Welche Schriftart bei Bewerbungen? ⇒ 6 Empfehlungen

Die Wahl der besten Schriftart bei Bewerbungen mag auf den ersten Blick unbedeutend erscheinen. Aber du solltest sie bei der Bewerbungserstellung nicht ignorieren. Denn die richtige Schriftart kann dein Anschreiben und deinen Lebenslauf aufwerten und ihnen den letzten Schliff geben. Eine schlechte Schriftart dagegen lässt deine Bewerbung unprofessionell aussehen und schmälert deine Erfolgschancen.

Die beste Schriftart für Bewerbungen ist selbstverständlich eine solche, die eindeutig und leicht zu lesen ist. Wenn ein Anschreiben oder ein Lebenslauf aufgrund der Schriftart schlecht zu lesen ist, dann werden die Bewerbungsunterlagen von den Personalverantwortlichen schnell wieder weggelegt. Außerdem spielt die korrekte Darstellung der jeweiligen Schriftart auf Bildschirmen eine wichtige Rolle, wenn du eine Bewerbung per E-Mail verschickst.

💡 Welches sind die besten Schriftarten für Bewerbungen?

  • Arial: Standardschriftart mit vielen Einsatzmöglichkeiten
  • Calibri: schlank und straff, ideal für viel Text
  • Trebuchet MS: breit, ideal um Anschreiben etwas in die Länge zu ziehen
  • Times New Roman: weitere Standardschriftart für traditionelle Branchen und Jobs
  • Georgia: perfekt für E-Mail-Bewerbungen
  • Verdana: auch in kleiner Schriftgröße noch perfekt lesbar

Die 6 besten Schriftarten für Bewerbungen

Die folgenden sechs Schriftarten eignen sich besonders gut für deine Bewerbungen. Denn sie sehen professionell aus, sind gut lesbar und werden auch auf verschiedenen Bildschirmgrößen korrekt wiedergegeben. So eignen sich diese Schriftarten sowohl für die Druck- als auch die Bildschirmversion deiner Bewerbungen.

#1 Schriftart Arial

Die Schriftart Arial hat klare Linien und ist leicht zu lesen. Sie gehört immer noch zu den beliebtesten Schriftarten für Bewerbungen, wodurch du auf der sicheren Seite bist.

Manchmal kann die Schriftart Arial aber etwas konservativ wirken, was sie für kreative Jobs bei trendigen Arbeitgebern vielleicht nicht gerade zur 1. Wahl macht. Dann sind modernere Schriftarten eine sinnvolle Alternative.

Im Gegensatz zur Schriftart Helvetica ist die Schriftart Arial eine Standardschriftart für Microsoft Word und Google Docs, sodass sie auf allen Computer korrekt angezeigt wird. Arial passt sich auch gut verschiedenen Bildschirmgrößen an.

#2 Schriftart Calibri

Wenn du bei deiner Bewerbung viel Text unterbringen möchtest, dann ist die Schriftart Calibri perfekt für dich. Denn die Schriftart Calibri hat einen straffen und schlanken Schriftschnitt, wodurch sie freundlich wirkt.

Die Schriftart Calibri ist trotzdem klar und damit gut lesbar. Als modere Schriftart ist Calibri daher für viele Jobs und Bewerber einsetzbar.

#3 Schriftart Trebuchet MS

Die Schriftart Trebuchet MS ist klar und modern, aber wird von Bewerbern noch nicht so häufig verwendet. Sie ist gut lesbar, passt sich gut der Bildschirmgröße an und kann auch auf kleinen Bildschirmen perfekt gelesen werden.

Mit ihrer breiteren Strichstärke und ihren breiteren Buchstaben strahlt Trebuchet MS viel Energie aus. Daher ist diese Schriftart gut geeignet, wenn du den Platz im Anschreiben oder im Lebenslauf füllen willst. Die Schriftart Trebuchet MS eignet sich insgesamt gut für Schüler, Auszubildende und Studenten, aber auch generell für Jobs in den Medien oder im Marketing.

#4 Schriftart Times New Roman

Die Schriftart Times New Roman präsentiert sich professionell und klassisch. Wenn du dich eher in traditionellen und konservativen Branchen bewirbst, dann ist Times New Roman eine seriöse Schriftart für deine Bewerbungen.

#5 Schriftart Georgia

Die Schriftart Georgia ist eine klassische Schriftart mit einem modernen Touch, die sehr gut auf Computer- und mobilen Bildschirmen lesbar ist. Sie wird auch von vielen Großunternehmen verwendet. Wenn du eine Bewerbung per E-Mail verschicken willst, dann ist die Schriftart Georgia ideal.

#6 Schriftart Verdana

Die Schriftart Verdana ist auch bei kleineren Schriftgrößen gut lesbar. Wenn du dein Anschreiben mit vielen Inhalten füllen willst, dann kannst du die Schriftgröße verkleinern, ohne dass dadurch die Lesbarkeit beeinträchtigt wird.

Welche Schriftarten sind nicht für Bewerbungen geeignet?

  • Du solltest Schriftarten mit zu breiten Strichstärken und zu breiten Buchstaben bei deinen Bewerbungen vermeiden, denn sie sind schwer zu lesen.
  • Du solltest keine Schriftarten für deine Bewerbungen verwenden, die wie Handschrift oder Schreibmaschinenschrift aussehen.
  • Du solltest natürlich auch keine sehr kreativen Schriftarten wie Comic Sans für deine Bewerbung verwenden.

Welche Schriftgröße für Bewerbungen?

Für deine Bewerbungen solltest du eine Schriftgröße zwischen 10,5 pt und 12 pt wählen. Einige Schriftarten sehen mit 12 pt besser als mit 10,5 pt aus – und umgekehrt.

Die Schrift deines Anschreibens sollte ausreichend groß sein, um gut lesbar zu sein, aber nicht so groß, dass dein Anschreiben nicht auf eine Seite passt. Achte zudem darauf, dass dein Lebenslauf bei einer kleinen Schriftgröße nicht zu unübersichtlich wird.

Möglicherweise musst du verschiedene Schriftgrößen testen, um herauszufinden, welche perfekt ist. Diese Anpassungen nimmst du aber erst dann vor, wenn du endgültig deine Bewerbungsunterlagen inhaltlich gestaltet hast.

Wenn du eine Kopfzeile mit deinen Kontaktdaten verwendest, dann muss dein Name nicht dieselbe Schriftgröße wie dein Anschreibentext haben. Denn mit einer etwas größeren Schriftgröße für deinen Namen bleibt dieser bei den Personalverantwortlichen besser in Erinnerung. Das ist aber kein Muss!

Schlüsselfakten für die perfekte Schriftart bei Bewerbungen

  • Die Schriftart fürs Anschreiben und für den Lebenslauf können dieselbe sein; müssen es aber nicht. Wenn du verschiedene Schriftarten verwendest, dann achte unbedingt auf die Konsistenz für ein einheitliches und professionelles Erscheinungsbilddeiner Bewerbung.
  • Innerhalb des Anschreibens solltest du nur eine einzige Schriftart und Schriftgröße für den Textteil verwenden.
  • Du solltest Formatierungen wie Kursivschrift, Unterstreichungen und Fettschrift im Anschreiben gar nicht verwenden, denn sie können das Erscheinungsbild beeinträchtigen.
  • Im Lebenslauf kannst du Fettschrift sehr sparsam einsetzen, um besondere Leistungen bzw. Erfolge hervorzuheben.
  • Dein Anschreiben sollte in der Regel eine Seite lang sein.
  • Die Anzahl der Seiten des Lebenslaufs ist von verschiedenen Kriterien abhängig. Der Lebenslauf sollte aber vier Seiten nicht überschreiten.
  • Drucke deine Bewerbungsdokumente für eine ästhetische Kontrolle des Schriftbilds immer aus; auch wenn du eine E-Mail-Bewerbung verschickst.
  • Das Erscheinungsbild einer Schriftart ist auch vom Zeilenabstand abhängig, der im Regelfall einzeilig ist. Wenn du Anpassungen des Zeilenabstands vornehmen willst, dann wähle den Zeilenabstand nicht zu groß.

So speicherst und versendest du deine E-Mail-Bewerbung

Wenn du eine E-Mail-Bewerbung schreibst, dann musst du sie korrekt und im richtigen Format abspeicherst. Am besten konvertierst du deine Textverarbeitungs-Datei in ein PDF-Dokument, um das ursprüngliche Aussehen und den ursprünglichen Stil beizubehalten. Dabei verwendest du für das Anschreiben ein extra PDF-Dokument und für den Rest der Bewerbungsunterlagen ein zweites PDF-Dokument.

Das Anschreiben versendest du als Anhang deiner E-Mail. Denn wenn du dein Anschreiben als E-Mail-Text schreiben würdest, dann könnte dies die Formatierung beschädigen und somit die Lesbarkeit verschlechtern. Deshalb formuliere stattdessen einen kurzen Begleittext für deine E-Mail-Bewerbung.

Zu Testzwecken kannst du dir deine Bewerbung auch selbst einmal als E-Mail zusenden. So kannst du überprüfen, ob deine Bewerbungsunterlagen ordnungsgemäß übertragen und korrekt wiedergegeben werden.

Schlussgedanken zur Schriftart bei Bewerbungen

Die Auswahl der besten Schriftart für deine Bewerbung ist ein wichtiges Detail. Es gibt aber nicht eine einzig richtige Schriftart, die automatisch zum Erfolg führt. Eine Schriftart sollte gut lesbar sein und hinsichtlich des Schriftschnitts zu deiner Persönlichkeit und zur gewünschten Stelle passen.

Zuerst solltest du dich 100 % auf den Inhalt deiner Bewerbungsunterlagen konzentrieren. Wenn du sie erstellt hast, dann kannst du bei der Kontrolle und Überarbeitung deiner Bewerbungsunterlagen auch mit der Schriftart experimentieren. Drucke die besten Varianten dabei auch aus, damit du die Schriftbilder der Schriftarten noch besser miteinander vergleichen kannst.

Hast du noch Fragen? Dann schreibe einen Kommentar oder einen Beitrag im Bewerbungsforum.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar