Telefoninterview Bewerbung: Tipps => Vorbereitung + Fragen + Ablauf

Ein Telefoninterview ist ein telefonisches Vorstellungsgespräch, bei dem keine persönliche Anwesenheit von dir notwendig ist. Stattdessen kommunizierst du mit dem Arbeitgeber telefonisch. Das ist logisch, oder?

Ein Telefoninterview ist genauso wenig genormt wie ein persönliches Vorstellungsgespräch. Von Arbeitgeber zu Arbeitgeber, von Job zu Job und von Gesprächspartner zu Gesprächspartner gibt es teils große Unterschiede.

Wie du dein Telefoninterview erfolgreich bestehst und wie du dich darauf vorbereitest, erfährst du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis zum Telefoninterview

Was ist ein Telefoninterview?

Ein Telefoninterview ist ein Vorstellungsgespräch per Telefon. Das ist dir sicherlich klar. Es findet in der Regel nach einer ersten Durchsicht der Bewerbungsunterlagen mit fachlichgeeigneten Bewerbern statt.

Auch Headhunter, Personalberater und Zeitarbeitsfirmen greifen gerne auf ein telefonisches Interview zurück, um geeignete Kandidaten kennenzulernen.

Wenn du mit den Bewerbungsunterlagen und im Telefoninterview überzeugt hast, folgt in der Regel ein persönliches Vorstellungsgespräch oder ein Assessment-Center.

In seltenen Fällen entscheidet der Arbeitgeber schon alleine anhand des Telefoninterviews über eine Einstellung.

Ein Arbeitgeber verfolgt mit einem telefonischen Vorstellungsgespräch die folgenden Ziele:

  • Er möchte mehr über deine Eignung und Motivation erfahren.
  • Er fragt noch mal nach Details deines Werdegangs und hakt bei eventuellen Lebenslaufproblemen, Lebenslauflücken oder Unklarheiten nach.
  • Er achtet auf die deine Präsentation: Ausdrucksfähigkeit, Stimme sowie Interesse.
  • Er stellt dir die Erwartungen des Arbeitgebers und die Anforderungen der Stelle genauer vor.

Vorteile eines telefonischen Vorstellungsgesprächs

Ein Telefoninterview hat für beide Seiten Vorteile. Der Vorteil für dich als Bewerber besteht darin, dass für dich der Zeitaufwand bei einem Telefoninterview geringer als bei einem persönlichen Bewerbungsgespräch ist.

Zudem befindest du dich in deiner Komfortzone, wenn das Telefonat in den eigenen vier Wänden stattfindet. Zusätzlich kannst du auf mehr Hilfsmittel (zum Beispiel Notizen zu deinem Leistungsprofil oder zu typischen Fragen) zurückgreifen.

Ein Telefoninterview hat für den Arbeitgeber den Vorteil, dass er in kürzerer Zeit mehr Bewerber etwas genauer unter die Lupe nehmen kann. Zudem muss der Arbeitgeber keine Fahrtkosten übernehmen.

Im Gegensatz zu einem Videogespräch oder Onlinegespräch sind die technischen Voraussetzungen geringer: Jede Seite braucht nur ein Telefon.

Termin für ein Telefoninterview vereinbaren

In der Regel wird dir von der Arbeitgeberseite ein telefonisches Bewerbungsgespräch vorgeschlagen. Du kannst allerdings in bestimmten Bewerbungssituationen selbst ein Telefoninterview im Anschreiben vorschlagen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn du dich aktuell zum Arbeiten oder zum Studieren im Ausland befindest.

In der Regel wirst du eine E-Mail oder einen Brief mit einer Einladung zu einem Telefoninterview erhalten. Entweder nennt der Arbeitgeber einen Zeitpunkt oder mehrere Zeitfenster oder bittet dich um einen Terminvorschlag. So oder so musst du darauf antworten.

Muster für Antwort auf Einladung zum Telefoninterview

Deine Antwort auf die Einladung zum Telefoninterview könnte zum Beispiel so aussehen.

Sehr geehrte Frau Scholz,

vielen Dank für die Einladung zu einem Telefoninterview mit Ihnen. Darüber freue ich mich sehr, da mir die Aufgabenbeschreibung als [Job] sehr zusagt und Ihr Unternehmen überaus innovativ ist.

Den von Ihnen vorgeschlagenen Termin am 15.04. kann ich leider nicht wahrnehmen. Bitte rufen Sie mich besser am 16.04. oder am 17.04. ab 14 Uhr unter [Telefonnummer] an.

Bitte bestätigen Sie mir einen Termin kurz. Ich freue mich auf das Telefoninterview mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Unangekündigtes Telefoninterview

Ein telefonisches Interview nach einer Bewerbung sollte nie unangekündigt erfolgen. Das ist eher ein Zeichen für einen unseriösen Arbeitgeber. Oder der Arbeitgeber will dich überrumpeln.

Manchmal ist der Arbeitgeber aber fachlich so von dir überzeugt, dass er sofort Nägeln mit Köpfen machen will. Aber die Kontaktaufnahme sollte vom Arbeitgeber seriös sein. Denn er muss einkalkulieren, dass der Anruf dich auf dem falschen Fuß erwischt.

Wenn du dich zu so einem spontanen Telefoninterview nicht in der Lage fühlst, dann sage das dem Anrufenden direkt. Falls du Interesse hast, mache alternativ einen geeigneteren Terminvorschlag.

Ruhigen Gesprächsort ohne Störquellen wählen

Die Wahl des richtigen Gesprächsorts ist keine Nebensächlichkeit. Denn du brauchst zum Telefonieren schließlich einen ruhigen Platz ohne Störungen.

Daher sind die eigenen vier Wände am besten geeignet. Führe das Telefoninterview nicht von der Arbeit oder der Hochschule aus und nicht von unterwegs.

Lebst du mit Familienmitgliedern oder anderen Mitbewohnern zusammen? Dann vereinbare einen Telefontermin bei deren Abwesenheit oder bitte sie um äußerste Ruhe. Ziehe dich in den ruhigsten Raum zurück.

Sorge insgesamt für eine ruhige Umgebung. Schließe dazu die Fenster und stelle Radio, Fernseher, Computer und sonstige Unterhaltungsgeräte am besten aus. Wenn es möglich ist, solltest du auch die Klingel abstellen. Bei einem Telefoninterview übers Festnetz stelle dein Handy ebenfalls lautlos.

Wer ruft an? Arbeitgeber ruft nicht an: wie lange auf Anruf warten?

Der Termin für das Telefoninterview sollte immer auch eine konkrete Uhrzeit beinhalten. Im Regelfall wirst du als Bewerber vom Arbeitgeber angerufen, wenn nichts anderes vereinbart wird.

Aus organisatorischen Gründen kann es sein, dass sich deine Gesprächspartnerin bei dir nicht exakt zur angegebenen Uhrzeit meldet. Dann brauchst du etwas Geduld.

Wenn du auch noch nach 30 bis 45 Minuten keinen Telefonanruf erhältst, dann nimm die Sache selbst in die Hand und kontaktiere den Arbeitgeber telefonisch.

Manchmal hat eine Verzögerung ganz banale Gründe. Aber du als Bewerber hast auch ein Recht darauf, dass abgesprochene Termine eingehalten werden. Eine Nachfrage deinerseits ist daher völlig legitim.

Einstellung, Körperhaltung und Stimme im Telefoninterview

Positive Einstellung

Für einen guten Eindruck während deines Telefoninterviews ist deine Einstellung entscheidend. Gehe positiv und mit Zuversicht an das telefonische Vorstellungsgespräch ran.

Bei der Vorbereitung kannst du eine Mindmap erstellen, die deine beruflichen Fähigkeiten, Erfahrungen, Erfolge und Ziele visualisiert.

So erkennst du inhaltliche Zusammenhänge deines Werdegangs besser. Darüber hinaus kann die visuelle Darstellung im Telefoninterview eine Gedankenstütze für dich sein.

Darüber hinaus kannst du dir auch kleine Ziele für das Interview selbst setzen.

Eine positive Einstellung wirkt sich direkt auf deine Präsenz und Ausstrahlung während des Telefonats aus.

Aufrechte Körperhaltung

Auch wenn deine Körperhaltung beim Telefonieren nicht sichtbar ist: Achte auf sie. Im Idealfall stehst du beim Telefonieren.

So kannst du im Stehen deinen Brustkorb und deinen Bauch besser bewegen, wodurch dir das Sprechen leichter fallen wird. So hast du womöglich mehr Energie und kannst lebendiger reden.

Alternativ kannst du aufrecht auf einem Stuhl sitzen. Mit einer aufrechten Körperhaltung beeinflusst du deine Ausstrahlung, was wiederum deine Stimme positiv beeinflusst.

Angenehme Telefonstimme

Lächele während des Telefoninterviews. So bleibt deine Stimme freundlich und sympathisch.

Es ist klar: Während des Telefonats musst du deutlich sprechen und auf eine angemessene Sprechgeschwindigkeit achten. Auch Lautstärke und Modulation haben einen Einfluss auf deine mündliche Kommunikation.

Tipps fürs telefonische Gespräch

Vor dem telefonischen Vorstellungsgespräch solltest du entspannt sein. Nimm dir daher ausreichend Zeit, um noch einmal tief durchzuatmen und dich gedanklich zu sammeln. Mit einem entspannten Start gehst du fokussiert und selbstsicher ins Telefoninterview.

Achte während des Telefoninterviews aufs richtige Atmen. Du kannst immer kurze Pausen machen, um die Nervosität zu reduzieren und durchdacht zu antworten.

Lege dir auch Zettel und Stift bereit, damit du wichtige Informationen notieren kannst. Deine Bewerbungsunterlagen (vor allem den Lebenslauf) sollten ebenfalls griffbereit sein, damit du bei Nachfragen des Gesprächspartners zu Details schnell nachgucken kannst.

Während des Telefonats konzentrierst du dich ausschließlich auf das Gespräch. Beschäftige dich nicht mit anderen Sachen und vermeide Multitasking. Andernfalls könntest du abgelenkt sein und die Gesprächsinhalte nicht korrekt wahrnehmen.

Telefoninterview Fragen und Antworten

In einem telefonischen Vorstellungsgespräch werden die gleichen Fragen wie in einem persönlichen Vorstellungsgespräch gestellt. Es gibt keine grundsätzlichen Unterschiede.

Typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Bereite dich daher auf die typischen Fragen eines Vorstellungsgesprächs vor. Das gelingt dir am besten, wenn du intensiv über deine Qualifikationen, Kenntnisse, Erfahrungen und Stärken nachgedacht hast.

Du musst deinen Werdegang darstellen und Argumente für deine Eignung präsentieren. Darum dreht sich auch ein Telefoninterview.

Fragen an den Arbeitgeber

Du selbst natürlich zusätzlich willst herausfinden, ob der Job und der Arbeitgeber zu deinen Erwartungen und Wünschen passen.

Dementsprechend solltest du relevante Fragen an deinen Gesprächspartner stellen. Bereite dafür einen Fragenkatalog vor, den du dann parat hast.

Im Idealfall gibt es einen produktiven Dialog.

Selbstdarstellung vorbereiten

Auf Aufforderungen wie „Erzählen Sie etwas über sich!“ oder „Beschreiben Sie Ihren bisherigen Werdegang!“ solltest du über mehrere Minuten noch einmal deine fachliche und persönliche Eignung darstellen können.

So ist ein starker Einstieg ins Telefongespräch garantiert.

Notizen machen

Du kannst dir während des Telefoninterviews selbstverständlich Stichpunkte notieren. So behältst du den Überblick über relevante Details. Aber lasse dich durch das Notieren nicht ablenken.

Umgang mit Störungen und Problemen

Falls es während des Telefoninterviews doch zu Störungen kommen sollte, dann stelle sie so schnell wie möglich ab. Gegebenenfalls bittest du um Entschuldigung und fragst nach, ob deine Gesprächspartner dich noch gut verstehen kann.

Manchmal verstehst du selbst eine Frage übers Telefon akustisch nicht. Dann stelle eine höfliche Nachfrage. Denn Klarheit ist besser, als wenn du auf eine falsch verstandene Frage antwortest.

Telefoninterview üben

Du kannst ein Telefoninterview mit Partner, Freunden und Verwandten üben. Es wird nur annäherungsweise an ein telefonisches Vorstellungsgespräch herankommen, weil der professionelle Part fehlt.

Aber dennoch kann dir konstruktives Feedback helfen, Schwachstellen deiner Kommunikation zu erkennen und zu verbessern.

Weitere Schritte vereinbaren

Ein Telefoninterview sollte auch von der Arbeitgeberseite nicht zu unverbindlich sein. Deshalb frage am Schluss proaktiv nach, wie die weiteren Schritte im Bewerbungsprozess aussehen.

Außerdem solltest du nachfragen, wann sich der Arbeitgeber wieder bei dir zurückmeldet. Denn schließlich musst du dein weiteres Vorgehen planen und willst nicht wie auf heißen Kohlen sitzen.

Telefoninterview nachbereiten

Nach dem Telefoninterview kannst du kurz darüber reflektieren, was positiv lief und was du noch verbessern könntest. So arbeitest du kontinuierlich an deinen Fähigkeiten.

Zum guten Schluss: Telefoninterview

Ein Telefoninterview läuft also nicht viel anders als ein persönliches Bewerbungsgespräch ab. Daher bereite dich wie auf eine persönliche Gesprächssituation beim Arbeitgeber vor Ort vor.

Anhand des Telefoninterviews entscheidet der Arbeitgeber, ob es zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch kommt.

Aber auch du triffst danach eine Entscheidung, ob der Arbeitgeber mit seinem Jobangebot noch interessant für dich ist. Wenn nicht, dann kannst du eine eventuelle Einladung zum Vorstellungsgespräch absagen.

Stattdessen konzentrierst du dich dann auf deine weiteren Bewerbungsoptionen. Viel Erfolg!

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar