Wie muss Deckblatt für Bewerbung aussehen?

Einzelne Bewerbungen können sehr umfangreich werden. In dieser Rubrik wird über fakultative Elemente der Bewerbungsunterlagen diskutiert.
Antworten
Benutzeravatar
jodieaholic
Beiträge: 44
Registriert: 13.01.2008, 22:27

Bankkauffrau Deckblatt... Hilfe

Beitrag von jodieaholic » 08.05.2008, 20:49

Hallo,
ich hab grad ein sehr großes Problem...
Ich brauch ein Deckblatt für meine Bewerbung (Ausbildung) und mir fällt nichts ein :(
Hab mich dort schonmal beworben, aber dieses Deckblatt kann ich nicht nehmen und es ist auch eher schlicht und wenig kreativ...
Sollte zwar nicht zu kreativ sein, aber es soll schon angemessen sein..

Habt ihr vllt. einen Tipp oder so?
Danke schön.

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2103
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 08.05.2008, 21:25

Einfach weglassen. Über den Sinn eines Deckblattes gehen ohnehin die Meinungen auseinander.

Benutzeravatar
jodieaholic
Beiträge: 44
Registriert: 13.01.2008, 22:27

Beitrag von jodieaholic » 08.05.2008, 21:37

Schnee-Wittchen hat geschrieben:Einfach weglassen. Über den Sinn eines Deckblattes gehen ohnehin die Meinungen auseinander.
Oke dann lasse ich es weg.
Dachte halt es kommt besser, wenn eines dabei ist.

Danke!

arodie
Beiträge: 18
Registriert: 12.05.2008, 17:56

Beitrag von arodie » 12.05.2008, 23:09

Hey, als was bewirbst du dich denn? Davon haengt meiner Ansicht nach ab ob das ueberhaupt sinn macht.

Ich fuer meinen Teil war auch skeptisch, hab fuer meine 1. Bewerbung aber eins gemacht, da als Medienkauffrau als Qualifikation Kreativitaet nicht unbedingt entscheidend ist, ich das aber trotzdem irgendwie einbringen wollte, und da passte das Deckblatt am besten rein ;)

greetz.

Ge823n
Beiträge: 115
Registriert: 25.08.2007, 12:05

Beitrag von Ge823n » 14.05.2008, 21:03

@arodie

Wer lesen kann ich kla im vorteil^^ :D


Bankkauffrau

Benutzeravatar
jodieaholic
Beiträge: 44
Registriert: 13.01.2008, 22:27

Beitrag von jodieaholic » 15.05.2008, 13:16

arodie hat geschrieben:Hey, als was bewirbst du dich denn? Davon haengt meiner Ansicht nach ab ob das ueberhaupt sinn macht.

Ich fuer meinen Teil war auch skeptisch, hab fuer meine 1. Bewerbung aber eins gemacht, da als Medienkauffrau als Qualifikation Kreativitaet nicht unbedingt entscheidend ist, ich das aber trotzdem irgendwie einbringen wollte, und da passte das Deckblatt am besten rein ;)

greetz.
Als Bankkauffrau ;)

Naja ich hab mich eben da schonmal beworben und wollte nicht nochmal das gleiche Deckblatt nehmen..
Ich habs bei meiner Bewerbung jetzt weggelassen, bevor ich mir damit alles kaputt mache.
bestetal hat geschrieben: @arodie

Wer lesen kann ich kla im vorteil^^


Bankkauffrau
Naja in dem Thread habe ich aber davon nichts erwähnt.
Steht nur bei meinem anderen Thread ;)

Ge823n
Beiträge: 115
Registriert: 25.08.2007, 12:05

Beitrag von Ge823n » 15.05.2008, 14:05

Nein daher habe ich es nicht.
Der Titel von deinen Thema ist


Titel: Bankkauffrau Deckblatt... Hilfe


Naja daraus habe ich wohl sssssseeeeeeeeltsamer weiße geschloßen das du dich als bankkauffrau bewerben wilst^^

Benutzeravatar
jodieaholic
Beiträge: 44
Registriert: 13.01.2008, 22:27

Beitrag von jodieaholic » 15.05.2008, 14:28

bestetal hat geschrieben:Nein daher habe ich es nicht.
Der Titel von deinen Thema ist


Titel: Bankkauffrau Deckblatt... Hilfe


Naja daraus habe ich wohl sssssseeeeeeeeltsamer weiße geschloßen das du dich als bankkauffrau bewerben wilst^^
Oh... stimmt *gg*
Den hab ich wohl übersehen, das es da steht.
Sorry bestetal, mein Fehler!

Ge823n
Beiträge: 115
Registriert: 25.08.2007, 12:05

Beitrag von Ge823n » 23.05.2008, 21:06

Kein problem^^

finestdesign.de.vu
Beiträge: 2
Registriert: 24.07.2008, 19:43

Deckblatt oder Anschreiben zuerst? total durcheinander.

Beitrag von finestdesign.de.vu » 24.07.2008, 20:09

halllo...
ich bin irgendwie voll durcheinander!
wollte wissen ob in die Bewerbungsmappe zuerst das Anschreiben und dann Deckblatt, Lebenslauf, ... kommt oder doch lieber zuerst das Deckblatt und das Anschreiben ....!????


mfg

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2103
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 24.07.2008, 20:32

Das Anschreiben kommt lose auf die Bewerbungsmappe. Wenn du ein Deckblatt hast, über den Sinn dieses wurde im Forum schon oft diskutiert, kommt es in die Mappe.

Benutzeravatar
Internetlady
Beiträge: 44
Registriert: 03.08.2007, 07:18

Beitrag von Internetlady » 25.07.2008, 10:05

Ich mache zuerst Deckblatt dann Anschreiben und dann der Rest… (Lebenslauf & Berufspraxis, Zeugnisse)

Und ganz ehrlich. KEINER wird deine Mappe in den Müll schmeißen NUR weil deine Bewerbung sich nicht 100% an die Bewerbungsbücher (die zu unzähligen im Handel erhältlich sind) hällt…

Mache es, wie es dir am besten gefällt!

Oder glaubst du ernsthaft das ein Personalleiter die Bewerbungsmappe sieht und sagt: tja der passt fachlich und menschlich zwar gut zu uns, aber LEIDER hat er sich nicht an die Richtige Reihenfolge (Anschreiben vor Deckblatt) gehalten und deswegen müssen wir ihm Absagen… :roll:

- :shock: – Das Gesamtbild muss stimmig sein! Fertig!
Und im Endeffekt kommt es immer noch auf das eine an: DEN INHALT
also WAS auf den Blättern steht…

Nicht verunsichern lassen.. vieles ist über „Jahrhunderte“ aufgebaute Regeln die aber eigentlich nur Empfehlungen sind.. man kann sich daran halten, man muss aber nicht..
und niemand wird gleich aussortiert weil man ein Foto selber ausdruckt (auf sehr guten Drucker) statt einem Fotographen Unmengen an Geld zu geben ohne die 100% Rechte an seinem eigenen Bild zu erhalten…
oder weil die Berufspraxis vor dem Lebenslauf liegt... :wink:

je weniger Berufserfahrung man hat, um so mehr hält man sich an die Klassischen Vorlagen..
(das heißt, Frisch aus der Schule = 90 - 100% an die Klassiker halten – auch weil es einfacher ist -)
je mehr Berufspraxis man hat, je länger man im Berufsleben steht, umso kreativer darf man werden…

Für die meisten Leute ist es einfacher sich an Normen und Vorschriften zu halten.. aber sie sind keine Pflicht.. und alle die sich nicht daran halten landen nicht automatisch im Papierkorb der Personalabteilungen.. (auch wenn „Oberschullehrer“ damit einem gerne Angst machen.. :roll: )

Und wenn man selber keine Ideen hat ist das auch absolut OK… dafür sind ja die ganzen Bewerbungsbücher da…

Aber der Arbeitsmarkt wird immer Internationaler und dadurch sind nun mal auch die Bewerbungsformen seit Jahren im Wandel.. heute ist vieles Möglich und erlaubt (und teilweise sogar gerne gesehen) was in den 70ern ganz sicher Tabu war..

So richtig DAS ist Falsch und das Richtig gibt es nur noch im Groben (Knicke und Kaffee Flecken z.B. sind Falsch… )
Bei vielen andere ist es absolut abhängig vom Berufsbild, bei welcher Firma man sich Bewirbt und vom eigenen Lebenslauf… und wo man in seinem Leben steht..

So, und jetzt mache ich mich für ein Bewerbungsgespräch fertig wo ich eingeladen wurde, trotz das ich mich mit einer absolut untypischen und für viele absolut “Falschen“ Bewerbung beworben habe… Jedes klassisches „Bewerbungsbuch“ würde meine Bewerbung zerreißen als „so macht man es nicht…“ mir hat sie 4 Bewerbungsgespräche in 2 Wochen eingebracht…

:arrow: Also woran macht man fest was richtig und falsch ist? :!:

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 25.07.2008, 22:45

Schnee-Wittchen hat geschrieben:Das Anschreiben kommt lose auf die Bewerbungsmappe. Wenn du ein Deckblatt hast, über den Sinn dieses wurde im Forum schon oft diskutiert, kommt es in die Mappe.
Das ist absolut korrekt!

Das Deckblatt liegt den Bewerbungsunterlagen auf - die Zweckmäßigkeit eines solchen sei mal dahin gestellt.

Das Anschreiben selbst ist jedoch keine Bewerbungsunterlage, viel mehr sind die Unterlagen als Anlagen zur Bewerbung - dem Anschreiben - zu sehen.

Alex09
Beiträge: 24
Registriert: 15.08.2008, 17:43

Blöde Frage: Wie Deckblatt "verwenden"?

Beitrag von Alex09 » 16.08.2008, 19:18

Hallo zusammen,

ich möchte gern mit einem Deckblatt arbeiten, weiß aber nicht wo ich es in der Mappe platzieren soll. Das Anschreiben wir ja lose auf die Bewerbungsmappe im Umschlag draufgelegt, sprich der Empfänger nimmt das Anschreiben zuerst. Wenn ich jetzt allerdings keine Anlagen in das Anschreiben schreibe, macht das evtl. keinen guten Eindruck wenn das erst auf dem Deckblatt IN den Unterlagen erfolgt?

Auf der anderen Seite, wenn ich die Anlagen im Anschreiben aufführe, ist es noch Sinnvoll ein Deckblatt zu verwenden? Ich glaube ein Deckblatt gilt ja nicht als Anlage?!

Sorry für das "chaos".

Viele Grüße!

Benutzeravatar
sprachlos
Bewerbungshelfer
Beiträge: 535
Registriert: 26.12.2006, 23:46

Beitrag von sprachlos » 16.08.2008, 19:24

Man kann sich echt über solch sinnlose Fragen den Kopf zerbrechen :roll: :roll: :roll:
Warum heißt es denn Deckblatt?
Ist doch logisch, dass es das 1te Blatt in der Mappe ist :roll:

Ob das Deckblatt nun sinnvoll ist oder nicht, darüber lässt sich sowieso streiten. Aber mal ehrlich, es ist ÜBERFLÜSSIG!!!!

Goldi
Beiträge: 8
Registriert: 21.08.2008, 14:15

ich begreif das Deckblatt nich -.-"

Beitrag von Goldi » 23.08.2008, 18:20

so ich bin auch immer noch bei meiner ersten Bewerbung...ich hätt schon gern n Deckblatt, weil ich es iwie schöner finde vom Gesamteindruck her...aber iwie komm ich da nich weiter
das Firmenlogo soll/darf man nich kopieren, aber was dann?
ich möchte/muss ein kreatives Deckblatt haben, weil ich Golschmiedin werden will und das nunmal ein kreativer Beruf ist. :roll:
ich möchte gerne ein "zartes" Bild einfügen aber schick sieht das auch nich aus...
hat da jemand kreative Vorschläge? und was genau muss da jetz rauf und was hat da absolut nix verloren? ich les immer unterschiedliche Sachen :roll: :?:
danke und lg

ichbinich
Beiträge: 7
Registriert: 23.08.2008, 18:33

Beitrag von ichbinich » 23.08.2008, 18:46

hey goldi

also ich würde gar kein deckblatt erstellen weil das eigentlich bei einer bewerbung nicht üblich ist.

wenn du aber unbedingt eins machen möchtest würde ich vllt ein selbstentworfenes schmuckstück zeichnen und dieses darauf drucken. das kommt dann vllt schonmal gut an un die sehen dann das du kreativ bist und den job gut ausüben würdest

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 23.08.2008, 20:42

"Kreativität" ist auf jeden Fall das Stichwort in Deinem Falle, Goldi... aber natürlich DEINE EIGENE... und nicht die von irgend jemandem hier... ;-)

Wie "ichbinich" schon sagt: Benötigt wird ein solches Deckblatt nicht. Es könnte für Dich allerdings tatsächlich die Möglichkeit zu einer kleinen Arbeits- bzw. Geschmacksprobe sein... insofern sicher sinnvoller als in vielen anderen Fällen. Wenn Du gut zeichnen kannst, handwerklich geübt bist und/oder auf anderen Wegen schon etwas von Geometrie, Formen, Ornamenten o. ä. verstehst, könntest Du das damit zeigen.

Das Ergebnis kann allerdings auch das exakte Gegenteil des Gewünschten sein: Dass ein Kenner deutlich sieht, dass das nötige Talent gerade NICHT vorhanden ist... ;-)

Niccoli
Beiträge: 81
Registriert: 21.08.2008, 12:45

Beitrag von Niccoli » 25.08.2008, 14:19

... ich hätt schon gern n Deckblatt, weil ich es iwie schöner finde
Ok, deswegen: Entwirf eines! Mir ist nicht bekannt, dass ein Deckblatt nicht benötigt wird. Im Gegenteil - das gehört doch heute zu einer gelungenen Bewerbungsmappe dazu!

Drauf sollten auf jeden Fall die Worte "Bewerbung als Auszubildende zur Goldschmiedin" (oder wie auch immer die korrekte Berufsbezeichnung lautet). Dann sollte - wie auf allen anderen von dir erstellten Dokumenten - dein Briefkopf drauf sein. Alles andere ist ein Kann, kein Muss.

Kreativität solltest du auf jeden Fall beweisen. Vielleicht eine oder mehrere Skizzen im Hintergrund, oder hast du schon irgendwelche Werkstücke, die du als Foto einfügen kannst? Mach mal ein paar Entwürfe für dich, und dann entscheide. Wenn du so einen Beruf ergreifen möchtest, dann zweifle ich nicht an deinem Geschmack und deiner Kreativität :wink:

Goldi
Beiträge: 8
Registriert: 21.08.2008, 14:15

Beitrag von Goldi » 26.08.2008, 09:21

ok danke, dann werde ich mal etwas zeichen...leider habe ich noch kein Schmuckstück entworfen,weil ich auch einfach noch nich die Materialien dazu habe...aber ich werde einfach eins abzeichnen...das wird auch was...
kann ich die Zeichnung dann so lassen, oder sollte ich sie lieber noch mal einscannen und ausdrucken?
LG

Niccoli
Beiträge: 81
Registriert: 21.08.2008, 12:45

Beitrag von Niccoli » 26.08.2008, 10:44

Du kannst die Zeichnung auch lassen und bedrucken, aber einfacher ist es sicher, wenn du sie gleich einscannst.

Goldi
Beiträge: 8
Registriert: 21.08.2008, 14:15

Beitrag von Goldi » 26.08.2008, 11:06

ja is gut! danke euch :wink:

cherry898
Beiträge: 40
Registriert: 11.08.2008, 20:36

deckblatt für onlinebewerbung -> mediengestalterin

Beitrag von cherry898 » 26.09.2008, 17:35

Ich habe vor meine Bewerbung generell schlicht zu gestalten, obwohl ich mich für einen kreativen Beruf bewerbe. Das Deckblatt wurde extra für Onlinebewerbungen entworfen. Ist das so okay? Was würdet ihr vllt besser machen??
Zuletzt geändert von cherry898 am 01.10.2008, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: deckblatt für onlinebewerbung -> mediengestalterin

Beitrag von FRAGEN » 26.09.2008, 18:07

cherry898 hat geschrieben:Das Deckblatt wurde extra für Onlinebewerbungen entworfen.
Was meinst Du damit? Bzw. wo siehst Du diesbezüglich den Unterschied zu einer Papierbewerbung? Ansonsten muss ich gestehen, dass ich das Gestaltungsprinzip nicht recht verstehe: Die Überschrift sitzt mittig frei im weissen Feld; das Adressfeld rechtsbündig am unteren Rand und das Foto... tja, wo sitzt das Foto? Auf jeden Fall ganz woanders... ;-)

Unschön finde ich auch den Stoss der beiden Verlaufsfelder, die sich in leicht unterschiedlichen Farbtönen treffen... wobei ich mich ehrlich gesagt frage, wozu Du die überhaupt brauchst. Mir kommt es so vor, als würden diese zusätzlichen Elemente Dich nur in Schwierigkeiten bringen... ;-)

DarkKnight2008
Beiträge: 43
Registriert: 24.09.2008, 18:58

Auf ein Contra folgt hier ein Pro

Beitrag von DarkKnight2008 » 27.09.2008, 11:51

Hallo cherry898,

ich empfinde den Aufbau, die Aufteilung und auch die grafische Gestaltung als sehr gelungen....passend zum Arbeitsbereich, in dem Du tätig werden möchtest.

Zu Deinem Werk habe ich nur eine einzige Frage:
Warum ein Deckblatt bei einer Online-Bewerbung?
*abgesehen vom visuellen Aspekt*

@FRAGEN
An Deiner Antwort interessiert mich besonders, was Du mit den Elementen meinst, die o.g. Bewerberin in Schwierigkeiten bringen könnten. Welche Schwierigkeiten sind gemeint und auf welche Elemente bezieht sich diese Aussage?

Gruß und viel Erfolg,
DarkKnight

Antworten