Biologielaborant Bewerbung: Muster + Tipps

Als Biologielaborantin bzw. Biologielaborant planen Sie Arbeitsabläufe, protokollieren Sie Versuchsdurchführungen und werten die Ergebnisse aus. Biologielaboranten arbeiten in der medizinischen und biologischen Forschung, der angewandten Medizin und im öffentlichen Gesundheitswesen.

So arbeiten Biologielaboranten in der Industrie z.B. bei Pharma- und Kosmetikherstellern, in Betrieben, die biotechnische Produkte herstellen, sowie in der Lebensmittelindustrie. Ihr Arbeitsplatz befindet sich hauptsächlich in Laboratorien und Tierversuchsstationen. Als Biologielaborant bzw. Biologielaborantin ist eine Spezialisierung auf bestimmtes Gebiet möglich. Die Ausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre.

Musterbewerbung als Biologielaborant

„Sehr geehrte Frau Schuster,

ich bin studierter Biologe und wende mein Fachwissen in den Bereichen XYZ gerne in Ihrem Industrieunternehmen zu Ihrem Nutzen an. Die Wahl auf Ihr Unternehmen fiel aufgrund des breiten Dienstleitungsangebots in einem spannenden Arbeitsgebiet und der verantwortungsvollen Position, welche ich sofort antreten könnte.

Meinen Bachelor in Biologie habe ich letztes Jahr abgeschlossen. Durch die Wahl meiner Module eignete ich mir ein umfangreiches Spektrum an Methoden aus dem Bereich der molekularen Biologie an. Im Fach Genetik lernte ich die theoretischen Grundlagen von toxikologischen Tests kennen. Zudem habe ich einen Rückmutationstest im Praktikum durchgeführt. Zu meinen weiteren bisherigen praktischen Erfahrungen zählten die DNA/RNA Isolation, PCR, RT PCR, qRT-PCR, Mutagenese PCR, Western Blot, Southern Blot, histologische Färbungen, Transformation und Transfektion sowie die Stammhaltung eukaryotischer Zellen.

Dank meiner schnellen Auffassungsgabe, meines handwerklichen Geschicks und meiner Kenntnisse auf dem Gebiet der Molekularbiologie bin ich davon überzeugt, auch als Berufseinsteiger einen wertvollen Beitrag für Ihre Firma zu leisten.

Meine Gehaltsvorstellung liegt bei einem Jahresbruttogehalt von X €. Laden Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch ein, wenn Sie mehr über meine Expertise in der Molekularbiologie erfahren wollen.

Mit freundlichen Grüßen“

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Biologielaborantin

„Sehr geehrte Frau Weber,

ich bin eine motivierte, kommunikationsfreudige und selbstbewusste junge Frau, der das Herumexperimentieren mit allen möglichen Dingen schon in der Kindheit sehr großen Spaß gemacht hat. In der Realschule war ich ein großer „Biologiefan“ und im Wirtschaftsgymnasium habe ich mich genau deswegen dazu entschieden, Biologie als Leistungskurs zu wählen. Deswegen ist die Ausbildung zur Biologielaborantin bei Ihnen sehr reizvoll für mich.

Erste Erfahrungen mit dem Umgang mit Tieren und das Erstellen und Auswerten von Laborversuchen konnte ich bei meinem dreiwöchigem Praktikum in einer Tierklinik gewinnen. Zudem hat mir schon immer das Mikroskopieren im Biologieunterricht sehr viel Spaß bereitet. Besonders die Mischung aus Forschung und Technik stellt für mich ein ganz spezielles Arbeitsumfeld dar.

Wenn Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen sollten, stehe ich Ihnen gerne für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung. Falls sie noch irgendwelche Fragen haben erreichen Sie mich unter der Rufnummer 030/123456.

Mit freundlichen Grüßen“

Weitere Ausbildungsbewerbung als Biologielaborant nach Studienabbruch

„Sehr geehrte Frau Schmidt,

derzeit studiere ich im 5. Semester Biotechnologie an der Fachhochschule XYZ. Zwar haben mir einzelne Bereiche des Studiums viel Spaß gemacht, wie zum Beispiel die diversen Praktika, doch habe ich gemerkt, dass meine Fähigkeiten und Interessen durch das Studium nicht optimal angesprochen werden. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich deshalb entschlossen, das Biotechnologie-Studium abzubrechen.

Da ich durch das Studium sowie mein zwölfwöchiges Praktikum bei ABC bereits praktische Erfahrungen im Labor sammelte, fühle ich mich für die Ausbildung zum Biologielaboranten gut gerüstet. Während meiner Fachhochschulzeit erlangte ich unter anderem Kenntnisse im Bereich der Mikrobiologie, Umweltbiotechnologie, Enzymtechnologie sowie in chromatografischen Methoden und Techniken. Darüber hinaus ist für mich der sorgfältige und gewissenhafte Umgang in Laboratorien selbstverständlich.

Bedingt durch meine Tätigkeit bei der Bundeswehr sowie meines sozialen Engagements bei den Pfadfindern ist mir die Arbeit im Team ebenso vertraut wie das verantwortungsvolle und selbständige Arbeiten.

Wenn Sie an einem dynamischen Auszubildenden mit Laborerfahrung interessiert sind, dann laden Sie mich bitte zu einem Vorstellungsgespräch ein.

Mit freundlichen Grüßen“

Weitere Bewerbungsmuster als Biologielaborant im Bewerbungsforum

Was macht ein Biologielaborant bzw. eine Biologielaborantin?

Es werden durch den Biologielaboranten Versuche an Tieren, Pflanzen, Zellkulturen und Mikroorganismen vorbereitet. Zum Aufgabengebiet kommt hinzu, dass sich ein Biologielaborant mit den Verhaltensweisen von Tieren und Pflanzen auskennen muss, da er ihre Wachstum- und Lebensbedingungen systematisch erfasst. Zudem züchten sie Bakterien, Viren und Pilze mit bestimmten Nährböden oder Nährlösungen. Sie Sezieren, Narkotisieren und Präparieren Tiere und entnehmen ihnen Blut.

Sie haben es mit Reaktionsabläufen am lebenden Organismus zu tun. Sie beobachten Zellen, Organe und Gewebe, führen an ihnen chemische, bakteriologische und Spezialuntersuchungen durch. In der Botanik werden Pflanzen sowie Pflanzenzellen von ihnen gezüchtet, präpariert und kultiviert. Sie arbeiten mit modernen Nachweismethoden und vor allem auch im genetischen Bereich. Die verschiedensten Laborarbeiten führt der Biologielaborant immer unter Aufsicht und Anleitung von Wissenschaftlern durch. Sie kontrollieren die Versuche, werten sie aus und protokollieren sie. Aber auch das Reinigen ihrer Arbeitsmittel muss sorgfältig geschehen, um spätere Misserfolge bei Untersuchungen zu verhindern.

Dem angehenden Biologielaboranten werden grundlegende Fähigkeiten vermittelt. So lernt er die Informationsbeschaffung und deren Dokumentation, die Erfassung von Messdaten, das Anwenden von Fremdsprachen bei Fachaufgaben. Des Weiteren wird ihnen der Umgang mit Arbeitsstoffen beigebracht sowie deren Vereinigen und Trennen. Sie lernen die Probennahme und Probenvorbereitung, verschiedene Analyseverfahren, das Durchführen mikrobiologischer, zellkulturtechnischer, molekularbiologischer, biochemischer, diagnostischer sowie hämatologische und histologischer Arbeiten.

Was muss ein Biologielaborant bzw. eine Biologielaborantin können?

Von Biologielaboranten wird Eigeninitiative, selbständiges Arbeiten, Eigenverantwortung, Zuverlässigkeit und Genauigkeit vorausgesetzt. Sie sollten der englischen Sprache mächtig sein und sich in der relevanten Fachliteratur auskennen. Eine gute verständliche, mündliche und schriftliche Ausdrucksform ist unabdingbar. Wichtig ist zudem das uneingeschränkte Interesse an Chemie und Physik und an Kommunikations- und Informationssystemen. Ob Sie für diesen Ausbildungsberuf geeignet sind, können Sie mit einem professionellen Berufswahltest leicht herausfinden.

Weiterbildung als Biologielaborant bzw. Biologielaborantin

Nach einer erfolgreichen Ausbildung steht dem Biologielaboranten eine Fortbildung zum Industriemeister in der Fachrichtung Chemie zur Auswahl. Biologielaboranten können sich zudem zum Biotechniker oder Umwelttechniker weiterbilden lassen, um sich so zu spezialisieren und auf der Karriereleiter nach oben zu klettern. Zusätzlich ist auch ein Fachhochschulstudium zum Diplomingenieur, beispielsweise in der Fachrichtung Umwelttechnik oder Biotechnologie, möglich. So können Sie leicht zum Laborleiter aufsteigen. Durch Aneignung von Managementfähigkeiten ist sogar der Einsatz im administrativen Bereich eines Forschungsunternehmens oder einer Behörde möglich – die Ausbildung zum Biologielaboranten bzw. zur Biologielaborantin legt dafür den ersten Grundstein.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar