Konstruktionsmechaniker Bewerbung um Ausbildung: Muster + Tipps

Konstruktionsmechaniker stellen anhand von Entwürfen, technischen Zeichnungen und Plänen Metallkonstruktionen her, die für Förderanlagen, Aufzüge, Kräne, Schiffe, Brücken und andere Gegenstände benötigt werden. Dabei fertigen sie entweder Einzelbauteile oder konstruieren das komplette Produkt; oft muss die Montage selbst beim Kunden stattfinden. Andernfalls arbeiten Konstruktionsmechaniker häufig in Rohbauten, Werkhallen und vielfach auch im Freien.

Die Ausbildungsdauer beträgt dreieinhalb Jahre und typische Arbeitgeber sind Unternehmen der Metall-, Maschinenbau-, Fahrzeug- oder Schiffbauindustrie, aber ebenso in Betrieben für Ausrüstungstechnik und auch in kleineren Metall- und Anlagenbetrieben finden Konstruktionsmechaniker Beschäftigung.

Muster für Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Konstruktionsmechaniker

„Sehr geehrte Frau Müller,

am Beruf des Konstruktionsmechanikers reizt mich vor allem der Umgang und die Bearbeitung mit verschiedenen Werkstoffen, die Bedienung moderner Bearbeitungsmaschinen sowie die automatisierten Produktionsanlagen und komplexen Fertigungssysteme. Deshalb bin ich entschlossen, deine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker zu absolvieren und die an mich gestellten Aufgaben mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und Teamgeist umzusetzen.

Seit fünf Jahren bin ich Mitglied in einem Modellauto-Verein. Ich schraube, schleife, lackiere, löte und bearbeite die Metall-Chassis der Autos eigenständig. Außerdem führe ich Reparaturen am Fahrrad oder am Roller fehlerlos und effizient aus. Darüber hinaus bin ich in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, bei der ab und an auch mal ein paar Reparaturarbeiten anfallen. Bei der Fehlersuche motiviert mich, mein technisches Verständnis immer mehr zu erweitern und für ein Problem die beste Lösung zu finden.

Zusätzlich konnte ich bereits durch Praktika in verschiedene Bereiche der Technik hineinschnuppern. So habe ich bei der ABC Services selbständig an Maschinen Kabel für Solartechnik produziert. Zu meinen Aufgaben gehörte die Rüstung und Bedienung der Maschinen sowie die Materialbestückung und die Programmsteuerung. Auch in weiteren kurzen Praktika gewann ich Einblicke in den Alltag von Industriebetrieben.

Ihr Unternehmen ist mit seiner breiten Produktpalette international bestens aufgestellt und bietet mir eine exzellente Ausbildungsqualität. Zudem gefallen mir die enge Verbindung von Mechanik und Elektronik, die handwerklichen Präzision und die intelligente Planung. Daher freue ich mich ganz besonders über eine positive Rückmeldung von Ihnen, um Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten und meiner Motivation zu überzeugen. Gerne stehe ich Ihnen auch zu einem vorausgehenden Praktikum bereit.

Mit freundlichen Grüßen“

Weitere Tipps als Konstruktionsmechaniker bzw. Konstruktionsmechanikerin im Forum

Was macht ein Konstruktionsmechaniker bzw.eineKonstruktionsmechanikerin?

Für die Ausübung des Tätigkeitsfeldes eines Konstruktionsmechanikers bedarf es viel handwerklichen Geschicks, denn Bleche, Rohre und Profile müssen von ihm exakt auf Maß gesägt, geschnitten und geschliffen werden. Auch die Bohrungen für Schrauben, Dübel und Nieten müssen genau passen. Im Umgang mit technischen Geräten stellt der Konstruktionsmechaniker sein ganzes Geschick unter Beweis, denn er hantiert mit Brennschneider, Fräse, Bohrmaschine und vor allem CNC-gesteuerten Maschinen. Darüber hinaus sollte der Konstruktionsmechaniker befähigt sein, Instandsetzungs- und Wartungsaufgaben an Maschinen und Werkzeugen ausführen zu können.

Die Prüfung des Kundenauftrages und das Lesen der Entwürfe und Zeichnungen stellt für den Konstruktionsmechaniker keine Schwierigkeit dar. Er beurteilt bearbeitet und ändert unter Umständen, gemeinsam mit dem Kunden, die Pläne. Dabei erstellen Konstruktionsmechaniker häufig zusätzliche Montagezeichnungen und Fertigungspläne. Konstruktionsmechaniker sind darüber hinaus befähigt, die entstehenden Kosten, wie beispielsweise den Materialverbrauch und die Maschinenkosten, zu berechnen.

Der Konstruktionsmechaniker stellt alle erforderlichen Materialien, Werkzeuge und Maschinen, die für die Durchführung des Auftrages nötig sind, zusammen und ist in der Lage, die einzelnen Arbeitsvorgänge zu planen und durchzuführen. Zusätzlich ist es die Aufgaben von Konstruktionsmechanikern, Kunden kompetent und freundlich in die Bedienung der fertigen Konstruktionen einzuführen und ebenfalls auf Sicherheitsvorschriften und etwaige Besonderheiten hinzuweisen.

Was müssen Konstruktionsmechaniker können?

Um den allgemeinen und speziellen Anforderungen gerecht zu werden, sollte der angehende Konstruktionsmechaniker schon vor der Ausbildung über ein sehr gutes logisches Denkvermögen verfügen und ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen. Denn dadurch ist es möglich, technisch individuell auf Kundenwünsche einzugehen. Zusätzlich sollte handwerkliches Geschick und Interesse am Bau von Konstruktionen vorhanden sein.

Welche Weiterbildung als Konstruktionsmechaniker bzw. Konstruktionsmechanikerin?

Je nach Industriezweig ist die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker bzw. zur Konstruktionsmechanikerin sehr anspruchsvoll und speziell. Einen gewissen Spezialisierungsgrad können sich Konstruktionsmechaniker auch in einer weiteren Qualifizierung aneignen. So sind Weiterbildungen zum Industriemeister bzw. zur Industriemeisterin in der Fachrichtung Metall oder zum Schweißtechniker bzw. zur Schweißtechnikerin möglich.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar