Startseite
          Artikelübersicht
          Forum
          Anschreiben
          Lebenslauf
          Bewerbungsfoto
          Arbeitszeugnis
          Einstellungstest
          Vorstellungsgespräch
          Weiterbildung
          Musterbewerbungen
          Bewerbungslexikon
          Ausbildungsberufe
          Stellenangebote
          Links
          Impressum
 
 

Anschreiben Bewerbung

Das Anschreiben der Bewerbung ist das wichtigste Dokument der gesamten Bewerbungsunterlagen. Dementsprechend erfordert die Gestaltung eines individuellen Anschreibens sehr viel Zeit und Mühe. Viele Bewerbungsanschreiben enthalten aber auch viele Fehler, die vermeidbar sind. Das Anschreiben der Bewerbung sollte deswegen kontinuierlich verbessert und immer den Anforderungen der jeweiligen Stelle angepasst werden.


Im Folgenden finden Sie ein paar Informationen zu Fehlern, die Sie im Anschreiben Ihrer Bewerbung unbedingt vermeiden sollten:

1. Das Anschreiben einer Bewerbung sollte normalerweise nur eine Seite einnehmen. Wenn Sie Platzprobleme haben, dann experimentieren Sie mit der Rand- und Schriftgröße oder mit der Schriftart. Das Anschreiben soll nämlich auch zeigen, ob Sie ein Anliegen kurz und knapp, aber dennoch informativ zusammenfassen können.

2. Das Anschreiben darf keine Rechtschreib- oder Tippfehler enthalten. Lassen Sie das Anschreiben deshalb auch von anderen Personen kontrollieren. Im Forum beispielsweise können Sie Ihre Bewerbungen zur Diskussion stellen.

3. Vermeiden Sie es, Blindbewerbungen zu verschicken. Das sind Bewerbungen, die immer den gleichen Text enthalten und auf die jeweilige Stelle und das jeweilige Unternehmen nicht angepasst werden. So sparen Sie vielleicht etwas Zeit bei der Erstellung der Bewerbung, aber ob Sie so eine neue Stelle bekommen, ist fraglich. Die Gestaltung eines Anschreibens erfordert eben Zeit, wenn Sie es gut machen wollen.

4. Natürlich darf das Anschreiben keine Flecken oder abgerissene Ecken enthalten. Das Papier des Anschreibens sollte sauber sein. Darauf sollten Sie vor allem achten, wenn Sie bereits zurückgeschickte Bewerbungsunterlagen noch einmal verwenden wollen.

5. Bitte vermeiden Sie außerdem den Hinweis, dass nähere Informationen zu angesprochenen Themen im Lebenslauf und in den Zeugnissen zu finden sind. Der Empfänger wird so gewissenhaft sein, auch ohne Ihren Hinweis dort nachzuschauen.

Artikel zum Anschreiben einer Bewerbung

Tipps für die Gestaltung des Anschreibens – Damit Ihr Anschreiben aussagekräftig und überzeugend wird, müssen Sie einige Regeln beachten. Viele typische Fehler von Bewerbern lassen sich allerdings vermeiden, wenn Sie sich als Bewerber im Vorhinein darüber klar werden, welches die typischen Fehler sind. In diesem Artikel werden Sie diesbezüglich noch einmal sensibilisiert.

Aufbau des Anschreibens – Umfangreiche Verbesserungen des Anschreibens lassen sich auch immer dann erzielen, wenn Sie einen besonderen Wert auf die äußere Form, den Aufbau und die Schreib- und Gestaltungsregeln legen. Wenn das Anschreiben sauber und gut strukturiert ist, können die Empfänger Ihrer Bewerbungen Ihre Argumente viel leichter nachvollziehen.

So finden Sie Argumente für sich – Viele Bewerber begehen einen großen Fehler, indem Sie immer gleich das Anschreiben in Reinschrift erstellen wollen; am besten von Anfang bis Ende. Das gelingt aber in den meisten Fällen nicht. Dann treten die bekannten Schreibblockaden auf. Diese haben Ihre Ursachen vor allem darin, dass sich die Bewerber nicht ausreichend Gedanken über Ihre Stärken, Kenntnisse und Berufserfahrungen gemacht haben. In diesem Artikel erhalten Sie Tipps, wie Sie vor dem eigentlichen Bewerbung schreiben eine Selbstanalyse vornehmen können.

Einen eindeutigen Betreff wählen – Der Betreff sollte alle notwendigen Informationen beinhalten, damit die Personaler Ihre Bewerbung eindeutig zuordnen können. Eine Wiederholung der Angaben aus der Betreffzeile in der Bewerbungseinleitung ist nicht notwendig.

Mit einer individuellen Einleitung überzeugen – Mit einem guten Einleitungssatz können Sie sich von vielen anderen Bewerbern abheben. Am besten ist es immer, wenn Sie Ihre besten Argumente gleich zu Beginn des Anschreibens nennen. Damit machen Sie Lust auf das Weiterlesen. Hier finden Sie Tipps und Beispiele, wie Sie die Einleitung Ihres Anschreibens verbessern können.

Einen sinnvollen Bezug zum Arbeitgeber herstellen – Die Herstellung eines Bezugs zum Arbeitgeber ist in Anschreiben oftmals zu floskelhaften und zu allgemein. In solchen Fällen ist es immer besser, keine Bezugnahme ins Anschreiben zu integrieren. Denn ein Bezug zum Arbeitgeber sollte immer individuelle Informationen aufgreifen, die den Bewerber tatsächlich imponieren.

Tipps für gute Formulierungen im Anschreiben – In diesem Artikel werden Ihnen kurz und knackig Tipps vorgestellt, wie Sie die Formulierungen in einem Anschreiben ganz einfach verbessern können.

Die eigenen Erfolge darstellen – In einem Anschreiben sollten Sie nicht nur aufzählen, welche Aufgaben Sie bei vergangenen Beschäftigungsverhältnissen durchgeführt haben. Darüber hinaus ist es immer wichtig, einen Erfolg Ihrer Arbeit darzustellen. In diesem Artikel erhalten Sie beispielhafte Formulierungen für die optimale Darstellung Ihrer Erfolge und Leistungen.

Stärken an Beispielen zeigen – Leider beinhalten viele Anschreiben nur eine Aufzählung von Stärken, wobei die Stärken dann auch sehr allgemein gehalten werden: Teamfähigkeit, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit usw. Konzentrieren Sie sich stattdessen immer auf eine tatsächliche Stärke, die Sie von anderen Bewerbern unterscheidet und die erfolgsrelevant für Ihre Arbeit ist. Einige Beispiele finden Sie in diesem Artikel zu den Stärken.

Mit dem Schlusssatz überzeugen – Der Schlusssatz wird von vielen Bewerbern unterschätzt und damit vernachlässigt. Aber auch am Ende des Anschreibens können Sie noch Pluspunkte sammeln. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Übersichtsseiten zum Unterforum "Anschreiben (Ausbildung)"


 
Viele Hunderte Beispiele für Anschreiben und Lebenslauf im großen Bewerbungsforum – so schreiben Sie eine individuelle und überzeugende Bewerbung.