Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement Bewerbung: Muster für Ausbildung

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement tragen die Verantwortung für den Ein- und Verkauf von Waren. Da der tägliche Warenaustausch in allen wirtschaftlichen Bereichen notwendig ist, sind Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement in allen möglichen Unternehmen beschäftigt. Typische Arbeitgeber sind vor allem Großhandels- und Exportfirmen. Im Laufe ihres Berufslebens eignen sie sich vielfältige Warenkenntnisse an, sodass sie Angebote hinsichtlich der Qualität und der Preise sicher bewerten können. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird in den Fachrichtungen Großhandel und Außenhandel angeboten. Bis 2020 hieß die Berufsbezeichnung Kaufmann bzw. Kauffrau im Groß- und Außenhandel.

Muster für Bewerbung um Ausbildungsstelle als Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

„Sehr geehrte Frau Müller,

als ausgebildeter Kaufmännischer Assistent in der Fachrichtung Informationsverarbeitung verfüge ich schon über fundierte Kenntnisse in den Bereichen IT, BWL und Rechnungswesen, die ich gerne in eine Ausbildung bei Ihnen einbringen möchte.

Ihr Unternehmen spricht mich aufgrund der vielfältigen Produktpalette auf dem zukunftsorientierten Markt der Gesundheits- und Medizintechnik besonders an. Durch einen Freund, der ebenfalls bei Ihnen tätig ist, sammelte ich viele Informationen über die täglich anfallenden Arbeiten eines Kaufmanns für Groß- und Außenhandelsmanagement. Diese Informationen haben mich in meiner Ausbildungswahl weiter bestärkt.

Während meiner Schulzeit auf der Höheren Berufsfachschule eignete ich mir bereits wichtige Kenntnisse im Bereich der Lagerhaltung und Warenwirtschaft an. Des Weiteren bin ich sehr vertraut mit dem Computer und mit digitalen Medien. So habe ich sehr gute Kenntnisse in den gängigen Officeprogrammen und beherrsche das 10-Finger-Schreibsystem. Aufgrund meiner hervorragenden schulischen Leistungen in Englisch und Mathematik bringe ich zwei wichtige Teilaspekte für die Ausbildung zum Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement mit.

In einem Wirtschaftspraktikum bei der ABC Services stellte ich fest, dass der Alltag im kaufmännischen und wirtschaftlichen Bereich meinen Fähigkeiten entspricht. Ich habe Büroarbeiten ausgeführt: zum Beispiel Akten sortieren und Tabellenkalkulationen für Jahresabschlussrechnungen erstellen. Außerdem übernahm ich eigenverantwortlich organisatorische Aufgaben für eine Veranstaltung mit 50 Personen.

In einem weiteren Praktikum in einem Immobilienbetrieb umfasste mein Aufgabenbereich als Praktikant die Organisation des gesamten Büroalltags sowie die Betreuung der Kunden. Durch die vielen Kundenkontakte, sowohl am Telefon als auch real, konnte ich mir sehr viele kommunikative Fähigkeiten aneignen und meine organisatorischen Fähigkeiten verbessern.

Über die Möglichkeit, Sie in einem Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten und meiner Einsatzbereitschaft persönlich überzeugen zu können, freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen“

Weitere Musterbewerbungen als Kauffrau bzw. Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Was macht eine Kauffrau bzw. ein Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement?

Groß- und Außenhändler bilden eine Schnittstelle zwischen dem Großhandel einerseits und dem Einzelhandel andererseits, beziehungsweise zwischen dem Handel im Ausland und dem Händler im Inland. Die Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement erledigen dabei alle Vorgänge, welche den Ein- und Verkauf von Waren betreffen. Die Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement bestimmen mit ihrer Tätigkeit den Warenfluss zwischen Herstellung, Verarbeitung und Endverteilung. Als Ziel gelten immer die optimale Lagerhaltung und der reibungslose Warenfluss.

Die Arbeit beschränkt sich dabei allerdings nicht nur auf Bürotätigkeiten, sondern führt den Kaufmann bzw. die Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement zu Gesprächen mit Kunden abseits des Büros. Dabei geht es vor allem um die Information und Beratung von Kunden. Die Tätigkeit außerhalb des Büros ist auch notwendig, um eine selbstständige Kundenakquise und Marktbeobachtungen durchzuführen. Für beratende Verkaufsgespräche müssen sie gut mit Menschen umgehen können, ein rhetorisches Geschick mitbringen oder ein gewisses Verkaufstalent in sich tragen.

Den potentiellen Kunden erstellt die Kauffrau bzw. der Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement Angebote. Bei den Preisen handelt es sich entweder um Standardpreise oder speziell für den Kunden kalkulierte Preise. Nicht nur für den letzteren Fall müssen die Kaufleute ein gutes mathematisches Verständnis mitbringen. Praktisch müssen die Preise oft sehr schnell während eines Kundengespräches berechnet werden.

Meist besitzt der Groß- und Außenhändler ein Lager, in welchem die gängigsten Produkte auf Abruf, insbesondere für Stammkunden, bereitstehen. Die Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement müssen sich ständig des aktuellen Lagerbestandes gewahr sein, damit keine Artikel verkauft werden, die gar nicht da sind und bei der Angabe von Lieferterminen keine Engpässe entstehen. Manchmal werden Waren auch direkt vom Lieferanten an den Kunden versendet.

Im Falle des Verkaufes muss die Kauffrau bzw. der Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement die Aufträge annehmen, eine Auftragsbestätigung mit dem genauen Liefertermin für den Kunden erstellen und etwaig notwendige Zollpapiere anfertigen. Wenn es zu Verzögerungen des Liefertermins kommt, müssen die Kaufleute zwischen Kunde und Lieferant vermitteln. Hier ist auf der einen Seite eine gewisse Durchsetzungsfähigkeit, auf der anderen Seite aber auch Einfühlungsvermögen, Kompromissbereitschaft und große Konfliktlösungsfähigkeit gefragt.

Auch der Bereich der Zahlungsströme muss von der Kauffrau bzw. dem Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement überwacht und verbucht werden, der Zahlungseingang ebenso wie die pünktliche Bezahlung der Lieferanten. Für den Bereich der Buchungen ist wieder ein gewisses mathematisches Verständnis grundlegend. Zudem sollten die Kaufleute die Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement hier eine besonders sorgfältige und korrekte Arbeitsweise an den Tag legen.

Was muss eine Kauffrau bzw. ein Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement?

Für den Beruf als Kaufmann bzw. die Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement sind gute Leistungen in den Fächer Mathematik, Deutsch und mindestens einer Fremdsprache erforderlich. Fremdsprachige Anforderungen nehmen zunehmend einen großen Raum ein, ebenso wie die Dienstleistungs- und Serviceorientierung der Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement. Zudem sollten Fachkräfte man über ein gewisses Maß an kommunikativen Fähigkeiten in Verbindung mit Interesse an kaufmännischen Zusammenhängen verfügen.

Im Großen und Ganzen sollten Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement auch ein Gespür für neue Entwicklungen am Markt besitzen. Sie können sich dabei nicht nur an den Anfragen von Kunden nach neuartigen Produkten orientieren. Stattdessen muss sie sich selbst in die Kunden hineinversetzen und sich vorstellen können, was in dem Bereich, in dem der Kunde tätig ist, in Zukunft gebraucht wird. So kann die Produktpalette ohne große Strukturanpassungen an den Markt angepasst werden.

Weiterbildung als Kauffrau bzw. Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Nach ein paar Jahren Berufserfahrung können sich Fachkräfte im Groß- und Außenhandelsmanagement zum Handelsfachwirt bzw. zur Handelsfachwirtin oder zur Wirtschaftsfachwirtin oder zum Wirtschaftsfachwirt weiterbilden, um dann verantwortungsvollere und speziellere Aufgaben zu übernehmen. Außerdem bietet es sich an, durch die Aneignung weiterer Fremdsprachen, das eigene Einsatzspektrum international stark zu vergrößern.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar