgespräch: https://www.bewerbung-forum.de/vorstellu ... raech.html

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4169
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 11.05.2012, 17:26

Hallo Maddinla,

was die Kleidung betrifft, kann man nun geteilter Meinung sein; denn Dein äusseres erscheinungsbild hat ja offensichtlich beim ersten gespräch nicht "abgeschreckt". Zumindest solltest du das Out-Fit nicht radikal verändern.

In der Regel geht es in der einen Runde um das fachliche, in der anderen um die menschliche Komponente, also darum, ob der bewerber auch in das Team passt und die Chemie stimmt.

Insopfern gib' Dich weiter so, wie Du bist. bleib natürlich. Und der Rest wird sich zeigen.

Viele grüße aus Duisburg

Maddinla
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2012, 10:16

Beitrag von Maddinla » 11.05.2012, 22:11

Freizügig? Ich denke mal die Zeiten ändern sich. Mir ging es nur drum ob ich den Stil beibehalten sollte. Schließlich geht es um eine Stelle als Techniker. Nicht dass ich durch die Kleidung "zu Dick" Auftrage. Im Arbeitsalltag werde ich nun meistens im Blaumann herumlaufen. Und zu der Sache mit dem Gehalt. Mir wurde gesagt dass nach Tarif entlohnt wird. Ich kann aber über den Tarif nix genaueres herausfinden. Zudem bin ich momentan um einen Job der zwar verwand mit meinem Beruf ist, jedoch trotzdem was ganz anderes ist...

SabrinaCM
Beiträge: 17
Registriert: 12.01.2014, 19:18

Ausbildung - 2. Vorstellungsgespräch

Beitrag von SabrinaCM » 24.02.2014, 13:09

Hallo ihr Lieben,

Ich wurde eben zu einem zweiten Vorstellungsgespräch in meinem favorisierten
Betrieb eingeladen. Diesmal mit dem Personalleiter. Ich wollte fragen, was
das wohl heißt und worauf ich mich vorbereiten muss. Durch bisherige Recherche
kam ich auf folgende zwei Möglichkeiten:

1. Ich bin in der engeren Wahl und es wird dieses Mal wieder ein Gespräch mit
vertieften Fragen geben, woraufhin ich auf eine Entscheidung warten muss.

2. Es ist bereits eine Entscheidung mir zu Gunsten gefallen und der Personalleiter
möchte nur noch "abchecken" dass ich kein kompletter Vollhorst bin.
Die entgültige Entscheidung fällt eventuell schon bei diesem Gespräch.

Was meint ihr dazu? Positiv ist es allemal, aber welche der Möglichkeiten ist
wahrscheinlicher? (Oder habe ich vielleicht eine vergessen?) ;)

Liebe Grüße,
Sabrina

Gabriele
Beiträge: 17
Registriert: 24.02.2014, 10:25

Beitrag von Gabriele » 24.02.2014, 13:17

Hallo SabrinaCM,

letztlich können wir an dieser Stelle nur spekulieren. Denn jedes Unternehmen behandelt dieses Thema anders.

Man müsste schon wissen, wie groß ist das Unternehmen, wie viele Mitarbeiter?

Letztlich verhält es sich so, dass mit der Zahl der Gesprächsrunden die Zahl der Mitbewerber sinkt und es zu guter Letzt nur noch um die Frage geht, bei welchem Bewerber stimmte die Chemie am Besten.

Ich drücke Dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass Du der glückliche bist.

Viele Grüße aus Duisburg

SabrinaCM
Beiträge: 17
Registriert: 12.01.2014, 19:18

Beitrag von SabrinaCM » 24.02.2014, 13:26

Hallo,

die Betriebsgröße beläuft sich laut Online-Informationen auf zwischen 51 und 500 Mitarbeiter.
Genauere Infos kann ich leider nicht finden.

Ich bereite mich wohl einfach ähnlich darauf vor, wie für das erste Gespräch. Danke!

Würde mich über Erfahrungsberichte von euch freuen. Es ist auf jeden Fall
wichtig zu erwähnen, dass es sich um eine Ausbildungsstelle handelt, und nicht
um einen Arbeitsplatz - Da gibt es bei Zweitgesprächen sicherlich einige
Unterschiede.

Liebe Grüße,
Sabrina

HY
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2014, 16:53

zweites Bewerbungsgespräch nach zwei Wochen

Beitrag von HY » 25.10.2014, 01:24

hallo leute,

habe mein erstes VG bei einem Unternehmen (als Junior Planungsingenieur) mit erfolg absolviert und eine Einladung zum weiteren Gespräch bekommen ("wir möchten Sie gern am xx.xx.xxxx um xx Uhr zu einem weiteren Gespräch in unser Haus Einladen).

Hatte das bis jetzt noch nie und habe deshalb keine Ahnung was mich erwartet. Ich habe bei de Dame die mich eingeladen hat nochmal nachgehackt was mich ungefähr erwartet, die meinte (nach dem Sie sich beim Zuständigen Fachteamleiter informiert hatte) ich muss mich nicht Vorbereiten, das zweite Gespräch soll nur ein persönliches Kennenlernen sein.

Das klingt zwar gut aber ein bekannter hat vor 1-2 Jahren die selbe Stelle bekommen und er meinte mir, bei Ihm war das erste Gespräch einfacher als das zweite, d. h. im ersten Gespräch hat er genauso wie ich sein Werdegang wiedergegeben, über die Stelle gesprochen und grob fachliche Fragen beantwortet. Im zweiten Gespräch soll es bei Ihm aber tiefer in die Sache gegangen sein, weshalb er meinte ich solle mehr fachliches lernen. Ich bin irgendwie total verwirrt.

Im ersten Gespräch waren bei mir die erste Std. nur der Fachteamleiter und danach auch der Büroleiter dabei (gesamtes Gespräch ca 2 Std.). Im zweiten sollen wieder die beiden und Personalreferentin dabei sein.

Auf was sollte ich mich speziell Vorbereiten ? Soll auch Stressfragen durchgehen ?

Danke im voraus...[/u]

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 25.10.2014, 12:20

M. E. haben die Themen viel mit den Beteiligten zu tun. Je "fachorientierter" die Anwesenden, desto "fachorientierter" auch die Diskussion... und umgekehrt. In vielen Fällen ist es ja so, dass die Personalabteilung die Vorauswahl trifft... und deren Wunschkandidaten dann erst den direkten Vorgesetzten vorgestellt werden. In solch einem Fall ist dann das zweite Gespräch das fach- und sachorientierte.

Bei Dir scheint es umgekehrt gewesen zu sein: Erst die Fachebene, dann das Personal. In diesem Fall wird es im zweiten Gespräch wohl wirklich eher um die menschlichen Aspekte gehen. Zu den Fachthemen kann die HR-Frau ja ohnehin nichts beitragen... und sich vor ihr quasi über sie hinweg zu unterhalten, wäre unhöflich. Von daher werden die Fachleute (die "ihre" Informationen ja sowieso schon haben) sich wohl zurückhalten, wenn die Personaldame sich neben allgemein organisatorischen Dingen wohl vor allem auf Soft Skills konzentrieren wird...

HY
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2014, 16:53

Beitrag von HY » 25.10.2014, 20:12

Danke für dir schnelle Antwort...

Kennt sich den irgendeiner mit den relevanten Soft Skills für Planungsingeneure (EMV) aus und kann mir evtl. über die eigenen durchlaufenen Gespräche berichten ?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12257
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.10.2014, 20:33

Was stand denn in der Stellenausschreibung bzw. was hast du in deiner Bewerbung zu deinen Stärken geschrieben?

HY
Beiträge: 10
Registriert: 31.05.2014, 16:53

Beitrag von HY » 25.10.2014, 21:37

Die Stelle erwartet:
- Verhandlungsgeschick, Kontaktfreudigkeit sowie sicheres und kompetentes Auftreten
- Bereitschaft zu Auslandseinsätzen und interkulturelle Kompetenz
- gute Englischkenntnisse

In meinem Anschreiben hatte ich lediglich geschrieben:
- analytische und strukturierte Arbeitsweise

Ich mein kennt sich denn nicht jemand mit den nötigen Stärken (und Schwächen) des Planungsingenieurs aus ??

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12257
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 26.10.2014, 12:55

Als Planungsingenieur erwirbst du einige berufsspezifische Kompetenzen. Die sind fachlicher Natur.
Deine Stärken und Schwächen sind angeboren bzw. meist in den ersten Lebensmonaten erworben. Die sind i.d.R. nicht fachlicher Natur. Man kann sie vielleicht durch stete Anwendung verbessern. Du solltest jetzt also nicht hingehen und schauen: "Hm, naja, was könnten die wohl hören wollen?!" sondern stattdessen authentisch sein. Denk über deine Stärken und Schwächen nach und überlege dir dann, was davon den geforderten Stärken am nächsten kommt. Darüber redest du. Und du musst natürlich überlegen, welcher deiner tatsächlich vorhandenen Stärken und Schwächen stellenspezifisch nutzbar ist.
Es bringt keiner Seite etwas, wenn du etwas vorspielst, was du nicht bist. Ich habe den Eindruck, dass du dich in deiner Nervosität ein wenig in diese Richtung verrennst.

Antworten