EDV-Kenntnisse im Lebenslauf (IT): Einstufung in Stufen

In den meisten Berufen werden IT- und EDV-Kenntnisse in den verschiedensten Schwierigkeitsstufen vorausgesetzt. Gehe folgendermaßen bei der Angabe deiner EDV-Kenntnisse im Lebenslauf vor:

  • 1. Anforderungen der Stelle analysieren
  • 2. Relevante EDV-Kenntnisse auswĂ€hlen
  • 3. IT-Kompetenzen einstufen
  • 4. Richtige Kategorie finden
  • 5. Reihenfolge der IT-Kenntnisse festlegen

In diesem Ratgeber erhÀltst du unzÀhlige Tipps zur Angabe deiner EDV-Kenntnisse im Lebenslauf.

Inhaltsverzeichnis EDV-Kenntnisse Lebenslauf

Was sind EDV-Kenntnisse?

EDV ist ein Akronym aus den Anfangsbuchstaben des Begriffs “elektronische Datenverarbeitung”. Die EDV-Kenntnisse umfassen die Kenntnisse, um mit EDV im weitesten Sinne sowie PC, Tablet , Smartphone, KI oder Hardware umzugehen und zu arbeiten.

Die Bezeichnung EDV-Kenntnisse ist etwas veraltet, aber noch sehr gebrÀuchlich. Als Alternative kannst du auch IT-Kenntnisse, Softwarekenntnisse, IT-Know-how, PC-Kenntnisse oder IT-FÀhigkeiten verwenden.

Der Umfang und die Einstufung deiner EDV-Kenntnisse sagt etwas ĂŒber deine fachliche Eignung fĂŒr bestimmte Jobs aus.

Grafik mit Tipps zur Angabe der EDV-Kenntnisse im Lebenslauf
EDV-Kenntnisse Lebenslauf Tipps

Lebenslauf EDV-Kenntnisse: Beispiel fĂŒr Darstellung

Folgendermaßen kannst du deine IT-Kenntnisse ĂŒbersichtlich und aussagekrĂ€ftig in einer eigenstĂ€ndigen Kategorie”EDV-Kenntnisse” im Lebenslauf darstellen. Dabei kannst du deine Kenntnisse mit EDV-Programmen detailliert unterteilen und einschĂ€tzen.



Nach oben

Wie gebe ich EDV-Kenntnisse im Lebenslauf an?

Gehe Schritt fĂŒr Schritt vor, um die optimale Anzahl an EDV-Kenntnissen mit der richtigen Niveaustufe im Lebenslauf anzugeben.

➀ #1 Anforderungen der Stelle analysieren

Wenn du eine Stellenanzeige vorliegen hast, dann analysieren die Anforderungen hinsichtlich der EDV-Kenntnisse. Welche sind unbedingt erforderliche Muss-Kenntnisse und welche sind entbehrliche Kann-Kenntnisse?

Gleiche die Muss-Kenntnisse dann mit deinem Kenntnisstand ab und gib sie im Lebenslauf an. Wenn du ĂŒber die Muss-Kenntnisse verfĂŒgst, dann gib sie auch im Lebenslauf an.

Aber auch, wenn du dich initiativ bewirbst, denke ĂŒber notwendige IT-Kenntnisse des Jobs nach.

➀ #2 EDV-Kenntnisse auswĂ€hlen

DarĂŒber hinaus kannst du noch weitere vorhandene EDV-Kenntnisse angeben, wenn sie fĂŒr das Praktikum, die Ausbildung oder den Job relevant sind.

Je mehr, desto besser gilt aber nicht. Du musst immer eine Auswahl treffen. EDV-Grundkenntnisse, die im Job nicht erforderlich sind, kannst du definitiv weglassen. Gib vor allem das an, was dich auch wirklich auszeichnet.

➀ #3 IT-Kompetenzen einstufen

Eine reine Auflistung deiner IT-Kompetenzen reicht nicht aus. Denn sie ist nicht aussagekrÀftig. Stattdessen musst du eine Einstufung deines jeweiligen Kompetenzniveaus vornehmen.

Die Abstufungen sollten möglichst realistisch sein. Eine Skala von 1 bis 4 hat sich bewÀhrt. Eine Skala von 1 bis 10 ist eine Alternative. Aber sie tÀuscht auch eine Feinheit der Abstufungen vor, die es in der RealitÀt so nicht gibt.

➀ #4 Richtige Kategorie und Bezeichnung finden

Normalerweise ordnest du EDV-Kenntnisse in die Kategorie “FĂ€higkeiten und Kenntnisse” ein. Du kannst dort weitere Unterkategorien bilden.

Je nach Wichtigkeit deiner EDV-Kenntnisse fĂŒr den Job kannst du aber auch eine Oberkategorie anlegen und eine eigene Bezeichnung wĂ€hlen. Dabei bist du relativ frei.

➀ #5 Reihenfolge der EDV-Kenntnisse festlegen

ZusĂ€tzlich solltest du deine EDV-Kenntnisse der Wichtigkeit nach nennen. Du beginnst mit denjenigen EDV-Kenntnissen, die fĂŒr den angestrebten Job von hoher Bedeutung sind.

Nach oben

Abgleich der IT-Kenntnisse mit Anforderungen der Stelle

Der Umfang der Angaben zu den IT-FÀhigkeiten im Lebenslauf hÀngt in erster Linie davon, welche IT-Kenntnisse in der avisierten Stelle benötigt werden. So gibt es in vielen Berufen spezielle Anwendungsprogramme, deren Handhabung du als Fachkraft sehr gut beherrschen musst.

Auf dieses EDV-Fachwissen kommt es im beruflichen Alltag an, deshalb solltest du auch ein entsprechendes Kompetenzniveau angeben.

In anderen Berufen wiederum spielen spezielle PC-Kenntnisse nicht so eine große Rolle. Trotzdem kannst du dann eigentlich obligatorische Kenntnisse in Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und PrĂ€sentationsprogrammen angeben.

Bei Berufen, die fast ausschließlich mit Informationstechnik zu tun haben (zum Beispiel als Software-Architektin), solltest du die Angaben zu den IT-Kenntnissen im Lebenslauf dann schon recht ausfĂŒhrlich vornehmen.

Aber in Hinblick auf die Übersichtlichkeit ist es sinnvoll, auch nur diejenigen IT-Kenntnisse anzugeben, die du wirklich beherrschst, mit denen du praktische Erfahrungen hast und die in der avisierten Stelle benötigt werden. Ansonsten geht das tatsĂ€chliche IT-Fachwissen in der Programmvielfalt unter.

➀ EDV-Kenntnisse Lebenslauf Beispiele

Bei umfangreichen EDV-Kenntnissen solltest du diese zur besseren Übersichtlichkeit noch weiter unterteilen. Denn es gibt sehr viele Programme und Tools in der IT-Welt:

  • Betriebssysteme (Windows 11, Ubuntu 22.04 LTS, macOS Monterey)
  • Textverarbeitungsprogramme (Microsoft Word, LibreOffice Writer, Google Docs),
  • PrĂ€sentationsprogramme (Keynote, Microsoft PowerPoint, Google PrĂ€sentationen),
  • Kalkulationsprogramme (Microsoft Excel, LibreOffice Calc, Google Tabellen),
  • Programmiersprachen (Python, Java, C++, JavaScript, Ruby),
  • Datenbankverwaltungsprogramme (MySQL, PostgreSQL, Microsoft SQL Server, Oracle Database),
  • Content-Management-System (Joomla, WordPress, Drupal),
  • Grafikbearbeitungsprogramme (Adobe Photoshop, CorelDRAW, GIMP),
  • Videobearbeitungsprogramme (Adobe Premiere Pro, DaVinci Resolve, Final Cut Pro),
  • Statistikprogramme (SPSS, Stata, SAS),
  • ERP-Programme (Oracle ERP Cloud, SAP ERP, Microsoft Dynamics 365),
  • CRM-Programme (HubSpot CRM, Salesforce, Zoho CRM),
  • Weitere IT-Kenntnisse (Umgang mit Hardware, Apps, HTML)

Diese Auflistung ist nur ein Beispiel und noch lÀngst nicht vollstÀndig.

Du siehst:

Du musst im Lebenslauf eine Auswahl an relevanten EDV-Kenntnissen treffen.

Je mehr Berufserfahrung du besitzt, desto höher sind die Erwartungen des Arbeitgebers an deine IT-Kompetenzen. Das bezieht sich auf den Umfang und das Kompetenzniveau.

Wenn du dagegen noch SchĂŒlerin oder Auszubildende bist, dann ist klar, dass du weniger Programme und Tools beherrschst. Und du ĂŒberwiegend Grundkenntnisse hast. Das ist völlig normal.

Unser Tipp: IT-Fortbildungen absolvieren

Wenn du bei der Jobsuche grundsĂ€tzlich feststellst, dass dir fĂŒr deine Traumstelle relevante IT-Kenntnisse fehlen, dann eigne sie dir im Rahmen von IT-Fortbildungen an. Wenn du fĂŒr die Absolvierung Zertifikate oder sogar Nachweise ĂŒber FortbildungsabschlĂŒsse erhĂ€ltst, dann kannst du sie spĂ€ter deinen Bewerbungsanlagen beilegen.

Nach oben

Lebenslauf EDV-Kenntnisse Einstufung in Kompetenzstufen

Leider machen viele Bewerber bei der Angabe der EDV-Kenntnisse im Lebenslauf einige vermeidbare Fehler.

Zum einen geben Bewerber ihre EDV-Kenntnisse oft erst am Ende des Lebenslaufs versteckt an.

Außerdem formulieren sie ihre EDV-Kenntnisse dann auch noch viel zu allgemein und ohne Angabe einer aussagekrĂ€ftigen Kompetenzstufe.

Je allgemeiner du aber deine IT-Kenntnisse im Lebenslauf darstellst, desto weniger aussagekrÀftig sind sie.

Zum anderen neigen viele andere Bewerber dazu, ihre EDV-Kenntnisse im Lebenslauf zu umfangreich anzugeben. Dann ist aber nicht ersichtlich, was die Bewerber wirklich besonders gut beherrschen.

Im Gegensatz zu den Sprachkenntnissen gibt es bei der Bewertung der EDV-Kenntnisse keine allgemeingĂŒltigen Kompetenzstufen. Das erschwert die Vergleichbarkeit der unterschiedlichen EDV-Kenntnisse etwas.

Aber:

Dennoch kann deine eigene Definition und Darstellung solcher Kompetenzstufen die bessere EinschÀtzung deiner Computerkenntnisse durch die Personalverantwortlichen ermöglichen.

Ein Anhaltspunkt fĂŒr eine aussagekrĂ€ftige Einstufung der IT-FĂ€higkeiten ergibt sich oft schon aus der Stellenanzeige. Wenn dort etwas allgemein gute oder sehr guteIT-Kenntnisse in einem Fachgebiet gefordert werden, dann kannst du diese Einstufungen in deinem Lebenslauf aufgreifen.

Diese zwei Kompetenzstufen lassen sich noch durch “Grundkenntnisse” als niedrigste Kompetenzstufe und durch “Experten-Kenntnisse” oder “herausragende Kenntnisse” als höchste Kompetenzstufe ergĂ€nzen.

Und schon hast du eine gegliederte Abstufung von EDV-Kompetenzen mit vier Stufen.

Nach oben

IT-Kenntnisse Lebenslauf Stufen

Grundlegendes IT-Kompetenzniveau

  • Einsteigerkenntnisse
  • Grundkenntnisse
  • Solide Kenntnisse
  • Grundlagenwissen
  • Basiswissen
  • EDV-Grundkenntnisse
  • Sporadische Anwendung

Gutes IT-Kompetenzniveau

  • Gute Kenntnisse
  • Anwendungssichere Kenntnisse
  • Vertiefte Kenntnisse
  • RegelmĂ€ĂŸige Anwendung seit [Datum]

Sehr gutes IT-Kompetenzniveau

  • Sehr gute Kenntnisse
  • Fundierte Kenntnisse
  • Fortgeschrittenenkenntnisse
  • HĂ€ufige Anwendung seit [Datum]
  • Jahrelange Erfahrung

Höchstes IT-Kompetenzniveau

  • Experten-Kenntnisse
  • TĂ€gliche Anwendung seit [Datum]
  • Herausragende Kenntnisse
  • Professional
  • Hervorragende Kenntnisse

Eine visuell eingĂ€ngige Darstellung fĂŒr den Lebenslauf ist dabei durch die Verwendung von Schulnoten möglich, mit weiteren Abstufungen durch Plus und Minus. So wĂ€ren eine 3 den “Grundkenntnissen” und eine 1+ den “Experten-Kenntnissen” zuzuordnen.

Eine weitere Alternative besteht darin, dass du deine Einstufung mit unterschiedlich stark gefĂŒllten Balken visuell darstellst.

Allerdings besteht die Schwierigkeit der EinschÀtzung der Computerkenntnisse auch darin, dass die Arbeitgeber oftmals unterschiedliche Vorstellungen davon haben, welchen Umfang an Wissen und Können eine bestimmte Kompetenzstufe enthalten sollte.

DarĂŒber hinaus können beispielsweise “gute Kenntnisse” in einem Anwendungsprogramm in unterschiedlichen Berufen jeweils verschiedene Kompetenzniveaus bedeuten. Das solltest du unbedingt bei deinen Angaben berĂŒcksichtigen.

Wenn du fĂŒr eine Hardware oder Software “EDV-Grundkenntnisse” angibst, dann sollte es sich um in deinem Job bzw. deiner Branche selten verwendete Software und Hardware handeln. Denn deine stellenrelevanten Softwarekenntnisse und Hardwarekenntnisse sollten mehr als “EDV-Grundkenntnisse” umfassen.

Unser Tipp: IT-Kenntnisse lieber besser als schlechter einschÀtzen

Falls du zwischen zwei Kompetenzstufen schwankst, dann wÀhle die höhere. Wenn du spÀter bei der Arbeit merkst, dass deine IT-Kenntnisse nicht ausreichen, dann musst du sie in Eigeninitiative verbessern.

Das kann jeder Arbeitgeber von einer normalen Mitarbeiterin erwarten. Wenn du dazu allerdings von vornherein nicht bereit bist, dann schÀtze dein Kompetenzniveau im Lebenslauf eher schlechter ein.

Grafik mit Stufen fĂŒr IT-Kenntnisse im Lebenslauf Einstufung
IT-Kenntnisse Lebenslauf Stufen

Nach oben

Beispiele fĂŒr individuelle Einstufung von EDV-Kenntnissen

Sofern du Anwendungsprogramme, Betriebssysteme oder Programmiersprachen nur rudimentĂ€r beherrschst, dann ist eine Angabe dieser EDV-Anwendungen im Lebenslauf ĂŒberflĂŒssig.

Wenn du dagegen regelmĂ€ĂŸig Anwendungsprogramme, Betriebssysteme oder Programmiersprachen verwendest, die wichtigsten Aufgaben beherrschst und auch regelmĂ€ĂŸig deine EDV-Kenntnisse erweiterst, dann verfĂŒgst du im Allgemeinen ĂŒber “Grundkenntnisse”.

Grundkenntnisse bedeuten also mehr als nur das Anschalten eines Anwendungsprogramms. Du musst mit den wichtigsten Funktionen vertraut sein und damit auch gÀngige Aufgaben lösen können.

Wenn du beispielsweise in einer Betriebssystem-Version sicher Installationen vornehmen, Programme einstellen und einfache Probleme sicher und ohne fremde Hilfe lösen kannst, dann verfĂŒgst du durchaus ĂŒber “gute Kenntnisse”.

Alles, was darĂŒber hinausgeht, sind dann schon “sehr gute Kenntnisse” und “Experten-Kenntnisse”. Sie erfordern langjĂ€hrige Erfahrung und auch entsprechende IT-Fortbildungen. Diese Kompetenzstufen werden dann meisten in einem Beruf mit einem speziellen IT-Bezug erworben – und sind in so einen Beruf fast obligatorisch.

Wenn du dich beispielsweise nicht mit Excel-Makros auskennst, dann kannst du eigentlich nicht von guten Excel-Kenntnissen schreiben.

Aber wenn der Job eben nur das normale Arbeiten mit Tabellen mit Formeln, Filtern und Formatierungen beinhaltet, dann sind das doch wieder gute Excel-Kenntnisse. Denn mit diesem Kompetenzniveau kannst du deine hauptsÀchlichen Aufgaben gut erledigen.

Es gibt bei der Einstufung der Computerkenntnisse im Lebenslauf eben immer einen gewissen Spielraum, je nachdem, ĂŒber welche Erfahrungen du verfĂŒgst und welche Anforderungen an dich gestellt werden.

Unser Tipp: EDV-Kenntnissen bei Bedarf im Anschreiben angeben

Wenn spezielle EDV-Kenntnisse besonders wichtig fĂŒr den Job sind oder du ĂŒber eine wirklich herausragende IT-FĂ€higkeit verfĂŒgst, dann kannst du sie im Bewerbungsschreiben angeben.

Belege diese IT-Kompetenz dann anhand eines Beispiels, wie du dadurch erfolgreich gearbeitet hast oder wie du damit fĂŒr den potenziellen Arbeitgeber einen Nutzen stiftest.

Nach oben

Optimale Lebenslaufkategorie fĂŒr PC-Kenntnisse

VerfĂŒgst du ĂŒber keine fĂŒr den angestrebten Job ungewöhnlichen PC-Kenntnisse? VerfĂŒgst du auch ĂŒber kein außergewöhnlich hohes Kompetenzniveau bezĂŒglich deines Fachwissens zu Software und Hardware?

Dann reicht es aus, wenn du deine PC-Kenntnisse im Lebenslauf in der Hauptkategorie FĂ€higkeiten und Kenntnisse angibst.

Du kannst allerdings auch die Bezeichnung der Hauptrubrik deinen Vorstellungen entsprechend anpassen. Du kannst stattdessen also beispielsweise eine separate Hauptrubrik “PC-Kenntnisse” erstellen, wenn diese Computerkenntnisse besonders wichtig fĂŒr dich sind.

Folgendermaßen könnte eine Aufteilung der EDV-Kenntnisse in einem zweispaltigen Lebenslauf aussehen:



Trifft eine Kompetenzstufe auf mehrere vorhandene IT-Kenntnisse zu? Dann kannst du einzelne IT-Kenntnisse im Lebenslauf zusammenfassen.

Dann musst du nicht nach jeder einzelnen IT-Kompetenz eine Stufe in ausgeschriebenen Worten, sondern in Klammern dieselbe Stufe angeben.

Alternativ kannst du ebenso Schulnoten zur Einstufung deiner EDV-Kenntnisse verwenden:



Im Folgenden siehst du eine Vorlage fĂŒr die Darstellung der Computerkenntnisse in einer einspaltigen Kategorie im Lebenslauf. Das heißt, dass die Zeilen durchlaufend von links nach rechts beschrieben werden:



Unser Tipp: Kompetenzprofil im Lebenslauf fĂŒr IT-Experten

Als Bewerberin, die in einem IT-Beruf arbeitet, verfĂŒgst du oftmals ĂŒber sehr umfangreiche EDV- und IT-Kenntnisse. So kann es zur besseren Übersichtlichkeit empfehlenswert sein, wenn du die EDV-Kenntnisse auf einer extra Seite darstellst.

So eine Seite IT-Kompetenzprofil solltest du dann aber auch zu mindestens zwei Drittel mit Text fĂŒllen. Zudem kannst du neben den eigentlichen EDV-Kenntnissen auch zusĂ€tzlich Erfolge, Projekte oder Zertifikate ergĂ€nzen.

Nach oben

Zum guten Schluss: EDV-Kenntnisse im Lebenslauf

In vielen Jobs musst du mit speziellen Computerprogrammen umgehen können. Auch Hardwarekenntnisse, Programmierkenntnisse oder IT-Management-Kenntnisse sind in IT-Berufen notwendig.

Deine EDV- bzw. IT-Kenntnisse gehören daher oft zu deinen grundlegenden Kompetenzen, die wichtig fĂŒr die EinschĂ€tzung deiner Eignung sind. Auch unabhĂ€ngig von einer berufsbezogenen Relevanz zeigen PC-Kenntnisse deine Bereitschaft zum Lernen und deine breitgefĂ€cherten FĂ€higkeiten und Kenntnisse.

Daher ist die optimale Darstellung deiner EDV-Kenntnisse im Lebenslauf so essenziell. Dabei musst du ebenso auf die konkrete Einstufung deiner jeweiligen IT-FÀhigkeit achten. So erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass die Lebenslaufleser deine IT-Kenntnisse korrekt einschÀtzen.

Bei Fragen bitte kommentieren!

bewerbung-forum.de

Profitiere von unserer Expertise aus ĂŒber zwei Jahrzehnten: Bewerbungstipps, Karrierecoaching und Personalberatung. Mit uns findest du nicht irgendeinen Job, sondern deinen Traumjob, der optimal zu deinen Qualifikationen, deinen BedĂŒrfnissen und deiner Persönlichkeit passt. Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar