Grundschule im Lebenslauf angeben: Tipps zur Grundschulzeit

Die Angabe der Grundschulzeit im Lebenslauf ist ein kontroverses Thema. Einige Ratgeber argumentieren, dass der Besuch der Grundschule das Gesamtbild von der Bewerberin vervollständigt. Andere Ratgeber wiederum sehen in der Grundschulzeit keine wichtige Rolle für den Lebenslauf. Unser Rat: Gib Grundschule nur in Ausnahmefällen im Lebenslauf an.

Wann Grundschule im Lebenslauf nicht angeben?

Wenn du dich um einen Praktikumsplatz, um einen Ausbildungsplatz, um einen Freiwilligendienst oder um einen Studienplatz bewirbst, dann spielt deine Grundschulzeit in der Regel keine Rolle. Die Arbeitgeber und Hochschulen konzentrieren sich dann auf deine Schulabschlüsse und deine Berufserfahrungen, um sich ein Bild von dir zu machen.

Aber gerade Schüler empfinden dann ihren Lebenslauf ohne die Grundschulzeit allerdings als besonders “leer”. Aber mit diesem “Problem” haben die anderen gleichalterigen Bewerber ebenfalls zu “kämpfen”.

Du solltest stattdessen noch intensiver darüber nachdenken, wie du deine Leistungen, dein Fachwissen und deine Qualifikationen ausführlicher darstellen kannst, damit der Lebenslauf eben nicht mehr so “leer” aussieht.

Für Berufseinsteiger und Berufserfahrene hat der Grundschulbesuch erst recht keine Bedeutung für die Lebenslaufgestaltung. Denn der Fokus eines Lebenslaufs liegt ganz klar auf den erworbenen Qualifikationen und auf der Berufspraxis.

Wenn du die Grundschulzeit im Lebenslauf angibst, dann blähst du deinen Lebenslauf unnötig auf. Besonders bei Schulwechseln nimmt die Angabe der Grundschule so viel Platz weg. Aber der notwendige Platz ist nicht gleichbedeutend mit Relevanz.

Der Lebenslauf dient in erster Linie der Darstellung deiner Leistungen, deines Fachwissens und deiner Qualifikationen. Dadurch unterscheidest du dich von anderen Bewerbern. Ein Grundschulbesuch ist dagegen für jeden Bewerber obligatorisch und hat keinerlei Aussagekraft.

Wann Grundschule im Lebenslauf angeben?

Die Angabe der Grundschule im Lebenslauf kann in Einzelfällen sinnvoll sein. Das gilt zum Beispiel dann, wenn du als Schülerin vor einem Schulwechsel stehst oder dich um ein Praktikum bewerben willst. Aber auch als frische Schulabsolventin kann die Grundschulangabe manchmal sinnvoll sein.

Denn gerade bei herausragenden Leistungen in der Grundschule können diese Leistungen dein schulisches Potenzial zeigen. Allerdings reicht es dann nicht aus, wenn du einfach nur Grundschule XY und den Zeitraum deines Grundschulbesuchs angibst.

Stattdessen musst du im Lebenslauf zur Grundschulzeit auch weitere Angaben machen: gesamter Notendurchschnitt bzw. Notendurchschnitt in den Hauptfächern.

Darüber hinaus kannst du mit der Erwähnung der Grundschule im Lebenslauf manchmal auch deine persönliche Entwicklung darstellen. Wenn du beispielsweise Schwierigkeiten der Grundschulzeit überwunden hast, dann kann dies eine Bewerbungsleserin als Durchhaltevermögen interpretieren.

Aber bedenke, dass die Bewerbungsempfänger nicht nur deinen Lebenslauf beurteilen, sondern auch weitere Bewerbungsunterlagen. Dazu gehören das Anschreiben, Schulzeugnisse, Arbeitszeugnisse und weitere Nachweise. So erhalten die Bewerbungsempfänger ein vollständiges Bild von deinem Werdegang, deinen Stärken und deinen Erfahrungen.

Zum guten Schluss zur Grundschulangabe im Lebenslauf

Für die Erwähnung der Grundschule im Lebenslauf gilt also: Junge Bewerber können sie im Einzelfall angeben; berufserfahrene Bewerber sollten sie weglassen.

Wenn du sie als junge Bewerberin angibst, dann reichere den Grundschuleintrag mit weiteren Informationen an: Noten, Auszeichnungen oder besondere Leistungen.

Wichtige Fragen und Antworten zur Grundschulzeit im Lebenslauf

Muss die Grundschule in den Lebenslauf?

Nein, das ist kein Muss. Nur in absoluten Ausnahmefällen ist die Angabe der Grundschulzeit im Lebenslauf empfehlenswert. Wenn du eine sehr junge Bewerberin bist und du damit ein positives Bild von deiner Entwicklung vermitteln willst, kannst du die Grundschule in den Lebenslauf angeben.

Wie Grundschule im Lebenslauf angeben?

Wenn du im Ausnahmefall deine Grundschulzeit im Lebenslauf angibst, dann mache zusätzliche Angaben zu Noten, hervorragenden Leistungen erzielt oder besonderen Auszeichnungen. Damit kannst du unter Umständen das Interesse des Bewerbungsempfängers wecken.

Bei Fragen bitte kommentieren!

bewerbung-forum.de

Profitiere von unserer Expertise aus über zwei Jahrzehnten: Bewerbungstipps, Karrierecoaching und Personalberatung. Mit uns findest du nicht irgendeinen Job, sondern deinen Traumjob, der optimal zu deinen Qualifikationen, deinen Bedürfnissen und deiner Persönlichkeit passt. Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar