Arbeitszeugnis selber schreiben: Tipps + Regeln

Das Thema Arbeitszeugnis ist bei Personalverantwortlichen und Vorgesetzten oftmals genauso unbeliebt wie bei den Arbeitnehmern. Daher kommt es im Berufsleben immer häufiger vor, dass ausscheidende Mitarbeiter ihr Arbeitszeugnis selber schreiben, nachdem sie einen diesbezüglichen Wunsch äußern. Die Vorgesetzten sparen sich so einiges an Zeit und Mühen. In einigen Fällen werden Arbeitnehmer sogar vom Arbeitgeber dazu aufgefordert, ihr Arbeitszeugnis selbst zu schreiben.

Warum Arbeitszeugnis selber schreiben?

Viele ausscheidende Mitarbeiter versprechen sich von einem selbst geschriebenen Arbeitszeugnis ein besonders gutes Arbeitszeugnis.Es soll am besten mit vielen positiven Formulierungen und einer überdurchschnittlichen Leistungs- und Verhaltensbeurteilung überzeugen. Im Idealfall gucken die Verantwortlichen nicht so genau hin und genehmigen den Zeugnisentwurf.

Denn viele Arbeitgeber scheuen den Aufwand für die Zeugniserstellung. So werden für die Arbeitszeugnis-Erstellung häufig vorhandene Vorlagen als Grundlage genommen, die nur leicht individualisiert werden. So gleicht sich ein Arbeitszeugnis mehr oder weniger dem anderen und es verliert die Aussagekraft.

Welche Vorteile hat Arbeitszeugnis-Erstellung durch Arbeitnehmer für Arbeitgeber?

Die Mitarbeiter des Arbeitgebers, denen das Verfassen von Arbeitszeugnissen eigentlich obliegt, ersparen sich mit der Delegierung der Arbeitszeugnis-Erstellung den Aufwand an Ressourcen.

Darf der Arbeitgeber den Arbeitnehmer zur Arbeitszeugnis-Erstellung auffordern?

Dem Arbeitgeber ist es einerseits vom Grundsatz her nicht erlaubt, von einem (ausscheidenden) Mitarbeiter einen Arbeitszeugnis-Entwurf zu fordern. Denn die Arbeitszeugnis-Erstellung gehört zu den Pflichten des Arbeitgebers und kann nicht auf Arbeitnehmer abgewälzt werden. Arbeitnehmer müssen dieser Aufforderung daher nicht nachkommen.

Muss der Arbeitgeber einen Arbeitszeugnis-Entwurf vom Arbeitnehmer annehmen?

Der Arbeitgeber muss den selbst geschriebenen Arbeitszeugnis-Entwurf vom Mitarbeiter nicht annehmen. In der Praxis ist es jedoch so, dass gerade bei kleineren und mittleren Arbeitgebern so ein Arbeitszeugnis-Entwurf gerne angenommen wird.

Je größer der Arbeitgeberist und je mehr Erfahrung die Mitarbeiter im Bereich Personal mit Arbeitszeugnissen haben, desto unwahrscheinlicher ist es, dass dem Wunsch nach einem Arbeitszeugnis-Entwurf des ausscheidenden Mitarbeiters stattgegeben wird.

Welche Nachteile gibt es, wenn man Arbeitszeugnis selber schreiben will?

Bei einem eigenen Arbeitszeugnis-Entwurf besteht die große Gefahr darin, dass der Arbeitnehmer selbst wenig über die Anforderungen eines Arbeitszeugnisses und geeignete Formulierungen weiß. Daher suchen viele Arbeitnehmer mühsam nach seriösen Informationen und schustern sich aus einzelnen Formulierungen ein Arbeitszeugnis zusammen. Häufig erreicht so ein selbst erstelltes Arbeitszeugnis hinsichtlich der Qualität nicht das gewünschte Niveau.

Die häufigsten Fehler beim eigenen Arbeitszeugnis-Entwurf sind:

  • Falscher Aufbau, Formfehler
  • Unvollständigkeit
  • Falsche Gewichtung
  • Subjektive Einschätzung der eigenen Leistung

Schlussbemerkung zum Arbeitszeugnis selber schreiben

Wenn du dein Arbeitszeugnis selber schreiben willst, dann suche nicht nach einzelnen Formulierungen in Büchern und im Internet, um daraus dein Arbeitszeugnis zu erstellen. Stattdessen solltest du auf komplette Arbeitszeugnis-Muster mit einer sehr guten Bewertung von vertrauenswürdigen Institutionen und Personen zurückgreifen, um daran dann einzelne individuelle Änderungen vorzunehmen. Gegebenenfalls kannst du die Arbeitszeugnis-Erstellung auch an professionelle Arbeitszeugnisschreiber delegieren.

Bei Fragen bitte kommentieren!

bewerbung-forum.de

Profitiere von unserer Expertise aus über zwei Jahrzehnten: Bewerbungstipps, Karrierecoaching und Personalberatung. Mit uns findest du nicht irgendeinen Job, sondern deinen Traumjob, der optimal zu deinen Qualifikationen, deinen Bedürfnissen und deiner Persönlichkeit passt. Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar